Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Angel1011
25.02.18
Sonne127
24.02.18
ninosch123
24.02.18
Anmelden zum Verein
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
MarieM12:13
Stoermer12:13
Vereinsmitglied 49Karin6412:04
brinki12:03
ascolina12:02
vollihh11:59
Artist11:56
Fragi11:37
Genoveva11:29
   
Besucher: 6933672
Communitymitglieder: 11994
Vereinsmitglieder: 365
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 25.02. 11:59
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Das Forum für die "alten Hasen".
Du zählst du den alten Hasen, wenn mindestens einer der folgende Punkte auf dich zutrifft:
  • der Tod deines/r Lebenspartners/-partnerin schon einige Jahre her ist,
  • Du schon länger bei verwitwet.de bist,
  • Deine Themen sich inzwischen gegenüber der ersten Zeit geändert haben.
Hier kannst du über die Themen sprechen, die in der Anfangszeit der Trauer vermutlich noch keine Rolle gespielt haben.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
23.03.18 - Trauerwochenende 'Eine Insel für meine Trauer'
13.04.18 - MV-Wochenende


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von everest (348 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 15:14.

  Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Darf ich als verwitweter Mensch wieder glücklich sein?

    Darf ich mir als verwitweter Mensch gestatten, wieder glücklich sein?
    Darf ich mir als verwitweter Mensch erlauben, wieder glücklich sein?
    Darf ich mir als verwitweter Mensch zugestehen, wieder glücklich sein?
    Darf ich als verwitweter Mensch zulassen, wieder glücklich sein?

    Und ich meine WIRKLICH glücklich, ohne irgendwelche Einschränkungen wie z.B. ich lebe jetzt ein gut erträgliches Leben oder ähnliches.

    Oder muss ich mich dafür entschuldigen?
    Oder muss ich mich dafür gar rechtfertigen?

    everest



Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von everest (348 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 15:14.

  Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Darf ich als verwitweter Mensch wieder glücklich sein?

    Darf ich mir als verwitweter Mensch gestatten, wieder glücklich sein?
    Darf ich mir als verwitweter Mensch erlauben, wieder glücklich sein?
    Darf ich mir als verwitweter Mensch zugestehen, wieder glücklich sein?
    Darf ich als verwitweter Mensch zulassen, wieder glücklich sein?

    Und ich meine WIRKLICH glücklich, ohne irgendwelche Einschränkungen wie z.B. ich lebe jetzt ein gut erträgliches Leben oder ähnliches.

    Oder muss ich mich dafür entschuldigen?
    Oder muss ich mich dafür gar rechtfertigen?

    everest



Beitrag von Anke (307 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 15:43.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Ja - ohne wenn und aber.

    Lieben Gruß
    Anke

Beitrag von Lights (10 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 17:02.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Everest,

    auf jeden Fall ja.

    Wenn Du so empfindest, was soll daran falsch sein. Es geht doch darum wie es Dir geht, nicht darum was andere vielleicht erwarten. Ich glaube Menschen denen Du wichtig bist werden sich mit Dir freuen.

    Ich bin noch sehr weit davon weg sagen zu können, das ich glücklich bin - vielleicht wird mir das auch nie wieder richtig gelingen - ich weiß es nicht. Doch es gibt jetzt auch schon hin und wieder Momente der Freude und des ausgelassen sein.

    Wünsche Dir alles Gute !

    LG
    Lights

Beitrag von Bea72 (22 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 17:28.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Du darfst wieder glücklich sein und frohe Momente und schöne Dinge erleben ... deswegen vergessen wir doch trotzdem unsere Verstorbenen nicht! Und sie würden wollen, dass es uns gut geht!


Beitrag von Jens1964 (45 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 19:06.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Ich sag`s mal so:

    Wie wölltest Du Deiner Mutter, die Dich unter Schmerzen geboren und unter Entbehrungen aufgezogen hat, denn erklären, dass Du jetzt, nach allem, was das Schicksal für Dich, für mich, für uns bereit gehalten hat, Ihrem Wunsch nach einem schönen und glücklichen Leben für Dich(!) nicht mehr gerecht werden möchtest?

    Etwa weil Du nicht stark genug dafür bist??


    Wir, die wir hier in diesem Forum sind, wir sind eben für die schweren Dinge im Leben gemacht.
    Und trotzdem - oder genau deswegen - sollten wir jeden Tag und jede Stunde, die wir die Möglichkeit dazu haben, auch freudig genießen, für uns und für unsere Eltern, Freunde und Verwandte, die uns das erst ermöglichen und ermöglicht haben.
    Und für unsere Vorangegangenen, die genau das gewollt hätten.
    Für uns.
    Weil sie uns geliebt haben - und wir sie dafür auch immer lieben.
    Und weil wir die heutigen glücklichen Momente mitnehmen werden, zu Ihnen - in die Ewigkeit -
    und ihnen dort diese Momente zurückgeben können.


    Vielleicht, nur vielleicht.

    Wir werden es erleben.
    Die Hoffnung bleibt.

    Und wenn ja, dann möchte ich nicht mit leeren Händen vor ihr dastehen ... "Ich hätte ja - aber ich habe nicht."

    Alles mitnehmen was geht, da haben so viele Menschen so viel für jeden Einzelnen von uns getan.

    Zünden wir ihnen eine Kerze an und seien wir dankbar.

    Und dann leben wir. :-) Glücklich und ohne Vorbehalte.

    Wir dürfen das.



    *edith sagt: Satzzeichen sind wichtig ^^*



    *** editiert von Jens1964 am Dienstag, 19.12.2017, 19:16 ***

Beitrag von MyLife (8 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 19:16.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?
















    *** editiert von MyLife am Mittwoch, 20.12.2017, 23:20 ***

Beitrag von luna71 (53 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 20:31.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo everest,

    ja, natürlich dürfen wir wieder glücklich sein. Wir sollen wieder glücklich sein, unsere verstorbenen PartnerInnen hätten das so gewollt.

    Aber können wir wieder glücklich sein? Sicherlich gibt es viele kleine Glücksmomente - aber dauerhaft glücklich sein? Kann ich mir momentan (noch) nicht vorstellen. Momentan geht es nur darum, meine Jungs ohne Papa groß zu kriegen, da bleibt keine Zeit oder Kraft sich um andere Dinge zu kümmern. Ich freue mich über jeden kleinen Glücksmoment, ich bin schon glücklich, wenn meine Jungs mal lachen, ein paar Stunden am Stück nicht traurig sind...

    Liebe Grüße
    luna71



Beitrag von MyLife (8 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 20:48.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?






    *** editiert von MyLife am Mittwoch, 20.12.2017, 23:20 ***

Beitrag von minigab (142 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 22:00.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Everest,

    ich bin iwie der Überzeugung Du fragst nicht für Dich :) - Du weißt das wir das nicht nur sein dürfen, sondern sogar sein sollen.

    Manche Menschen glauben, dass wer wieder glücklich wird, tja wohl nicht so aaarg getrauert haben kann. Zumal, wenn man das nach "kurzer Zeit" (so ein paar Jahre) wieder ist.

    Mal im Ernst: der Zusammenhang zwischen Liebe zum verstorbenen Partner und wieder wirklich glücklich zu werden irgendwann ist m. E. einfach falsch. Da gibt es sowas wie unterschiedliche Resilienz, unterschiedliche Fähigkeit mit sich selbst klarzukommen, unterschiedliche Trägheit, unterschiedlicher Glauben/Werte, ... und last but not least der Zufall, der eventuell verhindert, dass wir wieder glücklich werden bzw. bestimmt, wie lange das Ganze dauert.

    Wenn es denn aber passiert ist und man spürt, dass man glücklich ist oder fühlt dass man glücklich werden könnte, dann muss man fast schon zuschlagen (auch nach kürzester Zeit) und sich freuen und darf es auch aller Welt erzählen - kann jeglichen Neidern und Mißgönnern lächelnd ins Gesicht sehen.

    Niemand muss sich entschuldigen, niemand muss sich rechtfertigen - eher sollten die, die das negativ oder kritisch beurteilen sich rechtfertigen müssen.

    Aber das weißt Du ja eh ;)

    Liebe Grüße
    Mini

Beitrag von Nafets (292 Beiträge) am Dienstag, 19.Dezember.2017, 22:25.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Lieber Everest,

    danke für die (fast schon rhetorischen) Fragen - an uns.

    Ja, liebe Mini, Du beschreibst es m.E. richtig - genau so ist es !!





    *** editiert von Nafets am Dienstag, 19.12.2017, 22:31 ***

Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 10:27.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Niemand muss sich entschuldigen, niemand muss sich rechtfertigen - eher sollten die, die das negativ oder kritisch beurteilen sich rechtfertigen müssen.

    *

    Wenn mit „Wieder-glücklich-werden“ das Eingehen einer neuen Partnerschaft gemeint ist, ist beides möglich. Die Frage, ob man es will oder kann, muss jede/r für sich beantworten. Niemand hat das Recht jemanden für seine Entscheidung zu kritisieren. Allerdings hat auch niemand das Recht eine Rechtfertigung zu verlangen, wenn es jemand anders hält als sie/er selbst.

    Ich denke an eine Bemerkung von Hermann Hesse:

    "Wohl denen, die an das Wiedersehen in einer anderen Existenzform glauben! Wir anderen müssen uns mit der Erfahrung begnügen, dass der geliebte Tote uns gegenwärtiger und lebendiger sein kann als alle Lebenden. Zu Zeiten, für Stunden nur, aber es sind unsere Besten." (Unveröffentlichte Briefe)

    Wie sollte ich, wenn mir meine Frau gegenwärtiger und lebendiger ist als die Lebenden, eine neue Partnerschaft eingehen können?

    Andererseits denke ich an Meursault in Albert Camus „Der Fremde,“ der kurz vor seiner Hinrichtung reflektiert:

    „Zum erstenmal seit langer Zeit dachte ich an Mama. Jetzt begriff ich auch, warum sie am Ende ihres Lebens einen ‚Bräutigam’ genommen, warum sie wieder ‚Anfang’ gespielt hatte. Auch dort im Altersheim, in dem die Leben erloschen, war der Abend wie eine melancholische Atempause. Dem Tod so nahe, hatte Mama sich gewiss wie befreit gefühlt und bereit, alles noch einmal zu erleben. Niemand, niemand hatte das Recht, sie zu beweinen.“

    Wer könnte Meursaults Mama dafür kritisieren, dass sie sogar am Ende ihres Lebens noch eine neue Beziehung eingegangen war?


Beitrag von Vivian (445 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 12:40.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Wenn mit „Wieder-glücklich-werden“ das Eingehen einer neuen Partnerschaft gemeint ist ...

    Ich möchte das nicht zwingend so sehen. Ich versuche es mit liebevollen Beziehungen zu Menschen, zur Schöpfung, mich Einbringen in Gemeinschaften. Es ist sicher nicht das Glück einer Partnerschaft, das ich dabei erlangen kann, aber vielleicht Erfüllung, inneren Reichtum und Lebenssinn.

    Liebe Grüße, Vivian

Beitrag von everest (348 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 12:50.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Mini, hallo Stephan!

    Ich habe nicht für mich gefragt, aber auch! ;-)
    Irgendwie bin ich auf die Fragen durch den Faden „Sich selbst verzeihen ...“ gekommen.

    Rein „objektiv“ beantworte ich die ersten Fragen eindeutig mit „Ja“.

    Spontan sage ich auch sofort, ich und niemand müssen uns entschuldigen oder gar rechtfertigen, weil jemand und ich wieder glücklich sind. Das hat auch niemand zu fordern. Dennoch habe ich das Gefühl, als ob da noch etwas anderes mitschwingt.

    Mir ging es bei den Fragen nicht um neue Partnerschaft – ich bin fest davon überzeugt, dass zum Glücklich Sein eine Partnerschaft nicht notwendig ist und für manchen auch eher hinderlich sein kann oder einfach nicht gewünscht ist.
    Ich habe mir von Anfang an irgendwann eine gewünscht und ich habe zugegriffen.

    Beste Grüße
    everest






    *** editiert von everest am Mittwoch, 20.12.2017, 13:05 ***

Beitrag von minigab (142 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 14:52.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Everest und alle anderen Mitlesenden,

    nein, ich habe das Wieder-Glücksein nicht mit einer neuen Partnerschaft gleichgesetzt.

    Ich habe schon viele Partnerschaften, neue und alte, gesehen, die nicht sehr glücklich waren. Ich kenne auch relativ viele Menschen, die nicht in einer Partnerschaft sind, warum auch immer, die von sich glaubhaft behaupten glücklich zu sein und ein erfülltes Leben zu leben.

    Für mich bedeutet wieder glücklich zu sein, mein Leben so eingerichtet zu haben, dass ich zufrieden bin und Möglichkeiten habe etwas zu bewegen (Familie, Beruf, Verein,...). Für mich bedeutet wieder glücklich zu sein z. B. Erlebnisse als schön empfinden zu können, mich an meinen Kindern erfreuen zu können, die Sonne auf meiner Haut zu mögen, ... - ohne mich vor mir selbst dafür zu entschuldigen, dass mein Mann es nicht miterlebt hat oder es nicht gemocht hätte oder... einfach für mich.
    Glücklich zu sein bedeutet für mich, nicht andauernd der Vergangenheit nachzutrauern und die Zukunft schwarz zu sehen. Glücklich zu sein hat für mich viel mit Lachen können zu tun.
    Ich würde mich sehr glücklich schätzen wieder unbeschwert die Umwelt betrachten und erleben zu können. Ob dazu eine neue Beziehung gehört, dass weiss ich jetzt noch nicht - geht auch ohne meistens :)

    Glücklich sein bedeutet für Jeden etwas anderes, ich wünsche es Jedem (auch mir) und dazu gehört auch, dass man sich dieses Glück dann nicht zerreden lässt oder gar diesen miesen, kleine Zweifel ins Herz lässt: ich darf eigentlich nicht, ich muss mich rechtfertigen. Denn ich bin zutiefst überzeugt, dass es ausser Neid, Missgunst und Intoleranz/Arroganz, keinen Grund gibt diesen Wunsch nach Glück, der wohl fast alle Menschen antreibt, Verwitweten versagen zu wollen.

    In meiner Umgebung fordert so etwas Niemand jemals ein - eher das Gegenteil.

    Liebe Grüße
    Mini

    *** editiert von minigab am Mittwoch, 20.12.2017, 14:53 ***

Beitrag von MyLife (8 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 17:29.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?



    *** editiert von MyLife am Mittwoch, 20.12.2017, 23:19 ***

Beitrag von Claudi0201 (96 Beiträge) am Donnerstag, 28.Dezember.2017, 15:04.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo an Alle,

    ich lese mir gerade eure Beiträge zum Thema "Darf ich als verwitweter Mensch wieder glücklich sein" durch... also ehrlich gesagt, verstehe ich die ganzen Fragen und Diskussionen nicht wirklich.

    Natürlich dürfen wir alle wieder glücklich sein. Wir haben das Recht dazu. Wie, wann und ob es gelingt, ist einen andere Sache und es ist auch völlig egal, ob es mit neuen Partnern ist oder alleine. Alles ist richtig!!! Ausnahmslos!!! Alleine wir entscheiden. Und genauso hätten es unsere Liebsten gewollt und nicht anders. Wäre ich vorausgegangen, hätte ich meinem Mann alles Glück dieser Welt gewünscht. Wir leben jetzt in einer anderen Verbundenheit zu unseren Verstorbenen... zumindest geht es mir so.

    Liebe Grüße an Euch!!
    Claudia

Beitrag von Holzkopf51 (10 Beiträge) am Donnerstag, 28.Dezember.2017, 20:27.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    gelöscht

    *** editiert von Holzkopf51 am Mittwoch, 10.01.2018, 18:47 ***

Beitrag von doro15 (71 Beiträge) am Donnerstag, 28.Dezember.2017, 21:06.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Genau so ist es, Holzkopf. Wir haben nichts mehr zu verlieren, denn wir haben alles verloren.

Beitrag von Ullili (68 Beiträge) am Donnerstag, 28.Dezember.2017, 21:06.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Holzkopf51,
    das ist genau so, wie du schreibst.
    Aber ich versuche, mein Leben irgendwie weiterzuleben (mit meinem Mann im Herzen).
    Ich möchte nicht immer unglücklich sein und weiß, dass nur ich für mein Leben verantwortlich bin.
    Alle anderen (Verwandte, Freunde, Trauerbegleitung) und alles andere (Antidepressiva, Internet, etc.) sind Wegbegleiter. Aber den Weg gehen muss ich.




    *** editiert von Ullili am Donnerstag, 28.12.2017, 21:08 ***

Beitrag von Holzkopf (426 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 14:22.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?



    *** editiert von Holzkopf am Samstag, 30.12.2017, 15:19 ***

Beitrag von minigab (142 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 15:11.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Niemand hat das Recht jemanden für seine Entscheidung zu kritisieren. Allerdings hat auch niemand das Recht eine Rechtfertigung zu verlangen, wenn es jemand anders hält als sie/er selbst.

    *

    Genau! Nicht kritisieren und nicht werten :)

    Liebe Grüße
    Mini


Beitrag von cs65 (102 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 16:41.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    ....dennoch... bei mir selbst begann das "wieder glücklich sein" erst mit meinem neuen Partner. Davor gab es gute Stunden, doch etwas Wesentliches fehlte mir.
    Reale Zweisamkeit, miteinander lachen, reden, etwas unternehmen, sich gegenseitig unterstützten.
    Erst durch meinen neuen Partner fühlte ich mich erst wieder als voller Mensch. Da gab und gibt es wieder eine andere Hälfte. Eine andere neue andere Hälfte, die aber ebenso schön war und ist wie die alte.
    Die Reaktionen meiner Mitmenschen sind unterschiedlich und machten mich anfangs häufig unsicher. So war da häufig der Gedanke "darf ich als verwitweter Mensch wieder glücklich sein?" . Eine Frage, die ich der Umwelt aber nicht gestellt habe sondern im Laufe der Zeit mir selbst beantworten musste.

    Glück zuzulassen und zu akzeptieren war ein Lernprozess. Das geht nicht von heute auf morgen.

    Mit vielen Grüßen Claudia

    *** editiert von cs65 am Mittwoch, 20.12.2017, 16:42 ***

Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 19:16.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Ich glaube, das entscheidende Kriterium dafür, wieder glücklich werden zu können, ist die Freiwilligkeit im Alleinsein. Den Status als Witwe oder Witwer sucht man sich nicht aus, sondern in den wird man zwangsweise versetzt, samt allem, was dabei an gelebter Zweisamkeit ebenso zwangsweise verloren geht. Die meisten Singles sind dagegen freiwillig allein. Sie leiden nicht unter den Verlusten Verwitweter, weil sie entweder liebevolle Zweisamkeit unter Partnerinnen nie gespürt haben oder auch, weil ihre Beziehung zu einem/einer PartnerIn gescheitert ist und sie vielleicht ganz froh darüber sind, wieder für sich sein zu können, was ja auch ein paar Vorteile hat. Wenn es Verwitweten gelingt, cum grano salis in den Status als Single zu wechseln, ohne beständig unter der Abwesenheit der Partnerin/des Partners zu leiden, geht es ihnen meistens jedenfalls nicht schlechter als zuvor.



Beitrag von augenzu (4 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 16:33.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Lieber Conny2,

    ich schätze Deine Einträge!!! Und meistens gebe ich Dir recht, aber hier muss ich widersprechen.

    Ich kann mir schlecht vorstellen, dass man als ehemals Verheiratete(r) in einen Single-Zustand geraten kann, der einen glücklich machen soll.

    Unser Leben bestand ja größtenteils aus der Zweisamkeit, die der ungewollte Verlust des Partners durch den Eintritt des Todes beendet hat.

    Ein bewußt gelebtes Single-Dasein wäre um oben genannte Erfahrung ärmer, was vielleicht entlastend oder belastend sein könnte.

    Nun denn, ich stelle fest, ohne meinen Mann an meiner Seite ist mein Leben weniger lebendig und dafür trauriger ... wegen der Trauer ... geworden. Dies Erleben wird bis zum Lebensende mein Leben prägen. Und ich hoffe dennoch, dass es auch wieder schöne Momente oder Glückserleben geben wird, aber eben mit dem Verlust des Partners, also ohne ihn an meiner Seite. Beides zu integrieren wünsche ich uns.

    Lieben Gruß!

    augenzu

Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 19:00.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Liebe augenzu,

    ich schätze Einwände und war schon erstaunt darüber, dass sie ausblieben. Allerdings versah ich meine These mit der Einschränkung „cum grano salis“ (= mit einem Körnchen Salz), was besagt, dass ich das von mir Gesagte zwar nicht für ganz falsch aber auch nicht für ganz richtig halte -:). Du hast die Schwachstelle erkannt: Wenn wir aus einer erfüllten Zweisamkeit kommen, werden wir keinen vollen Ersatz in einem Singledasein finden, auch wenn wir es scheinbar freiwillig annehmen. Doch was haben wir, bei Licht betrachtet, für Alternativen? Wir werden das alte Glück nicht wiederherstellen können, auch bei größter Anstrengung nicht, schlicht, weil die Partnerin, der Partner, mit dem wir es genießen dürften, nicht mehr in Person bei uns sein darf. Damit ist aber das allen Menschen eigene Grundbedürfnis des Strebens nach Glück auch für uns nicht außer Kraft gesetzt, sondern wir streben weiter danach und hoffen darauf, dass wir es finden, worauf Du zu Recht hinweist. Wenn es nun so ist, dass einige von uns nicht glauben, das Glück in einer neuen Partnerschaft zu finden, so bleibt ihnen kaum etwas anderes übrig, als im Alleinsein nach Glück zu streben. Daher kann es nicht schaden, darauf aufmerksam zu machen, dass wir es dort vermutlich nicht finden werden, wenn wir uns beständig an der Unfreiwilligkeit reiben, mit der wir in den Status des Alleinseins eingetreten sind. Wir hätten es, glaube ich, jedenfalls leichter, wenn wir uns dazu durchringen könnten, unser Glück in einem zwar nicht freiwilligen aber bewusst und ohne Groll angenommenen Alleinsein zu suchen und es dort – hoffentlich - zu finden.

    Liebe Grüße, conny2


Beitrag von Stippi (128 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 00:18.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Liebe everest,

    Wir müssen nichts...
    Unsere Liebsten wollen oder wünschen dass wir... wieder glücklich sind und lachen und feiern...

    Wir tun uns nur manchmal so verdammt schwer damit...

    Stippi

Beitrag von malcolm (181 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 14:13.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Ich meine das glück kann auch im kleinen liegen.ein schönes essen.eine gute begegnung.zu sehen das es seinen Kindern gut geht.lg.

Beitrag von spanisheye (33 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 19:02.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo Everest,
    du darfst alles und musst nichts! Du bist du, eine eigene Persönlchkeit.....erwachsen und kein Jugendlicher mehr. Du entscheidest selbst!
    Solltest du dich entscheiden müssen, wirst du es spüren ob es sich richtig anfühlt!
    Es ist schließlich dein Leben.

Beitrag von maks2708 (321 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 19:19.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo,

    die Frage klingt für mich seltsam.
    Zum einen, weil es den Dauerzustand "Glück" oder ein "glückliches Leben" meiner Meinung nach so nicht gibt. Man kan ein (sehr) zufriedenes Leben führen aber Glück... nimmt man in Momenten wahr. Meiner Meinung nach - unabhängig davon, ob man verheiratet/verwitwet oder "normaler" Singel ist.
    Und das ist zum anderen nicht wirklich steuerbar. Insofern ist die Frage "darf ich" nicht die treffende Frage, sondern eher "kann ich".

    Die Sache mit den möglichen Schuldgefühlen ist ein zweites Thema...

    freundliche Grüße


Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 19:41.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Na ja, liebe Margit,

    z.B. in der amerikanischen Verfassung heißt es unter anderem:

    "Wir halten diese Wahrheiten für selbstverständlich, dass alle Menschen gleich erschaffen sind, dass sie von ihrem Schöpfer mit bestimmten unveräußerlichen Rechten ausgestattet sind, zu denen Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören.“

    Mit dem Streben nach Glück ist dabei nicht nur das Glück des Augenblicks gemeint, sondern ein glückliches, erfülltes Leben. Und da es ein Menschenrecht ist, sind auch wir Trauernde davon nicht ausgeschlossen.

    LG, conny2


Beitrag von maks2708 (321 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 19:54.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    es heißt - wie Du richtig schreibst - "... zu denen Leben, Freiheit und das Streben nach Glück gehören" und nicht... zu denen Leben, Freiheit und Glück gehören. Ist für mich ein Unterschied.
    Aber es kann auch Haarspalterei sein.
    Und Conny, hattest Du vor dem Tod Deiner Frau immer das glückliche und erfüllte Leben? Dann gehörst Du wirklich zu den Glückspilzen. Ich hatte es nicht. Ich hatte durchaus auch Trauer, Ärger, Langeweile, Ängste und ganz normale Alltagsroutine. Und ich hatte immer wieder sehr glückliche Zeiten, längere oder kürzere. Und glückliche Zeiten kann man durchaus auch als verwitwete Person empfinden.
    Aber wie gesagt, Haarspalterei möchte ich nicht betreiben.

Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 20:12.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Liebe maks2708,

    ich will nicht den Oberlehrer machen. Aber der Blick auf eine Beziehung ähnelt dem Blick in eine Bilanz, die alle Aktiven und Passiven einschließt. Meine Frau und ich hatten auch weniger glückliche Momente miteinander, aber unter dem Strich und per saldo hatten wir in der Tat ein glückliches und erfülltes Leben. Dessen ungeachtet hast Du natürlich Recht damit, dass man auch als verwitwete Person glückliche Zeiten empfinden kann und durchaus auch anstreben sollte. Nur gelingt das unterschiedlich gut, je nachdem aus welcher inneren Verfassung heraus man strebt: ob aus Leid oder aus Zuwendung zum Leben.

    Liebe Grüße
    conny2

Beitrag von maks2708 (321 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 20:57.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo everest,

    was mich an der ganzen Diskussion wirklich wundert, ist, dass gerade Du diese Frage stellst.
    Aus Deinen anderen Beiträgen weiß ich, dass Du erneut in einer Beziehung lebst, in der es Dir gut geht (ich umschreibe mal das Wort "Glück") und ich hatte nie den Eindruck, dass Du Dir ernsthafte Gedanken darüber machst, ob Du Dir das gestatten darfst oder nicht und Dich vielleicht sogar rechtfertigen solltest. Habe ich Dich jetzt falsch eingeschätzt oder sind Deine Fragen rein provokativ in den Raum gestellt?
    Irgendwas gefällt mir nicht an dieser Diskussion und ehe ich weiter Haarspalterei mit Conny betreibe, gebe ich die Fragen lieber an den Fragenden zurück.
    Nichts für ungut und freundliche Grüße

Beitrag von Nafets (292 Beiträge) am Mittwoch, 27.Dezember.2017, 21:06.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Liebe maks,

    schau nochmal hier: Beitrag von everest (311 Beiträge) am Mittwoch, 20.Dezember.2017, 12:50.

    Und unter Denk Mal!

    Die Fragen von everest hatten Adressaten; ich zumindest habe mich dafür sogar bedankt.

    Herzl. Gruß
    Stephan

    *** editiert von Nafets am Mittwoch, 27.12.2017, 21:06 ***

Beitrag von everest (348 Beiträge) am Donnerstag, 28.Dezember.2017, 12:13.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo maks2708,

    die Fragen waren schon auch provokativ gestellt! Allerdings waren sie auch an mich gerichtet.
    Natürlich würde fast jeder die Fragen positiv beantworten wie ich auch.
    Dennoch habe ich manchmal so ein Gefühl, dass ich mich rechtfertigen/entschuldigen muss, dass ich wieder glücklich bin - unabhängig von Partnerschaft. Auch in manch anderen Beiträgen habe ich dieses Gefühl.

    Vielleicht ist es aber auch nur mein Gefühl!

    Interessant finde ich, dass Glücklich-Sein schnell in Verbindung mit Partnerschaft gebracht wird.
    Entscheidend m.M.n. ist hier - wie@conny2 schreibt - die „Freiwilligkeit“.

    Ich bin mir sehr sicher, dass es sehr viele glückliche Singles gibt. Ich bin mir aber auch sicher, dass es viele nicht glückliche Singles gibt. Bei den „Verheirateten“ gibt es auch beides.

    Auch eine spannende Frage wäre jetzt natürlich:
    Was ist Glück?
    Glück war, dass mein Freund mich überredete, auf eine Party zu gehen, und dort meine verstorbene Frau am 12.8.1989 kennengelernt habe.

    Was heißt „Glücklich-Sein“? Was braucht man zum „Glücklich-Sein“?

    Ich halte es eher mit dem Spruch: „Schaue auf den Käse und nicht auf seine Löcher!“

    Beste Grüße
    everest


Beitrag von maks2708 (321 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 09:28.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo everest,

    "was heißt glücklich sein? was braucht man zum Glücklichsein"

    Wie schon geschrieben, glücklichsein ist für mich eine Angelegenheit des Augeblicks, welche mich wie eine warme Welle überrollt. Auslöser können sehr unterschiedliche Momente sein: Faul die Weite des Meeres betrachten oder im Frühling morgens die ersten Vögel hören. Bei einer langen Wanderung die Schönheit der Natur in mich aufnehmen, einen harmonischen Abend mit Freunden genießen oder morgens neben dem Liebsten/der Liebsten aufwachen. Auch schmerzfrei sein nach einer langen Leidenszeit oder ein beruflicher Erfolg usw.
    Das Glück der jungen Jahre "für mich solls rote Rosen regnen" suche ich auf jeden Fall nicht mehr. Ich stelle mir seit langen Jahren vielmehr in unterschiedlichen Lebenssituationen die Frage "ist es gut genug?" Ist beispielsweise meine Beziehung trotz so macher Unstimmigkeiten gut genug? Meine Arbeitsstelle? Mein Eingebettet sein in meinen Freundeskreis? usw. Und wenn die Antwort ein "ja" ist, bin ich zufrieden und habe auch eine gute Basis zum Erleben von Glücksmomenten. Insofern schaue ich auch mehr auf den Käse, als auf seine Löcher :)

    freundliche Grüße

Beitrag von blackeyes (1000 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 11:26.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    ...aber bitte allerseits nicht vergessen, dass für so manchen Käse die Löcher charakteristisch sind und sie ihn "ausmachen".
    Ohne seine Löcher würde man ihn beim Namen vielleicht nicht einmal (er)kennen ;-)...

    ;-)) blackeyes



Beitrag von conny2 (938 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 12:05.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?


Beitrag von everest (348 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 12:56.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    ... also mich nähren nicht die Löcher,sondern der Käse!




Beitrag von blackeyes (1000 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 13:24.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    ...mich nährt das Brot oder die Kartoffeln. Der Käse (samt Löchern) dazu ist nur das Beiwerk ;-)))...

    Das Leben ist durchzogen von Glück und Unglück, von Höhen und Tiefen. Seine Gesamtheit macht es wertvoll und lässt es - je nach Lebensabschnitt - in einem anderen Licht erscheinen.

Beitrag von everest (348 Beiträge) am Freitag, 29.Dezember.2017, 13:07.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo,


    für mich ist „Glücklich-Sein“ ein Grundgefühl. Glücksmomente unterstützen das „Glücklich-Sein“ sicherlich, sind aber sehr schnell vorbei, in der Regel.

    Wie viele oder wie häufig braucht man Glücksmomente zum „Glücklich-Sein“?

    LG
    everest



Beitrag von Jona17 (1 Beitrag) am Sonntag, 31.Dezember.2017, 13:23.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Hallo zusammen,

    Seit dem Unfalltod meines Mannes vor 3 Jahren habe ich fast jeden Tag eure Beiträge gelesen und manche von Euch kommen mir inzwischen fast wie „alte Bekannte“ vor. Ich möchte mich daher zuerst einmal bei Euch allen bedanken, dass Ihr Eure Gedanken auch mit mir geteilt habt, und dass ihr mir das Gefühl gegeben habt, nicht allein und kein „Alien“ zu sein!

    Jetzt schreibe ich aber doch, da mich die Frage, die Everest gestellt hat, gerade auch sehr beschäftigt. Und ich merke, dass ich sie (nach dem ersten Impuls: „Na klar!“) doch nicht so einfach beantworten kann.

    Zunächst einmal glaube ich auch, dass es einen Unterschied zwischen einem glücklichen Leben gibt und den kurzen Glücksmomenten, in denen man ohne Wenn und Aber glücklich ist.

    In den letzten Jahren war ich fest davon überzeugt, dass es beides für mich nie wieder geben kann (aus den gleichen Gründen die Conny2 und Holzkopf beschreiben). Ja, es gab gute Momente, aber die waren immer auch gleichzeitg traurig, da er sie nicht erleben konnte, da ich sie nicht mit ihm teilen konnte. Wir hatten mehr als 20 wunderschöne, reiche, nahe und vertrauensvolle Jahre miteinander. Das ist mehr, als viele Menschen je erleben dürfen und es ist mir klar, ich bekomme ein solches Glück nicht wieder.

    Aber jetzt hat mich das Leben unerwartet und aus einer völlig anderen Richtung überrumpelt, und mir einen Moment uneingeschränkten Glücks geschenkt. Und ich bekomme Angst – darf ich dieses Gefühl zulassen?

    Nicht aus Schuldgefühlen, es ist eher die Angst davor, eine Überlebensstrategie aufzugeben, die einem Sicherheit gibt: Wenn man einmal für sich akzeptiert hat, dass es keine Hoffnung mehr auf „Glück“ (in beidem Sinnne) gibt, dass man jeden Moment des Lebens einfach so nehmen muss wie er ist, ohne auf mehr zu hoffen, gibt einem das die Stärke die Tage zu überleben.

    Sich wieder auf Glücksmomente einzulassen, Hoffnung auf solche zu wagen, ist schwierig, weil es einen wieder verletzlich macht...ich habe Angst davor, die mühsam erreichte Basis für mein „Überleben“ aufzugeben, das da ich weiss dass wie schnell das Leben wieder zuschlagen kann...

    ...und doch beginne ich mich Stück für Stück wieder hinauszuwagen – denn auch das bedeutet „das Leben so zu nehmen wie es ist“ ... und „zuzugreifen“ bei den kleinen Glücksmomenten, die ich geschenkt bekomme, ohne Rücksicht auf die Folgen.

    Ich habe keine Ahnung, ob das so schlau ist, aber immer wenn die Angst kommt, sage ich mir: was auch immer passiert, es kann nie wieder so schlimm werden, wie vor 3 Jahren (Hier bin ich dann doch Optimist ;)) ...und dann geh ich noch ein Schrittchen weiter...

    Ich wünsche Euch allen ein neues Jahr, in dem Euch das Leben unerwartete Glücksmomente schenkt - und den Mut und die Kraft sie anzunehmen!

    Jona



Beitrag von Gaby (8 Beiträge) am Montag, 1.Januar.2018, 13:55.

  Re: Als verwitweter Mensch wieder glücklich!?

    Natürlich darf man wieder glücklich sein - ohne wenn und aber!!!!
    Und meistens wird es einem ja von aussen gesagt, wann man es darf oder überhaupt.....
    Mal ist es angeblich zu früh, zu heftig oder oder oder......
    Jeder Mensch muss in sich hinein horchen wie es sich anfühlt und wir müssen Glücklichsein annehmen, wissen wir doch alle, wie schnell es zu Ende sein kann.

    Es grüsst euch und wünscht allen ein Gutes Neues Jahr mit vielen schönen Glücksmomenten

    Ein ganz ganz alter Hase!



  Eine kleine Kerze...   finchen5 13.2.18, 11:18
  Re: Eine kleine Kerze...   Neuseeland 13.2.18, 19:31
  Re: Eine kleine Kerze...   Fabiane 14.2.18, 15:20
  Re: Eine kleine Kerze...   heischnei 18.2.18, 17:32
  Re: Eine kleine Kerze...   PatriziaB 21.2.18, 13:00
  Re: Eine kleine Kerze...   anmagara 18.2.18, 19:16
  Re: Eine kleine Kerze...   RehTse 21.2.18, 14:34
  Re: Eine kleine Kerze...   ottosch 22.2.18, 18:03
  Die Kleidung meines Mannes   PatriziaB 11.2.18, 15:34
  Re: Die Kleidung meines Mannes   morbus 11.2.18, 17:09
  Re: Die Kleidung meines Mannes   elke1402 13.2.18, 14:07
  Re: Die Kleidung meines Mannes   Fabiane 13.2.18, 18:34
  Re: Die Kleidung meines Mannes   hilda06 11.2.18, 19:38
  Ängste Panikatacken   malcolm 21.1.18, 14:48
  Re: Ängste Panikatacken   Genoveva 21.1.18, 15:14
  Re: Ängste Panikatacken   Vivian 21.1.18, 15:27
  Re: Ängste Panikatacken   blackeyes 21.1.18, 15:48
  Re: Ängste Panikatacken   minigab 21.1.18, 16:46
  Re: Ängste Panikatacken   ascolina 27.1.18, 14:50
  Re: Ängste Panikatacken   Ginger70 1.2.18, 13:59
  Wieder ein Familienvater...   Stippi 18.1.18, 22:59
  Re: Wieder ein Familienvater...   Bea72 19.1.18, 10:21
  Wie geht es weiter?   spanisheye 15.1.18, 22:57
  Re: Wie geht es weiter?   Delinat 21.1.18, 11:16
  Organspende   morbus 13.1.18, 16:26
  Re: Organspende   Stippi 18.1.18, 23:09
  Re: Organspende   Holzkopf 22.1.18, 13:35
  Re: Organspende   PatriziaB 23.1.18, 14:40
  Kurze frage.   malcolm 27.12.17, 19:29
  Re: Kurze frage.   conny2 27.12.17, 19:54
  Re: Kurze frage.   spanisheye 27.12.17, 20:41
  Re: Kurze frage.   RehTse 28.12.17, 13:01
  Männertrauer vs. Frauentrauer   4711abc 15.12.17, 10:45
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   conny2 15.12.17, 11:42
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   cosas 16.1.18, 09:58
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   cosas 17.1.18, 18:20
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   cosas 17.1.18, 19:05
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   tian 15.12.17, 12:30
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   conny2 15.12.17, 17:30
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   Ullili 16.12.17, 11:49
  Re: Männertrauer vs. Frauentrauer   Vivian 31.12.17, 14:36
  Anfrage von PROGRID   Oliver 12.12.17, 15:53
  "Tue das, was Dir gut tut!"   everest 11.12.17, 18:46
  Re:    4711abc 11.12.17, 19:29
  Re:    conny2 12.12.17, 09:52
  Re:    everest 12.12.17, 10:32
  Re:    conny2 12.12.17, 11:35
  Re:    4711abc 12.12.17, 15:35
  Re:    everest 12.12.17, 10:43
  Re:    4711abc 12.12.17, 11:03
  Re:    conny2 12.12.17, 14:47
  Re:    Christa72 12.12.17, 15:49
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Nafets 12.12.17, 16:11
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Vivian 12.12.17, 18:48
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   conny2 12.12.17, 19:09
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   4711abc 12.12.17, 19:44
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Ullili 12.12.17, 20:28
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Nafets 12.12.17, 20:44
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Ullili 12.12.17, 22:23
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   minigab 13.12.17, 15:43
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Vivian 12.12.17, 22:34
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Louisa75 13.12.17, 10:15
  Re:    Ullili 13.12.17, 11:13
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   conny2 13.12.17, 14:30
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Louisa75 13.12.17, 14:50
  Re:    conny2 13.12.17, 15:32
  Re:    Vivian 13.12.17, 15:52
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Louisa75 13.12.17, 15:53
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   conny2 13.12.17, 16:17
  Re:    4711abc 13.12.17, 18:16
  Re:    everest 13.12.17, 18:34
  Re:    4711abc 13.12.17, 19:12
  Re: ACT   mudinjuh 13.12.17, 21:07
  Re: ACT   everest 13.12.17, 19:30
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Louisa75 13.12.17, 20:22
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   blackeyes 13.12.17, 14:53
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   everest 13.12.17, 15:21
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Holzkopf 13.12.17, 15:45
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   blackeyes 14.12.17, 23:04
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   everest 15.12.17, 08:52
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   blackeyes 15.12.17, 12:04
  Re:    Ullili 15.12.17, 14:48
  Re:    conny2 16.12.17, 10:55
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   everest 13.12.17, 13:56
  Re:    Endzeitlos 12.12.17, 19:29
  Re: ACT   Ullili 13.12.17, 21:23
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   everest 13.12.17, 09:14
  Re: "Tue das, was Dir gut tut!"   Mause 9.1.18, 11:20
  Re:    blackeyes 9.1.18, 10:39
  Re:    Christa72 11.1.18, 19:11
  Re:    impulsiv 12.1.18, 21:57
  Re:    blackeyes 13.1.18, 08:19
  Erstarrte Trauer   conny2 10.12.17, 10:58
  Re: Erstarrte Trauer   minigab 10.12.17, 12:59
  Re: Erstarrte Trauer   everest 10.12.17, 13:02
  Re: Erstarrte Trauer   mondschatz 10.12.17, 16:59
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 10.12.17, 14:55
  Re: Erstarrte Trauer   Louisa75 11.12.17, 12:22
  Re: Erstarrte Trauer   blackeyes 11.12.17, 14:16
  Re: Erstarrte Trauer   mudinjuh 11.12.17, 16:18
  Re: Erstarrte Trauer   blackeyes 11.12.17, 17:24
  Re: Erstarrte Trauer   Holzkopf 11.12.17, 18:18
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 11.12.17, 19:58
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 11.12.17, 19:18
  Re: Erstarrte Trauer   mudinjuh 11.12.17, 19:42
  Re: Erstarrte Trauer   blackeyes 11.12.17, 20:45
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 12.12.17, 11:07
  Re: Erstarrte Trauer   Louisa75 13.12.17, 13:38
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 11.12.17, 20:06
  Re: Erstarrte Trauer   Louisa75 13.12.17, 13:45
  Re: Erstarrte Trauer   minigab 10.12.17, 15:48
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 10.12.17, 16:31
  Re: Erstarrte Trauer   everest 10.12.17, 16:22
  Re: Erstarrte Trauer   Holzkopf 10.12.17, 17:07
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 10.12.17, 18:41
  Re: Erstarrte Trauer   Vivian 10.12.17, 19:09
  Re: Erstarrte Trauer   everest 10.12.17, 19:31
  Re: Erstarrte Trauer   minigab 10.12.17, 19:24
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 12.12.17, 11:05
  Re: Erstarrte Trauer   Fabiane 11.12.17, 10:22
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 11.12.17, 11:48
  Re: Erstarrte Trauer   Fabiane 11.12.17, 13:12
  Re: Erstarrte Trauer   Holzkopf 11.12.17, 11:49
  Re: Erstarrte Trauer   everest 13.12.17, 08:46
  Re: Erstarrte Trauer   conny2 13.12.17, 13:41
  Re: Erstarrte Trauer   everest 13.12.17, 14:00
  und geh durch eure Träume   Carlchen65 9.12.17, 11:40
  Re: und geh durch eure Träume   Fabiane 11.12.17, 08:32
  Re: und geh durch eure Träume   Delinat 21.1.18, 11:01
  Re: und geh durch eure Träume   Carlchen65 25.2.18, 11:21 heute
  Verblichene Herrlichkeit   conny2 3.12.17, 11:18
  Danke   PatriziaB 27.11.17, 11:50
  Trauer    Jen56 25.11.17, 03:12
  Re: Trauer    Molly8 25.11.17, 07:41
  Re: Trauer    Holzkopf 25.11.17, 07:54
  Ein keines Wunder   PatriziaB 20.11.17, 12:52
  Re: Ein keines Wunder   chris48 20.11.17, 20:28
  Re: Ein keines Wunder   blackeyes 21.11.17, 13:00
  Re: Ein keines Wunder   milla2016 21.11.17, 14:50
  Re: Ein keines Wunder   blackeyes 21.11.17, 15:02
   Re: Über das "Besserwerden"   Falke 19.11.17, 06:34
  Re: Re: Über das "Besserwerden"   Gucki 19.11.17, 09:20
  Kraftlos   PatriziaB 14.11.17, 12:49
  Über das "Besserwerden"   conny2 4.11.17, 18:34
  Re: Über das "Besserwerden"   Stippi 4.11.17, 22:03
  Re: Über das "Besserwerden"   Endzeitlos 8.11.17, 18:09
  Re: Über das "Besserwerden"   morbus 11.11.17, 14:12
  Re: Über das "Besserwerden"   Ollichka 16.11.17, 19:56
  Re: Über das "Besserwerden"   morbus 2.12.17, 17:00
  Re: Über das "Besserwerden"   Lesegern 3.12.17, 13:01
  Re: Über das "Besserwerden"   PatriziaB 9.12.17, 12:37
  Emma denkt   colva 26.10.17, 22:41
  Re: Emma denkt   Ruf1988 27.10.17, 06:32
  Re: Emma denkt   Mause 27.10.17, 10:03
  Re: Emma denkt   Louisa75 28.10.17, 19:13
  Re: Emma denkt   Mause 27.10.17, 10:22
  Re: Emma denkt   conny2 27.10.17, 16:01
  Re: Emma denkt   blackeyes 27.10.17, 20:22
  Re: Emma denkt   Holzkopf 27.10.17, 16:26
  Re: Emma denkt   conny2 27.10.17, 18:03
  Re: Emma denkt   Mause 27.10.17, 19:46
  Alles ist so anders   PatriziaB 24.10.17, 13:09
  Vereinsamt   conny2 22.10.17, 15:58
  Re: Vereinsamt   Vivian 22.10.17, 16:28
  Re: Vereinsamt   conny2 22.10.17, 17:49
  Re: Vereinsamt   Louisa75 22.10.17, 17:14
  Re: Vereinsamt   conny2 22.10.17, 18:07
  Re: Vereinsamt   Louisa75 22.10.17, 18:37
  Re: Vereinsamt   Vivian 22.10.17, 19:31
  Re: Vereinsamt   Mause 23.10.17, 08:05
  Re: Vereinsamt   conny2 23.10.17, 12:55
  Re: Vereinsamt   Molly8 24.10.17, 06:24
  Re: Vereinsamt   Mascara 23.10.17, 18:04
  Re: Vereinsamt   conny2 23.10.17, 18:58
  Philosophische Runde   Mause 26.10.17, 09:32
  Re: Philosophische Runde   Vivian 26.10.17, 10:09
  Re: Philosophische Runde   Nafets 26.10.17, 10:36
  Re: Philosophische Runde   mudinjuh 26.10.17, 11:29
  Re: Philosophische Runde   blackeyes 26.10.17, 17:41
  Re: Philosophische Runde   conny2 26.10.17, 18:25
  Re: Philosophische Runde   Holzkopf 26.10.17, 19:13
  Re: Philosophische Runde   maks2708 26.10.17, 19:25
  Re: Philosophische Runde   SanneK 26.10.17, 19:49
  Re: Philosophische Runde   minigab 26.10.17, 20:09
  Re: Philosophische Runde   Louisa75 27.10.17, 00:43
  Re: Philosophische Runde   Mause 27.10.17, 20:05
  Re: Philosophische Runde   Vivian 27.10.17, 20:31
  Re: Philosophische Runde   Mause 27.10.17, 23:18
  Re: Philosophische Runde   Mause 29.10.17, 23:34
  Re: Philosophische Runde   blackeyes 30.10.17, 10:14
  Re: Philosophische Runde   conny2 30.10.17, 11:11
  Re: Philosophische Runde   Mause 31.10.17, 08:49
  Re: Philosophische Runde   Anaj 14.12.17, 18:17
  Re: Philosophische Runde   4711abc 14.12.17, 22:45
  Der Draht nach oben    Fabiane 14.10.17, 13:36
  Re: Der Draht nach oben    Molly8 14.10.17, 19:25
  In allem was wir tun ... ...   Nafets 11.10.17, 00:03
  Re: In allem was wir tun ... ...   Vivian 11.10.17, 10:12
  dunkele Zeit   finchen5 10.10.17, 11:02
  Re: dunkele Zeit   Stippi 12.10.17, 21:12
  Re: dunkele Zeit   Betti16 15.10.17, 19:51
  Re: dunkele Zeit   finchen5 17.10.17, 11:26
  1. Todestag   mafe 8.10.17, 12:37
  Re: 1. Todestag   milla2016 8.10.17, 13:11
  Re: 1. Todestag   chrissy57 8.10.17, 18:46
  Re: 1. Todestag   heischnei 8.10.17, 21:19
  Re: 1. Todestag   mafe 10.10.17, 10:07
  Re: 1. Todestag   Louisa75 10.10.17, 13:09
  Re: 1. Todestag   spanisheye 11.10.17, 09:51
  In meinem Leben (in my life)   Carlchen65 3.10.17, 11:19



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4
copyright © 2000-2018 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 29.08.2017 wurde diese Seite 18180094 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.23 Sekunden