Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Andrea1970
13.04.21
moniswelt
13.04.21
Olia
11.04.21
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
GerdBerlin12:46
   
Besucher: 8447014
Communitymitglieder: 12368
Vereinsmitglieder: 372
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 15.04. 12:39
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Das Forum für die "alten Hasen".
Du zählst du den alten Hasen, wenn mindestens einer der folgende Punkte auf dich zutrifft:
  • der Tod deines/r Lebenspartners/-partnerin schon einige Jahre her ist,
  • Du schon länger bei verwitwet.de bist,
  • Deine Themen sich inzwischen gegenüber der ersten Zeit geändert haben.
Hier kannst du (von jedem Besucher einsehbar) über die Themen sprechen, die in der Anfangszeit der Trauer vermutlich noch keine Rolle gespielt haben.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
18.04.21 - Videochat
11.06.21 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von RehTse (192 Beiträge) am Freitag, 13.Dezember.2019, 13:30.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anke,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Ich erkenne in fast jeder Zeile mich vor einem Jahr wieder. Damals habe ich genau den gleichen Schritt gewagt und genau das Gleiche gefühlt und erlebt wie du jetzt. Ausmisten, Trennen, Trauern auf der einen Seite, Aufbrechen und etwas Neues gestalten auf der anderen Seite. Mal ganz abgesehen von der vielen Arbeit, die so ein Umzug mit sich bringt.

    Rückblickend kann ich sagen: Der Aufbruch und das Positive haben bei weitem überwogen. Der Umzug war für mich genau der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Ich wünsche dir von Herzen, dass deiner für dich das gleiche ist und du dich schnell einrichtest in deiner neuen Wohnung. Und damit meine ich nicht nur das Auspacken von Kisten, sondern vor allem auch, dass dein Herz und deine Erinnerungen ankommen und heimisch werden.

    Esther

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Holzkopf (768 Beiträge) am Donnerstag, 12.Dezember.2019, 21:58.

  Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Die Vorgeschichte: Von 1984 bis 2007 wohnten wir als Familie in einem Haus, von 2007 bis 2014 nur noch als Paar, danach nur noch ich allein. Dabei sind wir insgesamt sechs Mal umgezogen.
    In den ersten beiden Jahren nach dem Tod meines Mannes war es unvorstellbar für mich, nur an einen Auszug zu denken, geschweige ihn durchzuführen. Ich habe dafür neben meiner Altersrente noch gearbeitet und konnte mir diesen Luxus daher leisten.
    Von 2016 an habe ich immer wieder mit Foristinnen hier kommuniziert, die den Schritt schon gewagt hatten, aber immer noch nicht hatte ich genug Mut, das Haus zu verlassen, in dem mein Mann - leider nur noch ein Jahr - mit mir zusammen gelebt hatte. Anfang dieses Jahres fasste ich dann den Mut, ab und zu einmal nach Annoncen zu gucken, sagte es anderen Leuten, dass ich suche etc. Dann ging alles sehr schnell: Eine Annonce war in der Zeitung, drei Zimmer, wie gewollt. Eine Viertelstunde von mir entfernt, vertraute Umgebung. Zusage im August, durch die Kündigungsfrist bin ich dann letztendlich Anfang November umgezogen, Ende des Monats war dann Hausübergabe.

    Quasi seit Juli miste ich Kartons aus, bis heute. Es war so verführerisch gewesen, Dinge, vor allem Papiere, zu verpacken und dann auf den Dachboden zu stellen. Was sich da in den über 30 Jahren alles angesammelt hatte! Dazu kamen ja noch die Kartons, die ich aus der Räumung der Wohnung meiner Mutter dazugenommen hatte, und diese genau so nicht angeguckt hatte wie die unsrigen.
    Es handelt sich ja nicht um "blutleere" Schriftstücke, sondern unser damaliges Leben ist darin abgebildet gewesen. Sehr viele schwierige Lebensabschnitte, geprägt durch Geldsorgen, die vielen Krankenhaus- und Rehaaufenthalte meines Mannes mit den dementsprechenden Anträgen, Gutachten, Berichten etc.
    Alles habe ich angeguckt und vieles davon vernichtet. Unter vielen, vielen Tränen.
    Weggabelungen, war unser Weg damals der richtige, oder nicht?
    In den letzten Wochen vor dem Umzug war weder Energie noch Zeit dazu, auch die Gegenstände jeweils so auszusortieren, wie ich das bei vielen Papieren bis dahin getan hatte. Daher einfach nur rein in den Karton, kann ich ja dann in der neuen Wohnung aussortieren.
    Ja, Wohnung: Das kommt ja noch erschwerend hinzu: Von einem ganzen Haus samt Keller und Dachboden schrumpft meine Lebenswelt auf eine Wohnung von 75m², was sicherlich nicht klein ist, aber eben doch kleiner als ein Haus. Das heißt: Viele Schränke und Kommoden stehen nicht mehr zu Verfügung, die so vieles aufgenommen hatten, das heißt also umdisponieren, natürlich immer noch mehr wegwerfen...

    Hier nun, in der neuen Wohnung, geht das Spiel ja rückwärts wieder weiter. Auspacken und dabei, s.o., feststellen, da muss noch mehr weg. Aber was? Das Buch, das ich meinem Mann geschenkt habe, das mir selbst zwar nichts sagt, weil thematisch mir sehr fremd, aber es ist ja ein Geschenk gewesen, und ich erinnere mich an die Zeit damals usw usw.
    Gerade vorhin hatte ich einen BaföG-Antrag in der Hand. Von 2005. Habe ich entsorgt, unter Tränen. Ich sah seine krakelige Unterschrift, da die Feinmotorik nicht immer so klappte, das Anschreiben mit der Entschuldigung, dass die Unterlagen verspätet eingereicht werden, wegen seiner Depression etc. Es reiht sich ein Fund an den anderen...

    Gleichzeitig weiß ich, dass der Umzug richtig war, weil er sein musste. Ökonomisch war es langsam nicht mehr zu vertreten, da ich ja seit 3 Jahren nicht mehr so viel zu meiner Rente dazuverdiene. Dann dachte ich, sicherlich zu Recht, dass ich jetzt körperlich noch fit genug bin für den Umzug, aber wer weiß, wie es in einiger Zeit dann aussieht.
    Außerdem ist die Wohnung schön, nach Aussage meiner Vermieterin "passt sie zu mir, und ich zu ihr."
    Wenn denn, und das ist das Ausschlaggebende, es in nicht absehbarer Zeit einmal so aussieht, wie es sein soll und ich mich auch wirklich wohlfühlen kann. Genau so ausschlaggebend: Ich musste aus Platzgründen d i e Couch zurücklassen, auf der mein Mann immer saß bzw. sich immer wieder tagsüber zum Schlafen hinlegte. Das war der Ort, an dem ich ihn sah und der für mich "sein Platz" war.
    Und diesen Platz habe ich nun nicht mehr für ihn. Wo ist sein Platz??
    Natürlich höre ich sagen, der ist doch in Deinem Herzen. Klar ist er das, aber das ist für mich nicht ausreichend. Ich weiß im Hinterkopf, dass ich einen Platz finden werde, wenn, s.o., einmal etwas Ordnung herrscht. Aber noch ist es nicht so weit, so dass ich mich etwas heimatlos fühle. Trotz der Fotos, die ich natürlich gleich aufgestellt habe, aber es fehlt eben sein Platz.

    Zusammenfassend will ich sagen: Ich habe bis zum Umzug schon viel getrauert, anfangs sehr intensiv, später auch, aber weniger stark,jeweils aufgeschrieben in einem Tagebuch. Ich war dabei schon sehr tief in unser Leben eingetaucht und hatte mir mit viel Mühe erarbeitet (auch durch den "Lebensrückblick, beschrieben von Verena Kast), das Leben so anzunehmen, wie wir es geführt hatten und meine Vorwürfe zu minimieren.
    Durch den viele Wochen dauernden Umgang mit den realen Relikten dieses Lebens (auch des Teils, den ich vor dem Zusammentreffen mit meinem Mann gelebt hatte) jedoch ergab sich ein Wiederaufleben dieser Trauer über viele von mir so gesehene Unzulänglichkeiten, ganz allgemein ausgedrückt.

    Nun warte ich auf die Zeit, die hoffentlich auch eintritt!, dass ich stolz bin darauf, das alles allein bewältigt zu haben (jeden Karton habe ich allein gepackt, und ich packe sie auch allein aus, um diese Gefühle nicht zu verdrängen) und dass ich hier in dieser neuen Wohnung wirklich zusammen mit meinem Mann ankommen werde.
    Indem ich das schreibe, glaube ich auch daran, dass dies eintreten wird -ich muss nur ein wenig Geduld haben.
    Anke





    *** editiert von Holzkopf am Freitag, 13.12.2019, 09:00 ***

Beitrag von annaresi (181 Beiträge) am Donnerstag, 12.Dezember.2019, 23:29.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Holzkopf,
    hab´vielen Dank für diesen Bericht!
    Du kannst ein bisschen stolz sein, finde ich, dass Du diesen Schritt, der körperlich und seelisch sehr anstrengend ist, getan hast!
    Ich bedanke mich vor allem auch, weil mir Dein Bericht Mut macht: irgendwann, ich weiß noch nicht wann und wie, werde ich diesen Weg auch gehen müssen. Bisher ist erst ein Kind ausgezogen, meine Söhne gehen noch zur Schule und wohnen bei mir. Ich fühle mich in meinem Haus sehr wohl, aber es macht natürlich auch viel Arbeit und kostet viel Geld.
    Ich wollte den Kindern auch immer die vertraute Umgebung erhalten.
    Die Aufgabe, ein neues zuhause zu finden, erscheint mir sehr schwer.
    Jetzt denke ich, dass es doch gehen wird, wie so Vieles.
    Danke!
    Annaresi

Beitrag von RehTse (192 Beiträge) am Freitag, 13.Dezember.2019, 13:30.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anke,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht! Ich erkenne in fast jeder Zeile mich vor einem Jahr wieder. Damals habe ich genau den gleichen Schritt gewagt und genau das Gleiche gefühlt und erlebt wie du jetzt. Ausmisten, Trennen, Trauern auf der einen Seite, Aufbrechen und etwas Neues gestalten auf der anderen Seite. Mal ganz abgesehen von der vielen Arbeit, die so ein Umzug mit sich bringt.

    Rückblickend kann ich sagen: Der Aufbruch und das Positive haben bei weitem überwogen. Der Umzug war für mich genau der richtige Schritt zur richtigen Zeit. Ich wünsche dir von Herzen, dass deiner für dich das gleiche ist und du dich schnell einrichtest in deiner neuen Wohnung. Und damit meine ich nicht nur das Auspacken von Kisten, sondern vor allem auch, dass dein Herz und deine Erinnerungen ankommen und heimisch werden.

    Esther

Beitrag von conny2 (1569 Beiträge) am Freitag, 13.Dezember.2019, 15:12.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Gut ge- und beschrieben, liebe Anke.

    Dir alles Gute.
    conny2

Beitrag von Louisa75 (224 Beiträge) am Freitag, 13.Dezember.2019, 22:39.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anke,

    Danke - ich spüre in jeder Zeile, was für eine Bedeutung dieser Umzug für dich hat, wie schwer und auch heilsam es ist, all das hier zu schreiben.

    Ich fühle sehr mit dir. Auch ich weiß ja, wie es ist, in jedem einzelnen Stück Papier wohnt ein Leben und lebt die geliebte Erinnerung.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du jeden Tag ein bisschen mehr ankommst, bei dir selbst und euch.

    Liebe Grüße
    Louisa

Beitrag von blackeyes (1580 Beiträge) am Samstag, 14.Dezember.2019, 12:25.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anke,

    ganz bestimmt wird es mit jedem Jahr, das wir hinter uns bringen, nicht einfacher, einen solchen Kraftakt auf sich zu nehmen, und das dazu noch alleine. In Anbetracht dieser Tatsache darfst du wirklich stolz auf dich sein! Glückwunsch!

    ***

    • Und diesen Platz habe ich nun nicht mehr für ihn. Wo ist sein Platz??
    Natürlich höre ich sagen, der ist doch in Deinem Herzen. Klar ist er das, aber das ist für mich nicht ausreichend. Ich weiß im Hinterkopf, dass ich einen Platz finden werde, wenn, s.o., einmal etwas Ordnung herrscht. Aber noch ist es nicht so weit, so dass ich mich etwas heimatlos fühle. Trotz der Fotos, die ich natürlich gleich aufgestellt habe, aber es fehlt eben sein Platz. •

    Diesen Platz in der Form wie wir ihn gekannt haben, wird es nicht mehr geben, Anka. Mir ginge das auf jeden Fall so, wenn ich in eine andere Wohnung ziehen würde.
    Der Platz für seine Jacke an der Garderobe, der Platz, an dem er nach Feierabend seine Tasche abgestellt hat, sein Platz am Tisch, seine Couch, sein Fenster, zu dem er hinausgeschaut hat – alles das wäre so für mich (auch) nicht mehr da. Das macht es natürlich unendlich schwer, sich „zurechtzufinden“, denn unser Lebensmensch war tatsächlich auch unser Zuhause.
    Doch in jedem Zuhause gibt es Fenster, und in unserem, ob alt oder neu, wird es das hier immer geben:
    Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das ich sehen kann, wann immer ich will. (Unbekannt)

    LG
    blackeyes


Beitrag von Nafets (674 Beiträge) am Samstag, 14.Dezember.2019, 12:59.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anka,

    Deine Zeilen berühren mich sehr. Ich habe hier vor Jahren geschrieben, dass damals auf einem großen Anwesen alles v i e l zu groß für mich allein gewesen ist, und wir die Möglichkeiten und Mittel gehabt hätten, noch gemeinsam in eine kleine Einheit zu ziehen - um dort auch später noch den "Platz" und die "Spuren" zu sehen, die Christina hinterlassen hätte. Ich wäre so gerne dauerhaft an einer Stelle "angekommen", an der wir zuletzt noch gemeinsam gelebt haben. Wie Du weißt, ist es dann stattdessen so total anders gekommen und extrem viel zerbrochen.

    In diesen Stunden sitze ich nun hier, um altersgerecht und zukunftsgerichtet meine sehr große Praxis von fast 600 m² auf etwa 150 m² zu verkleinern. Zahlreichen Mitarbeitern habe ich gekündigt; wir werden uns in den kommenden Tagen traurig voneinander verabschieden. Und so läuft in diesen Stunden auch ein 34 jähriges erfolgreiches Berufsleben durch meine Hände mit unendlich vielen darin liegenden Erinnerungen, so vor 2 Std. noch ein Bild von Christinas Torte, die sie mir zum 20 jährigen Berufsjubiläum (entsprechend mit Creme beschriftet) in die Praxis überbrachte ... Bei einer so radikalen Veränderung bleibt nur noch für ganz wenig Platz - von ganz vielen Sachen muss ich mich in diesen Stunden endgültig trennen ...

    Privat und beruflich in so kurer Zeit gleich 2x so starke Veränderungen und Abschiede ... ... Da fließt auch bei mir manche Träne ... ...

    Ich versteh' schon gut, liebe Anka, wie es Dir jetzt geht, und wünsche Dir sehr, dass sich bald in Deinem neuen Zuhause wieder ein Wohlfühlempfinden einstellt.

    Ich werde da für meinen Teil eher noch ganz lange dran zu knabbern haben ... weil man gleichzeitig damit auch große Lebensträume beerdigen muss, die man vor langer Zeit einmal gemeinsam zu verwirklichen begonnen hatte ...

    *** editiert von Nafets am Samstag, 14.12.2019, 13:00 ***

Beitrag von lilawitwe (105 Beiträge) am Sonntag, 15.Dezember.2019, 15:33.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Liebe Anke,
    dein Bericht ist sehr hilfreich. Ich bin noch weit entfernt von der Stelle, an der du angelangt bist. Es ist so guttuend zu wissen, dass du aus eigener Kraft so weit gekommen bist. Bei mir stehen seit kurzem die Umzugskartons gefüllt mit seinem und mit meinem Leben und dort wo sie stehen werden sie noch lange unberührt bleiben.
    Aber wenn ich deinen Bericht lese, habe ich die leise Hoffnung, dass auch ich eines Tages die Kraft haben werde, alles zu sichten und vieles zu entsorgen.
    Vielen Dank für deine Schilderung und viel Glück auf dem weiteren Weg (ganz weit hinten folge ich dir auf diesem Weg).
    Du hast schon viele Schritte getan.
    Lilawitwe

Beitrag von heischnei (107 Beiträge) am Sonntag, 15.Dezember.2019, 17:45.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Hallo Anke,
    auch ich bin vor 2 Jahren umgezogen. Ich habe unser Haus verkauft und bin zurück in meinen Heimatort gezogen. Dort habe ich ein Haus gekauft. Ich bin auch auf mich stolz, dass ich das geschafft habe. Und ich weiß, mein Mann wäre es auch. Und es würde ihm auch hier gefallen. Ich habe auch viele Sachen von ihm mitgenommen. Und immer wieder kommen sie mir in die Hände. Gerade gestern habe ich ein paar Kleidungsstücke von ihm in einen Altkleidersack gepackt und bitterliche Tränen vergossen. Jetzt stehen sie im Keller und ich brauche einige Zeit, bis ich sie wirklich in den Container werfen kann. Das wird nie aufhören, aber es muss sein. Er fehlt mir immer noch, obwohl es schon fast 10 Jahre sind, dass er gehen musste.. Ich wünsche Dir alles gute für dein neues Zuhause. Und eine schöne Weihnachten.
    Liebe Grüße von Heiderose

Beitrag von Holzkopf (768 Beiträge) am Montag, 16.Dezember.2019, 16:04.

  Re: Mein Umzug - ein Parforceritt durch mein und unser Leben

    Ihr Lieben,
    vielen Dank für die positiven Antworten, die mir alle sehr guttun.

    Zuletzt Heiderose: Ein Haus zu verkaufen und ein neues zu kaufen, das war sicherlich eine noch größere Herausforderung als bei mir, da ich ja nur zur Miete wohnte und wohne.

    Esther: Auch Deine Antwort war Mut machend in ihrer Aussicht auf die Zeit in einem Jahr...

    Louisa75: Ja, das ist das Ziel: Bei mir u n d uns anzukommen in dieser neuen Behausung. Damit einhergeht, so merke ich gerade beim Schreiben: Dass der Begriff Behausung dann wahr werden wird, im Gegensatz zum -weiß natürlich gerade nicht mehr, wer den Begriff geprägt hat, aber das Internet wird mir sicherlich gleich die Antwort geben - unbehausten Menschen.

    conny2: Auch Dir vielen Dank für die guten Wünsche.

    Nafets und blackeyes: Euch beiden schreibe ich noch gesondert an die jeweiligen Adressen.

    annaresi und lilawitwe: Euch natürlich viel Kraft für das zukünftige Umzugsvorhaben. Bei mir hat es ja sehr lange gedauert, bis ich die Gedanken umsetzen konnte. Ich glaube, aus meiner Erfahrung heraus sagen zu können, dass es die Zeit bringen wird, wann man den Mut hat. Wenn man aus verschiedenen Gründen zu diesem Schritt gezwungen ist, kann es nochmals schwieriger sein, obwohl ich eine Frau kenne, die nach ganz kurzer Zeit, nach einigen Monaten, aus ökonomischen Gründen aus dem Haus ausziehen musste. Sie wohnte auf dem Land und ist in einen Nachbarort gezogen, wo sie sich ganz schnell heimisch fühlte und Kontakte fand. Auch so kann es gehen.

    Mal sehen, wie die Zeit über Weihnachten und Neujahr werden wird: Wie schon an anderer Stelle von "Nafets" erwähnt worden ist, sind die Wochentage von 2013 und 2019 gleich, ebenso dann die bis zum 28.2. von 2014 und 2020. Diese Gleichheit ist für mich (auch) von besonderer Bedeutung, wobei ich sie nun in neuer Umgebung erleben werde.

    Herzlichen Gruß
    Anke

    *** editiert von Holzkopf am Samstag, 21.12.2019, 16:00 ***


  Vom Wert der Dinge III   conny2 29.3.21, 20:25
  Re: Vom Wert der Dinge III   Sammy2009 29.3.21, 21:41
  Re: Vom Wert der Dinge III   Nafets 29.3.21, 23:44
  Re: Vom Wert der Dinge III   RehTse 30.3.21, 08:49
  ....verdammt lang her......   Gabriell 17.3.21, 06:58
  Re: ....verdammt lang her......   Gabriell 17.3.21, 07:04
  Wo stehe ich?   Sammy2009 12.1.21, 15:47
  Re: Wo stehe ich?   Jasmin2 13.1.21, 12:12
  Re: Wo stehe ich?   saitam 19.1.21, 22:38
  Herbsttag   conny2 25.10.20, 14:04
  Re: Herbsttag   blackeyes 26.10.20, 09:03
  6 Jahre und DANKE   Stippi 12.10.20, 17:51
  Re: 6 Jahre und DANKE   Jasmin2 13.10.20, 18:32
  20 Jahre-die Zeit verrinnt......   morbus 23.9.20, 13:54
  Wie?   Sammy2009 23.9.20, 05:26
  Re: Wie?   blackeyes 23.9.20, 16:54
  Re: Wie?   Clelia 23.9.20, 18:53
  Re: Wie?   MoaM 26.9.20, 05:42
  Re: Wie?   Clelia 26.9.20, 09:09
  Re: Wie?   MoaM 26.9.20, 20:06
  Re: Wie?   Clelia 26.9.20, 21:03
  Re: Wie?   MoaM 28.9.20, 17:49
  Re: Wie?   Heike18 28.9.20, 18:17
  Re: Wie?   Heike18 28.9.20, 18:30
  Re: Wie?   Clelia 29.9.20, 09:12
  Re: Wie?   Clelia 29.9.20, 16:22
  Re: Wie?   RehTse 30.9.20, 09:01
  Re: Wie?   Heike18 30.9.20, 09:39
  "Vermeidung von Paaren"   Sandra0406 14.9.20, 16:38
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Clelia 14.9.20, 20:05
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Sandra0406 15.9.20, 19:27
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Heike18 16.9.20, 08:24
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Pumbaline 21.9.20, 19:53
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Gaby 22.10.20, 15:55
  Re: "Vermeidung von Paaren"   wombel69 22.10.20, 21:59
  Re:    Mora 26.10.20, 11:43
  Geburtstag meiner Tochter   Stippi 5.8.20, 20:43
  Re: Geburtstag meiner Tochter   hora 14.8.20, 10:33
  Nachdenklich   Andy58 22.7.20, 10:45
  Re: Nachdenklich   Heike18 22.7.20, 23:14
  Re: Nachdenklich   hora 3.8.20, 14:03
  Re: Nachdenklich   Pumbaline 6.8.20, 20:17
  Wasserstandsmeldung   Sammy2009 15.7.20, 04:54
  Ich hab's geschafft........   morbus 7.7.20, 11:34
  Re: Ich hab's geschafft........   hora 14.7.20, 13:45
  Bereicherung   Holzkopf 25.6.20, 17:42
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 19:41
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 19:59
  Re: Bereicherung   conny2 25.6.20, 20:49
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 22:27
  Re: Bereicherung   conny2 26.6.20, 07:45
  Re: Bereicherung   Holzkopf 26.6.20, 08:06
  Re: Bereicherung   Pumbaline 26.6.20, 22:02
  Re: Bereicherung   Holzkopf 27.6.20, 10:34
  Re: Bereicherung   lilawitwe 28.6.20, 09:55
  Re: Bereicherung   Nafets 28.6.20, 13:48
  Re: Bereicherung   hora 30.6.20, 10:32
  Re: Bereicherung   Sansibar 3.7.20, 21:47
  Re: Bereicherung   Sammy2009 4.7.20, 10:37
  Re: Bereicherung   conny2 5.7.20, 11:44
  Re: Bereicherung   blackeyes 4.7.20, 13:28
  Re: Bereicherung   Nafets 4.7.20, 15:47
  Re: Bereicherung   Sammy2009 5.7.20, 11:57
  Re: Bereicherung   conny2 5.7.20, 10:48
  Re: Bereicherung   blackeyes 5.7.20, 13:53
  Re: Bereicherung   Holzkopf 5.7.20, 18:05
  Re: Bereicherung   blackeyes 5.7.20, 19:35
  Re: Bereicherung   Holzkopf 5.7.20, 21:04
  Haltung verändern   Sammy2009 2.6.20, 00:16
  Re: Haltung verändern   lilawitwe 2.6.20, 08:22
  Re: Haltung verändern   Sammy2009 2.6.20, 09:39
  Telefonseelsorge   Carlchen65 6.5.20, 14:25
  Re: Telefonseelsorge   Sammy2009 6.5.20, 16:54
  Re: Telefonseelsorge   Jasmin2 6.5.20, 19:11
  ich kann grad nicht mehr...   Stippi 3.4.20, 23:50
  Meine neue Familie...   Stippi 23.2.20, 20:01
  Re: Meine neue Familie...   Nafets 27.2.20, 13:26
  Re: Meine neue Familie...   cs65 28.2.20, 17:24
  Danke    Heike18 6.2.20, 16:01
  Ein gutes neues Jahr!   olive52 1.1.20, 09:14
  Re: Ein gutes neues Jahr!   49Karin64 2.1.20, 09:43
  Einsamkeit   hora 8.12.19, 15:58
  Re: Einsamkeit   conny2 8.12.19, 19:30
  Re: Einsamkeit   conny2 9.12.19, 09:23
  Re: Einsamkeit   conny2 9.12.19, 10:29
  Re: Einsamkeit   everest 9.12.19, 14:33
  Re: Einsamkeit   Nafets 9.12.19, 18:14
  Re: Einsamkeit   conny2 10.12.19, 11:20
  Re: Einsamkeit   blackeyes 10.12.19, 14:06
  Re: Einsamkeit   Nafets 10.12.19, 15:18
  Re: Einsamkeit   blackeyes 11.12.19, 11:12
  Re: Einsamkeit   everest 10.12.19, 16:30
  Re: Einsamkeit   conny2 10.12.19, 17:11
  Re: Einsamkeit   everest 10.12.19, 17:28
  Re: Einsamkeit   conny2 11.12.19, 09:57
  Re: Einsamkeit   maks2708 10.12.19, 18:07
  Re: Einsamkeit   conny2 11.12.19, 09:59
  Re: Einsamkeit   Molly8 11.12.19, 16:08
  Re: Einsamkeit   Sansibar 8.12.19, 20:33
  Re: Einsamkeit   Carlchen65 10.12.19, 09:33
  Re: Einsamkeit   Sansibar 10.12.19, 21:38
  wo bin ich eigentlich   hora 20.11.19, 15:00
  Re: wo bin ich eigentlich   Heike18 20.11.19, 21:51
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 21.11.19, 11:03
  Re: wo bin ich eigentlich   Heike18 21.11.19, 17:55
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 21.11.19, 17:13
  Re: wo bin ich eigentlich   utel55 21.11.19, 18:05
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 21.11.19, 19:50
  Re: wo bin ich eigentlich   tieftrauer 23.11.19, 10:16
  Re: wo bin ich eigentlich   conny2 23.11.19, 11:56
  Re: wo bin ich eigentlich   Ullili 23.11.19, 13:53
  Re: wo bin ich eigentlich   blackeyes 25.11.19, 18:31
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 26.11.19, 08:33
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 23.11.19, 18:29
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 25.11.19, 10:07
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 25.11.19, 16:26
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 26.11.19, 08:37
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 26.11.19, 16:30
  Re: wo bin ich eigentlich   heischnei 15.12.19, 17:56
  Hochzeitstag   morbus 10.11.19, 14:34
  Re: Hochzeitstag   Jasmin2 15.11.19, 13:55
  So viele Fragen   Carlchen65 3.11.19, 09:27
  Re: So viele Fragen   finchen5 3.11.19, 17:50
  Sagt es mir doch bitte...   Sammy2009 29.10.19, 22:33
  Re: Sagt es mir doch bitte...   karo58 30.10.19, 03:37
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Treviris 1.11.19, 09:09
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Nafets 1.11.19, 14:02
  Heute vor 5 Jahren...   Stippi 5.10.19, 17:38
  Re: Heute vor 5 Jahren...   Tertu 5.10.19, 22:01
  Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 15:15
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 2.10.19, 17:02
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sonne68 2.10.19, 20:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 22:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sammy2009 2.10.19, 23:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 23:35
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Jasmin2 3.10.19, 11:00
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:34
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 20:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Mause 3.10.19, 09:29
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 3.10.19, 10:48
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 3.10.19, 13:08
  Re: Die Trauer erdrückt mich    RehTse 4.10.19, 10:18
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 4.10.19, 18:55
  Re: Die Trauer erdrückt mich    blackeyes 3.10.19, 11:50
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:21
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 19:10
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 19:56
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 20:09
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 22:01
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cali68 15.10.19, 17:59
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Heike18 15.10.19, 20:07
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Andy58 18.10.19, 15:05
  Möchte mich zurückhaben...   Sammy2009 15.9.19, 00:43
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 07:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 19:17
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 15.9.19, 19:03
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Nafets 15.9.19, 21:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 01:19
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 21:54
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 00:24
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 22:05
  Frage   Treviris 28.8.19, 11:42
  Re: Frage   Petra28 28.8.19, 12:26
  Re: Frage   rose2 28.8.19, 12:38
  Re: Frage   everest 28.8.19, 13:53
  Re: Frage   Treviris 29.8.19, 13:35
  Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 09:45
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 11:57
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 13:34
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 14:32
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 14:56
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 16:01
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 16:49
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 21:36
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 22:35
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 1.8.19, 00:21
  Re: Erinnerungstage   conny2 1.8.19, 12:39
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 1.8.19, 15:19
  Re: Erinnerungstage   Jasmin2 5.8.19, 11:07
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 5.8.19, 11:49
  Re: Erinnerungstage   Molly8 5.8.19, 12:55
  Re: Erinnerungstage   Stippi 6.8.19, 21:39
  Re: Erinnerungstage   goldfisch 9.8.19, 15:28
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 31.7.19, 22:02
  Re: Erinnerungstage   Carlchen65 1.8.19, 12:13
  Re: Erinnerungstage   Holzkopf 31.7.19, 13:50
  Re: Erinnerungstage   RehTse 31.7.19, 13:51
  Re: Erinnerungstage   Mora 4.8.19, 19:38
  Re: Erinnerungstage   Nafets 29.8.19, 10:42



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
copyright © 2000-2021 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.01.2021 wurde diese Seite 8547907 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.25 Sekunden