Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Meinsuessi
14.11.19
Hayabusa
13.11.19
Fridl
12.11.19
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
katrin200220:22
Alanna20:18
Vereinsmitglied saadyaad19:59
olifant19:44
Evvi18:33
   
Besucher: 7746107
Communitymitglieder: 11561
Vereinsmitglieder: 425
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 14.11. 19:47
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de (offen, von jedem Besucher einsehbar). Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Trauerwochenende Termine von jung verwitwet e.V.:
08.11.19 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von conny2 (1336 Beiträge) am Montag, 19.August.2019, 18:51.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Liebe Wellenkind,

    man darf, glaube ich, nicht erwarten, dass die Mitmenschen im Umgang mit uns Trauernden alles richtig machen.

    Zitat aus dem Vorwort von Verena Kast zu dem Buch „Über die Trauer“ von Clive S. Lewis:

    „Die Mitmenschen ertragen oft trauernde Menschen nicht gut. Sie erinnern daran, dass kein Leben vor dem Verlust gefeit ist. Außerdem lassen sie sich in der Regel nicht leicht trösten. Deshalb werden ihnen dann bald einmal Vorschriften gemacht, oder es wird ihnen aufgelistet, was sie eben machen müssten, damit es ihnen wieder besser ginge.

    Der Trauerprozess ist für den Menschen, der in durchsteht, ein einsamer Prozess. Trauernde machen es ihren Mitmenschen auch schwer: Sie gehen nicht auf sie zu, gelten oft auch als ansprüchlich – denn eigentlich möchten sie den verstorbenen Menschen zurückhaben –, und sie verlieren in der Regel auch das Verbindliche.

    Der Trauerprozess bringt es mit sich, dass sehr deutlich unterschieden wird zwischen dem existenziell Wesentlichen im Leben und dem Beiwerk – auf das Beiwerk kann der Trauernde keine Rücksicht nehmen. So ist die Beziehung von beiden Seiten von den Trauernden und von denen, die trösten wollen erschwert.

    Zitatende

    Ich möchte hinzufügen, dass ich es vor dem Tod meiner Frau auch nicht immer vermochte, auf Trauernde zuzugehen, was mich im Nachhinein sehr betrübt. Es war dabei weniger die Furcht vor der Erinnerung daran, dass kein Leben vor dem Verlust gefeit ist, als meine eigene Unfähigkeit, mit leidenden Menschen umzugehen. Ich bin darin nicht geübt und verliere dann schnell die Fassung, was weder für den Trauernden noch für mich selbst gut war bzw. ist.

    Weil dies so ist, habe ich mir nach dem Tod meiner Frau ganz bewusst und sehr schnell ein „zweites Gesicht“ zugelegt. Wenn ich spürte, dass mein/e Gesprächspartner*in an meinem Befinden wirklich interessiert war, ließ ich mich gerne auf ein Gespräch darüber ein, denn wir Menschen sind ja gerade in den schlimmsten Lebenslagen auf Kommunikation angewiesen. Wenn ich dagegen merkte – und das merkte ich sofort – dass sich mein Gegenüber nur aus Gründen der Konvention oder aus Verlegenheit nach meinem Befinden erkundigte, sagte ich knapp: „Danke, ich komme zurecht.“ Und was sich anhörte wie: "Ich will nicht darüber reden." Das wurde auch immer akzeptiert.

    Richtig schwierig wird die Sache übrigens erst nach geraumer Zeit. Bei mir liegt der GAU vier Jahre und vier Monate zurück. Die Leute in meinem Umfeld würden mich für psychisch krank halten, wenn ich mir anmerken ließe, dass ich auch heute noch zuweilen sogar tief trauere, nicht immer aber zu Zeiten und bei manchen Anlässen schon. Viele Männer sind in solchen Lebenslagen gegenüber ihren trauernden Geschlechtsgenossen - nach meinem Empfinden und meiner Erfahrung - völlig empathielos. Als Mann hat man nach so langer Zeit mit seiner Trauer fertig zu sein, wenn nicht, ist man eine Memme. Das wird zwar höflich verschwiegen aber sehr wohl gedacht. Damit muss man umgehen. Sich beizeiten in der Kunst der Verstellung zu üben, ist daher gar nicht so schlecht. Das erspart einem wenigstens den Kampf nach außen, was gut ist, denn es ist ja schwer genug, sich selbst auf die Reihe zu bekommen, und wofür wir unsere ganze Energie brauchen.

    LG, conny2


    *** editiert von conny2 am Montag, 19.08.2019, 19:19 ***

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Wellenkind (1 Beitrag) am Montag, 5.August.2019, 22:00.

  Nicht mehr nur stille Leserin

    Hallo,
    ich schreibe heute meinen ersten Beitrag, da ich es irgendwie nicht mehr richtig fand, nur still mitzulesen, was mir in den letzten Monaten aber sehr geholfen hat.

    Am 27. Januar 2019 habe ich meinen Mann durch einen Herzinfarkt verloren. Er wurde nur 47 Jahre alt. Ohne Vorwarnung, ohne Anzeichen. Erst im Dezember hatte er einen Gesundheitscheck, bei dem angeblich alles ok war. Belastungs EKG, Blut, alles top. An diesem Samstag im Januar ist er mittags zu einer verspäteten Weihnachtsfeier mit seinen Freunden aufgebrochen, Bowling, essen, trinken...Gegen elf Uhr stand er vor der Tür und sagte, es ging ihm nicht gut, ihm sei schlecht. Ich habe gedacht, er hat zu viel getrunken und übertreibt. Kurze Zeit später brach er zusammen, knapp 1 Sunde später konnte der Notarzt nur noch seinen Tod feststellen. Seit diesem Tag lebe ich, nein ich existiere und versuche jeden Tag irgendwie zu überleben. Das Merkwürdige war, dass in dieser schrecklichen Nacht, irgendeine unsichtbare Kraft über mich kam, eine innere Stimme, die mir sagte, dass ich es überleben werde. Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und ja, ich lebe noch! Freunde, Verwandte, Kollegen, alle versuchen mir beizustehen, so gut sie können. Immer öfter treffe ich in letzter Zeit aber auf Menschen, die mich mit der Floskel: Na, alles gut? ansprechen. Erst wenn ich sie verständnislos anschaue und einfach nur "Nein" sage, merken sie, dass die Frage wohl nicht das Wahre war. Manchmal tun sie mir dann schon fast leid, doch ich kann dann nicht anders. Besonders verwundert mich auch immer, wenn die Leute mir sagen, wie stark sie mich finden und wie sehr sie bewundern, wie ich mit der "Situation" umgehe. Eigentlich möchte ich sie dann einfach nur anschreien und fragen, was sie eigentlich glauben, wie es mir geht?? Ich glaube, mein Umfeld will langsam von mir hören, dass es mir besser geht, doch ich selbst habe das Gefühl, die Trauer wird immer schlimmer.

    So, irgendwie habe ich jetzt das Gefühl, hier dazu zu gehören und von Menschen umgeben zu sein, die wissen, dass nicht "alles gut" sein kann!

    LG Wellenkind

Beitrag von StAhr2010 (12 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:21.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Hallo Wellenkind,

    Gut, dass du mit „nein“ antwortest!! Ich habe den Fehler gemacht, so zu tun als sei ‚alles gut‘...und nun, 9 Monate nach dem Tod meines Mannes (ebenso Herzinfarkt aus dem Nichts) bin ich völlig fertig und wundere mich, warum mein Umfeld denkt, dass es mir gut geht.
    Das Verständnis schwindet, man denkt ich müsse mich doch inzwischen damit abgefunden haben etc.

    Existieren, das ist es. Ich bin zwei: die, die Arbeiten geht und fleißig lächelt, und die, die zu Hause im Tal der Tränen zusammenbricht. Es ist schrecklich! Auch das „gut siehst du aus“ „toll machst du das“... als hätte ich ne Eins in der Mathearbeit. Es macht mich wütend ... obwohl ich weiß, dass sie es gut meinen.

    Am Wochenende bin dann (endlich) wieder zusammengebrochen, es hat mich wie am ersten Tag geschmerzt. Ich habe gelernt, dass ich mir und allen was vorgemacht habe. Anstatt zu trauern und die Trauer zuzulassen, habe ich „alles ist gut“ gespielt, ohne es zu merken. Also sag du bitte immer „nein“!

    Alles Liebe
    Stephi



Beitrag von Cally (7 Beiträge) am Montag, 19.August.2019, 14:01.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Hallo Wellenkind,

    mich regen diese Trauerkarten auf, auf denen steht "in stiller Trauer". Meine Trauer ist nicht still. Meine Trauer tobt. Auch dann wenn man das nicht hören kann.

    Ich denke wür müssen gar nichts. Wir müssen uns nicht nach "angemessener" Zeit besser fühlen. Wir müssen es niemandem leicht machen, mit uns umzugehen.

    Liebe Grüße
    Cally

Beitrag von Petra28 (18 Beiträge) am Montag, 19.August.2019, 14:30.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Hallo Wellenkind
    Für viele Menschen sind Trauer,Tod und Krankheit Faktoren mit denen Sie sich nicht beschäftigen und die Sie auch total meiden um sich ja nicht damit auseinandersetzen zu müssen. Von wegen der „Tod gehört zum Leben“ . Sie haben Angst. Diese Hilflosigkeit drückt sich in diesen Trauerhülsen aus: Anteilnahme, in stiller Trauer, in Gedanken bei Dir und auch mit diesen Fragen: Geht es Dir besser, Kopf hoch , Da musst du durch, Laß´Dich nicht hängen.....und so weiter! Das du,ich und wir anderen hier auf diesem Portal trauern und auch nach mehreren Monaten oder auch Jahren nicht einfach zur Tagesordnung übergehen können und wieder funktionieren können, das verstehen die wenigsten Menschen.( Ausnahmen gibt es ja glücklicherweise immer ) Deswegen: Nimm Dir die Zeit, Schrei, wenn es Dir danach ist, sei wütend, such Dir ein Ventil , du darfst traurig sein, und wütend und fassungslos und müde und antriebslos.....und und und ! Ich bin regelmäßig in den Wald gefahren und hab mir die Wut und Trauer regelrecht aus dem Laib geschrien.( Mein armer Hund wusste nie wie ihm geschah...) Wenn ich die Worthülsen nicht ertragen konnte dann bin ich auf der Strasse nach dem Ansprechen einfach weiter gelaufen, ist zwar unhöflich, aber ich hab`mir das damals einfach erlaubt. Wirkliche Freunde und Familie halten das aus, und wenn du dich wieder öffnest werden Sie dasein für Dich. Fühl`Dich ganz fest umarmt
    Petra

Beitrag von conny2 (1336 Beiträge) am Montag, 19.August.2019, 18:51.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Liebe Wellenkind,

    man darf, glaube ich, nicht erwarten, dass die Mitmenschen im Umgang mit uns Trauernden alles richtig machen.

    Zitat aus dem Vorwort von Verena Kast zu dem Buch „Über die Trauer“ von Clive S. Lewis:

    „Die Mitmenschen ertragen oft trauernde Menschen nicht gut. Sie erinnern daran, dass kein Leben vor dem Verlust gefeit ist. Außerdem lassen sie sich in der Regel nicht leicht trösten. Deshalb werden ihnen dann bald einmal Vorschriften gemacht, oder es wird ihnen aufgelistet, was sie eben machen müssten, damit es ihnen wieder besser ginge.

    Der Trauerprozess ist für den Menschen, der in durchsteht, ein einsamer Prozess. Trauernde machen es ihren Mitmenschen auch schwer: Sie gehen nicht auf sie zu, gelten oft auch als ansprüchlich – denn eigentlich möchten sie den verstorbenen Menschen zurückhaben –, und sie verlieren in der Regel auch das Verbindliche.

    Der Trauerprozess bringt es mit sich, dass sehr deutlich unterschieden wird zwischen dem existenziell Wesentlichen im Leben und dem Beiwerk – auf das Beiwerk kann der Trauernde keine Rücksicht nehmen. So ist die Beziehung von beiden Seiten von den Trauernden und von denen, die trösten wollen erschwert.

    Zitatende

    Ich möchte hinzufügen, dass ich es vor dem Tod meiner Frau auch nicht immer vermochte, auf Trauernde zuzugehen, was mich im Nachhinein sehr betrübt. Es war dabei weniger die Furcht vor der Erinnerung daran, dass kein Leben vor dem Verlust gefeit ist, als meine eigene Unfähigkeit, mit leidenden Menschen umzugehen. Ich bin darin nicht geübt und verliere dann schnell die Fassung, was weder für den Trauernden noch für mich selbst gut war bzw. ist.

    Weil dies so ist, habe ich mir nach dem Tod meiner Frau ganz bewusst und sehr schnell ein „zweites Gesicht“ zugelegt. Wenn ich spürte, dass mein/e Gesprächspartner*in an meinem Befinden wirklich interessiert war, ließ ich mich gerne auf ein Gespräch darüber ein, denn wir Menschen sind ja gerade in den schlimmsten Lebenslagen auf Kommunikation angewiesen. Wenn ich dagegen merkte – und das merkte ich sofort – dass sich mein Gegenüber nur aus Gründen der Konvention oder aus Verlegenheit nach meinem Befinden erkundigte, sagte ich knapp: „Danke, ich komme zurecht.“ Und was sich anhörte wie: "Ich will nicht darüber reden." Das wurde auch immer akzeptiert.

    Richtig schwierig wird die Sache übrigens erst nach geraumer Zeit. Bei mir liegt der GAU vier Jahre und vier Monate zurück. Die Leute in meinem Umfeld würden mich für psychisch krank halten, wenn ich mir anmerken ließe, dass ich auch heute noch zuweilen sogar tief trauere, nicht immer aber zu Zeiten und bei manchen Anlässen schon. Viele Männer sind in solchen Lebenslagen gegenüber ihren trauernden Geschlechtsgenossen - nach meinem Empfinden und meiner Erfahrung - völlig empathielos. Als Mann hat man nach so langer Zeit mit seiner Trauer fertig zu sein, wenn nicht, ist man eine Memme. Das wird zwar höflich verschwiegen aber sehr wohl gedacht. Damit muss man umgehen. Sich beizeiten in der Kunst der Verstellung zu üben, ist daher gar nicht so schlecht. Das erspart einem wenigstens den Kampf nach außen, was gut ist, denn es ist ja schwer genug, sich selbst auf die Reihe zu bekommen, und wofür wir unsere ganze Energie brauchen.

    LG, conny2


    *** editiert von conny2 am Montag, 19.08.2019, 19:19 ***

Beitrag von Sansibar (140 Beiträge) am Montag, 19.August.2019, 20:08.

  Re: Nicht mehr nur stille Leserin

    Ja, conny2, die Erfahrungen mache ich auch. Aber mal ganz davon abgesehen, dass sich jemand, der das noch nicht erlebt hat, keine Vorstellung davon machen kann wie lange so ein Prozess andauert, kommen viele mit meiner Veränderung nicht klar oder noch häufiger umgekehrt, ich komme mit denen nicht mehr klar. Glücklicherweise bin ich schon wieder gefestigt genug, meinen Weg nicht aus den Augen zu verlieren.Ich verstelle mich nicht. Übrigens bekommt man als Frau auch gesagt, dass man sich mal langsam wieder auf die Reihe kriegen sollte.
    Wenn ich schlecht drauf bin, wünsche ich denen spätestens am nächsten Tag einen Todesfall...die Gedanken sind frei. Ich habe mir aber vorgenommen nicht zu verbittern, also verwerfe ich solche Gedanken schnell wieder.

    Sansibar






  Kollegin erkrankt   Tima44 13.11.19, 18:02 gestern
  Re: Kollegin erkrankt   Nafets 13.11.19, 18:44 gestern
  Sein Büro und Schreibtisch...   Sammy2009 27.10.19, 14:37
  Schwieriger Nachlass   Renegade 24.10.19, 20:26
  Re: Schwieriger Nachlass   conny2 25.10.19, 13:18
  Re: Schwieriger Nachlass   Simone1977 29.10.19, 21:38
  Re: Schwieriger Nachlass   Renegade 3.11.19, 08:20
  Re: Schwieriger Nachlass   Sammy2009 3.11.19, 11:06
  Re: Schwieriger Nachlass   Nafets 3.11.19, 16:28
  Wie geht es weiter   Georg1 21.10.19, 03:18
  Lied: Wo bist du jetzt?   gerd 16.10.19, 15:21
  Sterbevierteljahr Zahlung   Andreas65 15.10.19, 16:53
  Re: Sterbevierteljahr Zahlung   cali68 15.10.19, 17:53
  Re: Sterbevierteljahr Zahlung   Nafets 15.10.19, 18:28
  Re: Sterbevierteljahr Zahlung   Heike18 15.10.19, 19:48
  Re: Sterbevierteljahr Zahlung   Nafets 15.10.19, 22:20
  Und es psssiert einfach so ...    Anaj 12.10.19, 21:29
  Der Verein hinter verwitwet.de   Oliver 8.10.19, 14:46
  Rentnerausweis-Vergünstigungen?   Apelia 2.10.19, 10:08
  Re: Tal der Tränen   Apelia 30.9.19, 11:34
  Tal der Tränen   Apelia 30.9.19, 11:31
  Re: Tal der Tränen   DD61 30.9.19, 12:06
  Re: Tal der Tränen   Apelia 30.9.19, 12:26
  Re: Tal der Tränen   Jasmin2 30.9.19, 12:36
  Re: Tal der Tränen   Apelia 30.9.19, 16:49
  Re: Tal der Tränen   Bieni 30.9.19, 17:31
  Re: Tal der Tränen   kaihh 2.10.19, 20:28
  Re: Tal der Tränen   Apelia 3.10.19, 09:47
  Re: Tal der Tränen   kaihh 3.10.19, 10:10
  Re: Tal der Tränen   Apelia 3.10.19, 11:02
  "elektronischer" Nachlass   everest 27.9.19, 12:48
  Re: "elektronischer" Nachlass   GerdBerlin 27.9.19, 14:31
  Re: "elektronischer" Nachlass   everest 28.9.19, 07:58
  Re: "elektronischer" Nachlass   rose2 27.9.19, 15:55
  Re: "elektronischer" Nachlass   kaihh 7.10.19, 16:30
  Diese Stille und Leere....   DD61 27.9.19, 10:44
  Re: Diese Stille und Leere....   rose2 27.9.19, 16:15
  Re: Diese Stille und Leere....   DD61 28.9.19, 09:34
  Re: Diese Stille und Leere....   Bieni 28.9.19, 18:48
  Re: Diese Stille und Leere....   Heike18 28.9.19, 22:06
  Ja, es passiert immer wieder!   everest 27.9.19, 08:04
  Re: Ja, es passiert immer wieder!   Apelia 28.9.19, 16:03
  @everest   GerdBerlin 19.9.19, 16:22
  Glücklich   Molly8 18.9.19, 06:20
  Re: Glücklich   Sansibar 18.9.19, 12:26
  Re: Glücklich   rose2 18.9.19, 15:31
  Re: Glücklich   Molly8 18.9.19, 17:57
  Neuanfang    Sternblume 15.9.19, 21:27
  Re: Neuanfang    Tertu 15.9.19, 21:40
  Re: Neuanfang    Sternblume 16.9.19, 14:03
  Re: Neuanfang    Sansibar 15.9.19, 21:46
  Re: Neuanfang    Heike18 15.9.19, 22:00
  Re: Neuanfang    Jasmin2 16.9.19, 11:54
  Re: Neuanfang    Andy58 16.9.19, 14:35
  Re: Neuanfang    rose2 16.9.19, 21:40
  Gespräche Raum Bielefeld   hulo 15.9.19, 17:12
  Re: Gespräche Raum Bielefeld   kiarin 15.9.19, 22:14
  Re: Gespräche Raum Bielefeld   Steinsee 27.10.19, 21:00
  Re: Gespräche Raum Bielefeld   hulo 28.10.19, 09:22
  Re Dirk: Gespräche Raum Bielefeld   Dirk63 28.10.19, 11:20
  Sorry   Molly8 13.9.19, 06:40
  Für mich sorgen   Molly8 13.9.19, 06:35
  Danach   Molly8 11.9.19, 10:37
  Nach dem Umzug   Molly8 7.9.19, 06:35
  Re: Nach dem Umzug   rose2 8.9.19, 17:19
  Re: Nach dem Umzug   Molly8 9.9.19, 05:46
  Vertraute Gefühle   Sammy2009 5.9.19, 00:37
  Re: Vertraute Gefühle   utel55 5.9.19, 08:42
  Re: Vertraute Gefühle   hora 5.9.19, 11:31
  Umzug letzter Teil   Molly8 3.9.19, 08:05
  Re: Umzug letzter Teil   Heike18 3.9.19, 10:26
  Re: Umzug letzter Teil   Treviris 3.9.19, 11:02
  Beerdigung   Ollichka 31.8.19, 19:29
  Re: Beerdigung   Pumbaline 31.8.19, 20:41
  Re: Beerdigung   Sonne68 1.9.19, 19:06
  Re: Beerdigung   hora 2.9.19, 13:59
  Umzug vorlezter Teil   Molly8 30.8.19, 17:39
  Umzug Teil 100   Molly8 27.8.19, 19:37
  Re: Umzug Teil 100   rose2 27.8.19, 20:36
  Zeit   M-1981 27.8.19, 10:26
  Umzug nächster Teil   Molly8 25.8.19, 16:02
  Re: Umzug nächster Teil   rose2 25.8.19, 18:37
  Abschied nehmen,heilen,loslassen   Heike18 21.8.19, 09:27
  Mir wird die Zeit zu lange   Molly8 21.8.19, 05:43
  Re: Mir wird die Zeit zu lange   Heike18 21.8.19, 09:14
  Re: Mir wird die Zeit zu lange   RehTse 21.8.19, 10:00
  Entdeckungen   Verlassene 20.8.19, 08:18
  Re: Entdeckungen   Holzkopf 20.8.19, 09:47
  Intensivstation   Zimti 19.8.19, 23:22
  Re: Intensivstation   Zimti 22.9.19, 19:19
  Intensivstation   Zimti 19.8.19, 21:52
  Re: Intensivstation   rose2 19.8.19, 22:11
  Re: Intensivstation   eibe1005 19.8.19, 22:51
  Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 08:03
  Re: Trauer Tattoo   Heike18 19.8.19, 10:15
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 11:30
  Re: Trauer Tattoo   rose2 19.8.19, 10:19
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 11:26
  Re: Trauer Tattoo   Oliver 19.8.19, 13:24
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 13:58
  Re: Trauer Tattoo   FrauAntje 19.8.19, 21:09
  Re: Trauer Tattoo   Noa7 20.8.19, 10:20
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 20.8.19, 13:30
  Re: Trauer Tattoo   Noa7 20.8.19, 13:53
  Re: Trauer Tattoo   Gudi57 18.9.19, 00:38
  Krank?   Verlassene 18.8.19, 13:36
  Re: Krank?   rose2 18.8.19, 15:13
  Re: Krank?   Petra28 18.8.19, 15:25
  Re: Krank?   Holzkopf 18.8.19, 16:44
  Re: Krank?   Suse79 18.8.19, 21:20
  Re: Krank?   Noa7 18.8.19, 21:30
  Re: Krank?   eibe1005 19.8.19, 22:31
  Re: Krank?   Verlassene 20.8.19, 08:08
  Re: Krank?   Anja67 24.8.19, 23:52
  Re: Krank?   Verlassene 26.8.19, 08:18
  Der erste "erste" Tag danach   olmo 17.8.19, 21:33
  Re: Der erste "erste" Tag danach   Noa7 17.8.19, 23:19
  Re: Der erste "erste" Tag danach   Heike18 18.8.19, 00:31
  Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 17.8.19, 18:46
  Re: Wie ein kleines Boot....   utel55 17.8.19, 19:12
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 17.8.19, 19:18
  Re: Wie ein kleines Boot....   Petra28 18.8.19, 16:04
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 18.8.19, 20:55
  Re: Wie ein kleines Boot....   rose2 18.8.19, 20:24
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 18.8.19, 20:58
  Es ist wieder passiert   Zimti 12.8.19, 21:10
  Es ist wieder passiert   Ollichka 12.8.19, 16:53
  Re: Es ist wieder passiert   Holzkopf 12.8.19, 17:13
  Re: Es ist wieder passiert   Heike18 12.8.19, 17:48
  Re: Es ist wieder passiert   Mause 12.8.19, 18:36
  Re: Es ist wieder passiert   Ollichka 12.8.19, 19:40
  Re: Es ist wieder passiert   maks2708 12.8.19, 20:06
  Re: Es ist wieder passiert   conny2 12.8.19, 19:28
  Re: Es ist wieder passiert   Pumbaline 12.8.19, 19:31
  Re: Es ist wieder passiert   Stippi 12.8.19, 20:36
  Re: Es ist wieder passiert   Ruf1988 13.8.19, 07:21
  Re: Es ist wieder passiert   RehTse 13.8.19, 09:17
  Re: Es ist wieder passiert   Harmonie64 13.8.19, 10:07
  Re: Es ist wieder passiert   cembalist1 14.8.19, 14:07
  Re: Es ist wieder passiert   chrissy57 23.8.19, 23:37
  Re: Es ist wieder passiert   Sonne68 24.8.19, 10:31
  Re: Es ist wieder passiert   Ollichka 24.8.19, 13:39
  Re: Es ist wieder passiert   maks2708 24.8.19, 15:34
  Re: Es ist wieder passiert   rose2 24.8.19, 17:08
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 11.8.19, 19:47
  Umzug   Molly8 11.8.19, 13:13
  Re: Umzug   Molly8 11.8.19, 13:15
  Re: Umzug   Heike18 11.8.19, 14:36
  Re: Umzug   StAhr2010 11.8.19, 21:51
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 19:35
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 00:07
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Molly8 9.8.19, 05:55
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 15.8.19, 21:56
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Maria44 17.8.19, 18:30
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 11:21
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Jasmin2 8.8.19, 12:01
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 20:44
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 21:11
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 01:00
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 12:18
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 19:58
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 01:09
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Nelly56 9.8.19, 10:35
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   RehTse 9.8.19, 11:50
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 12:06
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   zuna069 9.8.19, 22:32
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   49Karin64 10.8.19, 10:58
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Pumbaline 11.8.19, 15:17
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 21:18
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Molly8 8.8.19, 06:39
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   everest 8.8.19, 13:53
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Oliver 8.8.19, 15:09
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Oliver 8.8.19, 20:04
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 12:34



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.05.2019 wurde diese Seite 7843494 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.35 Sekunden