Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
CorinaMaik
25.06.19
Claudi1710
24.06.19
AndyK67
24.06.19
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Katjes13620:08
Malwiene20:03
Vereinsmitglied Franand6119:56
Vereinsmitglied Oliver19:48
GerdBerlin18:58
   
Besucher: 7544575
Communitymitglieder: 11309
Vereinsmitglieder: 408
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 25.06. 19:46
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Das Forum für die "alten Hasen".
Du zählst du den alten Hasen, wenn mindestens einer der folgende Punkte auf dich zutrifft:
  • der Tod deines/r Lebenspartners/-partnerin schon einige Jahre her ist,
  • Du schon länger bei verwitwet.de bist,
  • Deine Themen sich inzwischen gegenüber der ersten Zeit geändert haben.
Hier kannst du (von jedem Besucher einsehbar) über die Themen sprechen, die in der Anfangszeit der Trauer vermutlich noch keine Rolle gespielt haben.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
03.10.19 - TeenTreffen-Nord Idingen
08.11.19 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von annaresi (116 Beiträge) am Samstag, 13.Oktober.2018, 20:13.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Danke, Conny2.
    Nachdem ich mir ein Herz gefasst hatte und auf den Link geklickt hatte, habe ich gerne zugehört.
    Mein Mann war Musiker (Pianist) und es fällt mir auch nach mehr als 1Jahr immernoch schwer Musik zu hören.
    Danke, nochmal. Ich habe gerne zugehört.
    Annaresi

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 15:33.

  Meine Trauerreise nach Sylt

    Viele halten Sylt für eine Schickimicki-Insel und für ein teures Pflaster bzw. teuren Sand für gut Betuchte. Da ist etwas dran; aber Sylt ist nicht nur das. Sylt ist einfach eine schöne Insel, und außerdem eine Insel, die wir liebten und auf der wir seit 2009 unseren Urlaub verbrachten, und wo wir glücklich waren.

    Kampen

    Wir hatten immer dasselbe Appartement in Kampen, in dem wir uns pudelwohl fühlten. Morgens war es mir ein Vergnügen, uns ein leckeres Frühstück zu machen, bei dem wir uns immer viel zu erzählen hatten. Danach machten wir einen kurzen Spaziergang, mit Ausgangspunkt beim Restaurant Sturmhaube, von dort an der Häusergruppe mit dem Haus Kliffende vorbei, über das alte Quermarkenfeuer zum Weststrand und zurück ins Appartement. Das war sehr erfrischend, insbesondere bei Gegenwind. Karin liebte es, unterwegs kleine Muscheln und Steine zu sammeln und sie in ihren Jackentaschen zu verstauen. Wenn ich es bemerkte, neckte ich sie ein bisschen, weil wir schon so viele davon hatten. Aber sie war unerbittlich und so kamen immer neue hinzu. Einmal fand sie im Spülsaum einen wasserhellen Stein, der wie eine große Träne geformt war. Sie zeigte ihn mir nur kurz und ließ ihn dann wortlos in ihrer Tasche verschwinden. Dabei lächelte sie wunderschön.

    Abends genossen wir oft die wunderschönen Sonnenuntergänge am Roten Kliff. Wir schifften uns in einem der herumstehenden Strandkörbe ein, legten eine mitgebrachte Decke über uns, kuschelten uns aneinander und träumten uns auf das weite Meer hinaus in die untergehende Sonne hinein.

    Wenningstedt

    Zu Mittag aßen wir meistens Fisch, gerne bei Blum in Wenningstedt, mit Salzkartoffen und Gemüse und einem Glas Grauburgunder. Danach kaufte ich direkt gegenüber in Jessens Landbäckerei zwei Stück Butterkuchen, die wir mitnahmen und im Appartement zu einer Tasse Kaffee verzehrten. Oft lasen wir danach bei leiser Musik in unseren mitgebrachten Büchern und erzählten uns, was wir gelesen hatten.

    Keitum

    Keitum ist ein nobler Ort, mit vielen wunderschönen alten Kapitänshäusern. Man erreicht ihn zu Fuß vom Café Kupferkanne in Kampen über die Braderuper Heide oder mit dem Auto. Heide ist wie Land gewordenes Meer. Und ihre Farben sind hinreißend. Wir liebten sie.

    Hörnum

    Hörnum liegt ganz im Süden der Insel und ist herrlich. Der Ort ist ein wenig beschaulicher als die anderen Orte. Besonders die Hörnum-Odde hatte es uns angetan. Das ist eine Dünen- und Heidelandschaft ganz an der Südspitze, die wohl eher über kurz als über lang im Meer versinken wird. Man versucht zwar, sie zu retten, hat aber, glaube ich, wenig Hoffnung. Wir gingen dort oft stundenlang am Strand spazieren und waren ganz bei uns.

    II

    Nach unserem letzten Urlaub, Ende September 2014, wurde Karin krank. Eine Gürtelrose, die behandelt wurde, aber es blieb eine Schwellung am Bauch zurück. Die Anfang Dezember durchgeführte Bauchspiegelung führte zu dem Befund, dass es in ihrem Bauchraum „nodöse Strukturen“ gab, bei denen es sich in Wirklichkeit um Metastasen handelte. Bis März 2015 folgten knapp vier Monate, in denen es keinen Strohhalm gab, an den ich mich nicht geklammert hätte, ahnend, es aber nicht wahrhaben wollend, dass sie sterben würde und in denen meine Seele wimmerte, bis sie vor Erschöpfung erstarrte und uns das Abschiednehmen verweigerte.

    Als ich keine Tränen mehr hatte, musste ich ihre Sachen in die Hand nehmen. Dabei fiel der Stein vom letzten Urlaub heraus. Sie hatte ihn bis zuletzt bei sich getragen. Natürlich trug ich ihn fortan bei mir, sah ihn wohl an die tausend Mal an, streichelte ihn und sprach manchmal mit ihm.

    In den folgenden drei Jahren irrte ich ziemlich ziellos durch mein Leben, das Herz beklommen, meistens nur das Nötigste verrichtend und tausend Gedanken drehend und wendend.

    III

    Jetzt also, fast vier Jahre später, mein Wiedersehen auf und mit Sylt; wieder Ende September. Das Wetter meint es anfangs nicht so gut mit mir. In der ersten Nacht heult und rüttelt der Wind am Haus. Ich denke an einen Vers von Eichendorff und ändere ihn für mich ab:

    Die Winde nur noch gehen
    wehklagend um das Haus
    ich sitze einsam drinnen
    und lausche still hinaus

    Anderentags mache ich mich auf den Weg. Wie gewohnt, starte ich am Restaurant Sturmhaube, in dem wir manchen schönen Abend verbracht hatten. Alleine würde das nichts, das ist mir klar. Aber vielleicht kann ich einen Blick hineinwerfen. Leider jedoch nicht, denn das Haus wird umgebaut und ist geschlossen. Ich laufe am Haus Kliffende vorbei und lese en passant auf einer Kupfertafel, dass „die geistige Elite Deutschlands“ in den 20er und 30er Jahren hier ihre Sommerfrischen verbracht habe. Ich lasse es links liegen und gehe hinüber zum alten Quermarkenfeuer. Dort ist eine Bank, auf der Karin gerne saß, und wo ich ein Foto von ihr gemacht habe. Als eine junge Frau vorbeikommt, bitte ich sie, mich zu fotografieren, was sie bereitwillig tut. Dann gehe ich zum Weststrand hinüber und kämpfe mich gegen den Wind zur Sturmhaube zurück. Die heranrollenden Wellen sind tatsächlich meterhoch. Am Roten Kliff steht ein Schild, auf dem steht, dass man sich von ihm fernhalten möge.

    Als es aufklart, beschließe ich, nach List zu fahren. List liegt im Norden der Insel. Nach einem Gang in die Dünen fahre ich bis in die Ellbogenspitze, von wo man zu der dänischen Insel Römö hinüber sehen kann. Am Strand sind nur wenige Menschen. Im Spülsaum liegen massenweise Muscheln und Steine. Mir schießen die Tränen in die Augen und wie im Rausch und stopfe ich so viele davon, wie es geht, in meine Taschen.

    Dann fahre ich nach List hinein. Im Fischrestaurant Gosch esse ich eine Kutterscholle und trinke ein Glas Grauburgunder. Mittags, wieder in Kampen, gibt es einen heftigen Regenschauer und danach einen Regenbogen, wie ich noch keinen sah. Er reicht von Westen nach Osten über die ganze Breite der Insel. Abends, im Appartement, lese ich ein bisschen.

    Die Tage danach erfahre ich die Insel, buchstäblich, und bin glücklich, hier zu sein, mit IHR, denn dass wir zusammen sind, steht außer Frage. Ich schlafe gut, frühstücke mit Vergnügen, wandere durch die Dünen, gehe am Strand spazieren, halte Ausschau nach schönen Muscheln und Steinen, esse bei Blum, kaufe Butterkuchen bei Jessen und treibe mich in der Braderuper Heide herum. Nur vor Hörnum drücke ich mich. Aber es lässt sich nicht ewig aufschieben. Als das Wetter mitspielt, fahre ich hin.

    IV

    Obwohl wir eins sind, weiß ich jetzt, dass ich mich von diesem Stein trennen muss. Ich muss ihn zurückgeben, denn er gehört IHR, ihr und dem Meer, das sie hier in Hörnum vor allen anderen Orten auf der Insel so liebte. Hier habe ich gesehen und gefühlt, was SIE spürte, wenn sie auf das Meer hinaus blickte. Ich krempele meine Hose auf, laufe ins Meer, hole aus und werfe ihn hinaus, so weit ich kann. Er fliegt in einem hohen Bogen, mein letzter Blick fällt auf ihn - und er fällt ins Meer zurück, wo sie ihn auffängt und mir zulächelt, wie damals, als sie ihn fand.

    Mit nasser Hose gehe ich zum Strand zurück, laufe barfuß um die Odde herum und merke schon dabei, dass die Beklemmungen weg sind, als ob der Wind sie weggeblasen hätte. Irgendwann, schon im Ort, ziehe die Schuhe wieder an und höre, wie mich ein Spaßvogel fragt, ob sie noch passten. Viel besser als vorher, sage ich. Auf dem Weg zum Auto komme ich am Café Lund vorbei, wo wir immer ein Stück köstliche Friesentorte aßen, bevor wir nach Kampen zurückfuhren. Es ist vielleicht nicht so bekannt, aber die etwas herben Friesen mögen es gerne süß. Klar, dass auch ich nicht widerstehen kann. Die Dame, die uns bediente, ist noch da. Sie sind auch schon lange hier, bemerke ich. Seit 1986; her gekommen und geblieben, lacht sie. Sie kamen doch immer mit ihrer Frau zu uns. Ich fasse es nicht; sie hat mich fast vier Jahre nicht gesehen und erinnert sich an uns. Sie ist tot, sage ich. O, das tut mir leid sagt sie, und es klingt ehrlich. Ich esse meine Friesentorte mit Genuss und fahre über Westerland nach Kampen zurück

    Bevor mein Urlaub zu Ende ist und ich die Heimreise antrete, tue ich noch etwas nicht ganz Astreines und hoffe, dass mir die Inselverwaltung vergibt. Ich grabe ein kleines Heideröschen aus, wickele es in ein nasses Tuch, nehme es mit nach Hause und bringe es an IHR Grab, wo ich es einpflanze. Es hat die lange Fahrt gut überstanden und seine Blätter sind schon wieder ganz fest.

    Auf Sylt habe ich erfahren und erfahre es noch, dass es auch nach dem Tod noch ein Miteinander gibt und dass die Beziehung zu unseren verstorbenen Liebsten nicht statisch ist und im Zeitpunkt ihres Todes abbricht und quasi eingefroren wird, auf dem Stand, den sie in diesem Augenblick hatte, sondern dass sie weiter lebt und sich verändert, dass es in ihr Freude und Leid gibt, wie es auch im Leben war und dass der Tod daran nichts ändert.

    Gleichwohl, und auch das habe ich gelernt, muss ich nun alleine weiterlaufen, und ich denke, dass ich es auch kann. Der Druck auf meiner Brust, der mich seit ihrem Tod begleitete und oft niederdrückte, ist weg.

    Und wenn Gott will, gewährt er uns beiden noch den einen oder anderen Urlaub auf Sylt.

    conny2


Beitrag von minigab (152 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 18:25.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Hallo conny2,

    ein wunderschöner Bericht Deiner Trauerreise. In vielerlei Hinsicht habe ich mich gefreut ihn zu lesen.

    Ich wünsche Dir alles Liebe.

    Mini

Beitrag von Pumbaline (73 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 18:47.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Hallo conny2,

    Danke für Deinen wunderschönen Reisebericht!

    Man sieht es förmlich vor sich, wie Deine Frau und Du den Urlaub verbracht haben.
    Es waren sicherlich harmonische Tage in Zweisamkeit.

    Ich bin ganz Deiner Meinung, das die Verbindung zu unseren Lieben nicht abreißt.... Im Gegenteil!

    Unser letzter Urlaub war auch auf Sylt und mein Mann hat sich dort sehr wohlgefühlt.
    Er war gerne in der Natur und hat frühmorgens schon seine Runden am Strand gedreht... Ohne den Rummel, der dann tagsüber einsetzte.
    Wir haben in Rantum gewohnt und auch die Insel erkundet.

    Ich habe im September mit einer Freundin Urlaub in Norddeich verbracht.
    Bei einem Besuch der Insel Spiekeroog... Man ist dort wie in einer anderen Welt, alles ruhig, verträumt, wunderschön.... Habe ich auch am Strand ganz intensiv
    an meinen Mann gedacht... Und ich habe gespürt, er ist irgendwie da, bei mir.... Ein gutes Gefühl!

    Im Jahr zuvor habe ich habe ich den Ort in Österreich besucht, wo wir als Familie viele Jahre waren und herrliche Zeiten verlebt haben.
    Ich wusste, es würde sehr schwer werden.
    Aber nach ein, zwei Tagen wurde es besser und ich habe habe den Urlaub genossen.
    Auch da fühlte ich mich nicht allein...

    Ich spürte, die Hürden kann ich nach und nach nehmen und sehe der Zukunft ein Stück weit gelassener entgegen... Egal was kommt oder bestimmt ist.

    Ich wünsche uns allen, daß wir ins Leben zurückkehren können, jeder auf seine Art und Weise.

    Pumbaline

    *** editiert von Pumbaline am Montag, 08.10.2018, 18:47 ***

Beitrag von Holzkopf (582 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 18:54.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Hallo conny2,
    ein wirklich berührender und schön geschriebener Reisebericht der besonderen Art, in dem Du uns teilhaben ließest an Deiner Fahrt "zu ihr.".
    Du hast wohl einen riesigen Schritt gemacht - und wurdest belohnt.
    Leider haben wir nicht einen solchen Ort.
    Dir einen herzlichen Gruß
    Anke


Beitrag von hans57 (3 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 18:56.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Hallo conny2,
    so schön Deine Beschreibungen. Danke.
    Gott sei mit Euch beiden. Noch lange.

    Alles Gute

    Hans

Beitrag von Sammy2009 (198 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 20:48.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber Conny2,

    Deine Trauerreise liest sich wie eine Traumreise und ist wunderschön.
    Der wichtigste Satz ist ziemlich am Ende:
    "Der Druck auf meiner Brust, der mich seit ihrem Tod begleitete und oft niederdrückte, ist weg".

    Das ist, so denke ich, die Voraussetzung dafür, ins Leben zurückzukehren.
    Die Neugestaltung der Beziehung zwischen zwei Liebenden, die sich unfreiwillig trennen mussten, war und ist auch für mich ein Erlebnis während meiner Trauerarbeit. Gerade dann, wenn die Trennung so unerwartet passiert und keine Möglichkeit des Abschiednehmens, uam. bestand und sich dadurch noch viele offene Fragen melden, ist diese Erfahrung der Neugestaltung äußerst hilfreich.

    Ich freue mich für Dich, dass Dir ein so großer Schritt auf Deinem Weg der Trauer gelungen ist. Und ich wünsche Dir, dass Du mit Deiner Frau im Herzen wirklich noch den ein oder anderen Urlaub auf Sylt wirst genießen können.

    Und Du hast völlig Recht: Die Beziehung endet nicht mit dem Tod - ganz im Gegenteil.
    Danke, dass Du uns an Deiner Reise hast teilhaben lassen.

Beitrag von blackeyes (1194 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 23:11.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber conny,

    ein interessanter und liebevoll verfasster Reisebericht! Danke dafür!
    Er erinnert mich sehr an meine erste Reise, bzw. meine allererste Fahrt alleine, allerdings in Richtung Süden ins Allgäu, zwei Jahre nach dem Tod meines Mannes.
    Es war mir ein absolutes Muss, dorthin zu fahren, wo wir so viele Jahre lang zusammen Urlaube verbracht haben. Fremde, ferne Länder hatten wir hinter uns; nun ließen wir es ruhiger angehen.
    Ich hatte keine Angst vor dem Aufenthalt dort, nein, das war Unseres, warum sollte ich mich davor fürchten? Und dennoch habe ich gleich nach meiner Ankunft auf der Terrasse unserer Ferienwohnung ein Meer von Tränen vergossen. Freude und Erleichterung, dass ich am Ziel war, aber auch Verzweiflung und Sehnsucht haben sich ihren Weg gebahnt.

    Alle Wege und Stege, die wir miteinander gegangen sind, habe ich jetzt alleine hinter mich gebracht. Ruhig, gelassen und in Frieden. Es war alles vertraut, aber gleichzeitig neu und doch irgendwie fremd, weil ohne ihn. Ich war allein und doch nicht alleine, weil ich ihn im Herzen bei mir hatte. Sein Bild auf dem „Nachtkastl“ hat mir allabendlich lobend gesagt: „Na also, geht doch! Gut gemacht!“
    Ich war stolz auf mich und er wäre es ganz sicher auch gewesen. Ich glaube fast, er selbst hätte im Gegensatz zu mir keine Sekunde lang daran gezweifelt, dass ich es schaffen würde - wie wir ja mittlerweile alle wissen, dass wir in Zeiten der Not ungeahnte Kräfte entwickeln, die uns lange begleiten können.

    LG
    blackeyes


Beitrag von FerneZeit (5 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 23:13.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Das ist eine so schön beschriebene TrauerEntwicklungsGeschichte, die mir Mut macht und mich tröstet!
    Nein, der Tod trennt uns nicht, die Beziehung kann bestehen bleiben, wenn man sie fortführen möchte, ja, sie kann sich verändern.

    Ich beneide Dich Conny2 !

    Und DANKE für diese wertvolle Lebensgeschichte.

Beitrag von annaresi (116 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 23:22.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber Conny2, als alter Hase fühle ich mich keinesfalls und ich bin um diese Zeit auch viel zu müde, noch klare Gedanken zu fassen.
    Trotzdem möchte ich Dir von Herzen für diesen Bericht danken.
    Verlass uns jetzt bitte nicht und schreibe weiter hier!
    Annaresi

Beitrag von Ullili (83 Beiträge) am Montag, 8.Oktober.2018, 23:48.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber Conny2,

    herzlichen Dank für deinen wunderschönen Bericht.
    Wir fahren seit über 20 Jahren nach Sylt - immer nach List.
    Und jedes Jahr gehörte „Heinis Butterkuchen“ dazu....
    Und die vielen Orte und einige der Restaurants, die du erwähnt hast.
    Auch für uns war Sylt immer pure Erholung - kein Schickimicki.
    Aber Platz ist auf der Insel für viele.....
    Ich bin seit dem Nicht-mehr-da-sein meines Lebensmenschen schon wieder dort gewesen....habe unendlich viele Tränen am Meer gelassen.
    Und hoffe, dass ich irgendwann auch sagen kann: Der Druck von meiner Brust ist weg.
    Vielleicht im nächsten Jahr....
    Danke

Beitrag von mudinjuh (116 Beiträge) am Dienstag, 9.Oktober.2018, 15:02.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Danke, lieber conny2, dass du uns durch deinen so liebevollen Bericht an deiner Trauerreise teilhaben lässt; ein wunderschöner Bericht der besonderen Art.


    LG mudinjuh

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Dienstag, 9.Oktober.2018, 19:00.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Ihr Lieben,

    ich danke euch sehr für eure freundlichen Antworten.

    Ich glaube ganz fest, dass wir am ehesten mit der Trauer leben können, wenn wir mit unseren Liebsten über den Tod hinaus liebevoll vereint bleiben.

    Liebe Grüße
    conny2


Beitrag von Pumbaline (73 Beiträge) am Dienstag, 9.Oktober.2018, 21:32.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber Conny2,

    Das glaube ich auch ganz sicher.

    Es ist schön, wenn Du Dich nun etwas besser fühlst und vom Druck befreit.
    Es gibt jetzt eine andere Perspektive und mit der kann man versuchen, zu leben.

    Ich wünsche Dir, daß Du mit anderen Augen in die Zukunft schauen kannst... Nicht mehr ohne Hoffnung, sondern mit ein wenig Zuversicht.

    Pumbaline

    *** editiert von Pumbaline am Dienstag, 09.10.2018, 21:33 ***

Beitrag von Fabiane (114 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 08:53.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber Conny

    wie gut , dass Du diese Reise angetreten hast und danke, dass Du uns daran mit so einem schönen Bericht teilhaben lässt.
    Es ist so wertvoll, solche Erinnerungen zu haben; ich empfinde es als ein Geschenk, wenn man sie zulassen kann und weiter mit ihnen und damit mit dem geliebten verstorbenen Menschen leben kann.

    Das gehört auch bei mir seit fünf Jahren zu meinem neuen Leben. Wie intensiv das sein kann, wissen nur meine erwachsenen Töchter, die das auch sogar manchmal nachempfinden können. So haben sie mir zu meinem siebzigsten Geburtstag in diesem Jahr einen gemeinsamen Ausflug an einen Ort unserer Vergangenheit geschenkt – in unserem Fall ein kleiner See, an dem wir ein Wochenendhaus hatten, das noch immer unverändert dort steht – ein bißchen wie im Dornröschenschlaf. Es war ein ganz intensiver und wundervoller Tag und direkt auf dem Weg zurück begleitete uns ein großer leuchtender Regenbogen. Ich musste gar nichts sagen, auch für die beiden war klar: Das ist ein Gruß für uns....
    Was meinst Du, Conny … ?

    Liebe Grüße

    Fabiane







    *** editiert von Fabiane am Mittwoch, 10.10.2018, 09:00 ***

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 20:10.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Aber ja, liebe Fabiane, unsere Liebsten finden immer Mittel und Wege, sich bei uns bemerkbar zu machen, mal diskret und mal spektakulär, aber sie sind immer da, gerne auch ein bisschen romantisch. Und wie schön, dass es Deine Töchter auch so sehen. So ist es gut.

    Liebe Grüße
    conny2



Beitrag von blackeyes (1194 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 10:41.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Lieber conny,

    das könnte dir vielleicht gefallen und dürfte zu deinem Bericht über die Reise nach Sylt passen, denn das Video scheint z.T. vor der „Kupferpfanne" in Kampen aufgenommen worden sein. Nach meinem Dafürhalten passt es, das Lied, auch sehr gut „in die Landschaft“:

    https://youtu.be/KHDj8Emv69Q

    Ich habe es gestern per Zufall entdeckt und es hat sehr viele schöne und traurige Gedanken in mir ausgelöst, zumal mein Mann sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs und auch öfter auf Sylt war - er hat in seiner Jugend viel gezeltet; heute sagt man ja campen - , bevor wir uns dann begegnet sind. Und er hat immer in den höchsten Tönen von dieser Insel geschwärmt.

    Ich wünsche - auch allen anderen - gute Gedanken beim Anhören!

    Liebe Grüße
    blackeyes

    P.S. Ich hoffe, dass das mit dem Link an dieser Stelle i. O. ist...

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 11:49.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Danke, liebe blackeyes. Vicky Leandros ist leider nicht so mein Fall und auch das Lied ist mir, ehrlich gesagt, ein bisschen zu fett. Aber direkt hinter der Kupferkanne, wo wir immer unseren Cappuccino tranken, liegt die Braderuper Heide. Die ist auch Ende September noch wirklich schön:

    https://www.youtube.com/watch?v=CMhPmC74Dhs

    LG, conny2


Beitrag von blackeyes (1194 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 12:09.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    ...oh, dann tut es mir leid - ich hatte es lediglich gut gemeint... Natürlich gibt es dieses Lied auch von anderen InterpretINNen gesungen, aber halt ohne diese Sylt-Aufnahmen.
    Nun gut, das Heide-Video hab ich mir angeschaut. Ja, es ist schön dort. Ich bin davon überzeugt, dass mein Liebster auch 'dort' war. Er ist ja in jungen Jahren viel 'rumgestromert' ;-). Fotos gibt es allemal von seinen Aufenhalten im hohen Norden ;-).
    By the way - es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, WIE viel man in WELCH' kurzer Zeit (Heide-Video) "rüberbringen" kann!

    LG
    blackeyes

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 12:21.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Macht doch nichts, liebe blackeyes, wir haben ja alle unsere musikalischen Vorlieben. Wenn ich Musik mit der Braderuper Heide verbinden sollte, wäre es Bachs Präludium zum Wohltemperierten Klavier, was sicherlich auch nicht jedermanns Musikgeschmack ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=dAv76VsNyaM


    *** editiert von conny2 am Mittwoch, 10.10.2018, 14:13 ***

Beitrag von blackeyes (1194 Beiträge) am Mittwoch, 10.Oktober.2018, 14:35.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Nun möchte ich ja nicht, lieber conny, dass zwangsläufig der Eindruck entsteht, die Interpretin gehöre zu meinen absoluten Favoriten. Sie ist mir aber auch auf gar keinen Fall zuwider und es gibt sehr wohl einige Titel, die nur sie in der ihr eigenen Art entsprechend zu Gehör bringen kann.

    Klingt fein in den Ohren, das „Wohltemperierte Klavier“; ich würde es aber eher mit einem Gebirgsbach in Verbindung bringen. Ich habe meine Mediathek mal interessehalber nach diesem Titel 846 des Bach-Werke-Verzeichnisses durchforstet, ihn aber unter meinen allein 73 BWV-Titeln nicht finden können. Gewiss gibt es noch einige mehr, sozusagen versteckte, denn iTunes tut sich manchmal etwas schwer mit der "Benamsung" von Werken, Interpreten und Komponisten.

    Wie auch immer - es soll ja jetzt dein Thread über deine Reise nach Sylt nicht in eine Diskussion über diverse Musik-Genres münden. Wir hatten schon hin und wieder mal - und einmal etwas ausführlicher in einer Telko - über Musik, was sie uns bedeutet, mit uns und unserem Leben macht und wie wir sie empfinden, diskutiert. Bei mir sind meine Vorlieben breit gefächert. Tatsache ist ebenfalls, dass ich – und damit bin ich sicher nicht alleine – manche Lied- oder Songtexte sehr wohl mit meinem Liebsten, unserem Leben oder den Gefühlen zu ihm assoziieren kann und auch will. Da darf es auch gerne einmal etwas schwülstig sein; das macht die Traurigkeit erträglicher und irgendwie stimmiger ;) .

    Liebe Grüße
    blackeyes


Beitrag von cembalist1 (30 Beiträge) am Samstag, 13.Oktober.2018, 17:18.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Welches Präludium genau,denn schon durch die Tonartencharakteristik ist jede Tonart grundsätzlich anders und somit auch der Charakter des Präludiums Entschuldige die Anmerkung.
    L.G.

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Samstag, 13.Oktober.2018, 18:10.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    So, wie es Friedrich Gulda hier spielt, passt es zur Heide, finde ich:

    http://t1p.de/kk9f

    Aber es ist nur mein Gefühl. Etwas anderes habe ich nicht und kann ich nicht - leider.

    L.G.

Beitrag von annaresi (116 Beiträge) am Samstag, 13.Oktober.2018, 20:13.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Danke, Conny2.
    Nachdem ich mir ein Herz gefasst hatte und auf den Link geklickt hatte, habe ich gerne zugehört.
    Mein Mann war Musiker (Pianist) und es fällt mir auch nach mehr als 1Jahr immernoch schwer Musik zu hören.
    Danke, nochmal. Ich habe gerne zugehört.
    Annaresi

Beitrag von Stopoesel (9 Beiträge) am Sonntag, 4.November.2018, 23:02.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Hallo Conny,

    danke für Dein tollen Bericht (heul). Ich habe meinen Mann vor 8 Monaten an Krebs verloren. Und ich habe 1 Woche alleine Urlaub auf Mallorca gemacht, wo ich mit meinen Mann auch war. Es war nicht einfach aber ich fühlte mich ihm sehr nahe. Ich hoffe es einfach das sie bei uns sind und uns einen Teil des Weges begleiten.

    Danke es ist mir sehr Nahe gegangen.

    Silke

Beitrag von conny2 (1270 Beiträge) am Montag, 5.November.2018, 11:14.

  Re: Meine Trauerreise nach Sylt

    Liebe Silke,

    ich bin mir gewiss, dass sie bei uns sind. Denn:

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot; der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.
    (Immanuel Kant, ungewiss)

    Liebe Grüße
    conny2



  1 Jahr Mitgliedschaft   Sammy2009 18.6.19, 14:28
  Re: 1 Jahr Mitgliedschaft   Jasmin2 18.6.19, 20:26
  Das Leben ist schön!   minigab 3.6.19, 14:37
  Re: Das Leben ist schön!   Sammy2009 3.6.19, 14:44
  Re: Das Leben ist schön!   leben71 3.6.19, 20:07
  Re: Das Leben ist schön!   RehTse 4.6.19, 11:39
  Re: Das Leben ist schön!   mudinjuh 4.6.19, 20:59
  Re: Das Leben ist schön!   Memma 6.6.19, 12:18
  Re: Das Leben ist schön!   morbus 7.6.19, 18:22
  Was ist das?   Sammy2009 1.6.19, 17:10
  Re: Was ist das?   IZett 2.6.19, 09:57
  Re: Was ist das?   Jasmin2 2.6.19, 19:11
  Re: Was ist das?   morbus 7.6.19, 18:33
  2. Abschied   Sammy2009 9.5.19, 09:29
  Re: 2. Abschied   IZett 9.5.19, 11:32
  Re: 2. Abschied   Nelly56 9.5.19, 15:52
  Re: 2. Abschied   Lesegern 9.5.19, 12:37
  Re: 2. Abschied   RehTse 9.5.19, 20:01
  Re: 2. Abschied   Sammy2009 9.5.19, 22:33
  Re: 2. Abschied   Lesegern 11.5.19, 12:53
  Re: 2. Abschied   heischnei 12.5.19, 21:27
  Mein Wochenende   Stippi 5.5.19, 22:16
  Zauberwort-Loslassen   Carlchen65 28.4.19, 13:51
  10 Jahre dabei und dankbar   freund95 9.4.19, 11:12
  10 Jahre !   GabiUdo 7.4.19, 19:10
  Re: 10 Jahre !   verysad 9.4.19, 12:51
  Re: 10 Jahre !   cembalist1 27.4.19, 14:09
  Re: 10 Jahre !   conny2 28.4.19, 08:51
  Re: 10 Jahre !   cs65 28.4.19, 10:19
  Re: 10 Jahre !   nina2019 28.4.19, 10:29
  Re: 10 Jahre !   blackeyes 28.4.19, 18:49
  alter Has mit neuen Tränen   freund95 31.3.19, 17:36
  Jeder Mensch ist anders   BBarbara 28.3.19, 19:11
  Re: Jeder Mensch ist anders   Pumbaline 28.3.19, 20:03
  Re: Jeder Mensch ist anders   BBarbara 29.3.19, 17:59
  Re: Jeder Mensch ist anders   Pumbaline 30.3.19, 21:44
  Re: Jeder Mensch ist anders   Andy58 4.4.19, 14:32
  Kennt ihr das?   Andy58 12.3.19, 16:40
  Re: Kennt ihr das?   Sammy2009 12.3.19, 20:06
  Re: Kennt ihr das?   FrauAntje 12.3.19, 20:45
  Besondere Momente ...   Nafets 6.3.19, 00:26
  Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 18.2.19, 21:37
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Carlchen65 19.2.19, 13:40
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 19.2.19, 15:31
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 5.3.19, 09:47
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 5.3.19, 15:18
  Re: Kenn mich grad nicht aus   marina71 5.3.19, 15:59
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Holzkopf 5.3.19, 17:14
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 5.3.19, 19:26
  Re: Kenn mich grad nicht aus   everest 6.3.19, 12:39
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 6.3.19, 13:04
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Andy58 7.3.19, 16:21
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 7.3.19, 21:04
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Nafets 9.3.19, 14:29
  Kenn mich wieder aus    Sammy2009 12.3.19, 12:31
  Re: Kenn mich wieder aus    rose13 13.3.19, 00:29
  Re: Kenn mich wieder aus    Sammy2009 13.3.19, 10:43
  Re: Kenn mich wieder aus    ElkeA1957 13.3.19, 14:10
  Re: Kenn mich wieder aus    Sammy2009 21.3.19, 10:14
  Re: Kenn mich wieder aus    Janneu2806 21.3.19, 22:09
  Re: Kenn mich wieder aus    ElkeA1957 23.3.19, 08:40
  Museum?   Mora 2.2.19, 17:10
  Re: Museum?   blackeyes 3.2.19, 12:19
  Re: Museum?   Fabiane 3.2.19, 12:21
  Re: Museum?   cs65 3.2.19, 19:59
  Re: Museum?   Mora 5.2.19, 11:59
  Re: Museum?   Pumbaline 5.2.19, 20:10
  Re: Museum?   conny2 6.2.19, 11:48
  Re: Museum?   Neuseeland 10.2.19, 19:14
  sich verabschieden   everest 11.1.19, 18:09
  Re: sich verabschieden   conny2 11.1.19, 18:57
  Re: sich verabschieden   FrauAntje 11.1.19, 20:08
  Re: sich verabschieden   Pumbaline 11.1.19, 21:30
  Re: sich verabschieden   everest 12.1.19, 09:43
  Re: sich verabschieden   Carlchen65 12.1.19, 11:52
  Re: sich verabschieden   verysad 12.1.19, 12:07
  Re: sich verabschieden   Pumbaline 12.1.19, 21:27
  Re: sich verabschieden   Sansibar 12.1.19, 13:17
  Re: sich verabschieden   finchen5 14.1.19, 09:15
  Re: sich verabschieden   cs65 14.1.19, 15:32
  Re: sich verabschieden   barryh 21.1.19, 15:18
  Re: sich verabschieden   Nafets 21.1.19, 23:36
  Re: sich verabschieden   barryh 22.1.19, 11:35
  Re: sich verabschieden   Dalia 22.1.19, 21:25
  Re: sich verabschieden   verysad 23.1.19, 09:52
  Re: sich verabschieden   conny2 23.1.19, 18:51
  Re: sich verabschieden   everest 24.1.19, 08:43
  Re: sich verabschieden   RehTse 14.1.19, 21:45
  Re: sich verabschieden   everest 15.1.19, 10:41
  Re: sich verabschieden   PatriziaB 9.2.19, 14:39
  Beiträge verschoben   Oliver 2.1.19, 12:47
  Wenn es einem gut geht   poorqueen6 1.1.19, 11:55
  Vom Zauber der Rauhnächte   Carlchen65 23.12.18, 12:51
  Danke und Weihnachtswünsche   Sammy2009 16.12.18, 22:49
  Re: Danke und Weihnachtswünsche   utel55 17.12.18, 09:44
  Re: Danke und Weihnachtswünsche   Jasmin2 17.12.18, 09:59
  Re: Danke und Weihnachtswünsche   Andre79 17.12.18, 19:57
  Weihnachten   conny2 8.12.18, 18:38
  Re: Weihnachten   Eldarion 10.12.18, 17:19
  Re: Weihnachten   conny2 11.12.18, 10:11
  Re: Weihnachten   blackeyes 11.12.18, 11:13
  Re: Weihnachten   Mause 11.12.18, 19:08
  Re: Weihnachten   Pumbaline 11.12.18, 20:14
  Re: Weihnachten   marina71 11.12.18, 22:23
  Re: Weihnachten   Nafets 12.12.18, 01:33
  Re: Weihnachten   blackeyes 12.12.18, 10:25
  Re: Weihnachten   Mause 14.12.18, 08:45
  Re: Weihnachten   conny2 14.12.18, 10:26
  Re: Weihnachten   Mause 15.12.18, 13:15
  Re: Weihnachten   blackeyes 15.12.18, 16:36
  Re: Weihnachten   conny2 16.12.18, 11:04
  Re: Weihnachten   Nafets 16.12.18, 22:48
  Re: Weihnachten   Holzkopf 14.12.18, 16:27
  Re: Weihnachten   conny2 14.12.18, 17:48
  Re: Weihnachten   Neuseeland 17.12.18, 20:52
  Re: Weihnachten   blackeyes 17.12.18, 23:12
  Re: Weihnachten   conny2 17.12.18, 21:08
  Re: Weihnachten   Eldarion 17.12.18, 22:32
  Re: Weihnachten   Karart 20.12.18, 12:18
  Re: Weihnachten   Karart 20.12.18, 12:19
  Gedanken zu Weihnachten   Nafets 20.12.18, 17:50
  Re: Gedanken zu Weihnachten   conny2 20.12.18, 18:51
  Re: Gedanken zu Weihnachten   RehTse 21.12.18, 13:45
  Re: Gedanken zu Weihnachten   blackeyes 22.12.18, 14:18
  Manchmal...   Puppe 4.12.18, 13:28
  Re: Manchmal...   Emmichelle 4.12.18, 16:23
  Nachdenklich... II   Pumbaline 29.10.18, 20:00
  Re: Nachdenklich... II   Wendland 29.10.18, 21:28
  Re: Nachdenklich... II   Pumbaline 29.10.18, 22:07
  Re: Nachdenklich... II nachtrag   Wendland 29.10.18, 23:01
  Re: Nachdenklich... II nachtrag   Pumbaline 30.10.18, 17:54
  Re: Nachdenklich... II   Jasmin2 30.10.18, 09:12
  Re: Nachdenklich... II   Wendland 30.10.18, 10:08
  Re: Nachdenklich... II   Pumbaline 30.10.18, 19:14
  Re: Nachdenklich... II   Traene222 30.10.18, 09:42
  Re: Nachdenklich... II   Pumbaline 30.10.18, 19:01
  16 jahre    bear 26.10.18, 22:29
  Re: 16 jahre    cs65 27.10.18, 20:05
  Re: 16 jahre    Traene222 27.10.18, 22:21
  Re: 16 jahre    morbus 31.10.18, 13:31
  Er fehlt mir so   Rose1962 22.10.18, 16:48
  Re: Er fehlt mir so   PatriziaB 26.10.18, 13:18
  er fehlt mir so   PatriziaB 22.10.18, 14:58
  Frage an die „alten Hasen“   adiamo 19.10.18, 18:50
  Frage an die "alten Hasen"   Sammy2009 19.10.18, 14:06
  Re: Frage an die "alten Hasen"   conny2 19.10.18, 18:41
  Re: Frage an die "alten Hasen"   everest 19.10.18, 18:49
  Re: Frage an die "alten Hasen"   Sammy2009 19.10.18, 19:28
  Re: Frage an die "alten Hasen"   conny2 20.10.18, 10:06
  Re: Frage an die "alten Hasen"   everest 20.10.18, 10:40
  Re: Frage an die "alten Hasen"   Jasmin2 20.10.18, 10:54
  Re: Frage an die "alten Hasen"   Sammy2009 21.10.18, 23:23
  Re: Frage an die "alten Hasen"   blackeyes 20.10.18, 11:53
  Re: Frage an die "alten Hasen"   Sammy2009 21.10.18, 23:37
  Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 8.10.18, 15:33
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   minigab 8.10.18, 18:25
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   Holzkopf 8.10.18, 18:54
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   hans57 8.10.18, 18:56
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   annaresi 8.10.18, 23:22
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   Ullili 8.10.18, 23:48
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   mudinjuh 9.10.18, 15:02
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 9.10.18, 19:00
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   Fabiane 10.10.18, 08:53
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 10.10.18, 20:10
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   blackeyes 10.10.18, 10:41
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 10.10.18, 11:49
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   blackeyes 10.10.18, 12:09
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 10.10.18, 12:21
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   blackeyes 10.10.18, 14:35
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 13.10.18, 18:10
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   annaresi 13.10.18, 20:13
  Re: Meine Trauerreise nach Sylt   conny2 5.11.18, 11:14
  Nachdenklich...    Pumbaline 3.10.18, 20:34
  Re: Nachdenklich...    Sammy2009 3.10.18, 21:31
  Re: Nachdenklich...    Pumbaline 3.10.18, 21:49
  Re: Nachdenklich...    morbus 16.10.18, 13:06
  Re: Nachdenklich...    Pumbaline 16.10.18, 20:48



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.05.2019 wurde diese Seite 2076659 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.23 Sekunden