Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
Andrea1970
13.04.21
moniswelt
13.04.21
Olia
11.04.21
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Norman13:15
GerdBerlin13:09
   
Besucher: 8447014
Communitymitglieder: 12368
Vereinsmitglieder: 372
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 15.04. 12:39
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Das Forum für die "alten Hasen".
Du zählst du den alten Hasen, wenn mindestens einer der folgende Punkte auf dich zutrifft:
  • der Tod deines/r Lebenspartners/-partnerin schon einige Jahre her ist,
  • Du schon länger bei verwitwet.de bist,
  • Deine Themen sich inzwischen gegenüber der ersten Zeit geändert haben.
Hier kannst du (von jedem Besucher einsehbar) über die Themen sprechen, die in der Anfangszeit der Trauer vermutlich noch keine Rolle gespielt haben.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
18.04.21 - Videochat
11.06.21 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Jasmin2 (1577 Beiträge) am Dienstag, 9.März.2021, 11:31.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Hallo dunkelblau u.a.,
    dies vor allem in-die-Zukunft-Schauen ist mir auch bekannt, doch ich habe versucht, es mir etwas abzutrainieren, meinen Focus mehr in die Gegenwart zu verlegen. Nach meiner Erfahrung kann man das tatsächlich etwas lernen und es nimmt etwas an Ängsten. Schließlich hat uns doch eigentlich alle hier das Leben gelehrt, dass wir eh die ganz wichtigen Dinge eher nicht wirklich planen können.
    Es lohnt sich, sich mit "Achtsamkeitstraining" zu beschäftigen, also mehr den Augenblick zu genießen bzw. die positiven Dinge der Gegenwart und auch der Vergangenheit zu betrachten.
    Jeden Abend für 2-3 Dinge sich bedanken, die am Tag waren, ein schönes Telefonat, ein Lächeln anderer Menschen u.v.m. So habe ich mal nach eine Zeit lang ein "Tagebuch der Freude" geführt, jeden Abend solch schöne Dinge in ein Notizbuch geschrieben, das kann tatsächlich den Focus verändern.

    Ich habe mir auch ein inneres Bild dazu gesucht, eine Treppe, dabei immer nur auf die nächste Stufe schauen, nicht immer gleich an das Ende der Treppe. Wir haben ja eh den Verlauf nicht unter Kontrolle, wie wir alle hier erlebt haben.
    Ich empfinde die momentane Zeit mit den KOntaktbeschränkungen - auch wenn sie natürlich gerechtfertigt sind/waren - als große Herausforderung, je nach Lebenssituation ist man viel mit sich allein und hat mehr Zeit zum Nachdenken, ist empfänglicher für bedrohliche Nachrichten, dazu erweitert sich meist mit zunehmendem Alter der Kreis an Familienangehörigen, Freunden etc, deren Verlust oder schlechtes Befinden uns nähergeht.

    Auch bei mir häufen sich nun schlechte Nachrichten,alle Welt redet von Corona, da kommt parallel eine schlechte Nachricht aus meinem Familienumfeld nach der anderen, mehrere jüngere Menschen mit Kleinkindern nun mit Krebs- und sonstigen schweren Erkrankungen. Wenn ich nun genau dies oder ähnliches erlebt habe, kann ich mich noch mehr in die beteiligten Menschen einfühlen, oft mehr als guttut. Das finde ich sehr anstrengend. Gleichzeitig muss ich Situationen, die mir guttun würden, coronabedingt meiden, sehe meine Kinder kaum, die alle weiter weg wohnen, genauso wie die besten Freunde. Kulturveranstaltungen, Chor, alles fällt weiterhin aus.
    Wenn man tatsächlich mal wichtige, wohltuende Menschen trifft, ist es mit den AHA-Regeln nicht so entspannt wie sonst.

    Also ich finde es gerade auch wieder sehr anstrengend und da ist das Vermissen geliebter Menschen nicht weit und kann nicht so gut ausgeblendet werden. Es gehört einfach wie selbstverständlich dazu.

    Wie schön, dass wir uns hier austauschen können.
    Liebe Grüße
    Jasmin



Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von dunkelblau (71 Beiträge) am Montag, 8.März.2021, 18:17.

  Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Jetzt bin ich schon sooo lange verwitwet... und der Tod holt mich immer wieder ein.
    Hin und wieder schaue ich immer mal wieder hier vorbei.
    Letzte Woche habe ich die Nachricht erhalten, dass mein ehemaliger Chef, für den ich mehr als 18 Jahre gearbeitet habe plötzlich verstorben ist. Das hat mich total fertiggemacht. ...und schwupps suche ich wieder Halt hier bei euch.
    Vor 13 Jahren habe ich hier Hilfe gefunden. Konnte mich austauschen und und und. Ich freue mich, dass ich nie allein bin. Gut, dass Oliver diese Seie erschaffen hat.
    Hier finde ich immer Trost. Danke euch allen.
    LG an alle, die mich evtl. noch kennen.

Beitrag von annaresi (181 Beiträge) am Montag, 8.März.2021, 19:53.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Hallo Dunkelblau, auch wenn der Anlass traurig ist, freue ich mich von Dir zu lesen, Dich dadurch ein bisschen kennenzulernen. 13 Jahre sind wirklich eine lange Zeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Trauer gerade dann wieder hervorkommt, wenn ich etwas anderes Belastendes erlebe, oder mich Ereignisse an die Krankheit und den Tod meines Mannes erinnern. Es ist längst nicht mehr so schmerzhaft wie im ersten Jahr. Ich versuche diese Gefühle als normal hinzunehmen.
    Annaresi

Beitrag von dunkelblau (71 Beiträge) am Montag, 8.März.2021, 21:28.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Ich habe das Gegühl, dass so viele vertraute Menschen uns verlassen. Es ist einfach nichts mehr so wie es war. Mein ganzes Leben lang denk ich in der Zukunft. Wenn, dann... doch dann ist alles immer schon wieder alles vorbei bzw. zu spät. Geht es euch auch so? Jetzt denk ich oft schon an mein Rentnerdasein... in 3 Jahren und hoffe, dass dann nicht auch schon "alles zu spät ist".

Beitrag von Clelia (122 Beiträge) am Montag, 8.März.2021, 23:56.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Ich hatte gestern ein langes Telefonat mit meinem Bruder - und genau darüber haben wir gesprochen... darüber, dass sich mit dem älter werden das Zeitempfinden ändert -die Zeit scheint zu rasen - und der Tod rückt näher, erst "entfernter": hier ein Kollege, dann ein ehemaliger Schulkamerad.. und dann kommt der erste vernichtende Schlag, so wie bei uns hier - der Tod des Lebenspartners... unddann ( auf jeden Fall bei mir )die Angst vor dem Tod weiterer lebenswichtiger Menschen. "Nicht auch noch meinen Bruder - nicht meine Kinder"...

    Und dann ist da ja auch noch das eigene, deutliche älter werden, die einfallenden Krankheiten im Umfeld, die plötzlichen Krebsdiagnosen...
    Was ich meine ist: das alles nicht nur "theoretisch zu wissen", sondern in jeder Herzensfaser zu spüren und eine "würdige Haltung" dazu, einen Sinn in all dem zu finden, ganz in der Gegenwart zu bleiben und psychisch stabil und ganz lebendig zu bleiben trotz all dem, und mit all dem... - das scheint mir, gilt es jetzt herauszufinden.
    Vielleicht geht es dabei ums sich verbinden - ich weiß es nicht...ich persönlich habe bisher über "weitermachen, funktionieren, Kontrolle behalten" getickt . Aber das hat Grenzen, führt direkt in den Zusammenbruch, scheint mir.

    Ich hab grad auch elend mehr Fragen als Antworten, liebe Dunkelblau ( Deine Lieblingsfarbe??) und manchmal schrecke ich nachts hoch und muß eine Panikattacke "veratmen". Und ich bin daher dabei, therapeutische Hilfe anzunehmen...um die Antworten zu finden die dieses letzte Lebensdrittel,oder-viertel, oder wieviel da auch sein wird trotzallem gut zu leben, trotz all dem, mit alldem...
    Deshalb hab ich "die Festung" von Maybebop hier eingestellt... Wir müssen aus unseren Festungen raus, nicht allein durch die leeren Hallen wandern sondern trotz allem tanzen.Miteinander tanzen,nicht allein! Und auf keinen Fall Pläne und Träume auf später verschieben.

    Irgendwo da lang muß die Richtung sein - und dann ist es erst zu spät und vorbei, wenn es wirklich vorbei ist mit uns.
    Na - ich muß erstmal diese Therapie machen und dann kann ich hoffentlich in einem Jahr weniger pathetisch und mit mehr Klarheit zumindest meine ersten Antworten formulieren.

    Bleibt also heute nur ganz simpel: ich kenn das Gefühl, das Du beschreibst, sehr gut, Dunkelblau.Und bestimmt längst nicht nur ich. Ich wünsche Dir eine ruhige nacht - und einen sehr lebendigen tag! Clelia

Beitrag von blackeyes (1580 Beiträge) am Dienstag, 9.März.2021, 12:36.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Liebe Clelia,

    mir war nicht ganz klar, ob nun mit der Festung unser Ich, unsere Gedanken oder aber wirklich unsere Festung, nämlich unser Zuhause gemeint ist; tendiert habe ich schon eher zu ersterem.
    Sei's drum - warum habe ich hier schon so oft gelesen: "...und wir hatten noch so viel vor...!"?
    Wahrscheinlich w e i l man in (s)einem Leben nicht alle seine Träume und Vorstellungen auf einmal verwirklichen kann. Manches muss aus den unterschiedlichsten Gründen eben ganz einfach aufgeschoben werden. Jetzt ja, nicht wahr, jetzt sind wir alle klüger. Doch davon abgesehen, hatten wir, mein Mann und ich, so sehr viel nicht mehr vor, aber ganz so banal sollte man deine Aussage wahrscheinlich auch nicht deuten, denn da steckt noch etwas mehr dahinter.

    "Tanzen, miteinander tanzen", lege ich jetzt einmal unter anderem für mich so um:
    Ich reiche jemandem die Hand, mache das Angebot zu reden (zum Tanz) oder lasse ihm ein, zwei tröstliche Sätze zukommen (ja, selbst hier im Forum) und es erfolgt keine Reaktion, gar keine - da verliere selbst ich die Lust am "Tanzen". Warum? Weil ich spüre, dass der / die a n d e r e seine Festung gar nicht wirklich verlassen möchte. Eine Festung bietet ja nun doch eine gewisse Sicherheit, vor Verletzungen und vielem mehr.

    Und das wirkliche, das echte Tanzen ist in Zeiten tiefer, erster Trauer nicht wirklich möglich, wie wir wissen; es sei denn, es handelt sich um einen "Trotztanz", den ich für mich alleine praktiziere - auch das habe ich hier schon gelesen - , aber ist das wirklich hilfreich? Ich weiß es nicht, denn ich selbst hab es noch nicht ausprobiert und werde es jetzt wohl auch nicht mehr tun, denn alles hat seine Zeit im Leben. Und so habe ich persönlich mich mit meinem Leben, mit meiner Trauer über die Jahre hinweg arrangiert - wir kommen klar - doch wer weiß, ein Tänzchen in Ehren...?

    Viele liebe Grüße
    blackeyes

Beitrag von conny2 (1569 Beiträge) am Dienstag, 9.März.2021, 17:39.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Was ich meine ist: das alles nicht nur "theoretisch zu wissen", sondern in jeder Herzensfaser zu spüren und eine "würdige Haltung" dazu, einen Sinn in all dem zu finden, ganz in der Gegenwart zu bleiben und psychisch stabil und ganz lebendig zu bleiben trotz all dem, und mit all dem... - das scheint mir, gilt es jetzt herauszufinden.
    *
    Stimmt, es gehört alles dazu, das Wissen, das Spüren und das Einnehmen einer möglichst stimmigen Haltung, was alles zusammen vermutlich zu viel ist für eine/n Trauernde/n in ihrem/seinem Schmerz, zumal wenn auch noch ein Sinn gefunden werden soll, in all dem, was außen und innen vorgeht und mit einem geschieht. Das geht zwar, wie ich zuverlässig weiß, aber nur peu à peu, weshalb es Zeit braucht, die man irgendwann nicht mehr hat, was man spürt und weshalb die Zeit - gefühlt - immer kürzer wird. Sich in seine Festung zu begeben hilft da nicht. Da hat man zwar Ruhe, aber es ist auch feucht und kalt und nachdem sie das Schießpulver erfunden hatten, war es sowieso damit vorbei. Besser ist es, glaube ich, durch Felder und Wiesen zu gehen, mit den Blumen zu sprechen und in den Himmel zu sehen:

    https://www.youtube.com/watch?v=yg6FUofHH50


Beitrag von Sammy2009 (542 Beiträge) am Donnerstag, 11.März.2021, 10:35.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Lieber conny2
    Du schreibst "...wenn auch noch ein Sinn gefunden werden soll, in all dem, was außen und innen vorgeht und mit einem geschieht..."

    Das erinnert mich an mein erstes Trauerjahr und ein bisschen darüber hinaus. Ich wollte und musste nach dem Sinn der Katastrophe forschen, damit zumindest mein Verstand realisieren konnte, was geschehen war.
    Es war mühsam, weil dadurch noch mehr Schmerz, noch mehr nicht gekannte Gefühle auftauchten. Immer wieder bekam ich gesagt "es gibt keinen Sinn. Der Tod gehört zum Leben. Höre auf, darin rumzubohren." Doch das war für mich nicht möglich.
    Ich fand nach vielem Lesen und Nachdenken im Verlauf der Zeit eine für mich plausible Erklärung, mit der mein Verstand erstmal zur Ruhe kam.
    Doch das Herz, das Herz wollte und konnte es in der Endgültigkeit bis heute nicht zu 100% akzeptieren. Das wird es wohl auch nicht, was aber auch nicht schlimm ist. Ich fange an, damit zu leben. Wenn mich nicht gerade ein Flashback ungeahnten Ausmaßes einholt (wie am vergangenen Samstag), dann gelingt mir das auch.
    Wie Du schreibst: es braucht Zeit - viel Zeit und es kostet immer wieder Kraft. Aber der Anfang ist gemacht. Und darauf kommt es an.
    Dabei geholfen hat mir auch, was Du abschließend sagst:
    Besser ist es, glaube ich, durch Felder und Wiesen zu gehen, mit den Blumen zu sprechen und in den Himmel zu sehen.
    Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße, Sammy2009

Beitrag von conny2 (1569 Beiträge) am Samstag, 13.März.2021, 14:31.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Ja, liebe Sammy2009, es ist wie es in dem guten Wort von Jörg Zink heißt, auf das du schon früher aufmerksam gemacht hast:

    Unsere Lieben, wenn sie gegangen sind,
    wachsen in uns hinein;
    geben uns ihre Liebe und ihre Kraft,
    werden ein Teil von uns,
    und am Ende tragen wir sie unsichtbar in uns.

    Genauso ist es und nicht anders. Das heißt aber auch, dass die Trauer nicht aufhört, bevor es so weit ist. Und schon gar nicht hört sie auf, wenn wir selbst oder die Menschen um uns herum meinen, wir hätten doch langsam genug getrauert. So funktioniert das nicht.

    Liebe Grüße
    conny2


Beitrag von cembalist1 (32 Beiträge) am Samstag, 20.März.2021, 14:54.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Ja,Du hast definitiv Recht,s geht nie vorbei,bei mir sind es bereits 12 Jahre.
    Du kannst mir gern auf mene Mail antworten.
    Liebe Grüsse

Beitrag von Jasmin2 (1577 Beiträge) am Dienstag, 9.März.2021, 11:31.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Hallo dunkelblau u.a.,
    dies vor allem in-die-Zukunft-Schauen ist mir auch bekannt, doch ich habe versucht, es mir etwas abzutrainieren, meinen Focus mehr in die Gegenwart zu verlegen. Nach meiner Erfahrung kann man das tatsächlich etwas lernen und es nimmt etwas an Ängsten. Schließlich hat uns doch eigentlich alle hier das Leben gelehrt, dass wir eh die ganz wichtigen Dinge eher nicht wirklich planen können.
    Es lohnt sich, sich mit "Achtsamkeitstraining" zu beschäftigen, also mehr den Augenblick zu genießen bzw. die positiven Dinge der Gegenwart und auch der Vergangenheit zu betrachten.
    Jeden Abend für 2-3 Dinge sich bedanken, die am Tag waren, ein schönes Telefonat, ein Lächeln anderer Menschen u.v.m. So habe ich mal nach eine Zeit lang ein "Tagebuch der Freude" geführt, jeden Abend solch schöne Dinge in ein Notizbuch geschrieben, das kann tatsächlich den Focus verändern.

    Ich habe mir auch ein inneres Bild dazu gesucht, eine Treppe, dabei immer nur auf die nächste Stufe schauen, nicht immer gleich an das Ende der Treppe. Wir haben ja eh den Verlauf nicht unter Kontrolle, wie wir alle hier erlebt haben.
    Ich empfinde die momentane Zeit mit den KOntaktbeschränkungen - auch wenn sie natürlich gerechtfertigt sind/waren - als große Herausforderung, je nach Lebenssituation ist man viel mit sich allein und hat mehr Zeit zum Nachdenken, ist empfänglicher für bedrohliche Nachrichten, dazu erweitert sich meist mit zunehmendem Alter der Kreis an Familienangehörigen, Freunden etc, deren Verlust oder schlechtes Befinden uns nähergeht.

    Auch bei mir häufen sich nun schlechte Nachrichten,alle Welt redet von Corona, da kommt parallel eine schlechte Nachricht aus meinem Familienumfeld nach der anderen, mehrere jüngere Menschen mit Kleinkindern nun mit Krebs- und sonstigen schweren Erkrankungen. Wenn ich nun genau dies oder ähnliches erlebt habe, kann ich mich noch mehr in die beteiligten Menschen einfühlen, oft mehr als guttut. Das finde ich sehr anstrengend. Gleichzeitig muss ich Situationen, die mir guttun würden, coronabedingt meiden, sehe meine Kinder kaum, die alle weiter weg wohnen, genauso wie die besten Freunde. Kulturveranstaltungen, Chor, alles fällt weiterhin aus.
    Wenn man tatsächlich mal wichtige, wohltuende Menschen trifft, ist es mit den AHA-Regeln nicht so entspannt wie sonst.

    Also ich finde es gerade auch wieder sehr anstrengend und da ist das Vermissen geliebter Menschen nicht weit und kann nicht so gut ausgeblendet werden. Es gehört einfach wie selbstverständlich dazu.

    Wie schön, dass wir uns hier austauschen können.
    Liebe Grüße
    Jasmin



Beitrag von blackeyes (1580 Beiträge) am Dienstag, 9.März.2021, 12:13.

  Re: Die Trauer holt mich immer wieder ein.

    Da sagst du was, liebe Jasmin - nämlich u.a.
    <...Jeden Abend für 2-3 Dinge sich bedanken, die am Tag waren, ein schönes Telefonat, ein Lächeln anderer Menschen u.v.m. ...> :

    Dazu habe ich hier ein paar Sätze - nichts Großartiges, nur ein kleiner, eher gut gemeinter "Wachrüttler" - geschrieben, die mir vor einigen Wochen nach unserer Telko so durch den Kopf gegangen sind, denn allem eigenen und dem Elend in der Welt zum Trotz sollten wir, die wir noch aufrecht unsere vier Wände verlassen können, nicht vergessen, dass alles auch ganz anders, im Sinne von noch viel schlimmer, sein könnte - oder?
    https://verwitwet.de/baseportal/board/forum&forum=29&wcheck=1&Pos=19297

    @dunkelblau - Die Trauer um einen geliebten Menschen wird für jeden, den es trifft, die größte, bitterste Herausforderung seines Lebens sein. Das ist so und weil ohne Liebe keine Trauer, deshalb arrangiert man sich im Laufe der Jahre - wie du es ja sagst - mal mehr, mal weniger mit ihr. Trauer muss kein Feind sein.

    LG
    blackeyes

    *** editiert von blackeyes am Dienstag, 09.03.2021, 12:13 ***


  Vom Wert der Dinge III   conny2 29.3.21, 20:25
  Re: Vom Wert der Dinge III   Sammy2009 29.3.21, 21:41
  Re: Vom Wert der Dinge III   Nafets 29.3.21, 23:44
  Re: Vom Wert der Dinge III   RehTse 30.3.21, 08:49
  ....verdammt lang her......   Gabriell 17.3.21, 06:58
  Re: ....verdammt lang her......   Gabriell 17.3.21, 07:04
  Wo stehe ich?   Sammy2009 12.1.21, 15:47
  Re: Wo stehe ich?   Jasmin2 13.1.21, 12:12
  Re: Wo stehe ich?   saitam 19.1.21, 22:38
  Herbsttag   conny2 25.10.20, 14:04
  Re: Herbsttag   blackeyes 26.10.20, 09:03
  6 Jahre und DANKE   Stippi 12.10.20, 17:51
  Re: 6 Jahre und DANKE   Jasmin2 13.10.20, 18:32
  20 Jahre-die Zeit verrinnt......   morbus 23.9.20, 13:54
  Wie?   Sammy2009 23.9.20, 05:26
  Re: Wie?   blackeyes 23.9.20, 16:54
  Re: Wie?   Clelia 23.9.20, 18:53
  Re: Wie?   MoaM 26.9.20, 05:42
  Re: Wie?   Clelia 26.9.20, 09:09
  Re: Wie?   MoaM 26.9.20, 20:06
  Re: Wie?   Clelia 26.9.20, 21:03
  Re: Wie?   MoaM 28.9.20, 17:49
  Re: Wie?   Heike18 28.9.20, 18:17
  Re: Wie?   Heike18 28.9.20, 18:30
  Re: Wie?   Clelia 29.9.20, 09:12
  Re: Wie?   Clelia 29.9.20, 16:22
  Re: Wie?   RehTse 30.9.20, 09:01
  Re: Wie?   Heike18 30.9.20, 09:39
  "Vermeidung von Paaren"   Sandra0406 14.9.20, 16:38
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Clelia 14.9.20, 20:05
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Sandra0406 15.9.20, 19:27
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Heike18 16.9.20, 08:24
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Pumbaline 21.9.20, 19:53
  Re: "Vermeidung von Paaren"   Gaby 22.10.20, 15:55
  Re: "Vermeidung von Paaren"   wombel69 22.10.20, 21:59
  Re:    Mora 26.10.20, 11:43
  Geburtstag meiner Tochter   Stippi 5.8.20, 20:43
  Re: Geburtstag meiner Tochter   hora 14.8.20, 10:33
  Nachdenklich   Andy58 22.7.20, 10:45
  Re: Nachdenklich   Heike18 22.7.20, 23:14
  Re: Nachdenklich   hora 3.8.20, 14:03
  Re: Nachdenklich   Pumbaline 6.8.20, 20:17
  Wasserstandsmeldung   Sammy2009 15.7.20, 04:54
  Ich hab's geschafft........   morbus 7.7.20, 11:34
  Re: Ich hab's geschafft........   hora 14.7.20, 13:45
  Bereicherung   Holzkopf 25.6.20, 17:42
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 19:41
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 19:59
  Re: Bereicherung   conny2 25.6.20, 20:49
  Re: Bereicherung   Pumbaline 25.6.20, 22:27
  Re: Bereicherung   conny2 26.6.20, 07:45
  Re: Bereicherung   Holzkopf 26.6.20, 08:06
  Re: Bereicherung   Pumbaline 26.6.20, 22:02
  Re: Bereicherung   Holzkopf 27.6.20, 10:34
  Re: Bereicherung   lilawitwe 28.6.20, 09:55
  Re: Bereicherung   Nafets 28.6.20, 13:48
  Re: Bereicherung   hora 30.6.20, 10:32
  Re: Bereicherung   Sansibar 3.7.20, 21:47
  Re: Bereicherung   Sammy2009 4.7.20, 10:37
  Re: Bereicherung   conny2 5.7.20, 11:44
  Re: Bereicherung   blackeyes 4.7.20, 13:28
  Re: Bereicherung   Nafets 4.7.20, 15:47
  Re: Bereicherung   Sammy2009 5.7.20, 11:57
  Re: Bereicherung   conny2 5.7.20, 10:48
  Re: Bereicherung   blackeyes 5.7.20, 13:53
  Re: Bereicherung   Holzkopf 5.7.20, 18:05
  Re: Bereicherung   blackeyes 5.7.20, 19:35
  Re: Bereicherung   Holzkopf 5.7.20, 21:04
  Haltung verändern   Sammy2009 2.6.20, 00:16
  Re: Haltung verändern   lilawitwe 2.6.20, 08:22
  Re: Haltung verändern   Sammy2009 2.6.20, 09:39
  Telefonseelsorge   Carlchen65 6.5.20, 14:25
  Re: Telefonseelsorge   Sammy2009 6.5.20, 16:54
  Re: Telefonseelsorge   Jasmin2 6.5.20, 19:11
  ich kann grad nicht mehr...   Stippi 3.4.20, 23:50
  Meine neue Familie...   Stippi 23.2.20, 20:01
  Re: Meine neue Familie...   Nafets 27.2.20, 13:26
  Re: Meine neue Familie...   cs65 28.2.20, 17:24
  Danke    Heike18 6.2.20, 16:01
  Ein gutes neues Jahr!   olive52 1.1.20, 09:14
  Re: Ein gutes neues Jahr!   49Karin64 2.1.20, 09:43
  Einsamkeit   hora 8.12.19, 15:58
  Re: Einsamkeit   conny2 8.12.19, 19:30
  Re: Einsamkeit   conny2 9.12.19, 09:23
  Re: Einsamkeit   conny2 9.12.19, 10:29
  Re: Einsamkeit   everest 9.12.19, 14:33
  Re: Einsamkeit   Nafets 9.12.19, 18:14
  Re: Einsamkeit   conny2 10.12.19, 11:20
  Re: Einsamkeit   blackeyes 10.12.19, 14:06
  Re: Einsamkeit   Nafets 10.12.19, 15:18
  Re: Einsamkeit   blackeyes 11.12.19, 11:12
  Re: Einsamkeit   everest 10.12.19, 16:30
  Re: Einsamkeit   conny2 10.12.19, 17:11
  Re: Einsamkeit   everest 10.12.19, 17:28
  Re: Einsamkeit   conny2 11.12.19, 09:57
  Re: Einsamkeit   maks2708 10.12.19, 18:07
  Re: Einsamkeit   conny2 11.12.19, 09:59
  Re: Einsamkeit   Molly8 11.12.19, 16:08
  Re: Einsamkeit   Sansibar 8.12.19, 20:33
  Re: Einsamkeit   Carlchen65 10.12.19, 09:33
  Re: Einsamkeit   Sansibar 10.12.19, 21:38
  wo bin ich eigentlich   hora 20.11.19, 15:00
  Re: wo bin ich eigentlich   Heike18 20.11.19, 21:51
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 21.11.19, 11:03
  Re: wo bin ich eigentlich   Heike18 21.11.19, 17:55
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 21.11.19, 17:13
  Re: wo bin ich eigentlich   utel55 21.11.19, 18:05
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 21.11.19, 19:50
  Re: wo bin ich eigentlich   tieftrauer 23.11.19, 10:16
  Re: wo bin ich eigentlich   conny2 23.11.19, 11:56
  Re: wo bin ich eigentlich   Ullili 23.11.19, 13:53
  Re: wo bin ich eigentlich   blackeyes 25.11.19, 18:31
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 26.11.19, 08:33
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 23.11.19, 18:29
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 25.11.19, 10:07
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 25.11.19, 16:26
  Re: wo bin ich eigentlich   hora 26.11.19, 08:37
  Re: wo bin ich eigentlich   Pumbaline 26.11.19, 16:30
  Re: wo bin ich eigentlich   heischnei 15.12.19, 17:56
  Hochzeitstag   morbus 10.11.19, 14:34
  Re: Hochzeitstag   Jasmin2 15.11.19, 13:55
  So viele Fragen   Carlchen65 3.11.19, 09:27
  Re: So viele Fragen   finchen5 3.11.19, 17:50
  Sagt es mir doch bitte...   Sammy2009 29.10.19, 22:33
  Re: Sagt es mir doch bitte...   karo58 30.10.19, 03:37
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Treviris 1.11.19, 09:09
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Nafets 1.11.19, 14:02
  Heute vor 5 Jahren...   Stippi 5.10.19, 17:38
  Re: Heute vor 5 Jahren...   Tertu 5.10.19, 22:01
  Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 15:15
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 2.10.19, 17:02
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sonne68 2.10.19, 20:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 22:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sammy2009 2.10.19, 23:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 23:35
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Jasmin2 3.10.19, 11:00
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:34
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 20:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Mause 3.10.19, 09:29
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 3.10.19, 10:48
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 3.10.19, 13:08
  Re: Die Trauer erdrückt mich    RehTse 4.10.19, 10:18
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 4.10.19, 18:55
  Re: Die Trauer erdrückt mich    blackeyes 3.10.19, 11:50
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:21
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 19:10
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 19:56
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 20:09
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 22:01
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cali68 15.10.19, 17:59
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Heike18 15.10.19, 20:07
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Andy58 18.10.19, 15:05
  Möchte mich zurückhaben...   Sammy2009 15.9.19, 00:43
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 07:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 19:17
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 15.9.19, 19:03
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Nafets 15.9.19, 21:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 01:19
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 21:54
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 00:24
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 22:05
  Frage   Treviris 28.8.19, 11:42
  Re: Frage   Petra28 28.8.19, 12:26
  Re: Frage   rose2 28.8.19, 12:38
  Re: Frage   everest 28.8.19, 13:53
  Re: Frage   Treviris 29.8.19, 13:35
  Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 09:45
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 11:57
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 13:34
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 14:32
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 14:56
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 16:01
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 16:49
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 21:36
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 22:35
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 1.8.19, 00:21
  Re: Erinnerungstage   conny2 1.8.19, 12:39
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 1.8.19, 15:19
  Re: Erinnerungstage   Jasmin2 5.8.19, 11:07
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 5.8.19, 11:49
  Re: Erinnerungstage   Molly8 5.8.19, 12:55
  Re: Erinnerungstage   Stippi 6.8.19, 21:39
  Re: Erinnerungstage   goldfisch 9.8.19, 15:28
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 31.7.19, 22:02
  Re: Erinnerungstage   Carlchen65 1.8.19, 12:13
  Re: Erinnerungstage   Holzkopf 31.7.19, 13:50
  Re: Erinnerungstage   RehTse 31.7.19, 13:51
  Re: Erinnerungstage   Mora 4.8.19, 19:38
  Re: Erinnerungstage   Nafets 29.8.19, 10:42



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
copyright © 2000-2021 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.01.2021 wurde diese Seite 8551357 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.22 Sekunden