Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Aljona85
26.05.20
hexl1
26.05.20
Peggyef
26.05.20
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
zur Zeit niemand
   
Besucher: 8061904
Communitymitglieder: 11906
Vereinsmitglieder: 402
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 27.05. 06:33
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de (offen, von jedem Besucher einsehbar). Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
02.10.20 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Nafets (598 Beiträge) am Samstag, 26.Januar.2019, 15:08.

  Re: Fernsehen heute

    Liebe Pumbaline,

    ich finde das ganz toll - wenn man sich so nah bleiben und unterstützen kann!

    Und wenn ich höre, wo es doch anders läuft, macht mich das oft sehr traurig.

    Ein "Verlust durch Tod" ist eine unglaublich emotionale Angelegenheit. Sie kann eine gewachsene familiäre Symmetrie ganz schön durcheinanderwirbeln. Das Schwierige daran scheint mir zu sein, dass die ganze "Unterschiedlichkeit", die wir schon unter uns doch eher fremden Foristen spüren, auch innerhalb einer familiären, scheinbar so engen (Rest)Struktur auf einmal unerwartet so völlig aufbrechen kann. Dass dann - zum eigenen Erschrecken - auch familienintern ganz unterschiedliche Welten, Ansichten und Gefühle, viell. hin und wieder sogar Eifersucht u. dergl. mehr, ausbrechen können. Wie gesagt: hin und wieder "können", keineswegs "müssen" ...

    Dann kann es passieren, dass das, was sich vorher als "Einheit" anfühlte, im entscheidenden Moment scheinbar zerbricht. "Pubertät" - kann z.B. auch bewirken, dass sich Jugendliche einzelnen Elternteilen nicht mehr so nahe fühlen; dass sie das Handeln der Eltern eher in Frage stellen und kritisieren. Zusätzlich verändern sich mit der körperlichen Reife auch die Rollen der Jugendlichen in ihrem Leben und sie wollen dementsprechend als Erwachsene behandelt werden. Die Eltern wollen ihre Kinder jedoch oftmals vor Schaden bewahren und nehmen dadurch viell. manchmal eine Gegenposition ein. Häufig wird die Pubertät wegen der Streitereien auch „zweite Trotzphase“ genannt. Das birgt zumindest als Risiko, dass Konflikte nicht nur an der Oberfläche bleiben, sondern tiefer gehen ... Wenn dann in eine solche schwierige Phase auch noch ein Trauerfall hineingerät, von dem der Jugendliche meint, der verbliebene Elternteil trauere "falsch" (in welcher Richtung auch immer: zu wenig, zu viel oder was es sonst aus jugendlicher Sicht zu monieren geben mag), kann eine Beziehung zwischenzeitlich in schweres Fahrwasser geraten. Dann braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme, oft wohl auch eine gute therapeutische Begleitung von außen.

    Wenn dann, wie in der Doku (abzurufen in der MDR-Mediathek) gegen Ende nur zart angedeutet, in einer solchen Gefühlsgemengelage zudem ein neuer Partner auftaucht, ... ...

    Ich konnte mir früher, bevor Christina so krank wurde, Vieles gar nicht in vollem Ausmaß und in aller Differenziertheit vorstellen; heute - nachdem wieder enger zusammenwächst, was zwischendurch zerbrach - sehe ich Manches mit sehr viel verständlicheren Augen ...

    Mein bisheriger Eindruck ist, dass es auch den Kindern oftmals hilft, sich mit "Gleichbetroffenen" zusammenzufinden und dabei unbefangen über die jeweiligen Schicksale austauschen zu können ...

    LG Stephan







    *** editiert von Nafets am Samstag, 26.01.2019, 15:15 ***

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Nafets (598 Beiträge) am Donnerstag, 24.Januar.2019, 14:25.

  Fernsehen heute

    Beim Blick in das heutige Programm fallen mir sogleich vier Beiträge besonders ins Auge:

    1. Wenn Papa stirbt
    Erwachsen werden ohne Vater
    mdr 22:35 Uhr

    2. Menschen hautnah: Kenos kurzes Leben
    Wenn Kinder sterben müssen
    WDR 22:40 Uhr

    3. Die Lebenden reparieren
    Zum Thema "Organspende"
    WDR 23:35 Uhr

    4. Liebe
    (handelt von einem pensionierten, gutsituierten Pariser Ehepaar [dargestellt von Jean-Louis Trintignant und Emmanuelle Riva], dessen Liebe auf die Probe gestellt wird, nachdem die Frau einen Schlaganfall erlitten hat)
    rbb 23:30 Uhr

Beitrag von leben71 (90 Beiträge) am Donnerstag, 24.Januar.2019, 16:12.

  Re: Fernsehen heute

    Oh, gut!
    Für solche Tipps bin ich immer dankbar!!
    Grüße, Imke

Beitrag von Bea72 (67 Beiträge) am Donnerstag, 24.Januar.2019, 18:50.

  Re: Fernsehen heute

    Auch von mir DANKE für den Hinweis; und hoffentlich kann man die Sendungen auch noch in den jeweiligen Mediatheken ansehen.

    Herzliche Grüße, Bea72

Beitrag von rose13 (109 Beiträge) am Donnerstag, 24.Januar.2019, 23:06.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo Stefan!

    Danke fuer die Tipps!
    Ich habe den Film auf MDR gesehen.

    Liebe Gruesse
    rose13

Beitrag von Nafets (598 Beiträge) am Freitag, 25.Januar.2019, 17:57.

  Re: Fernsehen heute

    Ja, den MDR-Beitrag habe ich auch gesehen. Ich fand ihn gut.

    Wir unterschätzen m.E. oft die ganz unterschiedlichen Perspektiven des "Verlustes" - Kinder reagieren oft auf eine ganz eigene Weise; werden dadruch viell. vorübergehend für den verbliebenen Elternteil sogar "unerreichbar" ...

    In der letzten Zeit habe ich schon desöfteren gerade von der Konstellation gehört, die auch die Doku (neben anderen Aspekten) mit behandelt hat, dass der "Tod des Vaters" anschließend die Beziehung zwischen Mutter und Tochter entzweit ...

Beitrag von Pumbaline (108 Beiträge) am Freitag, 25.Januar.2019, 19:21.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo Nafets,

    Ich habe leider den angesprochenen Beitrag nicht gesehen.
    Der Tod des Vaters trifft jedes Kind und erschüttert es in seinen Grundfesten.
    Es kommt wahrscheinlich auch auf das Alter des/der Kinder an.
    Jüngere Kinder sind noch nicht selbstständig und leben mit den Eltern im engen Familienverbund. Sie verstehen und erfassen oft nicht die Tatsache, daß der Vater unwiderruflich nie wieder kommt... Wie auch, das geht uns Erwachsenen ja nicht anders.
    Sie können es einfach nicht einordnen.

    Unsere Tochter war zum Zeitpunkt des Todes ihres Vaters 29 Jahre alt und lebte beruflich bedingt 700 km von uns entfernt.
    Sie hat auf die Nachricht einigermaßen gefasst reagiert, obwohl damit nicht zu rechnen war.... Sekundentod.
    War bei mir einige Wochen und hat vieles organisiert und in die Hand genommen.
    Sie war wie ferngesteuert und konnte wenig an Gefühlen rauslassen, weinen usw.
    Sie war ihrem Vater sehr ähnlich und beide waren immer ein eingeschworenes Team. Konnten über alles reden privat sowie beruflich.
    Schneller als ich hat sie sich mit der Realität vertraut gemacht und das Unabänderliche akzeptiert.

    Wir beide hatten immer ein sehr gutes Mutter Tochter Verhältnis zueinander, offen vertrauens- und liebevoll.
    Aber durch den Tod ihres Vaters sind wir noch viel enger zusammen gerückt, telefonieren jeden Tag.
    Jetzt kann sie mittlerweile über ihre Gefühle offen sprechen und die Trauer verarbeiten.

    Ich glaube, in einem gewissen Alter ( erwachsen) spüren Kinder eben auch die Endlichkeit des Lebens, es, wird ihnen bewusst und sie können irgendwie besser damit umgehen.

    Ob es überall so verläuft, weiß ich nicht.
    Ich kann nur über meine Erfahrung berichten.

    Pumbaline

    *** editiert von Pumbaline am Freitag, 25.01.2019, 19:22 ***

Beitrag von Nafets (598 Beiträge) am Samstag, 26.Januar.2019, 15:08.

  Re: Fernsehen heute

    Liebe Pumbaline,

    ich finde das ganz toll - wenn man sich so nah bleiben und unterstützen kann!

    Und wenn ich höre, wo es doch anders läuft, macht mich das oft sehr traurig.

    Ein "Verlust durch Tod" ist eine unglaublich emotionale Angelegenheit. Sie kann eine gewachsene familiäre Symmetrie ganz schön durcheinanderwirbeln. Das Schwierige daran scheint mir zu sein, dass die ganze "Unterschiedlichkeit", die wir schon unter uns doch eher fremden Foristen spüren, auch innerhalb einer familiären, scheinbar so engen (Rest)Struktur auf einmal unerwartet so völlig aufbrechen kann. Dass dann - zum eigenen Erschrecken - auch familienintern ganz unterschiedliche Welten, Ansichten und Gefühle, viell. hin und wieder sogar Eifersucht u. dergl. mehr, ausbrechen können. Wie gesagt: hin und wieder "können", keineswegs "müssen" ...

    Dann kann es passieren, dass das, was sich vorher als "Einheit" anfühlte, im entscheidenden Moment scheinbar zerbricht. "Pubertät" - kann z.B. auch bewirken, dass sich Jugendliche einzelnen Elternteilen nicht mehr so nahe fühlen; dass sie das Handeln der Eltern eher in Frage stellen und kritisieren. Zusätzlich verändern sich mit der körperlichen Reife auch die Rollen der Jugendlichen in ihrem Leben und sie wollen dementsprechend als Erwachsene behandelt werden. Die Eltern wollen ihre Kinder jedoch oftmals vor Schaden bewahren und nehmen dadurch viell. manchmal eine Gegenposition ein. Häufig wird die Pubertät wegen der Streitereien auch „zweite Trotzphase“ genannt. Das birgt zumindest als Risiko, dass Konflikte nicht nur an der Oberfläche bleiben, sondern tiefer gehen ... Wenn dann in eine solche schwierige Phase auch noch ein Trauerfall hineingerät, von dem der Jugendliche meint, der verbliebene Elternteil trauere "falsch" (in welcher Richtung auch immer: zu wenig, zu viel oder was es sonst aus jugendlicher Sicht zu monieren geben mag), kann eine Beziehung zwischenzeitlich in schweres Fahrwasser geraten. Dann braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen und Rücksichtnahme, oft wohl auch eine gute therapeutische Begleitung von außen.

    Wenn dann, wie in der Doku (abzurufen in der MDR-Mediathek) gegen Ende nur zart angedeutet, in einer solchen Gefühlsgemengelage zudem ein neuer Partner auftaucht, ... ...

    Ich konnte mir früher, bevor Christina so krank wurde, Vieles gar nicht in vollem Ausmaß und in aller Differenziertheit vorstellen; heute - nachdem wieder enger zusammenwächst, was zwischendurch zerbrach - sehe ich Manches mit sehr viel verständlicheren Augen ...

    Mein bisheriger Eindruck ist, dass es auch den Kindern oftmals hilft, sich mit "Gleichbetroffenen" zusammenzufinden und dabei unbefangen über die jeweiligen Schicksale austauschen zu können ...

    LG Stephan







    *** editiert von Nafets am Samstag, 26.01.2019, 15:15 ***

Beitrag von Pumbaline (108 Beiträge) am Samstag, 26.Januar.2019, 22:05.

  Re: Fernsehen heute

    Lieber Nafets,

    Da gebe ich Dir in vieler Hinsicht recht.

    Ein Todesfall in der Familie, ob absehbar oder unerwartet
    bringt alles an den Rand des Erträglichen für jedes Familienmitglied.
    Auch wenn man bei langer Krankheit im Inneren weiß, daß der Abschied kommt, glaube ich nicht, daß man sich wirklich auf diese Situation einstellen kann.
    Wenn dann der Zeitpunkt gekommen ist, ist man einfach nur geschockt.
    Das habe ich bei beiden Elternteilen so erlebt, obwohl ich ihnen die Erlösung gönnte... Und mir auch.

    Kinder in der Pubertät haben mit sich mehr als genug zu tun. Alles ist im Umbruch, körperlich wie auch geistig und seelisch.
    Um das Kind hinter sich zu lassen und ins Erwachsenen Leben zu starten braucht es Geduld, Beistand und Verständnis der Eltern in jeglicher Form.
    Wen dann der Tod eines Lücke die Familie reißt, ist es doppelt so schwer... Für Kinder und den allein stehenden Elternteil.

    Die Trauer ist da und muss durchlebt werden.
    Kinder reagieren oft für andere unverständlich, es ist aber ihre Art, damit umzugehen.
    Niemand hat vorher trauern gelernt und es ist völliges Neuland.
    Kinder zu trösten, daß Leben alleine auf die Reihe zu kriegen, den Arbeitsalltag usw zu bewältigen, für alles nun die Verantwortung zu tragen, das muss erst einmal geschafft werden.
    Ausserdem ist da auch noch die eigene Trauer....
    Niemand, der das noch nicht erlebt hat, kann sich vorstellen, was das bedeutet.

    Das dass nicht immer stressfrei vonstatten geht ist wohl normal.
    Die Zeit heilt keine Wunden und der geliebte Mensch wird immer schmerzlich vermisst.
    Aber mit fortschreitender Zeit lernt man mit dem neuen Leben irgendwie zurecht zu kommen... Muss man ja auch, sonst geht man unter.

    Auch die Kinder werden älter und sehen die Situation mit anderen Augen.
    Unverständnis und ungewollte Verletzungen in der ersten schlimmen Zeit danach können aufgearbeitet werden, man kann miteinander reden.

    Es braucht alles eben Zeit, viel Zeit und Erwachsene sind auch nur Menschen, die trauern und leiden.
    Kinder verstehen das irgendwann und wenn sie sich verstanden fühlen, gibt es immer wieder eine Möglichkeit, die Beziehung auf festes Fundament zu stellen.

    Kann mir vorstellen, daß es natürlich noch erschwerend ist, wenn in der Verlust Situation dann ein neuer Partner in die Familie kommt.
    Ist wohl für alle nicht einfach.

    Niemand ist fehlerfrei und daraus kann man oft auch lernen....

    LG Pumbaline





Beitrag von M-1981 (119 Beiträge) am Dienstag, 29.Januar.2019, 09:55.

  Re: Fernsehen heute

    Danke für die Links.

    Ich habe mir das vom MDR angesehen und dabei Rotz und Wasser geheult.

    Es trifft so vieles von den Jugendlichen auf mich zu.

    Ich kämpfe damit: wie wird es für unsere 2 Mäuse, die gerade 1 und 3 Jahre alt geworden waren, als meine Frau starb.

    Unsere Tochter, jetzt bald 5, hat eigentlich das meiste vergessen. Entgegen den Ratschlägen von unserer Betreuerin vom Hospiz nach dem Tod meiner Frau hatte ich lange versucht, sie aufrecht zu erhalten und bin daran fast zerbrochen. Erst seitdem ich weniger in die Trauer absacke und auch nicht mehr diese den Kindern gegenüber zeige, geht es mir etwas besser beim Umgang damit und vor allem unsere Tochter zeigt es nicht mehr so arg.
    Wenn die 2 auf ihre kindliche Weise mal fragen oder über Mama sprechen - selten und dann kurz - tut es höllisch weh und ich weine.

    Ich mache ein Fotobuch, muss es aber oft wochenlang ruhen lassen, es kostet sehr viel Kraft das zu machen und nicht wieder in eine wochenlange Weinphase abzurutschen.

    Habt ihr Tipps für mich?

    LG

Beitrag von Jasmin2 (1450 Beiträge) am Dienstag, 29.Januar.2019, 14:23.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo M-1981,
    mein Gefühl dazu war spontan "warum quälst du dich so?". Wenn du merkst, die Erstellung des Fotobuches tut dir nicht gut, dann lass es erstmal!! Du hast bestimmt als alleinerziehender Vater sehr viel zu wuppen, ohne quasi noch Öl ins Feuer zu gießen. In der Trauer der ersten Jahre ist es nach meiner Erfahrung vor allem hilfreich sich Gutes zu tun, sich zu pflegen - um neue Kraft zu sammeln, um für die Kinder auch weiterhin da sein zu können.
    Ich fand es selbst oft schwierig eine Balance zu finden, einerseits soll man ja der Trauer Raum und Zeit geben, andererseits aber auch kleine Schritte nach vorn in ein neues Leben tun. Da musste jedenfalls ich immer mal wieder überlegen und nachjustieren.
    Ich würde mich in Bezug auf die Kinder danach richten, wieweit sie fragen nach ihrer Mutter, das wird im Laufe der Jahre eh immer mal kommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da etwas von sich aus quasi künstlich aufrecht erhalten soll und kann in der jetzigen Phase.

    Du selbst wirst deine Frau mit oder ohne Fotobuch nicht vergessen, so wenig wie ich meinen Mann nach fast neun Jahren, seine Stimme, sein Gesicht sind mir gleichermaßen präsent wie zu Anfang. Doch ich liefere mich z.b.nicht bewusst trauriger Musik aus.
    Soll heißen : das Fotobuch ist momentan vllt einfach (noch) nicht dran.

    Glaub mir, es kommen wieder einfachere Zeiten!

    Liebe Grüße
    Jasmin

Beitrag von Liralu (10 Beiträge) am Dienstag, 29.Januar.2019, 15:07.

  Re: Fernsehen heute

    So ein Fotobuch kann eine gute Idee sein sofern die Erstellung dir gut tut. Wenn du merkst es belastet dich eher, leg es weit weg und warte bis du bereit bist. Ich habe erst kürzlich, nach fast 4 Monaten eine Lebenscollage am PC von meinem Josef gemacht. Mir hat das geholfen, aber das sind Dinge die eben bei jedem anders verlaufen.

    Kinder in dem Alter vergessen noch relativ schnell und das ist für sie auch gut so. Wenn du aber weinen musst, sag einfach dass du die Mama vermisst aber froh bist dass du sie, die Kleinen hast.

    Es muss unwahrscheinlich schwer sein selber zu trauern wenn da kleine Kinder sind. Ich bewundere Dich sehr...

Beitrag von leben71 (90 Beiträge) am Dienstag, 29.Januar.2019, 16:39.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo Ihr!
    Ich könnte auch noch kein Fotobuch machen!! Puh, schon der Gedanke daran. Ich habe hier ein Foto, das mir sehr wichtig ist, aber das kann ich nicht angucken, ohne dicke Augen zu kriegen. Die alten Fotos, die hier schon Jahre rumhängen, gehen.
    Wenn dir, M-1981, das aber wichtig ist, so ein Fotobuch zu haben, vielleicht könntest du einen Freund oder eine Freundin bitten? Das wird natürlich etwas ganz anderes, als wenn du es selbst gestaltest, aber du hättest ein Buch in der Hand, das du dann eventuell noch ergänzen kannst. Dann ist der Berg nicht so hoch. Oder? Ist so´ne Idee.
    Ich habe auch alle Freunde und Bekannten von meinem Mann gebeten, ihre Geschichten und Erinnerungen an meinen Mann aufzuschreiben und mir zu schicken. Nicht gleich sofort, jeder braucht ja seine Zeit, aber irgendwann mal. Das will ich hauptsächlich für meine beiden Jungs, damit die mal nachlesen können, wer ihr Papa alles war. Ich kenne nämlich auch viele Geschichten nur so halb, merke ich jetzt.
    Zwei Freunde haben auch schon etwas geschickt, aber auch das konnte ich noch nicht lesen. Ich muss ganz langsam machen. Letzte Woche habe ich die Tasche mit den Klamotten aus dem Krankenhaus ausgepackt, die lag seit September rum...
    Schritt für Schritt!
    Liebe Grüße an alle!
    Imke

Beitrag von annaresi (151 Beiträge) am Dienstag, 29.Januar.2019, 19:56.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo Imke,
    die Idee, Freunde und Bekannte um Geschichten zu bitten, finde ich phantastisch!
    Ich bewundere Dich.
    Vielleicht frage ich auch noch ´rum, ob das jemand machen möchte, auch wenn es fast 18Monate her ist, dass mein Mann gestorben ist.
    Annaresi


Beitrag von leben71 (90 Beiträge) am Donnerstag, 31.Januar.2019, 20:05.

  Re: Fernsehen heute

    Danke, Annaresi. Allerdings bin ich gerade in einem Tal, es ist ganz schön dunkel hier und ich finde nicht raus. Ich weiß, irgendwann kommt ein Licht, aber gerade sehe ich keins. Ich sehe ein ganzes Jahr vor mir, das steht da wie ein dunkler, grauer Berg.
    Mein kleinerer Sohn hat gestern gesagt, er hat das Gefühl, in letzter Zeit alles falsch zu machen. Ich habe uns das übersetzt mit "Alles fühlt sich nicht richtig an im Moment." Das war ganz schön traurig.
    Hier fehlt der Schwung, hier fehlen Ideen, hier fehlt eine Stimme.
    Scheiße!


Beitrag von annaresi (151 Beiträge) am Donnerstag, 31.Januar.2019, 23:29.

  Re: Fernsehen heute

    Oh jeh, Imke, das kann ich gut nachempfinden. Die Stimme, die fehlt, kann man nicht ersetzen, manchmal fehlt sie so unendlich, das geht mir auch noch so. Ich denke an Dich.
    Gerade habe ich einen dummen Ratschlag mal wieder gelöscht. Es kommt mir falsch vor, aufzulisten, was mir geholfen hat.
    Ich denke an Dich.
    Annaresi

Beitrag von Lesegern (170 Beiträge) am Freitag, 1.Februar.2019, 17:51.

  Re: Fernsehen heute

    Liebe Imke,

    ich habe meinen Mann im Mai 2017 auch ganz plötzlich verloren - und das dunkle Tal, in dem du dich derzeit befindest, kenne ich nur zu gut.

    Ich hatte das erste halbe Jahr nach seinem Tod sehr viel zu regeln und habe geschafft ohne Ende - und immer geglaubt, wenn ich alles fertig geschafft habe, kommt er wieder.
    Erst im zweiten Jahr, nämlich so die letzten 3, 4 Monte realisiere ich eigentlich erst so richtig, dass er nie, nie mehr wieder kommt. Der Gedanke daran ist manchmal so unfassbar, dass es mich dann wieder umhaut. Und dann sitze ich da oder stehe irgendwo und heule, mal laut, mal leiese, egal, wo.

    Aber ich kann dir sagen, dass er auch wieder helle Stunden geben wird ! Ganz, ganz langsam - aber es gibt sie. Langsam gewöhnt man sich daran, dass man morgens alleine aufsteht, alleine frühstückt, alleine im Haus ist und alleine zu Bett geht. Alleine zu Einladungen und Feiern, zum Sport, spazieren, alleine im Garten werkelt - manchmal kann ich es aushalten. Kann mich mittlerweile selbst (zwar mühsam)rausziehen, wenn ich wieder nichts als nur da sitzen und Löcher in die Wand starren möchte. Zu nichts Lust habe, mir alles so sinnlos vorkommt und ich eigentlich nur mein altes Leben zurück haben möchte. Sonst gar nix.

    Aber dieses nichts tun wollen, nur den Erinnerungen nachhängen - das gestatte ich mir, auch ab und zu, wann und wo ich will. Meine Kinder sind momentan zum Studium aus dem Haus und ich mache mittlerweile fast nur noch das, was mir gut tut und was ich wirklich will.

    MEin Hobby ist wie deins auch das Lesen - nach dem Tod meines Mannes konnte ich kein Buch mehr lesen, keinen Satz erfassen, meine Gedanken drehten sich nur um meinen Mann und seinen Tod.
    Mittlerweile lese ich wieder gern (Lesegern :-) ) und ich kann mich wieder besser auf andere Sachen konzentrieren.

    Trotzdem ist mein Mann in Gedanken immer bei mir. Und es gibt auch noch dunkle Stunden - aber das kann ich annehmen. Das gehört nun zu mir und ich nehme es so an in meinem neuen Leben, das ich so nie gewollt habe...

    Du bist noch ganz am Anfang mit deiner Trauer und musst noch für deine Kinder stark sein - aber irgendwann seht auch ihr wieder Licht am Ende des Tunnels !!

    Ich hoffe dass du liebe Menschen um dich hast, die dir beistehen und dich unterstützen.

    Übrigens - wir wohnen gar nich weit weg voneinander - vielleicht hast du ja gestern oder vorgestern im Schneechaos vor mir im Stau gestanden - wer weiß :-)

    Alles liebe, Lesegern


Beitrag von leben71 (90 Beiträge) am Freitag, 1.Februar.2019, 21:30.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo Ihr Lieben!
    Danke!! Es tut so gut, wenn da irgendwo in Deutschland oder Österreich oder sonstwo Menschen sitzen und an mich denken und mir liebe Worte schreiben und ihre Erfahrungen teilen und mir damit Mut machen. Danke! Annaresi, schreib, was du tust in solchen Zeiten, vielleicht ist es was für mich. Vielleicht auch nicht, keine Ahnung. (Aber das Schreiben-und-dann-wieder-Löschen kenne ich auch.)
    Meine tollen Jungs haben heute super Zeugnisse nach Hause gebracht und ich bin eigentlich sprachlos! Wahnsinn! Der eine hatte dann die Idee, bowlen zu gehen, und das haben wir beide dann gemacht (der andere ist eher in 0-Bock-Stimmung und liest viel), und das war auch schön. Kann man auch mal machen. Wieder was Neues. Und ich habe meinen Schwager und meine Schwägerin angerufen, ob sie uns nicht besuchen wollen, und vielleicht kommen sie. Alles - eigentlich - gut. Puh!
    Ich habe übrigens hier irgendwo gelesen, dass Helmut "accu" gestorben ist, ein Vereinsmitglied, und der hat mal gesagt: "Der Verein hat mir damals den Arsch gerettet." Das finde ich so schön! Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie die letzten Monate ohne diese Homepage und ohne euch gewesen wären. (Liebe Michaela, falls du hier auch liest: Es tut mir sehr leid, dass du Helmut verloren hast. Ich habe ihn nicht persönlich kennengelernt, aber mit seinem Satz vielleicht doch ein wenig.)
    Danke nochmal!
    Imke

Beitrag von Lenastern (11 Beiträge) am Mittwoch, 30.Januar.2019, 09:50.

  Re: Fernsehen heute

    Hallo an alle und besonders an M-1981,
    Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, musste ich auch wieder schlucken und die Tränen zurück halten. Auch ich habe kleine Kinder und ich mache mir auch viele Gedanken darum wie ich die Erinnerung an den geliebten Papa erhalten kann ohne mich jetzt so zu quälen. Bei mir ist es nur ein paar Wochen her und ich könnte noch kein Fotobuch machen, keine Collagen anlegen oder sonstiges. Es würde mir einfach das Herz zerreißen. Die Cousine meines Mannes, die auch die Bestattung vollzogen hat, hat mir mit einem Stempelkissen die Fingerabdrücke meines Mannes abgenommen. Ich habe sie gut weggelegt und werde, wenn ich es ertragen kann, Kettenanhänger für meine Kinder und mich damit gravieren lassen.
    Eine liebe Mitarbeiterin vom Kindergarten meines Sohnes hat mir diesen Link geschickt. Vielleicht wäre das etwas was Du für deine Kinder jetzt schon realisieren könntest ohne dich zu sehr damit zu quälen?
    Die Idee, ein Kuscheltier aus den Kleidungsstücken von Mama/ Papa zu nähen finde ich sehr tröstlich, die Kinder können sich die Stücke sogar selber aussuchen.

    https://www.mapapu.de/home.html

    Ich werde die Kuscheltiere selber nähen und dafür Skizzen von den Kindern zugrunde legen, aber als Mann (der wahrscheinlich nicht nähen kann) kannst du es sicherlich auch in Auftrag geben.

    Vielleicht hilft dir dieses Idee weiter bis Du Kraft genug hast dein Fotobuch weiter zu machen.
    Ich wünsche Euch allen Kraft für einen guten Tag.

    Lena


Beitrag von M-1981 (119 Beiträge) am Freitag, 8.Februar.2019, 10:43.

  Re: Fernsehen heute

    Danke allen. Ich antworte irgendwann, wenn es meine Kraft zulässt. Bin in nem Tal...


  Re: Wenn manchmal alles zum kotzen ist    leben71 26.5.20, 14:34 gestern
  Re: Wenn manchmal alles zum kotzen ist    Heike18 26.5.20, 17:36 gestern
  Jung "verwitwet"   Sansibar 24.5.20, 16:50
  Ruhe?   M-1981 8.5.20, 06:17
  Re: Ruhe?   lilawitwe 9.5.20, 10:20
  Re: Ruhe?   M-1981 13.5.20, 06:12
  Re: Ruhe?   Carlchen65 9.5.20, 10:49
  Aus dem Leben, aus dem Alltag   Idealist 6.5.20, 23:24
  Einfach zum Schmunzeln   Carlchen65 6.5.20, 14:09
  Re: Einfach zum Schmunzeln   Heike18 18.5.20, 09:02
  Re: Einfach zum Schmunzeln   conny2 18.5.20, 09:49
  Re: Einfach zum Schmunzeln   Sammy2009 18.5.20, 10:38
  Re: Einfach zum Schmunzeln   blackeyes 18.5.20, 13:11
  Re: Einfach zum Schmunzeln   stinecv 18.5.20, 19:15
  Witwen - Hochzeitstag    stinecv 6.5.20, 02:44
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Sammy2009 6.5.20, 08:49
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Carlchen65 6.5.20, 14:17
  Re: Witwen - Hochzeitstag    RehTse 6.5.20, 15:09
  Re: Witwen - Hochzeitstag    stinecv 18.5.20, 19:29
  Re: Witwen - Hochzeitstag    Carlchen65 22.5.20, 10:09
  Tragfähiges...   Sammy2009 29.4.20, 14:35
  Trauerpodcast   steph09 8.4.20, 14:56
  Re: Trauerpodcast   leben71 12.4.20, 19:45
  Re: Trauerpodcast   tewe 12.4.20, 23:27
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:39
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:35
  Re: Trauerpodcast   stinecv 13.4.20, 20:04
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:44
  Re: Trauerpodcast   Heike18 15.4.20, 15:49
  Re: Trauerpodcast   Pauline123 18.4.20, 07:28
  Re: Trauerpodcast   hare2020 18.5.20, 18:07
  Re: Trauerpodcast   steph09 26.5.20, 21:04 gestern
  Trauer und Liebe(slied) II   conny2 31.3.20, 19:17
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 2.4.20, 12:16
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 5.4.20, 19:29
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 10.4.20, 18:36
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 10.4.20, 23:10
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 11.4.20, 11:21
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 14.4.20, 10:11
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 24.4.20, 15:04
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 24.4.20, 15:49
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 24.4.20, 16:04
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Mause 25.4.20, 01:38
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Oliver 26.4.20, 10:58
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 27.4.20, 11:51
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 26.4.20, 18:20
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 26.4.20, 20:17
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 27.4.20, 01:04
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 28.4.20, 16:27
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 10.5.20, 10:00
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 10.5.20, 10:48
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   stinecv 12.5.20, 00:41
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   conny2 14.5.20, 16:19
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 14.5.20, 21:21
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 14.5.20, 22:06
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 14.5.20, 22:38
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 15.5.20, 13:52
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   Sammy2009 14.5.20, 22:03
  Re: Trauer und Liebe(slied) II   blackeyes 14.5.20, 22:31
  MV Wochenende 2020   Carlchen65 29.3.20, 19:23
  Re: Kostenloser Mini-Kurs    RenisMann 27.3.20, 14:41
  Was können wir für euch tun?   Oliver 21.3.20, 14:07
  Re: Was können wir für euch tun?   cs65 21.3.20, 15:22
  Re: Was der Tod bewirken kann   Beate68 16.3.20, 20:39
  Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 13.3.20, 19:19
  Re: Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 13.3.20, 20:04
  Re: Was der Tod bewirken kann   maks2708 14.3.20, 07:04
  Re: Was der Tod bewirken kann   Harmonie64 14.3.20, 10:11
  Re: Was der Tod bewirken kann   maks2708 14.3.20, 13:37
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 14.3.20, 15:09
  Re: Was der Tod bewirken kann   Heike18 14.3.20, 20:57
  Re: Was der Tod bewirken kann   utel55 15.3.20, 08:31
  Re: Was der Tod bewirken kann   MoniL 15.3.20, 14:39
  Re: Was der Tod bewirken kann   Harmonie64 14.3.20, 20:21
  Re: Was der Tod bewirken kann   conny2 15.3.20, 12:46
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 15.3.20, 15:33
  Re: Was der Tod bewirken kann   conny2 15.3.20, 19:50
  Re: Was der Tod bewirken kann   Nafets 16.3.20, 11:12
  Re: Was der Tod bewirken kann   Sammy2009 15.3.20, 17:39
  Re: Was der Tod bewirken kann   Holzkopf 16.3.20, 21:31
  34 Monate   M-1981 10.3.20, 09:42
  Re: 34 Monate   Harmonie64 10.3.20, 20:54
  Re: 34 Monate   annaresi 11.3.20, 21:38
  Zu viel   annaresi 2.3.20, 21:55
  Re: Zu viel   Jasmin2 3.3.20, 13:59
  Re: Zu viel   annaresi 3.3.20, 22:53
  Vier minus drei - alleine im Haus   knutsy 28.2.20, 18:44
  Re: Hören die Flashbacks auf?   Beate68 23.2.20, 10:59
  Re: Hören die Flashbacks auf?   lomax 23.2.20, 14:34
  Re: Hören die Flashbacks auf?   Jasmin2 24.2.20, 11:59
  Re: Hören die Flashbacks auf?   lomax 25.2.20, 20:52
  Re: Hören die Flashbacks auf?   ellisa 26.2.20, 20:45
  Re: Hören die Flashbacks auf?   conny2 26.2.20, 10:13
  Re: Hören die Flashbacks auf?   Mause 26.2.20, 12:12
  Hören die Flashbacks auf?   lomax 22.2.20, 19:19
  Re: Hören die Flashbacks auf?   Heike18 23.2.20, 09:31
  Re: Hören die Flashbacks auf?   lomax 23.2.20, 14:26
  Re: Hören die Flashbacks auf?   anmagara 26.2.20, 21:38
  Re: Hören die Flashbacks auf?   lomax 1.3.20, 11:58
  Digitale Fotografien geerbt?   Oliver 8.2.20, 15:00
  ein Jahr Witwe   lilawitwe 5.2.20, 09:04
  Re: ein Jahr Witwe   blackeyes 5.2.20, 10:56
  Re: ein Jahr Witwe   Alanna 5.2.20, 11:00
  Re: ein Jahr Witwe   Jasmin2 5.2.20, 16:25
  Re: ein Jahr Witwe   Sonne68 5.2.20, 17:47
  Re: ein Jahr Witwe   lilawitwe 5.2.20, 19:09
  Re: ein Jahr Witwe   Verloren20 5.2.20, 22:01
  Re: ein Jahr Witwe   wombel69 5.2.20, 22:30
  Geschafft   Sammy2009 1.2.20, 23:53
  Re: Geschafft   utel55 2.2.20, 08:15
  Re: Geschafft   MoniL 4.2.20, 20:27
  Re: Geschafft   Heike18 4.2.20, 21:00
  Re: Geschafft   tewe 16.3.20, 22:14
  Willkommen    Heike18 21.3.20, 08:31
  Re: Willkommen    tewe 22.3.20, 17:44
  Re: Willkommen    Heike18 23.3.20, 10:40
  TV Einsamkeit   Sansibar 1.2.20, 10:37
  Re: TV Einsamkeit   conny2 1.2.20, 18:23
  Re: TV Einsamkeit   Sansibar 2.2.20, 11:21
  Re: TV Einsamkeit   conny2 2.2.20, 15:43
  Re: TV Einsamkeit   Sansibar 2.2.20, 17:58
  Re: TV Einsamkeit   conny2 2.2.20, 19:15
  Re: TV Einsamkeit   Nafets 2.2.20, 20:00
  Re: TV Einsamkeit   conny2 2.2.20, 20:23
  Re: TV Einsamkeit   Sansibar 2.2.20, 21:00
  Re: TV Einsamkeit   maks2708 2.2.20, 11:49
  Re: TV Einsamkeit   conny2 2.2.20, 15:53
  Re: TV Einsamkeit   maks2708 2.2.20, 16:52
  Re: TV Einsamkeit   Mause 2.2.20, 16:59
  Re: TV Einsamkeit   conny2 2.2.20, 17:38
  Re: TV Einsamkeit   Nafets 2.2.20, 18:08
  Re: TV Einsamkeit   Sansibar 2.2.20, 18:24
  Re: TV Einsamkeit   Mause 3.2.20, 16:50
  Re: TV Einsamkeit   conny2 4.2.20, 15:30
  Re: TV Einsamkeit   conny2 3.2.20, 08:49
  Gruppentreffen Raum Bielefeld   hulo 31.1.20, 22:28
  Teilnehmer für Studie gesucht   Oliver 31.1.20, 16:19
  Steuerrecht, die zweite   sofiabul 30.1.20, 13:35
  Steuerrecht   sofiabul 30.1.20, 07:42
  Re: Steuerrecht   everest 30.1.20, 12:23
  es ist alles so neu und so zäh   Lesefee 18.1.20, 21:30
  Re: Halbzeit - Spendenaktion    Verloren20 20.1.20, 22:24
  Re: Halbzeit - Spendenaktion    Jasmin2 12.2.20, 09:07
  Spenderliste 2019 aktualisiert   Oliver 7.1.20, 11:35
  Hallo ihr Lieben   Andy58 6.1.20, 16:07
  Re: Hallo ihr Lieben   Andy58 6.1.20, 16:11
  Re: Hallo ihr Lieben   lilawitwe 6.1.20, 16:19
  Re: Hallo ihr Lieben   Harmonie64 6.1.20, 20:15
  Bitte um Unterstützung!   kuern 5.1.20, 20:01
  Bücher zu verschenken   Heike18 3.1.20, 14:06
  endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 2.1.20, 09:30
  Re: endlich Feiertage vorbei   MrsMerle 2.1.20, 18:09
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 3.1.20, 19:25
  Re: endlich Feiertage vorbei   MrsMerle 2.1.20, 18:21
  Re: endlich Feiertage vorbei   Andreas65 2.1.20, 23:37
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 3.1.20, 19:22
  Re: endlich Feiertage vorbei   Andreas65 2.1.20, 23:46
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 3.1.20, 19:33
  Re: endlich Feiertage vorbei   Waldrebe 3.1.20, 12:09
  Re: endlich Feiertage vorbei   Heike18 3.1.20, 13:47
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 3.1.20, 19:40
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 4.1.20, 19:31
  Re: endlich Feiertage vorbei   xenibasx 6.1.20, 12:46
  Re: endlich Feiertage vorbei   xenibasx 6.1.20, 13:10
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 6.1.20, 15:57
  Re: endlich Feiertage vorbei   lilawitwe 6.1.20, 22:01
  „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 24.12.19, 17:09
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   lilawitwe 24.12.19, 18:10
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Markiin 24.12.19, 22:18
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Oeht 24.12.19, 23:28
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 25.12.19, 21:49
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Oeht 1.1.20, 23:21
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Verloren20 25.12.19, 00:09
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   lilawitwe 25.12.19, 08:10
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Verloren20 25.12.19, 23:16
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   lilawitwe 26.12.19, 08:26
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 26.12.19, 08:51
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   lilawitwe 26.12.19, 09:29
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Jasmin2 26.12.19, 12:10
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Markiin 26.12.19, 18:08
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 25.12.19, 09:36
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Lupus3108 25.12.19, 17:58
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   annaresi 25.12.19, 18:15
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Lupus3108 25.12.19, 19:16
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Verloren20 27.12.19, 21:02
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Markiin 27.12.19, 22:16
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Verloren20 27.12.19, 23:12
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 27.12.19, 23:32
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Heike18 27.12.19, 23:35
  Re: „Frohe(?) Weihnachten“   Nafets 28.12.19, 17:36
  Wie überlebt man sowas?   Markiin 22.12.19, 12:23
  Re: Wie überlebt man sowas?   lilawitwe 22.12.19, 12:36
  Re: Wie überlebt man sowas?   Tina77 23.12.19, 23:59
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 24.12.19, 14:46
  Re: Wie überlebt man sowas?   lilawitwe 24.12.19, 16:17
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 24.12.19, 22:12
  Re: Wie überlebt man sowas?   Verloren20 25.12.19, 00:25
  Re: Wie überlebt man sowas?   lilawitwe 25.12.19, 08:00
  Re: Wie überlebt man sowas?   sano 25.12.19, 21:16
  Re: Wie überlebt man sowas?   Verloren20 25.12.19, 21:38
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 26.12.19, 17:40
  Re: Wie überlebt man sowas?   Vicky79 26.12.19, 21:12
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 27.12.19, 00:28
  Re: Wie überlebt man sowas?   MrsMerle 28.12.19, 20:11
  Re: Wie überlebt man sowas?   lilawitwe 28.12.19, 21:20
  Re: Wie überlebt man sowas?   Vicky79 28.12.19, 21:47
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 28.12.19, 21:58
  Re: Wie überlebt man sowas?   MrsMerle 31.12.19, 17:23
  Re: Wie überlebt man sowas?   conny2 27.12.19, 15:35
  Re: Wie überlebt man sowas?   cali68 27.12.19, 17:15
  Re: Wie überlebt man sowas?   Vicky79 28.12.19, 21:11
  Re: Wie überlebt man sowas?   Markiin 28.12.19, 23:37
  Re: Wie überlebt man sowas?   lilawitwe 29.12.19, 09:20
  20 Jahre verwitwet.de    Amarillis 21.12.19, 10:36
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    Corinna 21.12.19, 11:40
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    Mause 21.12.19, 14:45
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    Nafets 21.12.19, 16:22
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    Holzkopf 21.12.19, 16:31
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    Lesegern 21.12.19, 16:42
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    rose13 21.12.19, 23:36
  Re: 20 Jahre verwitwet.de    blackeyes 22.12.19, 19:28



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 06.03.2020 wurde diese Seite 3296694 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.34 Sekunden