Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
petrabea
16.09.19
AlexandraO
16.09.19
Speedy0710
16.09.19
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
zur Zeit niemand
   
Besucher: 7666637
Communitymitglieder: 11469
Vereinsmitglieder: 416
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 18.09. 01:12
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Allgemeines Forum von verwitwet.de
Dies ist das allgemeine Forum von verwitwet.de (offen, von jedem Besucher einsehbar). Hier wird eigentlich über alles diskutiert, was dich bewegt. Nur wenn du Fragen oder Anregungen zur Homepage hast, gibt es hierfür ein Forum zur Homepage. Auch für den Verein gibt es ein eigenes Forum. Du kannst dir zunächst auch einfach einen Überblick über die Foren verschaffen.

Wenn du das erste Mal hier bist, solltest du dir die FAQ zu den Foren ansehen.

Werbung ist in den Foren von
verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen und auch keine Prosabeiträge (Gedichte, Lieder etc.) veröffentlichen! Für letzteres gibt es eine eigene Prosadatenbank.

Trauerwochenende Termine von jung verwitwet e.V.:
03.10.19 - TeenTreffen-Nord Idingen
25.10.19 - Vereinswochenende 25.-27.10.2019
08.11.19 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Sansibar (123 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 16:57.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Zitat RenisMann:
    Und zumindest für mich ist er bisweilen der einzige Weg, unsäglich traurige und berührende Umstände wenigstens für einen kurzen Augenblick auf eine erträgliche Distanz zu bringen und damit überhaupt erst sagbar zu machen.

    Das nehme ich dir sofort ab. Ein bißchen habe ich mich schon gewundert, wie du hier "ein(auf)getreten" bist und nochmal mehr als ich las, dass du erst seit Januar diesen Jahres verwitwet bist. Hier kannst du sein wie du dich f ü h l s t und das ist zur Zeit sicher weit entfernt von gutgehen.

    Sansibar




Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Zimti (23 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 20:44.

  Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo ihr lieben.Guten Abend.
    Habe mal eine Frage.
    Ich selber habe endlich einen Trauerbegleiter in meiner Nähe gefunden und möchte gerne wissen,ob das normal ist.Laut seiner Aussage hätte er keine Räumlichkeiten für ein Gespräch und aus seinen Erfahrungen raus,besucht er deshalb seine Patienten/Clienten zu Hause.
    Läuft das bei euch auch so ab?
    Und weiß jemand,ob die Krankenkasse das übernehmen würde?
    Herzliche Grüße
    Eure Zimti

Beitrag von StAhr2010 (12 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:01.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Liebe Zimti,

    das habe ich noch nie gehört und ehrlich gesagt schreckt mich die Vorstellung ab. Ich wollte niemanden in meinem Heim habe, den ich kenne.

    Die Krankenkasse zahlt nur nach ärztlicher Verordnung, es sei denn es gibt besondere Vereinbarungen in deinem Vertrag. Das erfährst du am einfachsten, wenn du dort anrufst.

    Gibt es bei dir kein Trauercafe oder andere Seelsorger? Viele Geistliche sind seelsorgerisch tätig ohne missionieren zu wollen.

    Alles Liebe
    Stephi


Beitrag von StAhr2010 (12 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:02.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Heißt natürlich „den ich nicht kenne“!

Beitrag von Holzkopf (602 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:01.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Zimti,
    ich kann Dir aus zweifacher Erfahrung berichten.
    Da ich wusste, dass es hier eine Trauerbegleitung von einem kirchlichen Träger, jedoch weltanschaulich neutral, gibt, habe ich schon 2 Wochen nach dem Tod meines Mannes dort angerufen.
    Mir war es sehr recht, dass die Frau zu mir nach Hause kam, in die mir vertraute Umgebung.
    Dieser Träger hat aber auch ein Büro, in dem auch Treffen verabredet werden können. Je nachdem, wie der oder die Trauernde das lieber möchte.

    Ich habe vor drei Jahren nun selbst eine Trauerbegleiterausbildung für Ehrenamtliche (durchgeführt von einer zertifizierten Trauerbegleiterin des Trauerinstituts von Chris Paul in Bonn) absolviert, bei genau diesem Träger.
    Die meisten Trauernden, auch bei meinen Kolleginnen, möchten gerne zu Hause besucht werden.

    Diese Begleitung ist kostenfrei. Ab und zu gibt es jemanden, der oder die eine kleine Spende gibt, aber, wie gesagt, das muss man nicht und die wenigsten tun dies.

    Die Anzahl ist auf ungefähr 8 Besuche begrenzt, die Abstände sind ganz individuell zu regeln.
    Lieben Gruß
    Anke


    *** editiert von Holzkopf am Donnerstag, 08.08.2019, 15:18 ***

Beitrag von Zimti (23 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:11.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Stephi und Anke,
    danke für eure liebe Antwort.
    Das beruhigt mich ein wenig,das du Anke mir das mit dem Treffen zu Hause bestätigen kannst.Habe mir da wirklich schon gedanken dabei gemacht. Hast du einen alternativ-Vorschlag für mich,wo man sich sonst treffen könnte?
    Trauercafe gibt es schon.sind nur für mich nicht wahrnehmbare Zeiten-sprich da muss ich arbeiten

    Gruß Zimti

Beitrag von RenisMann (18 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 00:44.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Zimti,

    Trauercafes finden oftmals auch Sonntags statt, allerdings kann ich deinem Profil entnehmen, dass du Jahrgang 1985 bist - und da sind berechtigte Zweifel angesagt, ob du dort altersmäßig Menschen vorfinden wirst, die dich emotional unterstützen können.

    Ich bin zwar deutlich älter als du, aber durch mein berufliches Umfeld, insbesonders jedoch durch den Umstand, dass meine Frau wesentlich jünger war, habe ich mich eigentlich immer mehr der Generation meiner Frau zugehörig gefühlt. Von daher sind meine bisherigen Erfahrungen mit Trauercafes durchaus zwiespältig, weil ich hier oftmals den Eindruck hatte, dass die mehrheitlich älteren Besucher teilweise ihre Trauer bereits so perspektivenlos zementiert hatten, dass ich mein eigenes Bedürfnis, Trost zu finden meist zurückgestellt habe, um selber wenigstens etwas Trost zu spenden.

    Dass Trauercafes in deiner Region nicht mit deinen Arbeitszeiten kompatibel sind, hat wahrscheinlich auch mit der Altersstruktur der dort überwiegend vertretenen Klientel zu tun. Wenn du also aus zeitlichen Gründen nicht an einem solchen Angebot teilnehmen kannst, ist das nicht unbedingt ein Verlust.
    Denn um es mal sehr zynisch zu formulieren: Wenn man in seiner Trauer noch in einer Phase ist, in der man sich den Toten verbundener fühlt, als den Lebenden, dann sollte man es sich gut überlegen, ob man sich mit Mumien umgeben möchte!

    NB: Eine Trauerbegleitung mit der Wahlmöglichkeit zwischen Hausbesuch oder alternativen Räumlichkeiten läßt zumindest auf ein Minimum an Professionalität schließen. Bei einem Trauerbegleiter ohne eigene Räumlichkeiten wäre ich diesbezüglich sehr skeptisch. Ich kann dir daher nur empfehlen, die betreffende Person bereits im Vorfeld sehr genau abzuklopfen und gebenenfalls Qualifikationsnachweise einzufordern. Ein seriöser Trauerbegleiter wird einer solchen Forderung sofort nachkommen und auch einen neutralen Treffpunkt für das Erstgespräch benennen können. Falls nicht: Finger weg!

    MfG
    Ulrich


    *** editiert von RenisMann am Donnerstag, 08.08.2019, 00:44 ***

Beitrag von Zimti (23 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 01:00.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Ulrich,

    danke für deine ausführliche Auskunft. Wie ich aus deinem Text rauslese,hast du wohl schon einige Erfahrungen mit Trauercafes bzw Trauerbegleiter gemacht.
    Zu dem Punkt Trauercafe,kann ich mir durchaus vorstellen das es so, wie du schon angedeutet hast,meist nur ältere Personen sind.
    Sicher,es muss jeder seine eigene Erfahrung machen. Aber wie du auch geschrieben hast und mich ebenso zweifeln lässt,das dieser benannte Trauerbegleiter wohl keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kann.
    Dem wollte ich jetzt nachgehen,in dem ich bei der Krankenkasse anrufe und mal nachfragen werde.Die können es doch bestimmt auch überprüfen oder?

    Herzliche Grüße
    Zimti

Beitrag von RenisMann (18 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 04:20.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Zimti,

    "Wie ich aus deinem Text rauslese,hast du wohl schon einige Erfahrungen mit Trauercafes bzw Trauerbegleitern gemacht."

    Nicht wirklich. Mein Erfahrungshorizont mit Trauercafes hält sich in Grenzen, weil mich die Stimmung dort meist noch weiter heruntergezogen hat und ich mir immer etwas deplaziert vorkam - insbesonders, weil ich im Vergleich mit den meisten Anwesenden einen relativ jungen und bis zuletzt lebensbejahenden Partner verloren habe.

    Was Trauerbegleitung angeht, beruht meine Skepsis auf grundsätzlichen Vorbehalten gegenüber ALLEN Tätigkeitsbereichen, denen zwar eine hohe ethische Verantwortung obliegt, für die es aber weder eine geschützte Berufsbezeichnung, noch eine verbindliche Berufsausbildung, und somit keinerlei Qualitätsstandards und Kompetenzkriterien gibt.
    ZITAT (www.gute-trauer.de):
    "Jeder Mensch, der sich dazu berufen fühlt, darf sich als Trauerbegleiter oder Trauerberater bezeichnen und damit für seine Dienste werben."
    Zitat Ende - Kommentar überflüssig!

    MfG
    Ulrich







Beitrag von conny2 (1312 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 12:18.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Denn um es mal sehr zynisch zu formulieren: Wenn man in seiner Trauer noch in einer Phase ist, in der man sich den Toten verbundener fühlt, als den Lebenden, dann sollte man es sich gut überlegen, ob man sich mit Mumien umgeben möchte!
    *
    Hm, ich erlaube mir den Hinweis, dass auch auf dieser Plattform solche Mumien unterwegs sind. Mumienmäßig würde ich daher sagen, dass man es ja vielleicht nicht ganz so zynisch formulieren muss. Und das mit der „älteren Besuchern“ zugeschriebenen „perspektivenlosen Zementierung der Trauer“ ist auch so eine Sache. Vielleicht wäre es ja eine Lösung, wenn man taktvoll miteinander umginge, ganz unabhängig vom Alter, und bedenken würde, dass man hier nie ganz unter sich ist, weil es ja ein öffentliches Forum ist.

    Aber wenn man den Spaß mal beiseite lässt, ist es, glaube ich, so, dass es in der Trauer durchaus alters- und sogar generationenübergreifende Aspekte gibt, wie z.B. den Schmerz und den Kummer und die Frage, ob und unter welchen Voraussetzungen Linderung möglich ist. AUSSERDEM gibt es aber sicherlich auch vom Alter und den jeweiligen Lebensumständen abhängige Fragen mit entsprechenden Antworten, die man – hoffentlich – finden kann. Jedoch ist es auch da, glaube ich, nicht die beste Methode, nach alt und jung zu trennen. Es gibt durchaus Themen, die sich gemeinsam besprechen lassen, und wozu man als Grufti auch nicht sehr viel Zement braucht, wie ich zuverlässig weiß.

    Dessen ungeachtet ist es wahr, dass man sich nicht gut fühlt, wenn man nicht mit den richtigen Leuten zusammen ist. Aber das ist überall so. Das muss man einfach riskieren, wenn man nicht ganz vereinsamen will und was ja auch ganz unabhängig vom Alter zwar durchaus möglich aber nicht ratsam ist.


    *** editiert von conny2 am Donnerstag, 08.08.2019, 12:39 ***

Beitrag von Holzkopf (602 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 12:53.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo RenisMann,
    schön für Dich, dass Du Dich jünger fühlst, als Du bist. Da fühlst Du nicht anders als die meisten, die jenseits der 50 oder 60 sind.
    Nichtsdestotrotz solltest Du mit denjenigen, die älter sind als Du, etwas respektvoller ("Stichwort: Mumie")umgehen.
    Der Respekt sollte Usus hier im Forum sein.
    Eine echte Mumie ist natürlich innerlich wie äußerlich getrocknet. Die meinst du ja aber wohl nicht, sondern die lebenden Mumien, oder was Du Dir darunter vorstellst.
    Jedoch: Auch unter runzliger und faltiger Haut kann sich ein wacher Geist befinden - und unter glatter ein alter oder sogar reaktionärer. Das ist jedenfalls meine langjährige Erfahrung.

    Natürlich gibt es solche Gruppen, in denen es für Jüngere schwierig ist mit der Kommunikation.
    Gerade aus diesem Grund gibt es ja diese einzelne Trauerbegleitung, um individuell auf die Trauer und die dazu gehörigen Probleme eingehen zu können.
    Gruß
    Anke


    *** editiert von Holzkopf am Donnerstag, 08.08.2019, 13:11 ***

Beitrag von RenisMann (18 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 16:09.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Anke & Conny,

    "Natürlich gibt es solche Gruppen, in denen es für Jüngere schwierig ist mit der Kommunikation."

    Die mag es geben. Irgendwelche Kommunikationsschwierigkeiten habe ich in diesen Gruppen aber noch nicht erlebt - ganz im Gegenteil. Dass ich mit Menschen respektvoll (auf Grund ihrer Lebenserfahrung) und empathisch (auf Grund unseres gemeinsamen, vom Alter völlig unabhängigen Schichsals) umgehe, wenn es die Situation erfordert, bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass ich mich in diesem Moment selber gut aufgehoben fühle.

    Was die monierte Bezeichnung "Mumie" angeht:
    Ich glaube, dass ich eine ziemlich klare Diktion habe. Dazu gehört auch, dass ich einen gelegentlichen Wechsel der Sprachebene für Lesende einigermaßen deutlich nachvollziehbar markiere, wie z.B. im konkreten Fall durch Verweis auf den Zynismus meiner Formulierung.
    Auch wenn Zynismus landläufig und allzu simplifizierend oft negativ konnotiert ist, sollte er nicht mit herabsetzender Häme verwechselt oder gar gleichgestellt werden. Zynismus ist keine Frage der Rhetorik, sondern eine Lebenshaltung, er artikuliert eine Gegenposition zur gesellschaftlich gleichschaltenden Norm und zum klaglosen Ertragen. Dass es gelegentlich zu Inkompatibilitäten mit anderen Weltsichten kommen mag, ist bedauerlich, aber bereits in der Sache begründet.

    Und zumindest für mich ist er bisweilen der einzige Weg, unsäglich traurige und berührende Umstände wenigstens für einen kurzen Augenblick auf eine erträgliche Distanz zu bringen und damit überhaupt erst sagbar zu machen.

    MfG
    Ulrich


Beitrag von Holzkopf (602 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 16:27.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Ulrich,
    mit Zynismus kann ich durchaus leben, wenn ich ihn bei mir vertrauten Menschen erlebe, ich also um deren Einstellungen weiß.
    Du bist recht neu in diesem Forum, also kennt man Deine Denk- und Schreibweise nicht.
    "Ich glaube, dass ich eine recht klare Diktion habe."
    Das heißt doch aber nicht, dass man Fremden gegenüber, und das sind wir hier, etwas brachial von seinen Mitmenschen spricht. Meiner Meinung nach ist das eine Redewendung ("klare Diktion") mit der Du ein - für mich - abwertendes Wort rechtfertigen willst.
    Man kann sich klar, ohne Schnörkel, ausdrücken, ohne andere herabzusetzen. Besonders in einem Forum, in dem es nur um den schriftlichen Austausch handelt, sollte man Worte abwägen, bevor man sie schreibt.
    Anke

Beitrag von Sansibar (123 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 16:57.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Zitat RenisMann:
    Und zumindest für mich ist er bisweilen der einzige Weg, unsäglich traurige und berührende Umstände wenigstens für einen kurzen Augenblick auf eine erträgliche Distanz zu bringen und damit überhaupt erst sagbar zu machen.

    Das nehme ich dir sofort ab. Ein bißchen habe ich mich schon gewundert, wie du hier "ein(auf)getreten" bist und nochmal mehr als ich las, dass du erst seit Januar diesen Jahres verwitwet bist. Hier kannst du sein wie du dich f ü h l s t und das ist zur Zeit sicher weit entfernt von gutgehen.

    Sansibar




Beitrag von conny2 (1312 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 19:58.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Lieber Ulrich,

    es spricht m.E. nichts dagegen, sich hier darüber auszutauschen, wie Alte und Junge trauern, ob und ggf. welche Unterschiede es gibt, und ob und warum solche Unterschiede bedeutsam sind oder sein könnten oder nicht. Da aber auf dieser Plattform Trauer und Verwitwetsein im Vordergrund stehen, geht es hier fraglos mehr um Empathie als um Zynismus (= lt. WIKIPEDIA „eine Haltung, Denk- und Handlungsweise, die durch beißenden Spott geprägt ist und dabei oft bewusst die Gefühle anderer Personen oder gesellschaftliche Konventionen missachtet“).

    Deshalb bin ich sehr dafür, Zynismus wegzulassen. Gegen ein bisschen Ironie und/oder Polemik habe ich nichts, wen man davon ausgehen kann, dass der/die Adressat*in nicht zu zart besaitet ist, was allerdings gerade im Zustand der Trauer oft vorkommt.

    Freundliche Grüße
    conny2


Beitrag von leben71 (72 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 01:09.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo conny2, hallo Ulrich,
    so, vielleicht setze ich mich jetzt in die Nesseln, aber: Dies ist ein Forum für jung Verwitwete. Es gibt hier Leute, die mit Babys und Kleinkindern am Grab ihrer Ehemänner oder Ehefrauen standen. Und die jetzt ihren Kindern vorleben müssen, dass es trotz allem einen Sinn macht, zu leben, zu lieben, zu lernen, weiterzumachen.
    Ich kann eure Streits um Mumien oder Zynismus nur schwer ertragen. Aus meiner Sicht: Jeden Tag ein Freudentänzchen, dass ihr den Schmerz erst im fortgeschrittenen Alter erleben musstet! Bitte, trauert, es tut weh, ich weiß, aber bitte denkt daran, wer es hier liest.
    Imke

Beitrag von blackeyes (1229 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 09:47.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Imke,

    jeder hat - du hast sie auch - seine eigene Sicht der Dinge. Ein Schmerz im fortgeschrittenen Alter ist nicht minder als einer in jungen Jahren. Im Alter lässt die Kraft nach, jüngere Menschen haben sie noch oder finder sie wieder.
    Dies ist ein Forum nicht n u r für "jung Verwitwete". Mag sein, dass du etwas falsch verstanden hast oder interpretierst. Bei all meinem Respekt und meiner Achtung für Menschen, die noch nicht wirklich alt sind und ihre Kinder nun alleine auf das (Weiter-)Leben vorbereiten und es mit ihnen praktizieren müssen, möchte ich das dann doch etwas gerade rücken.
    Wir hatten in der Vergangenheit das Thema "Alter und Trauer" nur allzu oft - es ist also nichts Neues und ich will es weder neu aufleben lassen noch es vertiefen. Es steht jedoch auch nicht dafür, es mit dem Vorschlag der Freudentänzchen zu verharmlosen.

    blackeyes

Beitrag von Nelly56 (15 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 10:35.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Imke,

    ich schließe mich der Meinung von blackeyes an.
    Es ist mir schon klar dass du provozieren wolltest, aber die Bemerkung „Freudentänzchen“ finde ich geschmacklos.
    Es erstaunt mich dass jemand der doch selbst in Trauer ist so verletzend ist.
    Ich habe in meinem Umfeld einige Witwen (zwischen 52 und 63) und kann Dir versichern dass wir alle von Freudentänzen weit entfernt sind. Auch wir leben mit der Trauer, mit dem Schmerz , mit dem Verlust und versuchen unser Leben alleine auf die Reihe zu bekommen.

    Gruß Nelly

Beitrag von RehTse (158 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 11:50.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Ich will mich gar nicht zur Sache einmischen, da ich die Diskussion relativ müßig finde. Aber das, lieber Ulrich, ist definitiv unter der Gürtellinie, niveaulos und vollkommen am Thema und der Sache vorbei:
    "keine Panik, du hast die Wechseljahre ja bald hinter dir, dann wirst du auch wieder belastbarer."

    Nachtrag: Der Beitrag, auf den sich mein Posting bezieht, ist inzwischen gelöscht.

    *** editiert von RehTse am Freitag, 09.08.2019, 13:48 ***

Beitrag von 49Karin64 (335 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 12:01.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    ich bin wirklich entsetzt,was aus dem ursprünglichen Beitrag vom Zimti hinsichtlich
    Trauerbegleitung - Erfahrung geworden ist. Mich macht das auch betroffen,wenn ich sehe,wie gleichermassen von Tod und Trauer Betroffene in völlig respektloser und beleidigender Weise auf Andere einschlagen, und sich dabei möglicherweise noch gut und im Recht fühlen.Das ist vielleicht ein gutes Ablenkungsmanöver von der eigenen Trauer, aber kann bei deren konstruktiven Bewältigung sicherlich auf Dauer nicht hilfreich sein.

    Ich bin echt sprachlos.
    Ist ja wirklich eine tolle
    Erfahrung für Leute,die erstmals auf dieses Forum
    gehen,um sich dort eventuell Zuspruch und Hilfe versprechen. Aber leider gibt es solche Entgleisungen hier im Forum ca. alle 2-3 Jahre immer wieder.

    Erich







    *** editiert von 49Karin64 am Freitag, 09.08.2019, 12:09 ***

Beitrag von leben71 (72 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 12:06.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo, ich melde mich nochmal zurück in die ganze Aufregung. Das mit den Freudentänzchen, das versuche ich jeden Tag. Ich sehe die schönen, guten Dinge, die mir jeden Tag passieren und die mir im Leben schon passiert sind. Kleine Dinge: ein schönes Telefonat, eine liebe Postkarte, eine schöne Musik, ein tolles Erlebnis mit meinen Söhnen. Große Dinge: der letzte gemeinsame Urlaub, was ich mit meinem Mann zusammen gelernt habe, dass wir 15 gemeinsame Jahre hatten und meine Jungs ihn wirklich erlebt haben. Und daran denke ich und dann macht mein Herz ein Freudentänzchen, ich bin dankbar. Mir hilft das. Und wenn ich irgendwo bin, wo Musik ist, dann mache ich mittlerweile auch wirkliche Freudentänzchen.
    Imke


Beitrag von blackeyes (1229 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 12:11.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo,

    ich gehe mit meiner Antwort nach "Standpunkt".



Beitrag von 49Karin64 (335 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 12:57.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Imke,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Hinweis, dass es sich hier um ein Forum (nur??)
    für "jung verwitwete" handeln würde , gut durchdacht war:
    wer sollen denn "jung Verwitwete" sein und wen willst du davon ausschliessen.
    Hier im Forum gibt es auch immer wieder Menschen, die nicht ihren Partner/in verloren haben, sondern Kinder/ Eltern oder andere Personen, unter deren Tod sie leiden. Die müsste man dann ja gleich ausschliessen. Und wie lange soll "jung" gelten:0-5 Jahre nach der Todeserfahrung, oder soll das vom Lebensalter abhängig sein ?? Sollen dann Leute, die inzwischen "alte Hasen " sind, abtreten, weil ihr "Supergau" schon viele Jahre zurückliegt und sie hoffentlich in ihr neues Leben gefunden haben??
    Ausserdem ist es m.E nicht zulässig, Trauer danach bewerten, wie alt jemand ist, da die Verarbeitung und Belastung nicht primär altersabhängig ist, sondern sehr individuell und von vielen anderen Faktoren.

    Ich denke, dass hier im Forum jeder Platz hat,
    der mit den Beiträgen des Anderen und seinen Gefühlen /Gedanken sorgsam und einfühlsam umgeht. Und deine Beiträge waren bislang ja sehr von diesem Verständnis geprägt.

    Erich








    *** editiert von 49Karin64 am Freitag, 09.08.2019, 13:26 ***

Beitrag von zuna069 (11 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 22:32.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Erich,

    ich habe mich auch hier angemeldet, da ich dachte, dass es sich eher um jünger verwitwete Menschen handelt. Dies liegt unter anderem auch an diesem Zitat:

    "verwitwet.de (https://www.verwitwet.de/) ist ein Internetportal mit der (Kern-)Zielgruppe der jung (im Sinne von früh) Verwitweten. Wobei mit "Verwitweten" alle gemeint sind, die ihren Lebenspartner verloren haben - egal ob diejenigen verheiratet waren oder nicht.
    "jung verwitwet" bezieht sich also auf das Alter zum Zeitpunkt des Todes des Lebenspartners. Wir definieren dieses Alter mit der theoretischen Möglichkeit, noch minderjährige Kinder im Haushalt zu haben. Die meisten dürften da jünger als 60 Jahre sein.

    In Deutschland sind laut statistischem Bundesamt rund 5,7 Millionen Menschen verwitwet. Das entspricht rund 7% der Bevölkerung. Davon gehören nur etwa jeder 11te - also rund 500 Tsd - zur Gruppe der jung Verwitweten, wie Tabelle der Verwitweten zeigt.

    In dem Zusammenhang zeigt eine weitere Statistik, dass in 2015 in Deutschland 38.500 Menschen in der Altersklasse bis 60 Jahre gestorben sind, die im Familienstand "verheiratet" waren (siehe Tabelle "Gestorbene mit Familienstand verheiratet".

    Das sind also mehr als 100 Verwitwete täglich.
    Unverheiratete Paare sind in keiner Statistik vermerkt. Insofern fehlen diese in den Zahlen. Die (Kern-)Zielgruppe von verwitwet.de dürfte daher wesentlich größer sein."

    VG Andrea

Beitrag von 49Karin64 (335 Beiträge) am Samstag, 10.August.2019, 10:58.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Andrea,

    da es inhaltlich nun um ein ganz anderes Thema geht, wechsle ich mit meiner Antwort mal auf "Standpunkte". Dies auch deshalb, weil eine Diskussion darüber, wer sich zu der Zielgruppe dieses Portales zählen darf, und wer
    nicht (mehr), für mögliche "Neuankömmlinge" irritierend und abweisend sein könnte.
    Diese Thematik gibt es übrigens alle Jahre von
    Neuem und dazu entsprechende Beiträge aus früheren Jahren.

    Erich

Beitrag von Sansibar (123 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 16:00.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Also, was conny2 jetzt falsch gemacht haben soll, verstehe ich überhaupt nicht. Bitte noch einmal genau nachlesen, liebe leben71. Ich denke, mein Leseverständnis hat mich nicht im Stich gelassen oder habe ich etwas überlesen?
    Sansibar

Beitrag von Pumbaline (85 Beiträge) am Sonntag, 11.August.2019, 15:17.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?



    Liebe Anke,

    Die Antwort auf DIESEN Beitrag hätte nicht treffender sein können.....sprichst mir aus dem Herzen!


    Pumbaline

Beitrag von Zimti (23 Beiträge) am Mittwoch, 7.August.2019, 21:18.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Da gebe ich dir Recht Stephi.Zu Hause würde ich ihn allerdings auch nicht unbedingt haben wollen
    ;-)

Beitrag von Molly8 (343 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 06:39.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Zimti!

    Ich habe beim Hospiz angerufen und dann hatte ich recht kurzfristig einige Gespräche mit einer guten Frau und war in einer Gruppe. Dort habe ich mich aber nicht wohl gefühlt, weil ich dafür "zu gut" drauf war. Ich halte die manchmal schrecklichen Geschichten der anderen nicht gut aus, das ist aber individuell, wenn du das überhören kannst, gibt es dort Raum für dich und gute Anregungen.
    Zuhause hätte ich es auch gerne gemacht, aber ich fuhr dafür in die Stadt. Gut, dass jemand dir erklärte, dass das ok ist. Bei mir kamen keine Kosten auf mich zu.
    LG
    Marie-Luise

Beitrag von Holzkopf (602 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 09:58.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo,
    es gibt eine 2-jährige Ausbildung zur Trauerbegleitung, z.B. im Trauerinstitut von Chris Paul in Bonn, die vielen hier durch ihre zahlreichen Publikationen zur Trauer bekannt sein dürfte.
    Oliver kann da sicher mehr zu sagen zum Institut in Hamburg (Name fällt mir gerade nicht ein), die auch eine 2-jährige Ausbildung anbieten.
    Zur "Professionalität" gehört u.a., dass Trauerbegleiter, so wie ich das auch mache, regelmäßig Supervision erhalten.
    Liegt die Angst vor einem Hausbesuch vielleicht darin, dass es sich um einen männlichen Trauerbegleiter handelt und Du Zimti noch jung bist?
    An einen männlichen Trauerbegleiter zu geraten ist nach meinen Erfahrungen äußerst selten. Zu 80% (geschätzt!)machen Frauen diese Ausbildung! Bei und gab es einen, der aber wieder aufgehört hat, wir sind also eine reine Frauengruppe, was von uns gerade in Hinblick auf trauernde Männer bedauert wird.
    LG
    Anke



    *** editiert von Holzkopf am Donnerstag, 08.08.2019, 13:09 ***

Beitrag von Sansibar (123 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 10:17.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Zimti,

    die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht. Vllt hast du das aber mittlerweile schon selbst in Erfahrung gebracht. Es gibt sehr viele Witwen und Witwer und nur ein kleiner Teil sucht den Kontakt einer Trauergruppe, wenn es denn überhaupt eine in der Nähe gibt. Die Schwelle in eine Gruppe zu gehen bzw. überhaupt irgendwohin zu gehen, ist für einige zu hoch und der Gedanke, die Trauernden dort abzuholen wo sie stehen, ist tatsächlich der Hausbesuch.
    Worüber man sich von vornherein klar sein sollte, Trauerbegleiter können einem nichts von der Trauer abnehmen und kennen auch keine Abkürzung. In der Regel haben sie persönliche Trauererfahrung und haben zusätzlich eine Ausbildung/Studium durchlaufen. Deine Bedürfnisse sollten jederzeit im Vordergrund stehen - das muss klar sein. Ich würde nach eigener Trauererfahrung fragen und nach einer Ausbildung. Bei eigener Trauererfahrung würde ich fragen, um welchen Verlust es ging und wie lange der zurückliegt. Es bringt dir nichts, wenn der Trauerbegleiter sein eigenes "Trauma" noch abarbeiten muss. Und die "Chemie" muss stimmen. Das ist sowieso eine Grundvoraussetzung. Viel Glück!
    Sansibar

Beitrag von RenisMann (18 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 12:41.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Sansibar,

    "In der Regel haben sie persönliche Trauererfahrung und haben zusätzlich eine AUSBILDUNG/STUDIUM durchlaufen"

    Wir wollen uns jetzt nicht in Wortklaubereien verlieren, aber Begriffe wie "Ausbildung/Studium" verbinde ich als "Studierter" immer noch mit der Existenz geregelter Vorgaben zu Zulassung, Unterrichtsdauer und -verlauf, Prüfung und Berufsbild.
    Nenne mir bitte mal eine deutsche Hochschule, die einen eigenständigen Studiengang "Trauerbegleitung" anbietet, oder eine IHK, die einen entsprechenden Ausbildungsgang abnimmt.

    Irgendwelche zugekauften Feierabends-Zertifikate mit einem Studien- oder Ausbildungsnachweis gleichzusetzen, halte ich für irreführend und sogar bedenklich, weil durch diese Begriffsunschärfen vielen Leuten nicht klar wird, dass sie ihr Wohlergehen in die Hände von Laien und Hobby-Psychologen legen - ohne jetzt deren überwiegend aufrichtiges Bemühen in Frage stellen zu wollen.

    MfG
    Ulrich

Beitrag von Sansibar (123 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 13:31.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Nenne es Fortbildung oder Weiterbildung, Hobbypsychologie. Ganz wie du willst. Jedem ist klar, dass das kein zugelassener Beruf ist, auch der Threaderstellerin.

    Zitat RenisMann:
    Wir wollen uns jetzt nicht in Wortklaubereien verlieren,....

    Doch, das willst du!

    Sansibar

Beitrag von everest (600 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 13:53.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Ulrich,

    vielleicht hilft dies bei der Einordnung:


    „Diese sechsteilige Fortbildung ist eine berufliche Zusatzqualifikation für Menschen, die bereits einen Beruf im psychosozialen Bereich erlernt haben und sich darauf aufbauend für die Begleitung von Trauernden qualifizieren möchten.
    ...
    Zusätzlich wird von den Teilnehmenden erwartet: Peergruppenarbeit, Literaturstudium, Einzelsupervisionen, Hospitationen
    Zertifiziert durch den Bundesverband Trauerbegleitung e.V. als „Große Basisqualifikation“
    https://www.chrispaul.de/grosse-basisqualifikation-zur-trauerbegleitung/

    Siehe auch:
    https://bv-trauerbegleitung.de/standards/aufbau-qualifizierungskurse/

    Beste Grüße
    everest


    *** editiert von everest am Donnerstag, 08.08.2019, 13:55 ***

Beitrag von Oliver (3373 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 15:09.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    ...oder dies:

    http://www.ita-ev.de/?DOC_INST=15

    Das Institut für Trauerarbeit (ITA) e.V. (bzw. die Vorgänger-Akademie) bildet seit Ende der 80er-Jahren Menschen zu Trauerbegleitern aus und gehört somit zu den "Pionieren" in Sachen Trauerbegleiterausbildung (TBA). Mehr dazu findet man auf den Seiten von ITA.

    Der Bundesverband Trauerbegleitung e.V. (BVT) ist ein Verein, der seit gut 10 Jahren Standards in der TBA definiert. Viele Anbieter von TBAs lassen sich seit einigen Jahren ihr Trauerbegleiterausbildungsangebot vom BVT zertifizieren, um damit zu dokumentieren, dass sie sich an diese Standards halten.

    Aber auch da gilt: Nicht immer steckt das in der Verpackung, was darauf steht.

    Als Tipp für Trauernde vielleicht: den/die Trauerbegleiter/in fragen, wo er/sie denn die Ausbildung gemacht hat und sich dann mal auf den Internetseiten des Ausbilders umsehen. Eventuell gibt das den einen oder anderen Anhaltspunkt oder Rückschluss zur Qualität der Ausbildung.

    Das wichtigste ist aber, dass man menschlich mit dem/der Trauerbegleiter/in klar kommt. Da hilft nur, sich mit ihm oder ihr zu treffen. Ob das nun beim Trauerbegleiter, beim Trauernden oder in "neutralen" Räumen stattfindet, ist nicht pauschal als gut oder schlecht zu bewerten.

    Liebe Grüße
    Oliver ;-)


    P.S.: Kostenlose Trauerbegleitungsangebote sind vielleicht für den Geldbeutel gut, aber nicht unbedingt für die Seele, wenn es mit dem/der Trauerbegleiter/in nicht passt...

Beitrag von StAhr2010 (12 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 17:35.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Oliver,

    Ich muss zugeben, dass ich nicht alle Beiträge gelesen habe und ich bin auch noch nicht so lange dabei.

    Zu deinem Hinweis auf kostenlose Trauerbegleitung möchte ich gerne anmerken, dass es sehr gute Begleitung z.B. in Klöstern gibt. Diese ist kostenlos, denn die Mönche dürfen kein Geld für ihre Leistungen nehmen. Wer mag darf etwas für einen guten Zweck da lassen. . Und diese Beratung/Begleitung/das Zuhören ist nicht missionarisch geistlich sondern - so habe ich es jedenfalls erfahren - immer weltoffen und vor allem hilfreich.

    Und muss die Chemie nicht immer stimmen? Egal ob von Krankenkasse oder privat (oder gar nicht) finanziert?


    Liebe Grüße
    Stephi

Beitrag von Oliver (3373 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 20:04.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo Stephi,

    mit dem Hinweis wollte ich nicht sagen, dass kostenlose Trauerbegleitung schlecht(er) ist. Man sollte halt nur nicht ausschließlich nach kostenlosen Angeboten schauen. Letztlich ist es wichtiger, dass die Begleitung hilfreich ist.

    Ich kenne eine Menge guter Trauerbegleiter/innen, die mit der Begleitung ein Teil ihres Lebensunterhalts bestreiten. Sie können ihre Dienste nicht einfach kostenlos anbieten.

    Liebe Grüße
    Oliver ;-)

Beitrag von StAhr2010 (12 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 20:22.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Danke Oliver, dann habe ich dich missverstanden!

    Liebe Grüße
    Stephi

Beitrag von RenisMann (18 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 16:20.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Hallo everest,

    du zitierst hier einen Idealfall, an dem ich überhaupt nichts auszusetzen hätte und den ich in dieser Form nur begrüßen kann:
    "Diese sechsteilige Fortbildung ist eine berufliche Zusatzqualifikation für Menschen, die bereits einen Beruf im psychosozialen Bereich erlernt haben und sich darauf aufbauend für die Begleitung von Trauernden qualifizieren möchten."
    Damit ist doch bereits ein wesentlicher Punkt zur Qualitätssicherung erfüllt, nämlich die eindeutige Zielgruppendefinition und somit die Überprüfbarkeit der Zugangsvoraussetzungen!

    MfG
    Ulrich

Beitrag von conny2 (1312 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 12:34.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Liebe Zimti,

    ich selbst habe weder Trauerbegleitung in Anspruch genommen noch ein Trauercafé besucht. Mir hat der Gedankenaustausch auf dieser Plattform sehr gut getan, zumal ich dabei auch reichlich Kaffee genießen konnte und genossen habe. Die Sitzungen am PC hatten dabei manchmal durchaus therapeutische Wirkungen. Ob persönlicher Kontakt mehr geholfen hätte, ist schwer zu sagen. Bei mir wohl eher nicht. Man muss es ausprobieren. Für den Anfang wäre es vielleicht nicht schlecht, die Möglichkeiten dieser Plattform sozusagen "auszureizen."

    Und um es einfach auszusprechen wie es ist, liebe Zimti: Es gibt Männer, die solche Situationen, wie ich sie bei dir angedeutet erkenne, für Zwecke ausnutzen, die mit Trauerbegleitung wenig zu tun haben, vorsichtig gesagt. Ich wäre an deiner Stelle äußerst vorsichtig und würde mich im Zweifel lieber an eine geeignete Organisation wenden als an eine mir gänzlich unbekannte Privatperson.

    LG, conny2

Beitrag von Hippolina (270 Beiträge) am Donnerstag, 8.August.2019, 12:54.

  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?

    Liebe Zimti :-)

    ich bin selbst ausgebildete Trauerbegleiterin (habe die 2-jährige Ausbildung beim ITA = Institut für Trauerarbeit in Hamburg gemacht), in Einzel- und Gruppenbegleitung aktiv und auch hier auf der HP im jung verwitwet Vereinsbereich als Begleiterin ansprechbar, bzw. anschreibbar ;-)
    Wenn du möchtest, kann ich dir noch ein paar weitere Infos zum Thema 'passende Begleitung finden/auswählen' geben. Entweder mail mir unter oder ruf einfach an unter 0172-5135041 (ich rufe dann auch gern zurück).

    Nordelbische Grüße - Hippolina :-)


  Neuanfang    Sternblume 15.9.19, 21:27
  Re: Neuanfang    Tertu 15.9.19, 21:40
  Re: Neuanfang    Sternblume 16.9.19, 14:03
  Re: Neuanfang    Sansibar 15.9.19, 21:46
  Re: Neuanfang    Heike18 15.9.19, 22:00
  Re: Neuanfang    Jasmin2 16.9.19, 11:54
  Re: Neuanfang    Andy58 16.9.19, 14:35
  Re: Neuanfang    rose2 16.9.19, 21:40
  Gespräche Raum Bielefeld   hulo 15.9.19, 17:12
  Re: Gespräche Raum Bielefeld   kiarin 15.9.19, 22:14
  Sorry   Molly8 13.9.19, 06:40
  Für mich sorgen   Molly8 13.9.19, 06:35
  Danach   Molly8 11.9.19, 10:37
  Nach dem Umzug   Molly8 7.9.19, 06:35
  Re: Nach dem Umzug   rose2 8.9.19, 17:19
  Re: Nach dem Umzug   Molly8 9.9.19, 05:46
  Vertraute Gefühle   Sammy2009 5.9.19, 00:37
  Re: Vertraute Gefühle   utel55 5.9.19, 08:42
  Re: Vertraute Gefühle   hora 5.9.19, 11:31
  Umzug letzter Teil   Molly8 3.9.19, 08:05
  Re: Umzug letzter Teil   Heike18 3.9.19, 10:26
  Re: Umzug letzter Teil   Treviris 3.9.19, 11:02
  Beerdigung   Ollichka 31.8.19, 19:29
  Re: Beerdigung   Pumbaline 31.8.19, 20:41
  Re: Beerdigung   Sonne68 1.9.19, 19:06
  Re: Beerdigung   hora 2.9.19, 13:59
  Umzug vorlezter Teil   Molly8 30.8.19, 17:39
  Umzug Teil 100   Molly8 27.8.19, 19:37
  Re: Umzug Teil 100   rose2 27.8.19, 20:36
  Zeit   M-1981 27.8.19, 10:26
  Umzug nächster Teil   Molly8 25.8.19, 16:02
  Re: Umzug nächster Teil   rose2 25.8.19, 18:37
  Abschied nehmen,heilen,loslassen   Heike18 21.8.19, 09:27
  Mir wird die Zeit zu lange   Molly8 21.8.19, 05:43
  Re: Mir wird die Zeit zu lange   Heike18 21.8.19, 09:14
  Re: Mir wird die Zeit zu lange   RehTse 21.8.19, 10:00
  Entdeckungen   Verlassene 20.8.19, 08:18
  Re: Entdeckungen   Holzkopf 20.8.19, 09:47
  Intensivstation   Zimti 19.8.19, 23:22
  Intensivstation   Zimti 19.8.19, 21:52
  Re: Intensivstation   rose2 19.8.19, 22:11
  Re: Intensivstation   eibe1005 19.8.19, 22:51
  Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 08:03
  Re: Trauer Tattoo   Heike18 19.8.19, 10:15
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 11:30
  Re: Trauer Tattoo   rose2 19.8.19, 10:19
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 11:26
  Re: Trauer Tattoo   Oliver 19.8.19, 13:24
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 19.8.19, 13:58
  Re: Trauer Tattoo   FrauAntje 19.8.19, 21:09
  Re: Trauer Tattoo   Noa7 20.8.19, 10:20
  Re: Trauer Tattoo   Petra28 20.8.19, 13:30
  Re: Trauer Tattoo   Noa7 20.8.19, 13:53
  Re: Trauer Tattoo   Gudi57 18.9.19, 00:38 heute
  Krank?   Verlassene 18.8.19, 13:36
  Re: Krank?   rose2 18.8.19, 15:13
  Re: Krank?   Petra28 18.8.19, 15:25
  Re: Krank?   Holzkopf 18.8.19, 16:44
  Re: Krank?   Suse79 18.8.19, 21:20
  Re: Krank?   Noa7 18.8.19, 21:30
  Re: Krank?   eibe1005 19.8.19, 22:31
  Re: Krank?   Verlassene 20.8.19, 08:08
  Re: Krank?   Anja67 24.8.19, 23:52
  Re: Krank?   Verlassene 26.8.19, 08:18
  Der erste "erste" Tag danach   olmo 17.8.19, 21:33
  Re: Der erste "erste" Tag danach   Noa7 17.8.19, 23:19
  Re: Der erste "erste" Tag danach   Heike18 18.8.19, 00:31
  Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 17.8.19, 18:46
  Re: Wie ein kleines Boot....   utel55 17.8.19, 19:12
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 17.8.19, 19:18
  Re: Wie ein kleines Boot....   Petra28 18.8.19, 16:04
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 18.8.19, 20:55
  Re: Wie ein kleines Boot....   rose2 18.8.19, 20:24
  Re: Wie ein kleines Boot....   Pumbaline 18.8.19, 20:58
  Es ist wieder passiert   Zimti 12.8.19, 21:10
  Es ist wieder passiert   Ollichka 12.8.19, 16:53
  Re: Es ist wieder passiert   Holzkopf 12.8.19, 17:13
  Re: Es ist wieder passiert   Heike18 12.8.19, 17:48
  Re: Es ist wieder passiert   Mause 12.8.19, 18:36
  Re: Es ist wieder passiert   Ollichka 12.8.19, 19:40
  Re: Es ist wieder passiert   maks2708 12.8.19, 20:06
  Re: Es ist wieder passiert   conny2 12.8.19, 19:28
  Re: Es ist wieder passiert   Pumbaline 12.8.19, 19:31
  Re: Es ist wieder passiert   Stippi 12.8.19, 20:36
  Re: Es ist wieder passiert   Ruf1988 13.8.19, 07:21
  Re: Es ist wieder passiert   RehTse 13.8.19, 09:17
  Re: Es ist wieder passiert   Harmonie64 13.8.19, 10:07
  Re: Es ist wieder passiert   cembalist1 14.8.19, 14:07
  Re: Es ist wieder passiert   chrissy57 23.8.19, 23:37
  Re: Es ist wieder passiert   Sonne68 24.8.19, 10:31
  Re: Es ist wieder passiert   Ollichka 24.8.19, 13:39
  Re: Es ist wieder passiert   maks2708 24.8.19, 15:34
  Re: Es ist wieder passiert   rose2 24.8.19, 17:08
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 11.8.19, 19:47
  Umzug   Molly8 11.8.19, 13:13
  Re: Umzug   Molly8 11.8.19, 13:15
  Re: Umzug   Heike18 11.8.19, 14:36
  Re: Umzug   StAhr2010 11.8.19, 21:51
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 19:35
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 00:07
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Molly8 9.8.19, 05:55
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 15.8.19, 21:56
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Maria44 17.8.19, 18:30
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 11:21
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Jasmin2 8.8.19, 12:01
  Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 20:44
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 21:11
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 8.8.19, 01:00
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 12:18
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 19:58
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 01:09
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Nelly56 9.8.19, 10:35
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   RehTse 9.8.19, 11:50
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   leben71 9.8.19, 12:06
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   zuna069 9.8.19, 22:32
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   49Karin64 10.8.19, 10:58
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Pumbaline 11.8.19, 15:17
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Zimti 7.8.19, 21:18
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Molly8 8.8.19, 06:39
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   everest 8.8.19, 13:53
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Oliver 8.8.19, 15:09
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   Oliver 8.8.19, 20:04
  Re: Trauerbegleiter-Erfahrung?   conny2 8.8.19, 12:34
  Schon gewusst?   Oliver 6.8.19, 14:36
  Empfindlichkeit   Molly8 6.8.19, 07:12
  Re: Empfindlichkeit   Sammy2009 6.8.19, 14:00
  Re: Nicht mehr nur stille Leserin   Cally 19.8.19, 14:01
  Re: Nicht mehr nur stille Leserin   conny2 19.8.19, 18:51
  Erfahrungen mit Krankenkasse   Beate68 5.8.19, 14:54
  Re: Erfahrungen mit Krankenkasse   Sus1 27.8.19, 22:10
  Trauer in der pubertären Phase   Elli74 4.8.19, 03:26
  Abschiedsfeier   zuna069 2.8.19, 23:10
  Re: Abschiedsfeier   Heike18 2.8.19, 23:32
  Re: Abschiedsfeier   zuna069 2.8.19, 23:43
  Re: Abschiedsfeier   zuna069 16.9.19, 22:15
  Es war nur ein Traum   Andy58 30.7.19, 14:26
  Re: Es war nur ein Traum   Zimti 30.7.19, 16:30
  Re: Es war nur ein Traum   Stippi 30.7.19, 22:17
  Re: Es war nur ein Traum   Harmonie64 31.7.19, 16:13
  Re: Es war nur ein Traum   Elli74 4.8.19, 03:37
  HILFE-offenes Ohr   Zimti 27.7.19, 18:15
  Re: HILFE-offenes Ohr   Elise73 27.7.19, 19:50
  Re: HILFE-offenes Ohr   hora 30.7.19, 11:33
  Bestattungs-Lego   zuna069 23.7.19, 22:35
  Re: Bestattungs-Lego   conny2 25.7.19, 10:44
  Re: Bestattungs-Lego   marina71 25.7.19, 11:32
  Sein 2. Geburtstag ohne ihn   Noa7 22.7.19, 21:14
  Re: Sein 2. Geburtstag ohne ihn   ascolina 26.7.19, 13:26
  Eiskalt erwischt   Sammy2009 20.7.19, 14:18
  Re: Eiskalt erwischt   Jasmin2 20.7.19, 16:27
  Re: Eiskalt erwischt   Sammy2009 20.7.19, 23:13
  Re: Eiskalt erwischt   Lesegern 21.7.19, 12:02
  Re: Eiskalt erwischt   utel55 22.7.19, 09:10
  Re: Eiskalt erwischt   Sammy2009 22.7.19, 11:43
  Re: Eiskalt erwischt   Jasmin2 22.7.19, 17:00
  Re: Eiskalt erwischt   utel55 22.7.19, 18:17
  Re: Eiskalt erwischt   everest 22.7.19, 19:03
  Re: Eiskalt erwischt   Sammy2009 23.7.19, 08:14
  Re: Eiskalt erwischt   everest 23.7.19, 18:28
  Erinnerungen   utel55 20.7.19, 11:39
  Re: Erinnerungen   Sammy2009 20.7.19, 13:56
  Re: Erinnerungen   utel55 22.7.19, 09:05
  Re: Erinnerungen   agi123 21.7.19, 21:22
  bin erstaunt   Ollichka 19.7.19, 19:09
  Re: bin erstaunt   Sonne68 19.7.19, 20:31
  Re: bin erstaunt   Heike18 20.7.19, 07:45
  Re: bin erstaunt   Tertu 20.7.19, 07:54
  Re: bin erstaunt   blackeyes 20.7.19, 11:44
  Re: bin erstaunt   RenisMann 20.7.19, 16:41
  Re: bin erstaunt   blackeyes 21.7.19, 10:37
  Re: bin erstaunt   RenisMann 21.7.19, 14:45
  Re: bin erstaunt   Sammy2009 21.7.19, 15:26
  Re: bin erstaunt   Sonne68 21.7.19, 16:10
  Re: bin erstaunt   RenisMann 21.7.19, 20:55
  Re: bin erstaunt   blackeyes 22.7.19, 11:35
  Re: bin erstaunt   conny2 21.7.19, 11:52
  Re: bin erstaunt   blackeyes 21.7.19, 12:11
  Re: bin erstaunt   rose13 21.7.19, 12:52
  Trauerrituale?    Chilli 14.7.19, 18:46
  Re: Trauerrituale?    annaresi 14.7.19, 21:29
  Re: Trauerrituale?    utel55 15.7.19, 08:57
  Re: Trauerrituale?    Elli74 22.7.19, 22:19
  Für alle   M-1981 10.7.19, 09:24
  Re: Für alle   Pumbaline 11.7.19, 20:52
  Re: Für alle   Heike18 11.7.19, 21:01
  In 7 Tagen   mimi777 8.7.19, 10:41
  Re: In 7 Tagen   RehTse 9.7.19, 12:06
  Re: In 7 Tagen   mimi777 20.7.19, 09:48
  Re: In 7 Tagen   laufmaus76 14.7.19, 19:53
  Re: In 7 Tagen   mimi777 20.7.19, 09:30
  Re: In 7 Tagen   Madeira08 26.7.19, 17:06
  Telefonseelsorge   Sammy2009 6.7.19, 10:49
  Witwenrente   maks2708 5.7.19, 10:50
  Re: Witwenrente   Heike18 5.7.19, 12:26
  Re: Witwenrente   everest 5.7.19, 13:35
  Re: Witwenrente   maks2708 5.7.19, 17:31
  Re: Witwenrente   everest 5.7.19, 21:00
  Re: Witwenrente   Mause 7.7.19, 20:10
  Erziehungsrente   Oliver 4.7.19, 09:32
  Re: Erziehungsrente   Janca 11.7.19, 16:12
  Re: Erziehungsrente   11mar2019 12.7.19, 22:17
  Re: Erziehungsrente   Janca 15.7.19, 15:35
  Fast 14 Monate   Maren2708 2.7.19, 20:23
  Re: Fast 14 Monate   Stippi 2.7.19, 22:24
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 16:50
  Re: Fast 14 Monate   annaresi 2.7.19, 23:03
  Re: Fast 14 Monate   Jensi46 3.7.19, 07:48
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 16:23
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 16:51
  Re: Fast 14 Monate   utel55 3.7.19, 17:48
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 19:06
  Re: Fast 14 Monate   Mircha 3.7.19, 10:50
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 16:39
  Re: Fast 14 Monate   Andy58 3.7.19, 10:54
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 3.7.19, 16:46
  Re: Fast 14 Monate   lavendel83 3.7.19, 22:02
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 4.7.19, 14:31
  Re: Fast 14 Monate   lavendel83 4.7.19, 21:27
  Re: Fast 14 Monate   Jasmin2 5.7.19, 19:40
  Re: Fast 14 Monate   lavendel83 5.7.19, 22:54
  Re: Fast 14 Monate   Alanna 3.7.19, 21:53
  Re: Fast 14 Monate   Maren2708 4.7.19, 14:15



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 >> Älteste Einträge
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.05.2019 wurde diese Seite 5904183 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.43 Sekunden