Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
NicoleC
21.01.19
Gartenmeer
20.01.19
Schatzek
20.01.19
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Vereinsmitglied schoenLebn13:36
barryh13:34
ascolina13:27
timmy13:21
   
Besucher: 7333276
Communitymitglieder: 11022
Vereinsmitglieder: 390
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 21.01. 13:16
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de . Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Trauerwochenende Termine von jung verwitwet e.V.:
08.03.19 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“
05.04.19 - MV-Wochenende 2019


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von saitam (28 Beiträge) am Montag, 7.Januar.2019, 07:22.

  Re: Gedanken

    Lieber Henning,
    auch ich bin im ersten Trauerjahr, mein Mann ist bei einem Unfall im Nov 2017 gestorben. Seitdem ist nichts mehr wie es war, mühsam schleppe ich mich zur Arbeit, meine Wohnung ist das reinste Chaos, heute habe ich endlich mal geschafft, die Küche aufzuräumen (nach 6 Wochen). Ich habe ebenfalls keine Kinder und die kalten Reaktionen von Freunden, die heute keine mehr sind, kenne ich ebenfalls. Gott sei Dank ist mir eine Hand voll geblieben und ein paar neue kamen dazu von einer Trauergruppe. Oberflächlichkeiten kann ich gerade auch nicht ertragen, mochte ich auch früher nicht, aber jetzt ist es für mich körperlich nahezu unerträglich, wenn sich Leute darüber unterhalten, welche Automarke die bessere ist oder sowas. Ebenfalls unerträglich sind die ganzen 'Kopf hoch'-Sprüche, 'Das Leben geht weiter' und 'Du mußt jetzt ins Leben zurück finden'. Wir müssen gar nichts, schon gar nicht den Erwartungen der anderen entsprechen. Ich lese und schreibe zur Zeit viel, das ist das Einzige, was offenbar noch funktioniert. Es ist sehr traurig, wenn ich überlege, was ich früher alles gemacht habe: Schwimmen, Wandern, zu ostern Eier bemalen, zu Weihnachten Sterne basteln, backen, im sommer marmelade machen, im Frühjahr Kräuter sammeln, im Herbst Pilze und Kastanien sammeln, am Feuer sitzen und Gitarre spielen und Lieder singen, Gesellschaftsspiele spielen, viel Verreisen, Tagesausflüge und lesen und Gedichte und Geschichten schreiben und in einer Butoh-Tanzgruppe mitwirken.....
    Von alledem ist nur das lesen und schreiben geblieben. Für alles andere habe ich keine Kraft. Plötzlich lebe ich in einem Tunnel, da sind nur Wände, dieses große Freiheitsgefühl 'Alles ist möglich' ist weg, nur noch Leere.
    Ich gehe zwar Spazieren, treffe mich zu Gesellschaftsspielen und war im Sommer auch schwimmen ab und zu, aber es fühlt sich falsch an, als ob ich mir selbst beim Leben zuschaue. Authentisch allein ist lesen und schreiben, da fühle ich mich noch als ich selbst. Ich hoffe nur, daß sich mein Leben irgendwann wieder echt anfühlt, nicht mehr so ferngesteuert und künstlich, momentan sind das nur wenige momente. Ich wünsche Dir und allen andern jedenfalls, ein besseres Jahr als das letzte und vor allem Glücksmomente und viel innere Kraft, alles Gute
    Nicole

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Wonne1976 (12 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 11:13.

  Gedanken

    Guten Morgen an alle,

    ein neues Jahr hat begonnen.

    Ich habe das erste Mal Weihnachten und Silvester allein erlebt. Es war grausam. Wirre Gedanken und ein schweres Gemüt haben mich ins neue Jahr begleitet.
    Was will ich von neuen Jahr ? Habe ich gute Vorsätze?... Nein....

    Einzig überleben möchte ich. Und das nicht jeder Tag so schwer ist. Das ist viel verlangt und liegt ganz sicher auch bei mir, jedoch ist es nach 3 Monaten die mein Mann nicht mehr bei mir ist, genauso schwer wie am Anfang.Vielleicht ist mancher Tag heller als der andere, jedoch hat sich bei mir die Trauer nicht verändert. Verloren fühle ich mich. Nicht zugehörig. Irgendwie fremd.

    Ich wünsche Euch trotz allem ein gutes neues Jahr.

    Yvonne



Beitrag von blackeyes (1168 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 12:19.

  Re: Gedanken

    Liebe Yvonne,

    ich kann nachvollziehen wie dir zumute ist bzw. an diesen Tagen war. Mir ging es an meinem ersten Silvester alleine genau so wie dir. Es war grauenhaft. In diesen Tagen, die andere als freudige oder doch abwechslungsreiche Ereignisse ansehen, ist das Herz von Trauernden unendlich schwer und die Gedanken drehen sich nur im Kreis. Und es will und will einfach nicht heller werden. Nach drei Monaten, liebe Yvonne, tut es das wohl in den meisten Fällen auch noch nicht. Ich gebe jetzt tatsächlich einen guten Ratschlag weiter, den eine liebe Foristin hier einmal eingestellt hat, nämlich diesen: Einfach weiteratmen, Stunde für Stunde und Tag für Tag!

    Die Trauer verlangt uns vieles ab, sie beutelt uns und treibt uns oft an unsere Grenzen.
    Irgendwann verliert sie von ihrer so ganz schlimmen Härte und lässt sich ertragen und ja, jemand hat hier einmal geschrieben, dass sie sogar mit sich verhandeln lässt, je nach Tagesform und je nach "Lage der Dinge".
    Du brauchst jetzt viel Kraft, gehe sorgsam damit um, achte gut auf dich und verlange dir bitte nicht zu viel ab! Es kommt wieder Licht ins Dunkel, ganz langsam, und die Düsternis weicht. Aber es dauert seine Zeit. Du brauchst Geduld!

    Alles Gute für dich!

    blackeyes


Beitrag von verysad (78 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 14:06.

  Re: Gedanken

    Hallo blackeyes,
    `` Einfach weiteratmen, Stunde für Stunde und Tag für Tag````, Ein sehr guter Vorachlag, wahrscheinlich der beste, den es für uns Trauernden gibt. Die bekannten anderen 08-15 Sprüche, die uns allen hinlänglich bekannt sind bringen uns in Wut oder zum gelangweilten Gähnen. Meine Cousine bringt es so zum Ausdruck: Es wird Tag und es wird Nacht. Und wir können es nicht anhalten. Zum Glück, sonst würden wir in unserer Trauerphase bis ans Lebensende stecken bleiben. Ich bin guten Mutes, dass unsere Sehnsucht, unser Trauerschmerz irgendwann einmal weniger werden wird. Fragt sich eben nur wann. Meine Partnerin ist im August letzten Jahres gestorben. Da wir nun 2019 haben, bedeutet das, sie ist letztes Jahr von mir gegangen. Das klingt erst einmal fürchterlich in meinen Ohren. LETZTES JAHR, unvorstellbar. Aber in 5 Jahren, was ich wahrscheinlich noch erleben werde, dann muss ich sagen: vor 5 Jahren.
    Ich will damit nur sagen, wir müssen uns auf alles was jetzt noch kommt einstellen. Es wird leider nicht danach gefragt, ob es uns gefällt oder nicht. Ich weiss auch noch nicht, wie ich mit meinem neuen Leben umgehen werde, weil ich es ja eigentlich ablehne, ich will es nicht, ich will mein altes Leben zurück.
    Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ich mein altes Leben wieder kriege. Selbst die Chancen auf einen Lottogewinn, die ja auch schon aussichtslos sind, sind höher, als mein altes Leben wieder zu gewinnen.
    Hier noch ein paar tröstliche Zeilen:
    ICH WÜNSCHE DIR.....
    dass Du,nachdem der Körper nicht mehr schmerzt
    nachdem es nichts mehr gibt,
    vor dem Du Angst haben müsstest,
    nachdem die Sorge um die,
    die Du zurücklassen musstest
    nun von anderen getragen wird
    ----dass Du deinen Frieden gefunden hast.
    ICH WÜNSCHE MIR.....
    dass ich einen Weg finde, dich zu vermissen
    ohne daran zu leiden
    dass ich meine Sehnsucht nach dir wach halte
    ohne darüber das Leben zu vergessen
    dass Du für mich lebendig bleibst
    bis ich dich in einer anderen Wirklichkeit
    bei Gott wieder habe
    ICH WÜNSCHE UNS........
    dass wir lernen, den Tod anzunehmen,
    dass wir uns gegenseitig trösten,
    dass wir die Lücke, die Du hinterlassen hast
    nicht füllen, sondern lernen, mit ihr zu leben
    dass wir trauern
    alles, was wir ersehnen, hoffen, fürchten,
    im Glauben an dich---Gott--zu tragen, um es dort endgültig aufgehoben zu finden
    (Andreas Bolha)
    Ich wünsche Euch allen noch einen geruhsamen 1. Januar und alles erdenklich Gute für 2019. Möge uns das neue Jahr mit Samthandschuhen anfassen und mögen die Stunden um Stunden, die vergehen werden unsere schier unerträgliche Sehnsucht ein bisschen abfedern.
    LIEBE GRÜSSE PETER

Beitrag von Jasmin2 (1303 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 14:56.

  Re: Gedanken

    Schöner Text, Peter!!
    Liebe Grüße

Beitrag von heischnei (73 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 16:31.

  Re: Gedanken

    Hallo Peter, ich kann schon fast sagen, ich habe meinen Partner vor 9 Jahren verloren. Es wird leichter, ich weiß das. Aber er wird immer an meiner Seite sein. Ich weiß, dass es ihm gut geht, da wo er jetzt ist. Ich habe es akzeptiert, dass er gehen musste. Mein Leben ist anders geworden. Aber das wird es bei jedem von uns werden.
    Ich wünsche Dir alles Gute für das neue Jahr.
    LG Heiderose

Beitrag von Efeu15 (8 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 16:58.

  Re: Gedanken

    Guter Text, gute Worte für mich. Das Jahr 2018 habe ich tatsächlich mit Atmen verbracht und nur Pläne jeden Morgen für den Tag gemacht.Am 15. 12.2017 endete mein Eheglück. 2018 habe ich überlebt. 2019 möchte ich leben.

    Mit guten Wünschen für Alle hier im Forum für das Jahr 2019
    herzlich Efeu

Beitrag von ascolina (66 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 19:28.

  Re: Gedanken

    Hallo,
    das ist eine gute Stelle mich auch anzuschließen. Es geht mir ähnlich und ich wünsche uns allen ein besseres, neues Jahr und viel Glück und Gesundheit in unserem neuen Leben.

    ascolina

Beitrag von utel55 (65 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 19:33.

  Re: Gedanken

    Hallo Peter, was für tröstliche Zeilen. Die schreibe ich in mein "Lebensbuch".

    Mein geliebter Mann ist jetzt über 7 Monate tot. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich mich jetzt
    hier als Noch-Nicht-Witwe angemeldet habe. Danke an alle, die mich getröstet haben. Ich mache weiter und versuche genauso tapfer zu sein - wie mein Mann.

    Füt alle ein gesundes und glückliches Jahr 2019 - trotz allem.

    Ich drücke euch Ute

Beitrag von blackeyes (1168 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 19:43.

  Re: Gedanken

    Sehr schöne, zu Herzen gehende Zeilen hast du uns da aufgezeigt, Peter. Danke dafür!

    :) blackeyes

Beitrag von goldfisch (91 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 16:48.

  Re: Gedanken

    Liebe Yvonne,

    ich kann mich noch gut an mein erstes Weihnachten und Silvester zurückerinnern (mein Mann starb direkt vor Weihnachten) und kann deine Gefühle gut nachempfinden.
    Du hast einen tollen Vorsatz für das neue Jahr!
    "Einzig überleben möchte ich."
    Ich denke, das ist schon ganz viel wert!

    Von Herzen wünsche ich dir viel Kraft und liebe Menschen, die dich dabei unterstützen, dein Leben neu zu ordnen und für dich lebenswert zu gestalten.

    @ Peter: Vielen Dank für den schönen Text! Er hat mich sehr berührt.

    Liebe Grüße!

Beitrag von Lenastern (7 Beiträge) am Dienstag, 1.Januar.2019, 23:01.

  Re: Gedanken

    Liebe Yvonne,
    Mir geht es genauso wie Dir. Mein Mann ist am 25.10.2018 verstorben....
    Morgens hat es unsere zwei Kinder zur Schule und in den Kindergarten gebracht und wiedergesehen habe ich ihn mittags im Abschiedsraum des Krankenhauses.....
    Ich habe gefühlt 1000 Premieren in diesen neun Wochen hinter mich gebracht. Von das erste Mal nur drei Nikolausstiefel aufstellen bis zur Silvesterfeier mit seiner gesamten Familie. Ich werde oft wach in der Nacht, mein Herz rast und dann bin ich gedanklich wieder in diesem Abschiedsraum und sehe mein altes Leben tot vor mir. Dann kann ich kaum atmen weil mein Verstand es nicht wahrhaben will....
    Aber dann denke ich an unsere Kinder, wie sehr sie ihn vermissen, wie tapfer sie versuchen es zu überstehen und dann zwinge ich mich ein- und auszuatmen, mein Inneres zu verschließen und weiter zu machen. Und dann ist es Abends und ich wundere mich das wir es wieder einen weiteren Tag ausgehalten haben.....
    Wir alle müssen Gründe haben um weiter zu atmen und vielleicht (so hoffe ich) machen wir es auch irgendwann wieder mit Freude.



Beitrag von Henning18 (15 Beiträge) am Sonntag, 6.Januar.2019, 21:31.

  Re: Gedanken

    Ihr Alle, die Schmerzen über den Verlust eines geliebten Menschen lassen nicht nach .Meine Frau verstarb im Juli 2017 .wie bloß allein weitergehen ohne ständig diese Angstgefühle, sie kommt nicht wieder , nie wieder .Es fehlt das Lachen , es fehlt eine kleine Umarmung , ja - das fehlt am meisten , nicht nal ein klein wenig körperliche, Wärme,, kein gemeinsames Starten in den Tag, Mir fehlt das
    sehr. Auch die Macken meiner Frau fehlen mir, hätte ich nie gedacht.Erschrocken war ich im ersten Trauerjahr über die Kälte oder Unbeholfenheit von Freunden ( Männern ) , die nicht mal den Namen meiner Frau in den Mund nahmen, nix- keine Gespräche, kein Versuch eines Trostzuspruchs. Das tangiert mich mitlerweile nicht mehr. Diese Freunde habe ich nicht mehr in meinem Tag. >Männer- kalt wie Eisblöcke aus Island.: ich muß auch nicht mehr so viel mit anderen über den Tod, oder meine Frau sprechen. Schweigen tut mir gut .- Ich habe halt heute mehr Kontakte zu Frauen ( Freundinnen ),die auch mal umarmen. ) , die verstehen, die Gefühle äußern können.
    Ein großes Problem für mich, die Antriebslosigkeit, das nicht tun können( aufräumen,kochen, Wäsche machen etc. Das wird immer schlimmer, nicht besser. Die Unlust , irgendwas zu tun,den Alltag zu strukturieren ständig ohne Resonanzboden ( Ich lebe allein , habe keine Kinder )Durch Zufall bin ich auf eine Spruch von Soren Kierkegaard gestoßen : Wenn alles still ist - geschieht am meisten. Ich bin gern allein statt belangloses Zeug mit anderen zu sprechen, Schweigen tut mir gut Ich lese gern hier die Gedanken von E U C H. das hilft mit oft besser., insbesondere dann,wenn ich nicht schlafen kann- mitten in der Nacht. Alles Gute - für jeden Einzelnen von Euch und viel Kraft, die trostlose Zeit zu durchleben .
    Herzlich
    Henning


Beitrag von annaresi (100 Beiträge) am Sonntag, 6.Januar.2019, 23:09.

  Re: Gedanken

    Hallo Henning,
    Dein Beitrag ging mir nahe. Ich bin auch seit dem Sommer 2017 verwitwet.
    Ich denke an Dich.
    Die Ängste wegzaubern kann ich nicht.
    Ich glaube, dass es gut ist, hier zu lesen und zu schreiben, mir hat das geholfen und es hilft auch immernoch.
    Vielleicht kannst Du, auch wenn es sehr schwer faellt, Dich jeden Tag ein ganz kleines bißchen loben - auch für Kleinigkeiten, Selbstverständlichkeiten? Das hat mir gutgetan.
    Ich will aber nicht so viel schlau daherreden, wollte einfach nur einen kleinen Gruß senden, damit Du weißt, dass es wahrgenommen wird, was Du schreibst.
    Annaresi

Beitrag von Henning18 (15 Beiträge) am Sonntag, 13.Januar.2019, 22:31.

  Re: Gedanken

    Liebe Annaresi ,

    Dank für Deine Worte. Haben mir gutgetan.Deinen kleinen Gruß habe ich gut gebrauehn können, denn als er kam , war ich garade ganz verzweifelt.Seit Sommer 2017 teilen wir ja das gleiche traurige Los .
    So sende ich D i r heute gern aufmunternde Worte und mitfühlende Gedanken .
    herzlichen Gruß
    Henning

Beitrag von annaresi (100 Beiträge) am Sonntag, 13.Januar.2019, 23:28.

  Re: Gedanken

    Danke, es ist schön zu erfahren, dass ein Nachricht guttut, wenn auch nur ein bißchen.
    Annaresi

Beitrag von saitam (28 Beiträge) am Montag, 7.Januar.2019, 07:22.

  Re: Gedanken

    Lieber Henning,
    auch ich bin im ersten Trauerjahr, mein Mann ist bei einem Unfall im Nov 2017 gestorben. Seitdem ist nichts mehr wie es war, mühsam schleppe ich mich zur Arbeit, meine Wohnung ist das reinste Chaos, heute habe ich endlich mal geschafft, die Küche aufzuräumen (nach 6 Wochen). Ich habe ebenfalls keine Kinder und die kalten Reaktionen von Freunden, die heute keine mehr sind, kenne ich ebenfalls. Gott sei Dank ist mir eine Hand voll geblieben und ein paar neue kamen dazu von einer Trauergruppe. Oberflächlichkeiten kann ich gerade auch nicht ertragen, mochte ich auch früher nicht, aber jetzt ist es für mich körperlich nahezu unerträglich, wenn sich Leute darüber unterhalten, welche Automarke die bessere ist oder sowas. Ebenfalls unerträglich sind die ganzen 'Kopf hoch'-Sprüche, 'Das Leben geht weiter' und 'Du mußt jetzt ins Leben zurück finden'. Wir müssen gar nichts, schon gar nicht den Erwartungen der anderen entsprechen. Ich lese und schreibe zur Zeit viel, das ist das Einzige, was offenbar noch funktioniert. Es ist sehr traurig, wenn ich überlege, was ich früher alles gemacht habe: Schwimmen, Wandern, zu ostern Eier bemalen, zu Weihnachten Sterne basteln, backen, im sommer marmelade machen, im Frühjahr Kräuter sammeln, im Herbst Pilze und Kastanien sammeln, am Feuer sitzen und Gitarre spielen und Lieder singen, Gesellschaftsspiele spielen, viel Verreisen, Tagesausflüge und lesen und Gedichte und Geschichten schreiben und in einer Butoh-Tanzgruppe mitwirken.....
    Von alledem ist nur das lesen und schreiben geblieben. Für alles andere habe ich keine Kraft. Plötzlich lebe ich in einem Tunnel, da sind nur Wände, dieses große Freiheitsgefühl 'Alles ist möglich' ist weg, nur noch Leere.
    Ich gehe zwar Spazieren, treffe mich zu Gesellschaftsspielen und war im Sommer auch schwimmen ab und zu, aber es fühlt sich falsch an, als ob ich mir selbst beim Leben zuschaue. Authentisch allein ist lesen und schreiben, da fühle ich mich noch als ich selbst. Ich hoffe nur, daß sich mein Leben irgendwann wieder echt anfühlt, nicht mehr so ferngesteuert und künstlich, momentan sind das nur wenige momente. Ich wünsche Dir und allen andern jedenfalls, ein besseres Jahr als das letzte und vor allem Glücksmomente und viel innere Kraft, alles Gute
    Nicole

Beitrag von Henning18 (15 Beiträge) am Sonntag, 13.Januar.2019, 23:03.

  Re: Gedanken

    Liebe Nicole , Du sprichst mir aus dem Herzen , "Das reinste Chaos " sich nicht aufraffen können zu nichts,ich war immer voll von Ideen und auch tatkräftig ,ich bin ziemlich leer, ja- das LESEN GEHT MITLERWEILE,aber fast nur Trauerliteratur, Pilze sammeln im Herbst auch, aber sonst fast nichts. GARTENARBEIT HAT MIR IMMER SPAß GEMACHT;
    Seit dem Tode meiner Frau ist mein Garten ein brasilianischer Urwald geworden.
    und dann kommt doch ein Tag, unverhofft, wo das Atmen wieder besser gelingt. So war es heute.
    Die Friseurin sagte zu mir, stehn Sie mal von ihrem Stuhl auf, ich möchte sie mal umarmen, drücken . Sowas. Dieses Mitgefühl hat mich durch den Nachmittag getragen.
    Ich danke Dir für deine Zielen, die haben mich auch ein klein wenig aufgerichtet.
    Herzlich -Henning

Beitrag von Sammy2009 (122 Beiträge) am Montag, 7.Januar.2019, 14:31.

  Re: Gedanken

    Lieber Henning,

    Deine Zeilen habe ich schon gestern Abend gelesen, war aber emotional einfach nicht in der Lage, Dir wirklich gute Zeilen zu schreiben. Das haben jetzt annaresi und saitam übernommen.
    Euch beiden hierzu vielen Dank.

    Was Du über die Unbeholfenheit vom sozialen Umfeld schreibst - das ist mir auch begegnet, aber ich habe es in die Ruprik "Hilflosigkeit" verschoben, denn mit so einem schweren Verlust kann niemand auf der Stelle gut umgehen. Das muss man lernen, da nützt auch eine evtl. vorhandene Empathie nichts, denn nachfühlen, was wir mit dem Sterben unserer Liebsten erlitten haben und noch erleiden, das können ja wirklich nur die Menschen, die das gleiche Schicksal er- und durchleben mussten.
    Ich hoffe einfach immer wieder, dass die Menschen über meinen Mann sprechen - auch wenn sie es nicht in meiner Anwesenheit tun. So würde er ja doch in ihren Erinnerungen weiterleben. Allein das reicht mir schon.

    Und wie Du schreibst: Auch mir hilft das Schweigen, die Stille im Moment sehr viel mehr als dieser ganze small-talk. Das liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass ich 4 Tage die Woche arbeiten gehe und mich da zusammenreißen muss. Sitze ich im Auto auf der Heimfahrt, stürzen schon die ersten Tränen aus den Augen. Alles Aufgestaute vom Tag löst sich dann. Und die restlichen 3 Tage verbringe ich in ähnlicher Lethargie wie Du. Es kostet viel Kraft, sich doch zu irgendetwas zu motivieren... und im Moment geht es wieder abwärts. Möglich, dass es am 1. Todestag liegt, der in 4 Wochen da ist. Keine Ahnung... viele schreiben hier, dass die Zeit davor schwieriger/schlimmer ist, als der Tag selbst. Für mich fühlt es sich so an, als ob es jetzt so richtig im Bewusstsein ankommt "Ja, Theo ist gestorben. Du hast 11 Monate überlebt." Und genauso fühlt es sich auch an - nur überlebt. Lebensfreude sieht anders aus. Aber es ist ja auch noch überhaupt keine Zeit vergangen.

    Lieber Henning, vielleicht dürfen wir uns einfach nicht überfordern, sondern müssen sehr viel liebevoller mit uns selbst umgehen... wer, wenn nicht wir selbst sollte das sonst tun?
    Was mir in den letzten 5 Monaten geholfen hat, ist, dass ich mir einen Ort gesucht habe, an dem ich ganz bei mir selbst sein kann. Dort erinnert mich in der Umgebung nichts an meinen Mann. Wir waren auch nie gemeinsam dort. Und das hilft mir. Wenn ich an diesem Ort bin, fühle ich, dass meine Seele heilen kann. Dieses Gefühl habe ich hier zuhause nicht - klar, hier erinnert mich alles an unser verlorenes gemeinsames Leben.

    In einem kleinen Büchlein, dass ich mir am vergangenen Wochenende zugelegt hatte, schreibt Hans-Joachim Eckstein folgendes:

    Zuhause
    Wer in der Liebe zu Hause ist,
    dem ist die ZUVERSICHT das Fenster in die Zukunft
    und das VERTRAUEN die Tür zum Leben.

    Lieber Henning, von Herzen wünsche ich Dir und uns allen hier im Forum, dass wir dieses Zuhause wieder in uns spüren können.

Beitrag von verysad (78 Beiträge) am Dienstag, 8.Januar.2019, 15:51.

  Re: Gedanken

    Hallo Henning, vielleicht kann ich dir ein paar Denkanstösse geben, wenn ich dir schildere, wie ich damit umzugehen versuche.
    Meine Partnerin ist nun seit August 2018 nicht mehr bei mir.Mir geht es wie vielen hier grottenschlecht, auch ich habe Panik vor dem einsam und alleine sein., aber trotzdem versuche ich irgendwie weiter zu machen im Sinne meiner geliebten Frau, denn die hätte das sicherlich so gewollt. Ich versuche mir klar zu machen, dass das unausweichliche eben nun mal geschehen ist, keiner kann es nunmehr verändern, ob es uns gefällt oder nicht.
    Mein neues Leben zwängt sich mir förmlich jeden Tag auf`s Neue auf, das alte entfernt sich mehr und mehr.Notgedrungen erlebe ich nun alles alleine und manchesmal denke ich, dass es auch Augenblicke gibt wo man denkt, hätten wir das zusammen erlebt. Ich mache sozusagen aus der Not eine Tugend und versuche alles bewusst wahrzunehmen, was nun auf mich zukommt.
    Ich habe mir eine Positivliste gemacht, da stehen ein paar wenige Dinge drauf, dir mir noch etwas bedeuten. Da schau ich immer dann drauf, wenn ich mal das Gefühl habe nun geht es nicht mehr. Und das Gefühl kommt oft, viel zu oft.
    Ich bin im Moment dabei mit meiner Kirchengemeinde hier vor Ort eine Trauergruppe ins Leben zu rufen. Ich freue mich darauf, denn ich empfinde es als äusserst wertvoll, Leidensgenossen-innen persönlich zu treffen und zu sehen. Das erschliesst die Möglichkeit mit gemeinsamen Kräften ein Stück weit nach vorne zu kommen und dadurch den Schmerz zu lindern, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.
    Im Übrigen lebt meine geliebte Frau in meinem Herzen weiter und ich versuche zu akzeptieren, dass wir eben im Augenblick getrennte Wege gehen (müssen), irgendwann einmal später werden wir wieder vereint sein in einem neuen schmerzfreien glücklichen Dasein.
    Sie hat das geschafft, was uns Allen noch bevorsteht, ihr ganzes Leid hat ein Ende gefunden, es geht ihr gut jetzt, davon bin ich überzeugt. Aufgrund meiner unendlichen Liebe zu ihr möchte ich ihr diesen angenehmen Zustand einfach gönnen. Solange ich an sie denke und mit ihr spreche ist sie nicht wirklich tot.
    Im November letzten Jahres konnte ich mit ihr durch ein Medium ``telefonieren``, wie ich das gerne ausdrücke. Sie war tatsächlich zugegen. Das hat natürlich meine Zuversicht gestärkt, dass sie nicht wirklich ganz von mir gegangen ist.
    Lieber Henning, natürlich bin ich genau wie Du oft oft niedergeschmettert und hilflos vor Sehnsucht und angsterfüllt vor meinem neuen Leben, aber ich versuche trotzdem nicht aufzugeben.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Trost spenden.
    LIEBE GRÜSSE PETER


  Will nicht mehr   Tima44 20.1.19, 15:49 gestern
  Re: Will nicht mehr   Jasmin2 20.1.19, 17:12 gestern
  Re: Will nicht mehr   Sansibar 20.1.19, 18:08 gestern
  Der Tod will uns was lehren   SehTest 19.1.19, 00:04
  Re: Der Tod will uns was lehren   conny2 19.1.19, 09:04
  Re: Der Tod will uns was lehren   leben71 19.1.19, 17:22
  Re: Der Tod will uns was lehren   Andy58 20.1.19, 22:29 gestern
  Lesetipp   brinki 16.1.19, 19:59
  Lesetipp   Corinna 16.1.19, 12:16
  Grab   leben71 12.1.19, 21:21
  Re: Grab   Radieserl 13.1.19, 10:21
  Re: Grab   conny2 13.1.19, 10:35
  Re: Grab   Bea72 13.1.19, 15:11
  Re: Grab   FrauAntje 13.1.19, 15:21
  Re: Grab   cs65 13.1.19, 19:41
  Re: Grab   Oliver 14.1.19, 18:07
  Re: Grab   Pumbaline 13.1.19, 19:41
  Re: Grab   zahlenmaus 15.1.19, 13:24
  schon/erst zwei Jahre   FrauAntje 10.1.19, 08:25
  Re: schon/erst zwei Jahre   leben71 10.1.19, 10:43
  Re: schon/erst zwei Jahre   Pumbaline 10.1.19, 19:11
  Re: schon/erst zwei Jahre   Suse2017 13.1.19, 20:46
  Re: schon/erst zwei Jahre   Carlchen65 17.1.19, 14:19
  Wir   M-1981 8.1.19, 09:15
  Re: Wir   Pflaume 9.1.19, 05:57
  Gedanken    verysad 2.1.19, 11:15
  Gedanken   Wonne1976 1.1.19, 11:13
  Re: Gedanken   blackeyes 1.1.19, 12:19
  Re: Gedanken   verysad 1.1.19, 14:06
  Re: Gedanken   Jasmin2 1.1.19, 14:56
  Re: Gedanken   heischnei 1.1.19, 16:31
  Re: Gedanken   Efeu15 1.1.19, 16:58
  Re: Gedanken   ascolina 1.1.19, 19:28
  Re: Gedanken   utel55 1.1.19, 19:33
  Re: Gedanken   blackeyes 1.1.19, 19:43
  Re: Gedanken   goldfisch 1.1.19, 16:48
  Re: Gedanken   Lenastern 1.1.19, 23:01
  Re: Gedanken   Henning18 6.1.19, 21:31
  Re: Gedanken   annaresi 6.1.19, 23:09
  Re: Gedanken   Henning18 13.1.19, 22:31
  Re: Gedanken   annaresi 13.1.19, 23:28
  Re: Gedanken   saitam 7.1.19, 07:22
  Re: Gedanken   Henning18 13.1.19, 23:03
  Re: Gedanken   Sammy2009 7.1.19, 14:31
  Re: Gedanken   verysad 8.1.19, 15:51
  Neujahr   poorqueen6 1.1.19, 10:43
  Re: Neujahr   Tiffy13 1.1.19, 18:13
  Silvester   steph09 1.1.19, 00:49
  Re: Silvester   Tara018 3.1.19, 00:43
  Re: Silvester   steph09 3.1.19, 01:44
  Re: Der Rutsch ins Neue Jahr   brinki 31.12.18, 16:02
  Der Rutsch ins Neue Jahr   Lesegern 31.12.18, 13:57
  Re: Der Rutsch ins Neue Jahr   Andy58 31.12.18, 14:24
  Re: Der Rutsch ins Neue Jahr   Bea72 31.12.18, 15:09
  ohne Worte   Tara018 31.12.18, 00:01
  Re: ohne Worte   conny2 31.12.18, 09:40
  Re: ohne Worte   Lights 31.12.18, 11:59
  Re: ohne Worte   steph09 1.1.19, 00:53
  Re: ohne Worte   Tara018 3.1.19, 00:27
  Re: ohne Worte   rose13 6.1.19, 23:32
  Aufbruch   RehTse 30.12.18, 23:02
  Re: Aufbruch   everest 31.12.18, 11:35
  Re: Aufbruch   Lesegern 31.12.18, 13:41
  Re: Aufbruch   conny2 31.12.18, 13:44
  Spenden 2018   Oliver 29.12.18, 16:22
  Plötzlicher Tod meines Mannes   poorqueen6 25.12.18, 10:35
  Re: Plötzlicher Tod meines Mannes   Noa7 26.12.18, 16:54
  Frohe Weihnachten?    Pumbaline 23.12.18, 18:43
  WARUM   verysad 22.12.18, 09:54
  Danke !!!   Oliver 21.12.18, 19:21
  Warum?   Lenastern 21.12.18, 16:14
  Re: Warum?   leben71 21.12.18, 21:18
  Re: Warum?   Lenastern 22.12.18, 17:33
  Re: Warum?   leben71 22.12.18, 21:53
  Re: Warum?   Jasmin2 22.12.18, 17:10
  Re: Warum?   Andy58 26.12.18, 02:38
  einsam   merias 19.12.18, 17:21
  Re: einsam   Tara018 20.12.18, 00:20
  Re: einsam   merias 20.12.18, 08:52
  Re: einsam   Tara018 20.12.18, 09:29
  Re: einsam   annaresi 20.12.18, 09:34
  2. Todestag   FrauAntje 13.12.18, 20:30
  Re: 2. Todestag   morris 17.12.18, 05:36
  Innere Unruhe   Pflaume 5.12.18, 19:07
  Re: Innere Unruhe   Emmichelle 5.12.18, 20:27
  Re: Innere Unruhe   verysad 5.12.18, 20:58
  Re: innere Unruhe    AntjeCz 5.12.18, 21:20
  Re: Innere Unruhe   rose13 6.12.18, 00:10
  Re: Innere Unruhe   Pflaume 7.12.18, 15:57
  Re: Innere Unruhe   Neuseeland 9.12.18, 19:13
  Eilt - Steuerfragen   Elli74 5.12.18, 17:08
  Re: Eilt - Steuerfragen   Xorron 5.12.18, 17:54
  Re: Eilt - Steuerfragen   Bitzi 5.12.18, 18:13
  Re: Eilt - Steuerfragen   Jasmin2 6.12.18, 15:34
  RTL Explosiv vom 21.11.2018   mexchen 4.12.18, 13:27
  Für immer   steph09 27.11.18, 22:41
  Re: Für immer   mudinjuh 28.11.18, 14:22
  Re: Für immer   Pauline123 29.11.18, 22:38
  Re: Für immer   steph09 30.11.18, 21:37
  Re: Für immer   Tara018 8.12.18, 23:40
  Re: Für immer   steph09 9.12.18, 17:58
  Re: Für immer   Tara018 9.12.18, 23:22
  Re: Für immer   steph09 10.12.18, 18:43
  Re: Für immer   Tara018 10.12.18, 20:53
  Re: Für immer   steph09 11.12.18, 19:40
  Re: Für immer   Tara018 11.12.18, 23:10
  Re: Für immer   RehTse 12.12.18, 14:57
  Re: Für immer   Solali 12.12.18, 17:47
  Re: Für immer   Xorron 12.12.18, 17:20
  Re: Für immer   AntjeCz 12.12.18, 19:15
  Re: Für immer   verysad 12.12.18, 21:20
  Re: Für immer   merias 22.12.18, 10:20
  Re: Für immer   steph09 28.12.18, 19:37
  Gefühlssturm....   Lenastern 25.11.18, 10:32
  Re: Gefühlssturm....   Wonne1976 25.11.18, 12:44
  NOCHMAL NOVEMBERBLUES   verysad 24.11.18, 20:24
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   conny2 25.11.18, 16:41
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   verysad 25.11.18, 19:09
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   Pumbaline 25.11.18, 18:40
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   verysad 25.11.18, 19:17
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   Pumbaline 25.11.18, 19:52
  Re: NOCHMAL NOVEMBERBLUES   verysad 25.11.18, 19:27
  Allgemein    Dirk63 24.11.18, 14:13
  Zerbricht man daran?   Lenastern 24.11.18, 09:28
  Re: Zerbricht man daran?   Pumbaline 24.11.18, 10:29
  Re: Zerbricht man daran?   AntjeCz 24.11.18, 12:26
  Re: Zerbricht man daran?   doro15 24.11.18, 10:40
  Re: Zerbricht man daran?   Mondrose 4.12.18, 11:39
  Re: Zerbricht man daran?   annaresi 25.11.18, 17:08
  Re: Zerbricht man daran?   leben71 25.11.18, 22:00
  Re: Zerbricht man daran?   Lenastern 3.12.18, 20:06
  Re: Zerbricht man daran?   Mondrose 30.11.18, 11:19
  Re: Zerbricht man daran?   blackeyes 30.11.18, 13:06
  Re: Zerbricht man daran?   Stippi 30.11.18, 22:37
  Novemberblues   Emmichelle 23.11.18, 20:14
  Re: Novemberblues   verysad 23.11.18, 21:05
  Re: Novemberblues   Pumbaline 23.11.18, 21:47
  Re: Novemberblues   utel55 24.11.18, 09:11
  Re: Novemberblues   ErnaLu1961 29.11.18, 21:27
  Re: Novemberblues   Lesegern 30.11.18, 11:50
  Re: Novemberblues   ascolina 30.11.18, 12:01
  Re: Novemberblues   annaresi 30.11.18, 14:28
  verwitwet.de bei RTL Explosiv   Oliver 22.11.18, 11:43
  Nicht abgestürzt   Andy58 21.11.18, 12:13
  Re: Nicht abgestürzt   Sammy2009 25.11.18, 23:11
  Re: Nicht abgestürzt   Andy58 28.11.18, 11:15
  Re: Nicht abgestürzt   Andy58 27.11.18, 11:36
  Re: Nicht abgestürzt   Sammy2009 27.11.18, 19:20
  Re: Nicht abgestürzt   Eldarion 27.11.18, 20:01
  Re: Nicht abgestürzt   annaresi 27.11.18, 22:22
  hallo ich bin neu hier   Luciuisa 20.11.18, 18:30
  Re: hallo ich bin neu hier   AntjeCz 20.11.18, 18:45
  Re: hallo ich bin neu hier   Pumbaline 20.11.18, 20:37
  Re: hallo ich bin neu hier   FrauAntje 20.11.18, 21:20
  Re: hallo ich bin neu hier   Zypri 21.11.18, 19:12
  Re: hallo ich bin neu hier   Luciuisa 22.11.18, 07:51
  Re: hallo ich bin neu hier   Xorron 4.12.18, 14:42
  Re: hallo ich bin neu hier   verysad 4.12.18, 20:33
  Re: hallo ich bin neu hier   Xorron 4.12.18, 21:17
  Re: hallo ich bin neu hier   Petra50 5.12.18, 13:11
  Re: hallo ich bin neu hier   AntjeCz 5.12.18, 20:53
  heute sind es 3 wochen   jrosi 18.11.18, 11:07
  Re: heute sind es 3 wochen   Sammy2009 18.11.18, 11:43
  Re: heute sind es 3 wochen   AntjeCz 18.11.18, 11:46
  Re: heute sind es 3 wochen   Emmichelle 18.11.18, 20:48
  Re: heute sind es 3 wochen   jrosi 25.11.18, 21:39
  Re: heute sind es 3 wochen   laufmaus76 19.11.18, 17:56
  Mitteilungsbedürfnis   Emmichelle 17.11.18, 22:32
  Re: Mitteilungsbedürfnis   Sansibar 18.11.18, 11:51
  Re: Mitteilungsbedürfnis   Emmichelle 18.11.18, 14:55
  Re: Mitteilungsbedürfnis   Sansibar 18.11.18, 18:40
  Re: Mitteilungsbedürfnis   Emmichelle 18.11.18, 20:16
  Hoffnung?!   volcov 16.11.18, 17:09
  Re: Hoffnung?!   Eldarion 16.11.18, 18:52
  Re: Hoffnung?!   volcov 17.11.18, 00:01
  Re: Hoffnung?!   Eldarion 17.11.18, 09:08
  Re: Hoffnung?!   conny2 17.11.18, 09:51
  Re: Hoffnung?!   Eldarion 17.11.18, 10:07
  Re: Hoffnung?!   conny2 17.11.18, 10:29
  Re: Hoffnung?!   volcov 17.11.18, 10:56
  Re: Hoffnung?!   Heike25 17.11.18, 12:03
  Re: Hoffnung?!   verysad 17.11.18, 14:32
  Re: Hoffnung?!   blackeyes 17.11.18, 12:48
  Re: Hoffnung?!   Nafets 17.11.18, 15:04
  Re: Hoffnung?!   conny2 18.11.18, 10:56
  Re: Hoffnung?!   Nafets 20.11.18, 12:58
  Re: Hoffnung?!   conny2 20.11.18, 14:01
  Re: Hoffnung?!   Eldarion 18.11.18, 14:11
  Re: Hoffnung?!   Nafets 19.11.18, 00:12
  Re: Hoffnung?!   Holzkopf 17.11.18, 17:31
  Re: Hoffnung?!   Eldarion 18.11.18, 14:15
  Traurig und so empfindlich   mimi777 13.11.18, 13:49
  Re: Traurig und so empfindlich   Franjak 13.11.18, 14:47
  Re: Traurig und so empfindlich   mimi777 18.11.18, 10:23
  Re: Traurig und so empfindlich   Neuseeland 13.11.18, 22:45
  Re: Traurig und so empfindlich   mimi777 18.11.18, 10:32
  Nachdenklich   Andy58 13.11.18, 12:45
  Re: Nachdenklich   Pumbaline 13.11.18, 20:11
  WDR 5 jetzt gerade   Zypri 11.11.18, 08:26
  Krankenkassen-Schock   lalaland 9.11.18, 16:04
  Re: Krankenkassen-Schock   Sonne2005 9.11.18, 19:47
  Wie die Zeit vergeht   Andy58 9.11.18, 09:11
  Re: Wie die Zeit vergeht   Scholli76 9.11.18, 12:54
  Re: Wie die Zeit vergeht   annaresi 10.11.18, 00:02
  Re: Wie die Zeit vergeht   laufmaus76 10.11.18, 08:43
  Re: Wie die Zeit vergeht   SenseiWife 19.11.18, 20:03
  Re: Wie die Zeit vergeht   Jasmin2 20.11.18, 08:48
  50 Cent und so... ;-)   Oliver 6.11.18, 11:45
  Sendung zur Trauer   Holzkopf 4.11.18, 19:23
  Re: Sendung zur Trauer   conny2 4.11.18, 20:12
  Re: Sendung zur Trauer   sana-nina 5.11.18, 21:09
  Re: Sendung zur Trauer   chrissy57 5.11.18, 22:27
  Re: Sendung zur Trauer   conny2 6.11.18, 10:02
  Re: Sendung zur Trauer   chrissy57 6.11.18, 22:35
  Re: Sendung zur Trauer   FerneZeit 7.11.18, 10:36
  Das erste Jahr   ly6 3.11.18, 08:55
  Re: Das erste Jahr   utel55 3.11.18, 10:48
  Re: Das erste Jahr   annaresi 3.11.18, 22:18
  Re: Das erste Jahr   ascolina 4.11.18, 11:31
  Sprachlos   laufmaus76 1.11.18, 09:14
  Re: Sprachlos   Jasmin2 1.11.18, 09:34
  Re: Sprachlos   everest 1.11.18, 09:44
  Re: Sprachlos   blackeyes 1.11.18, 11:11
  Re: Sprachlos   Solali 1.11.18, 14:10
  Re: Sprachlos   laufmaus76 1.11.18, 17:08
  Re: Sprachlos   Suse2017 2.11.18, 01:29
  Re: Sprachlos   cs65 2.11.18, 10:40
  Re: Sprachlos   FrauAntje 1.11.18, 19:53



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2018 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 29.08.2017 wurde diese Seite 32652712 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.44 Sekunden