Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
anaconda10
20.08.18
LEBE
19.08.18
Tinaklaus1
19.08.18
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
andrea280813:06
morris12:45
finchen512:36
everest11:56
   
Besucher: 7148126
Communitymitglieder: 10627
Vereinsmitglieder: 395
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 20.08. 13:00
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Forum rund um die Homepage
Dies hier ist das Forum für die Homepage von verwitwet.de. Hier kannst du deine Fragen, Ideen und Vorschläge zur Homepage loswerden.

"Es gibt keine dummen Fragen - jeder hat einmal angefangen!"

Neben der Hilfe-Wiki findest du hier vielleicht auch eine Lösung für ein technisches Problem.

Werbung ist in den Foren von verwitwet.de nicht gestattet. Solche Beiträge werden ohne Rücksprache gelöscht. Hier bitte auch keine Kontaktanzeige eintragen!

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
13.09.18 - TeenTreffen-Nord Idingen ‚das 11.‘


Suche in diesem Forum:
 
Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 13:36.

  Re:

    Liebe Goldfisch,

    da müsstest Du schon ein bisschen „Butter bei die Goldfische“ tun und mitteilen, welche Beiträge „zu eigentlich ganz einfachen Themen schlichtweg zu abgehoben, künstlich aufgebauscht, seziert und rasch an der Ursprungsfrage vorbei geschrieben sind.“

    Was mich selbst betrifft, ist es so, dass ich, seit meine Frau verstorben ist, versuche, die Trauer um sie zu verstehen, ebenso alles was damit zusammenhängt, wie z.B. den Tod und seine Rolle, die er für die Lebenden spielt. Das ist bei mir keine Aufgabe, die sich abarbeiten ließe, sondern ein Prozess, der immer neue Gedanken erzeugt, mit denen ich mich befasse. Mir dabei einfach nur den Kummer von der Seele zu schreiben, hätte mir weder genügt noch hätte es – bei mir – zur Befreiung der Seele vom Kummer geführt. Allerdings hat das seelische Großereignis des Todes der Partnerin/des Partners viel mit Psychologie, Philosophie und Theologie zu tun. Auf diesen Gebieten kennen sich die meisten von uns nicht wirklich aus. Sollen wir (ich) dann lieber schweigen, nach der Devise: Schuster bleib bei deinem Leisten, oder ist es nicht normal, dass man versucht, Aspekten der Trauer aus diesen Gebieten mit seinen „Bordmitteln“ nachzuspüren, um ein bisschen Struktur in das Chaos der aufgewühlten Seele zu bringen? Dass Beiträge dann ein bisschen unprofessionell „rüberkommen“ mag sein, aber gerade darin sind sie authentisch, glaube ich.

    LG, conny2




    *** editiert von conny2 am Dienstag, 16.01.2018, 09:07 ***

Dein Beitrag:

Name:
EMail:
Emailbenachrichtigung bei Antwort
WWW: 
  Froh ÄrgerTrauer Kontra Pro
  Danke Herz(-lich) Anmerkung FrageIdee
Titel:
Text:


Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 17:01.

  "Weiterleben"

    Auch ich "denke" gerne. Mindestens genauso intensiv und bedeutsam fühle ich aber "Emotionen" in mir und bei anderen; und vor allem das tägliche Leben will erst einmal "real gelebt" sein, familiär, im sozialen Umfeld, mit dem eigenen Körper ...

    Wenn ich mir nun aber so anschaue, dass zuletzt viel "philosophiert" und "gedacht" wurde [in kürzester Zeit in dem ganz neuen Unterforum DenkMal! 265 Beiträge], aber ansonsten im Unterforum "Weiterleben" Themen wie Familie, Sexualität und andere Lebensfragen kaum noch behandelt werden, dann frage ich mich nach dem Warum (?)

    Alles für andere kein Problem, nur für mich ?
    Oder spielen wir uns alle etwas vor ?
    Spricht man besser nicht darüber und leidet still ?
    Wollen wir uns nicht eigentl. in jeglicher Hinsicht wechselseitig helfen und unterstützen - dazu reicht manchmal schon einfach nur Erzählen und Zuhören ...

    Warum schreibt fast keiner mehr dazu ? Iwie eigenartig, diese Entwicklung. Viell. sogar einschüchternd (?)

    Deshalb meine Bitte an die klugen Philosophen und Denker: Wir konzentrieren uns auf das eigene Unterforum und halten uns bei den übrigen Alltagsthemen mit klugen Bemerkungen und Ratschlägen etwas zurück.

    Dann müsste es doch eigentl. wieder möglich sein, dass auch andere offener und mehr über ihr "Leben" und reale Weiterleben in den dafür vorgesehenen Unterforen schreiben - mit und ohne Trauer.

    Müsste doch eigentl.gehen, oder ... - schaffen wir schon! Auf ein Neues ...



Beitrag von blackeyes (1086 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 18:35.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stepan,

    es gäbe viel zu deinen Ausführungen zu sagen und ganz ehrlich: Eigentlich weiß man gar nicht so recht wie und wo man anfangen soll.
    Ich hatte mir für dieser Tage eh ein paar Punkte für den "Standpunkt" zurechtglegt, die ich jetzt aber genau so gut hier abhandeln kann.

    Du hast recht, dass der Sinn dieser Community darin liegen sollte, sich gegenseitig zu helfen.
    Ich bin der Meinung, wer sich hier aufhält, sollte sein Hauptanliegen nicht darin sehen, andere zu belehren, zu provozieren, von seiner Lebensart überzeugen zu wollen, Fragespielchen in den Raum zu stellen und und und... Andere begrüßen, versuchen zu trösten, beruhigen - ja, wann hat WER das zum letzten Mal gemacht?
    Aber mir scheint es tatsächlich bald so, als wolle einer den anderen übertrumpfen - womit auch immer, als wolle man wirklich ausloten, wer den längeren Atem hat.

    Als ich vor fast vier Jahren hierher fand, war das meiner Meinung nach nicht so. Wirklich. Da hat man über seine Trauer "gesprochen" sprich geschrieben. Das ist fast nicht mehr möglich, weil wir gleich mit wissenschaftlichen Abhandlungen und Wiki-Links konfrontiert werden und mit Buchtiteln von honorigen Persönlichkeiten. Will ich das? Das mag für viele hilfreich sein, aber ich will meine Trauer nicht sezieren und von anderen erklärt bekommen und ich will auch SAGEN sprich schreiben dürfen, WAS ich denke und wenn ich zwanzig Jahre bei "verwitwet" bin und WEIß, "wie" was gemeint und vielleicht anders, aber nicht besser geworden ist!

    Hinzu kommen immer mal fast missionarische "Liturgien", von denen ich auch nicht weiß, wer sie braucht. Aber gut, mir allein will ich ganz gewiss auch nicht Allwissen und / oder übermäßige Sensibilität anlasten, doch was ich schreibe, ist ehrlich und daher (leider) auch oft polternd und aufmüpfig und mag manch einen erschrecken.
    Und warum das alles? Weil an manchen Tagen manche Beiträge von manchen oder allen Leuten einfach nicht passen... und ich persönlich mir vorkomme wie ein weiblicher Don Camillo!

    Und ja, auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass gewisse Themen gar nicht gern angesprochen gesehen SIND. Vieles könnte man fragen, aber manches käme schon einer Kränkung gleich und dann beißt man sich lieber in die Finger, bevor man sie über die Tastatur schweben lässt...

    Von allemdem aber abgesehen, habe ich persönlich in manchen Foren wirklich nichts zu suchen und demnach auch nichts beizutragen, und alles, lieber Stephan, muss auch nicht an die Öffentlichkeit, zumindest nicht das, womit man selbst klar kommt. Meine Meinung! Es gibt nach meinem Dafürhalten gewisse Grenzen, die jeder für sich so stecken sollte, dass er es vor sich und seinem Leben davor verantworten kann. Ja, ganz schön altmodisch, aber ist halt so... (für mich).

    Liebe Grüße,
    blackeyes


Beitrag von Jasmin2 (1232 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 18:53.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stefan,
    ich finde es gut, was du geschrieben hast habe mich selbst nicht getraut, aber mir schien es auch ein bisschen viel des philosophischen und spirituellen in der letzten Zeit.
    Viele von uns Betroffenen haben ganz andere pragmatische Sorgen, wegen derer sie (z.b.hinterlassen mit mehreren Kindern o.ä.) kaum vom Morgen bis zum Abend zu kommen wissen, können sich der unverarbeiteten Gefühle oft schon aus Zeitgründen nicht hingeben und insofern stimme ich deinen vorsichtigen Anfragen zu!!

    LG Jasmin

Beitrag von Vivian (482 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 19:47.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stephan,

    weshalb stellst du nicht selbst die Fragen ein, die dich bewegen?

    Bei mir selbst besteht derzeit kein Bedarf dafür. Aber ich würde es jederzeit tun und beteilige mich auch gerne an Antworten, sofern ich etwas dazu beitragen kann.

    Liebe Grüße, Vivian

Beitrag von Louisa75 (197 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 19:54.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stephan,

    täusche ich mich oder führen die privateren, intimeren Themenforen nicht schon sehr viel länger ein Schattendasein? So lange gibt es die philiosophische Ecke doch noch gar nicht. Dass das so ist, liegt vielleicht in der Natur der Sache. Es möge ein jeder das und dort schreiben, wonach ihm Kopf und Herz stehen... warum brauchen wir Grenzen, Appelle, es ist doch jeder frei, sich so zu äußern, wie er möchte. Nur zu...

    Liebe Grüße
    Louisa

Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 00:51.

  Re: "Weiterleben"

    @Louisa:Ich wollte etwas "öffnen", nicht "begrenzen". Allenfalls darauf hinweisen, dass man besonders zarte Pflänzlein auch beschützen muss, damit sie sich entfalten können.

    @Vivian: In den genannten Bereichen war ich in der Vergangenheit nicht wirklich inaktiv, weshalb ich unsicher bin, ob ausgerechnet ich der richtige Adressat bin, der dort noch weitere Fragen stellen sollte.

    Aber ich bin - zugegeben - sehr sehr neugierig, ob auch andere noch LEBEN in sich spüren, oder derzeit allein in GEDANKEN versinken ... ... ;-)

    Nichts für ungut ... ... Meine Neugier ist wirklich ernst gemeint. "Denken" kann und muss ich jeden Tag eh genug; mehr als mir lieb ist ...

Beitrag von Carlchen65 (104 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 08:40.

  Re: "Weiterleben"

    Hallo Stefan,
    Ich denke, also bin ich von Descartes.
    hier ein Link https://www.youtube.com/watch?v=_1w2L5VLAN0.
    Manchmal gibt es Zeiten,da denke ich zuviel.
    Und dummerweise drht sich dann alles in meinm Kopf und macht es dann nur noch schwerer.

    Jetzt könnte ich nun etwas Trivales hinter herfügen, den Zungenbrecher Denke nie gedacht zu haben.
    Mache ich aber nicht, denn so "zerströrre" ich ja das o.g. geschriebene wieder.

    Meine Arbeitskollegin meinte jetzt mal, sie würde ja gerne mal wissen was ich so denke, ich meinte "Das willst du nicht wissen."
    Also versuche ich jetzt etwas Gedankenverloren an das Wochenenede denke.
    Viele Grüße
    Carolin





Beitrag von Louisa75 (197 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 13:18.

  Re: "Weiterleben"

    Ich hab dich schon richtig verstanden, du möchtest eine Öffnung Anderer für die Themen erreichen, die dir selbst am Herzen liegen. Und du stellst ein Gegensatzpaar auf: hier die philosophische Ecke (Denken) und da die privateren Unterforen (Fühlen), so nach dem Motto "die philosophische Ecke verhindert Anderes". Und da kommt von mir eben Widerspruch. Verstand und Gefühl müssen kein Widerspruch sein, und schon zeitlich hat die philosophische Ecke nichts mit der Flaute in den privateren Unterforen zu tun, die sind schon sehr viel länger eher still. Auch inhaltlich passt das nicht, denn wer sich öffnen möchte, wird das tun, völlig egal, wieviel um ihn rum philosophiert wird, und wer das nicht möchte, der lässt sich auch nicht zwangsöffnen, schon gar nicht, weil Andere so neugierig sind. Man kann im Leben eben nichts erzwingen, das wissen wir hier doch eigentlich am besten... Und die Menschen spüren doch, warum sie sich öffnen "sollen"...

Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 13:46.

  Re: "Weiterleben"

    Liebe Louisa,

    es war von mir eben doch anders gemeint:

    Erstens habe ich in keinster Weise eine direkte Kausalitätsbeziehung zwischen dem Start von "DenkMal!" (philosophischer Ecke) und "Weiterleben" hergestellt, ... ... sondern lediglich ganz abstrakt einen Vergleich im Nutzerverhalten ins Visier genommen.

    Und zweitens habe ich dann - viell. zu sehr versteckt (?) ;-) - mein eigentl. Anliegen zum "Weiterleben" hier vorgetragen:

    http://verwitwet.de/baseportal/board/forum&forum=3&wcheck=1&Pos=17056

    Alsdann kommt dem für solche Fragen sensiblen Leser viell. die Idee, warum Menschen, die eigentl. viel "zu sagen" hätten (dazu aber nicht einmal unbedingt Antwort wünschen), am Ende doch ganz schweigen und überhaupt nichts schreiben ... ...

    Verzeih also meine schnelle Antwort zu Deinem Post; manchmal wird viell. erst umgekehrt ein Schuh daraus ... (? !)

    Herzl. Gruß
    Stephan










    *** editiert von Nafets am Freitag, 12.01.2018, 13:51 ***

Beitrag von Louisa75 (197 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 14:34.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stephan,

    ok, dann nicht kausal, sondern nur abstrakt, zumindest aber doch irgendwie verknüpft, das Eine schwingt mit dem Anderen mit. Lassen wir diesen Aspekt weg, es gibt ja noch einen anderen, der rote Faden, wie er zumindest bei mir (von dir) ankommt: Verstand und Gefühl, es liest sich bei dir wie ein Gegensatzpaar, das mag für dich so sein, und es ist ja oft im Leben auch tatsächlich der Fall. Gilt aber nicht für Jeden, nicht für jedes Thema. Und dann gibt es deine Fragen im anderen Beitrag: ich hatte sie gleich gesehen und es ging mir damit sofort wie Vivian - Fragen nah an der/deiner Wahrheit und Schweigen ist Gold. Sie sind auch auf ihrer abstrakten Ebene, sensibel betrachtet, konkret, aber von außen kaum beantwortbar, die Antwort liegt in dir. Und so möchte ich auch deine These anzweifeln, dass Menschen, die eigentlich viel zu sagen hätten, schweigen, hier im Forum, in den privaten Unterforen. Ist das wirklich so oder hat das Format nicht einfach seine Grenzen? Wer sagt denn, dass Andere allein in ihren Gedanken versinken, nur weil sie sich hier nicht äußern? Es gibt unendlich viele potentielle Motive für menschliches Verhalten. Die Lösung liegt immer bei jedem selbst.

    LG Louisa

Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 17:20.

  Re: "Weiterleben"

    Liebe Louisa,

    es ist von mir völlig anders gemeint. Blackeyes und Jasmin2 haben es doch eigentl. schon ganz gut getroffen.

    Allein dass wir "darüber" (d.h. auch über "laut", "leise", "selbstbewusst", "zurückhaltend", "meinungssicher" und "-unsicher" usw. usf.) überhaupt jetzt hier schreiben müssen, macht mich schon in gewisser Weise traurig und schadet dem eigentl. Anliegen. In einer großen Gemeinschaft blickt man durch ganz viele unterschiedliche Brillen aus zum Teil völlig anderer Perspektive ...

    Es geht überhaupt nicht um "Wahrheit" - sondern um ein Gespür in der Kommunikation; ein Gespür für den anderen, ob er/sie gerade in der besonders sensiblen Persönlichkeits- oder Intimsphäre wirklich diskutieren und auch Antwort haben will; ob er/sie zwar Antworten haben will, aber viell. eher nur solche, die mitfühlen (und nicht kritisieren); oder es einfach nur herausplatzt, weil man es sonst nicht mehr aushält (aber keine Antwort gewünscht wird) usw. usf.

    Viell. auch ganz simpel nur: einfühlsame "Rücksichtnahme" ... ...

    Und da fallen mir noch andere Beiträge als hier im thread von Blackeyes ein, die berechtigterweise beklagen, dass es genau an Letzterem hin und wieder hapert ... ...

    Es geht überhaupt nicht um mich: Ich breche gerade eine Lanze "für" ein gutes Ziel, für die eher zarten schüchternen Ansätze, und "breche" keinesfalls den Stab über etwas oder irgendjemanden ... ...

    Auf die Gefahr der Wiederholung:

    Spricht man besser über Vieles nicht und leidet still ?
    Wollen wir uns nicht eigentl. in jeglicher Hinsicht wechselseitig helfen und unterstützen - dazu reicht manchmal schon einfach nur den anderen erzählenlassen und ihm zuzuhören ...


    Ich verstehe gerade nicht, warum wir ausgerechnet dazu überhaupt unterschiedlicher Ansicht sind ?

    Wer absolut allein bleiben will, kann diese Meinung unter "Standpunkt" sagen, muss sich aber nicht anderenorts an sensiblerer Stelle zu "Schmetterlingen" abwertend äußern, gegen neue Partnerschaften wettern usw. usf. "Tabu" - schon begrifflich eher Stoff für diskreten Umgang ... ...

    Eigentlich doch Selbstverständlichkeiten, oder etwa nicht ?

    Der so oft verwandte Begriff von der "schweigenden Mehrheit" - er fällt mir gerade wirklich ganz spontan ein, einfach so, und ich werde mal nach den Ursachen des Schweigens googlen, und den Umständen, ab wann sie anfängt zu reden ...

    Herzl. Gruß
    Stephan

Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 17:57.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stefan,

    ich kann da nur für mich sprechen. Aber es gibt hier sogar sehr viele Beiträge, auch solche, die ich für problematisch halte, und zu denen ich gleichwohl nichts schreibe, weil die Antwort verletzend ausfallen könnte. Ich muss dabei oft an den Vers von Eugen Roth denken:

    "Lob darf kurz und bündig sein, gar grob.
    Für Tadel, selbst von milder Sorte
    Braucht's lange, klug gewählte Worte."

    So ist es, grundsätzlich jedenfalls. Allerdings merkt man es ja nicht, wenn ich aus solchen Gründen lieber nichts schreibe. Man kriegt es ja nicht mit, wenn ich meine Kritik für mich behalte oder eine m.E. falsche Sichtweise taktvoll übergehe. Abgesehen davon mache ich mir aber schon auch einen Gedanken darüber, wem ich kritisch komme. ForistInnen, deren Beiträge ich kritisiere, haben mich oder Andere entweder vorher selbst kritisiert oder ich weiß, dass sie Kritik vertragen. Und eins ist auch richtig: Wenn man etwas durchdringen will um weiterzukommen, gelingt das selten allein mit Taktgefühl und Rücksichtnahme.

    Freundliche Grüße
    conny2

Beitrag von everest (464 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 12:04.

  Re:

    Allein den letzten Satz ("Wenn man etwas durchdringen will um weiterzukommen, gelingt das selten allein mit Taktgefühl und Rücksichtnahme.")
    muss man sich auf der Zunge zergehen lassen in einem Forum, in dem es um das vielleicht tiefste aller Gefühle geht!



    everest

    *** editiert von everest am Samstag, 13.01.2018, 17:32 ***

Beitrag von everest (464 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 17:38.

  Re: "Weiterleben"

    Allein den letzten Satz ("Wenn man etwas durchdringen will um weiterzukommen, gelingt das selten allein mit Taktgefühl und Rücksichtnahme.")muss man sich auf der Zunge zergehen lassen in einem Forum, in dem es um das vielleicht tiefste aller Gefühle geht!

    everest


Beitrag von Louisa75 (197 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 19:29.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber everest,

    die Frage ist doch: wie ist der von dir zitierte Satz gemeint? Vielleicht bedeutet er tatsächlich "Um etwas zu durchdringen, muss man zur Not eben auch takt- oder rücksichtslos sein - sorry". Vielleicht bedeutet er aber auch "Um etwas zu durchdringen, reichen Taktgefühl und Rücksichtnahme ALLEIN nicht aus (auch wenn fraglos wichtig!), es braucht genauso und ganz besonders die Mittel und Wege des Verstandes...". In dubio pro conny2 nehme ich die zweite Variante an :). Was ich sagen will: Ich glaube, die allein schriftliche Kommunikation hier verursacht so manches Missverständnis.

    Herzliche Grüße
    Louisa

Beitrag von everest (464 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 20:07.

  Re: "Weiterleben"


    Liebe Louisa,

    alles ist möglich! :)

    Wenn ich allerdings den Satz im Zusammenhang des gesamten Beitrages lese, …

    conny2 wird es sicherlich aufklären.

    Liebe Grüße zurück
    Everest


Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 21:57.

  Re: "Weiterleben"

    Die Frage ist doch: muss man "Gefühle", "Signale des Körpers" ... muss man wirklich alles "gedanklich durchdringen" ... an Stellen, an denen es um die vielleicht tiefsten aller Gefühle geht, wie everest sehr zutreffend sagt, um sehr intime und ganz persönliche Dinge ... ...

    Muss man wirklich den Sinne von allem hinterfragen, von Stimmungen, von Leidenschaften, von Ärgernissen ...

    Puhhh, muss grad mal ganz tief durchatmen ... Man hat es geschafft, mit "(un)klugen" Sätzen selbst dieses mein bescheidenes zartes Anliegen eigentlich schon wieder im Keim zu ersticken und kaputtzuschreiben ... ... "durchdringen" hat manchmal dieselbe Wirkung wie ein "Dolchstoß".

    SanneK, CS65 und andere; tut mir leid für Euch, für alle, die nur schreiben, aber nicht "durchdrungen" werden wollen, weder körperlich NOCH ÜBERHAUPT IN IHREN GEDANKEN GESCHWEIGE DENN IN IHREN GEFÜHLEN.

    Ich bin - glaube ich - gerade hier im völlig falschen Film, ... ... und schweige vorerst sehr betreten ...











    *** editiert von Nafets am Samstag, 13.01.2018, 22:23 ***

Beitrag von maks2708 (325 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 10:38.

  Re: "Weiterleben"

    Guten Morgen,
    ich habe mal alle Beiträge der Reihe nach gelesen und dabei gespürt, dass mich - abgesehen von Nafets Eröffnungsfrage - lediglich der Beitrag von SanneK anspricht und dass ihre Worte die einzigen sind, die bei mir wirklich hängenbleiben. Sie schreibt kurz, klar und persönlich.
    Manchmal sind mir diverse Beiträge einfach zu kompliziert geschrieben, zu sehr auf einer Meta-Ebene (danke, Louisa)oder beinhalten das mittlerweile typische Streitgespräch "everest-conny2". Ist dieses ersteinmal angeschoben, wird die Diskussion meiner Wahrnehmung nach konträr und abstrakt.
    Nichts für ungut
    freundliche Grüße



Beitrag von goldfisch (86 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 12:33.

  Re: "Weiterleben"

    Liebe "maks",

    das geht mir ganz genau so. Ich habe früher auch gerne mal geschrieben. Inzwischen wird mir das Lesen schon oft zuviel. Trotz geisteswissenschaftlichen Studiums sind mir persönlich viele Beiträge zu eigentlich ganz einfachen Themen schlichtweg zu abgehoben, künstlich aufgebauscht, seziert und rasch an der Ursprungsfrage vorbei. Es ist vorhersehbar geworden, wer "allergisch" auf wessen Standpunkte reagiert und wer sich von wem missverstanden und verletzt fühlt (oder vielleicht auch fühlen möchte). Das Thema ist dabei meist untergeordnet. N.m.E. geht es teilweise weniger darum, sich auf Augenhöhe und mit gegenseitiger Achtung auszutauschen, sondern inzwischen mehr ums "Recht haben wollen". Dabei wird oft vergessen, dass wir hier eine "beschränkte" Form der Kommunikation vorfinden (ohne Gestik, Mimik, Möglichkeiten der direkten Nachfrage etc.)und vermutlich der Großteil der aktiven Nutzer gar nicht die Zeit und Lust hat, jeden Beitrag bis ins Detail zu studieren, sondern sich einfach mal nur einen Kummer von der Seele schreiben möchte (ohne jedes Wort dabei auf die Goldwaage zu legen) und auf Verständnis und Anteilnahme oder auch den ein oder anderen wohlgemeinten Tipp hofft - ohne Bewertung, Beurteilung, Belehrung oder gar Suggestion.
    Und ob der Austausch über besonders intime und persönliche Angelegenheiten im Internet passend ist, muss jeder Einzelne ganz individuell entscheiden und verantworten.

    Ich wünsche allen einen erträglichen Sonntag!

    Liebe Grüße!

Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 13:36.

  Re:

    Liebe Goldfisch,

    da müsstest Du schon ein bisschen „Butter bei die Goldfische“ tun und mitteilen, welche Beiträge „zu eigentlich ganz einfachen Themen schlichtweg zu abgehoben, künstlich aufgebauscht, seziert und rasch an der Ursprungsfrage vorbei geschrieben sind.“

    Was mich selbst betrifft, ist es so, dass ich, seit meine Frau verstorben ist, versuche, die Trauer um sie zu verstehen, ebenso alles was damit zusammenhängt, wie z.B. den Tod und seine Rolle, die er für die Lebenden spielt. Das ist bei mir keine Aufgabe, die sich abarbeiten ließe, sondern ein Prozess, der immer neue Gedanken erzeugt, mit denen ich mich befasse. Mir dabei einfach nur den Kummer von der Seele zu schreiben, hätte mir weder genügt noch hätte es – bei mir – zur Befreiung der Seele vom Kummer geführt. Allerdings hat das seelische Großereignis des Todes der Partnerin/des Partners viel mit Psychologie, Philosophie und Theologie zu tun. Auf diesen Gebieten kennen sich die meisten von uns nicht wirklich aus. Sollen wir (ich) dann lieber schweigen, nach der Devise: Schuster bleib bei deinem Leisten, oder ist es nicht normal, dass man versucht, Aspekten der Trauer aus diesen Gebieten mit seinen „Bordmitteln“ nachzuspüren, um ein bisschen Struktur in das Chaos der aufgewühlten Seele zu bringen? Dass Beiträge dann ein bisschen unprofessionell „rüberkommen“ mag sein, aber gerade darin sind sie authentisch, glaube ich.

    LG, conny2




    *** editiert von conny2 am Dienstag, 16.01.2018, 09:07 ***

Beitrag von goldfisch (86 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 14:48.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Conny2,

    ich werde mich hüten, selbst die Zutaten bereitzulegen, um anschließend "in die Pfanne gehauen" zu werden ;-)!
    Es liegt mir fern, eine gewisse Anzahl an Beiträgen zu zitieren, um meine Aussagen zu untermauern. Ich habe mal einfach so meinen Eindruck geschildert. Ich denke, dass es für viele doch absolut in Ordnung ist, dass jeder seinen ureigenen Standpunkt darstellt. Das habe ich auch nicht angeprangert. Allerdings würde ich mir wünschen, dass man auf Beiträge anderer Betroffener versucht, empathisch zu reagieren und das ist sicher oft ein Drahtseilakt und gelingt auch sicher nicht immer.
    Im Übrigen beziehe ich mich in meinem vorherigen Beitrag gar nicht explizit auf dich, sondern habe es bewusst "allgemeiner" gehalten. Ich lese in deinen Beiträgen eine sehr tiefe Verbundenheit zu deiner verstorbenen Frau heraus, die mich sehr anrührt und vor der ich großen Respekt habe. Viele deiner Ansichten kann ich nachempfinden (denke ich zumindest), manches sehe ich wohl auch anders. Es steht mir nicht an zu richten, denn ich muss auch in meinen eigenen Schuhen laufen bzw. in meinem Wasser schwimmen. :-)

    Liebe Grüße vom Goldfisch

Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Dienstag, 16.Januar.2018, 14:00.

  Re:

    @Nafets,

    es gibt auf dieser Plattform hunderte von Beiträgen, in denen rücksichtsvoll und freundlich miteinander umgegangen wird und die ForistInnen mitteilen, wie sie den Tod ihrer Liebsten erlebt haben - und was er für sie bedeutet. Dabei sind oft Beiträge von solcher Eindringlichkeit, dass es einem schier das Herz zerreißt. Aber ebenso gibt es hunderte von Beiträgen, in denen Anteil genommen und getröstet wird, soweit das verbal und virtuell möglich ist. Das ist sehr gut so.

    Daneben gibt es eine viel geringere Anzahl von Beiträgen, in denen einige ForistInnen versuchen, ihre Trauer und ihren Schmerz nicht nur zu artikulieren, sondern zu strukturieren, wozu sie sich auch mit ethischen, psychologischen, philosophischen, theologischen, spirituellen oder allgemein weltanschaulichen Aspekten der Trauer um die Liebsten befassen. Es verdient keine Kritik, wenn dazu einschlägige Materialien herangezogen werden, z.B. Bücher von Fachleuten, Gedichte oder Artikel u.a. aus dem Internet, auch wenn sie vielleicht problematisch sind aber zum Überprüfen des eigenen Standpunktes dienen können. So mit seiner Trauer umzugehen gelingt nicht immer und manches diesbezügliche Bemühen mag laienhaft, dilettantisch und vielleicht sogar anmaßend erscheinen. Aber es ist im kant’schen Sinne respektabel, sich (auch in der Trauer) seines Verstandes zu bedienen (sapere aude). Denn Trauer ist außer dem Schmerz und dem verletzten Gefühl vor allem Suche nach Orientierung. Hilde Domin empfiehlt dazu in ihrem wunderbaren Gedicht: „Die schwerste Wege“ auf dem Weg durch die Katakomben eine Kerze in die Hand zu nehmen.

    Leider hat mir der Tenor dieses Threads hier verdeutlicht, dass dieser – mein – Weg Abwehrreaktionen hervorruft. Ich will das hier nicht vertiefen, weil dazu auch lange zurückliegende Dispute aufgewärmt werden müssten, worin ich keinen Sinn erkenne. Aber ich kann es nach reiflichem Nachdenken nicht akzeptieren, wenn Du mir vorhältst, dass man (ich) es geschafft hätte, mit „(un)klugen“ Sätzen das „bescheidene zarte Anliegen,“ eines von Dir gewünschten Diskursverhaltens, „im Keim zu ersticken und kaputtzuschreiben“, und dass mein Anspruch, etwas (= ein Thema oder Argument, was denn sonst?) zu „durchdringen,“ manchmal dieselbe Wirkung habe wie ein „Dolchstoß.“

    Das ging, bei aller Bereitschaft zur Annahme von Kritik, zu weit. Denn auch ich möchte weiterleben - auf meine Art.

    conny2










    *** editiert von conny2 am Dienstag, 16.01.2018, 15:21 ***

Beitrag von Nafets (383 Beiträge) am Dienstag, 16.Januar.2018, 17:18.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber conny2,

    lass uns im Interesse meines eigentlichen Anliegens, andere zu "ermuntern" und "deren" Interessen (also gar nicht an erster Stelle meine eigenen) zu vertreten bzw. einen Teil deren Empfindungen zu schildern (s. auch einige Folgebeiträge), diesen verunglückten "thread" einfach ganz schnell wieder beenden ... ...

    Ich schicke Dir in der nächsten PN verpackt meine privaten Erreichbarkeitsdaten. Ich bin zwar in diesen Tagen sehr viel abends unterwegs und immer erst ganz spät wieder zuhause, aber wir kommen schon iwie zusammen. Meine Sympathie und mein Verständnis für Dich sind größer als Du viell. denkst - und umgekehrt mein Engagement für diese Plattform und deren Wirkung in ihren ganzen vollständigen Breite auch.

    Die j e w e i l s passenden Worte zu finden - nicht immer leicht, auch nicht für mich. Sorry; bin auch nur Mensch ...

    Und wir sind alle aus letztlich demselben Grund h i e r - halten uns fest an einem "Anker" in ganz schwierigem Fahrwasser ...

    LG Stephan

Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Sonntag, 14.Januar.2018, 12:45.

  Re: "Weiterleben"

    Liebe Louisa,

    gemeint war die zweite Variante. Aber auch die erste Variante ist nicht falsch, sofern eine Takt- und/oder Rücksichtslosigkeit erforderlich ist, um einen wichtigen Aspekt zu klären und/oder um den eigenen Standpunkt zu verdeutlichen oder zu rechtfertigen. Das muss freilich im Einzelfall abgewogen und begründet werden können und ist in einem Forum, wie diesem hier, fraglos zuweilen heikel.

    Im Übrigen habe ich meinen bisherigen Beiträgen zu dem Thema nichts hinzu zu fügen.

    LG, conny2


Beitrag von everest (464 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 17:39.

  Re:

    .

Beitrag von everest (464 Beiträge) am Samstag, 13.Januar.2018, 17:42.

  Re:

    Sorry, irgendwie spinnt die Software mal wieder!

Beitrag von Louisa75 (197 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 18:08.

  Re: "Weiterleben"

    Lieber Stephan,

    unsere unterschiedliche Ansicht bezieht sich ausschließlich auf die Meta-Ebene. Was ich ausdrücken wollte, ist lediglich, dass es für jedes menschliche Verhalten zig potentielle Gründe gibt, so auch für das Schweigen. Wir kennen die jeweiligen Motive nicht, schon gar nicht im Detail, können nur spekulieren, so dass auch jeder Appell auf Spekulation beruht. Es mag sein, dass Menschen sich hier gerne äußern würden zu den von dir angesprochenen Themen und es nicht wagen, aus welchen Gründen auch immer, es mag genauso sein, dass sie andere gute Orte dafür haben und das Forum dafür nicht benötigen. Auch kann es sein, wie du es beschrieben hast, lieber conny2, dass der individuelle Ansatz z.B. der Wunsch nach Erkenntnis ist. Wozu überhaupt diese Diskussion? Es ist doch jeder frei, das zu tun oder zu lassen, was er möchte, schreibend - jeder in seinem eigenen Stil, auch hier ist für mich Toleranz wichtig - oder auch nur lesend, wie es eben individuell passt. Brauchen wir die Meta-Ebene wirklich? Und hilft sie denn? Ich jedenfalls ziehe mich jetzt wieder aus ihr zurück.

    Herzliche Grüße
    Louisa

Beitrag von SanneK (34 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 20:47.

  Re: "Weiterleben"

    Ihr Lieben,
    ich bin in der letzten Zeit auch sehr "still" geworden.
    Mir fehlt oft der Mut meine Gefühle und Gedanken mitzuteilen, wird doch so mancher Beitrag sofort hinterfragt, analysiert, bewertet, verstanden, mißverstanden, in seine Einzelteile zerlegt und am Ende weiß Keiner mehr worum es anfangs eigentlich ging.
    Vielleicht möchte man einfach nur mitteilen wie traurig man ist ohne über die Trauer an sich zu diskutieren.
    Vielleicht möchte man einfach nur mitteilen warum man schon wieder ein wenig Glück empfindet ohne bewertet zu werden ob die Zeit schon reif dafür ist.

    Mir ist durchaus bewußt, dass die meisten Antworten und Ratschläge wohl gemeint sind, sie können einen aber auch sprachlos machen.
    So verhalte ich mich dann auch in der Frage:" Nur lesen oder auch schreiben?" - Herz sagt ja, Kopf sagt nein.

    Euch allen einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
    Sanne


Beitrag von cs65 (105 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 21:18.

  Re: "Weiterleben"

    Sannes Post kann ich voll und ganz zustimmen. Mir geht es genauso.
    Danke an Nafets, dass er dieses Thema begonnen, seinen Standpunkt dargestellt und vertreten hat.
    Liebe Grüße Claudia

Beitrag von spanisheye (33 Beiträge) am Sonntag, 7.Januar.2018, 20:48.

  Re:

    Hallo,
    ich habe mich erst nach fast einem Jahr nach dem Tod meines Mannes hier angemeldet.
    In der Zeit davor habe ich hier viel Trost gefunden. Ich hatte das Gefühl, die Beiträge waren einfach echt und von Herzen geschrieben. Daraus konnte ich schöpfen.
    Leider hat sich in den letzten Wochen ein negativer Touch in die Diskussion geschlichen (mein Gefühl). Ich hätte gerne mal so richtig dazwischen gefunkt, aber?.........
    Man will ja auch keine Gefühle verletzen.
    Ich denke an die vielen neuen Witwen/Witwer und wünschte sie können hier, wie ich, ein wenig Trost finden.
    LG
    Der Beitrag gehört wahrscheinlich nicht in diese Rubrik . Sorry

    *** editiert von spanisheye am Sonntag, 07.01.2018, 20:56 ***

Beitrag von conny2 (1080 Beiträge) am Freitag, 12.Januar.2018, 17:25.

  Re: "Weiterleben"

    Hm, lieber Stefan, es ist ja nicht gerade so, dass den Unterforen „Familie und Co,“ „Neue Partnerschaft“ und "Sexualität und Trauer" mit den Themen und Beiträgen in dem neuen Unterforum „Denk Mal“ der Rang abgelaufen würde. Wer dazu etwas schreiben will, kann und wird es weiterhin dort tun, freilich mit der Maßgabe, dass nahezu alle Themen einen Kern und einen Hof haben und es deshalb immer Überschneidungen und Zweifel geben wird, ob etwas besser hierhin oder dorthin gehört und worüber man ggf. streiten könnte, wenn es nicht so frustrierend wäre. Denn schließlich geht es um die Inhalte als solche und nicht darum, wo sie stehen. Aber Deine Bitte „an die klugen Philosophen und Denker“ habe ich schon verstanden und beherzige sie auch, insofern, als ich unter „Denkmal“ Themen platziere, die nach meinem Empfinden in andere Foren nicht recht passen. Allerdings habe ich es nicht in der Hand, wo andere ForistInnen ihre Themen platzieren. Soll ich z.B. zu dem Thema „Als verwitweter Mensch wieder glücklich?“ schweigen, weil es von Forist everest nicht unter "Denk Mal", sondern unter „Alte Hasen“ platziert wurde, oder zum Thema „Das eigene Schicksal“ weil es von Forist cosas ebenfalls nicht unter "Denk Mal," sondern unter „Allgemein“ eingestellt wurde? Ich will das zwar gerne tun bzw. unterlassen, nur hat es wenig Sinn, wenn es andere ForistInnen nicht ebenso halten, und was ich bisher nicht erkennen kann. Außerdem sehe ich auch nicht, dass andere ForistInnen sich z.B. wegen meiner Beiträge gehindert sehen, offener und mehr über ihr ihr Leben und reales Weiterleben in den dafür vorgesehenen Unterforen zu schreiben. Wenn das aber so sein sollte, bin ich selbstverständlich bereit, die gebotene Konsequenz zu ziehen.

    Im Übrigen ist es, glaube ich, so, dass es uns allen hier, egal wo wir etwas schreiben, um das „Weiterleben“ geht, nur eben nachdem sozusagen der Blitz in unser bisheriges Leben gefahren ist und unsere PartnerInnen weggerissen hat, wie die eine Hälfte eines Baumes, von dem wir nun als der mehr oder weniger lädierte Rest dastehen und versuchen müssen, uns neu zu positionieren, so gut es geht. Es mag sein, dass es dabei Erleichterung bringt, unser „Leben und reales Weiterleben“ Anderen mitzuteilen, wogegen ich deshalb auch keine Einwände habe. Für meinen Teil profitiere ich aber mehr davon, das Geschehene, soweit es mir möglich ist, zu reflektieren und zu verarbeiten, d.h. es nicht nur passiv zu erleben, sondern es möglichst auch zu verstehen, wozu ich die Erkenntnisse u.a. von DichterInnen, Philosophen und Psychologen gerne einbeziehe, weil sie mir ungefähr das Gleiche sind wie ein Rad, das ich nicht neu erfinden muss. Das ist der Grund, weshalb ich solche Erkenntnisse gerne mitteile, nachdem ich mir darüber Gedanken gemacht und mich gefragt habe, ob sie mir auf die eine oder andere Weise geholfen haben oder ob und warum ich sie verworfen habe. Denn auch das kann ja weiterhelfen. Der Schein, ich wolle damit intellektuell glänzen, trügt.

    Freundliche Grüße
    conny2



  Fehler 500   Oliver 16.8.18, 11:54
  Re: Fehler 500 behoben   Oliver 16.8.18, 15:37
  Re: Fehler 500 behoben   olive52 16.8.18, 17:08
  Nachrichten   19heidi71 22.7.18, 13:16
  Re: Nachrichten   Oliver 22.7.18, 17:37
  Emailbenachrichtigungen    Ralf1970 20.6.18, 09:44
  Re: Emailbenachrichtigungen    Oliver 20.6.18, 10:51
  Re: Emailbenachrichtigungen    Ralf1970 20.6.18, 12:52
  Re: Emailbenachrichtigungen    Oliver 20.6.18, 16:08
  Re: Emailbenachrichtigungen    karola 9.8.18, 09:49
  Re: Emailbenachrichtigungen    Jasmin2 9.8.18, 17:31
  Datenschutzrichtlinie   Oliver 24.5.18, 09:21
  Vorstellung   29Maerz18 13.5.18, 15:39
  Re: Vorstellung   Maike49 13.5.18, 20:06
  Chat derzeit nicht erreichbar   Oliver 21.4.18, 17:31
  Re: Chat wieder erreichbar   Oliver 24.4.18, 15:00
  Chat Probleme   jorka82 1.4.18, 22:30
  Re: Chat Probleme   jorka82 1.4.18, 22:50
  Re: Chat Probleme   Nafets 1.4.18, 23:01
  Re: Chat Probleme   jorka82 1.4.18, 23:25
  Re: Chat Probleme   Oliver 2.4.18, 18:14
  Re: Chat Probleme   ascolina 2.4.18, 10:42
  Re: Chat Probleme   Mause 2.4.18, 11:28
  Archivieren   Nafets 1.4.18, 12:08
  Re: Archivieren   Oliver 2.4.18, 18:06
  Re: Fachliteratur   adiamo 29.3.18, 12:50
  Fachliteratur   adiamo 29.3.18, 08:04
  Re: Fachliteratur   Oliver 29.3.18, 11:32
  Wer ist online?   Mause 25.3.18, 22:19
  Profilbilder   Oliver 8.3.18, 09:23
  Re: Profilbilder   Nafets 8.3.18, 09:40
  Re: Profilbilder   Oliver 8.3.18, 15:42
  Re: Profilbilder und Chat   Oliver 13.3.18, 15:49
  eingeloggt vs. angemeldet   Mememe 5.2.18, 13:31
  Re: eingeloggt vs. angemeldet   Oliver 6.2.18, 07:59
  Re: eingeloggt vs. angemeldet   Mememe 6.2.18, 09:16
  Eingeloggt??    milla2016 18.1.18, 00:56
  Re: Eingeloggt??    Oliver 18.1.18, 11:12
  Wer ist online?   Genoveva 15.1.18, 19:52
  Re: Wer ist online?   luna71 15.1.18, 20:16
  Re: Wer ist online?   Genoveva 15.1.18, 20:23
  Einleitungstexte zu den Foren   Oliver 11.1.18, 10:34
  Fehler   AnnaH70 9.1.18, 22:48
  Re: Fehler   Oliver 10.1.18, 08:50
  "Weiterleben"   Nafets 7.1.18, 17:01
  Re: "Weiterleben"   blackeyes 7.1.18, 18:35
  Re: "Weiterleben"   Jasmin2 7.1.18, 18:53
  Re: "Weiterleben"   Vivian 7.1.18, 19:47
  Re: "Weiterleben"   Louisa75 7.1.18, 19:54
  Re: "Weiterleben"   Nafets 12.1.18, 00:51
  Re: "Weiterleben"   Carlchen65 12.1.18, 08:40
  Re: "Weiterleben"   Louisa75 12.1.18, 13:18
  Re: "Weiterleben"   Nafets 12.1.18, 13:46
  Re: "Weiterleben"   Louisa75 12.1.18, 14:34
  Re: "Weiterleben"   Nafets 12.1.18, 17:20
  Re: "Weiterleben"   conny2 12.1.18, 17:57
  Re:    everest 13.1.18, 12:04
  Re: "Weiterleben"   everest 13.1.18, 17:38
  Re: "Weiterleben"   Louisa75 13.1.18, 19:29
  Re: "Weiterleben"   everest 13.1.18, 20:07
  Re: "Weiterleben"   Nafets 13.1.18, 21:57
  Re: "Weiterleben"   maks2708 14.1.18, 10:38
  Re: "Weiterleben"   goldfisch 14.1.18, 12:33
  Re:    conny2 14.1.18, 13:36
  Re: "Weiterleben"   goldfisch 14.1.18, 14:48
  Re:    conny2 16.1.18, 14:00
  Re: "Weiterleben"   Nafets 16.1.18, 17:18
  Re: "Weiterleben"   conny2 14.1.18, 12:45
  Re:    everest 13.1.18, 17:39
  Re:   everest 13.1.18, 17:42
  Re: "Weiterleben"   Louisa75 12.1.18, 18:08
  Re: "Weiterleben"   SanneK 12.1.18, 20:47
  Re: "Weiterleben"   cs65 12.1.18, 21:18
  Re:    spanisheye 7.1.18, 20:48
  Re: "Weiterleben"   conny2 12.1.18, 17:25
  Eigenen Beitrag bearbeiten   blackeyes 7.1.18, 09:54
  Re: Eigenen Beitrag bearbeiten   Oliver 7.1.18, 16:45
  und plötzlich ist alles anders   Lydia 21.11.17, 10:20
   Phänomen bei Link   everest 18.9.17, 11:25
  Re: Phänomen bei Link   Oliver 18.9.17, 12:48
  Re: Phänomen bei Link   everest 18.9.17, 13:14
  Re: Phänomen bei Link   blackeyes 19.9.17, 13:02
  Re: Phänomen bei Link   Oliver 19.9.17, 14:01
  Antworten?    blackeyes 10.8.17, 12:37
  Re: Antworten?    Oliver 10.8.17, 12:54
  Re: Antworten?    blackeyes 10.8.17, 13:02
  Re: Antworten?    Oliver 10.8.17, 13:15
  Re: Antworten?    blackeyes 10.8.17, 13:20
  Re: Antworten?    blackeyes 10.8.17, 13:29
  Re: Antworten?    blackeyes 10.8.17, 14:48
  Hilfe !   Fabiane 21.3.17, 11:07
  Re: Hilfe !   Oliver 21.3.17, 11:22
  link - youtube    Fabiane 21.3.17, 11:01
  Re: link - youtube    Oliver 21.3.17, 11:19
  link   Fabiane 21.3.17, 11:00
  HILFE   mausines 22.1.17, 15:08
  Re: HILFE   LiebeSie 24.1.17, 13:42
  Re: HILFE   Oliver 24.1.17, 15:16
  Antworten in Standpunkt    blackeyes 13.12.16, 18:06
  Re: Antworten in Standpunkt    boromir 13.12.16, 19:20
  Re: Antworten in Standpunkt    Oliver 13.12.16, 19:39
  Fachliteratur-Datenbank und -Forum   Oliver 29.11.16, 15:22
  Advent im Chat   Oliver 28.11.16, 09:40
  chat   elefanti 25.11.16, 00:59
  Re: chat   BeGr24 25.11.16, 06:34
  Re: chat   Silke54 25.11.16, 07:21
  Re: chat   KaKa68 25.11.16, 07:21
  Re: chat   Oliver 25.11.16, 07:49
  link verloren   Magda 26.10.16, 15:23
  Re: link verloren   Oliver 26.10.16, 16:15
  Bitte um Hilfe   LiebeSie 9.10.16, 17:49
  Re: Bitte um Hilfe   conny2 9.10.16, 18:16
  Re: Bitte um Hilfe   LiebeSie 10.10.16, 18:33
  Re: Bitte um Hilfe   Oliver 10.10.16, 09:07
  Re: Bitte um Hilfe   LiebeSie 10.10.16, 18:31
  Re: Bitte um Hilfe   Oliver 11.10.16, 08:04
  Re: Bitte um Hilfe   LiebeSie 11.10.16, 09:26
  Re: Bitte um Hilfe   Oliver 11.10.16, 09:39
  Beitrag   Alexa83 18.9.16, 19:32
  Re: Beitrag   Jasmin2 19.9.16, 11:40
  Re: Beitrag   Oliver 19.9.16, 19:35
  Ansicht von "wer ist online"   bemi1966 3.9.16, 21:56
  Foto hochladen   Jasmin2 29.8.16, 11:34
  Re: Foto hochladen   Oliver 29.8.16, 12:37
  Re: Foto hochladen   Jasmin2 29.8.16, 13:38
  Neuer Nickname   Alexandra Nahm 22.8.16, 17:43
  Re: Neuer Nickname   Oliver 22.8.16, 20:10
  Online/offline   Digitalis 31.7.16, 00:58
  Re: Online/offline   Digitalis 31.7.16, 01:01
  Re: Online/offline   Klaus50 31.7.16, 20:00
  Re: Online/offline   Digitalis 31.7.16, 23:10
  Re: Online/offline   Oliver 1.8.16, 09:15
  Re: Online/offline   Digitalis 3.8.16, 01:28
  account löschen   Waldiwutz 26.7.16, 16:23
  Re: account löschen   Oliver 26.7.16, 17:27
  Wartungsarbeiten   Oliver 25.6.16, 10:47
  Re: Wartungsarbeiten   Mause 27.6.16, 16:07
  Re: Wartungsarbeiten   Oliver 10.8.16, 16:04
  Nanu?   herzlieb 9.6.16, 20:16
  Re: Nanu?   blackeyes 9.6.16, 23:17
  Re: Nanu?   Oliver 10.6.16, 08:18
  Kliniken Reha und Anderes   Molly8 4.5.16, 07:48
  Antworten oder Neuer Beitrag   blackeyes 28.2.16, 11:35
  Re: Antworten oder Neuer Beitrag   Klaus50 28.2.16, 12:20
  Re: Antworten oder Neuer Beitrag   Jasmin2 29.2.16, 08:57
  Re: Antworten oder Neuer Beitrag   Klaus50 29.2.16, 10:15
  Re: Antworten oder Neuer Beitrag   Oliver 29.2.16, 16:27
  Thema: "verwitwet.de"   Mause 3.2.16, 10:33
  Umblättern im Tagebuch   Stern7 29.12.15, 19:31
  Re: Umblättern im Tagebuch   Oliver 30.12.15, 07:59
  Postamt (auch) leer   blackeyes 16.7.15, 13:15
  Neuer Server für verwitwet.de   Oliver 16.7.15, 10:49
  Re: Neuer Server für verwitwet.de   Udine 16.7.15, 12:42
  PN´s hängen im Postausgang   tian 9.7.15, 21:58
  Re: PN´s hängen im Postausgang   Oliver 10.7.15, 10:42
  gestriger Serverausfall   Oliver 7.7.15, 11:13
  Link ins Postamt   blackeyes 5.7.15, 12:52
  Re: Link ins Postamt   blackeyes 8.7.15, 13:43
  Re: Link ins Postamt   Oliver 9.7.15, 12:38
  probleme mit dem Gästebuch   adelheid 17.5.15, 17:44
  Re: probleme mit dem Gästebuch   Oliver 18.5.15, 10:01
  Account löschen    Mondelfe 8.5.15, 12:48
  Re: Account löschen    Oliver 8.5.15, 13:26
  Chat-Räume   Oliver 4.3.15, 13:06
  Danke!!   stern66 1.2.15, 11:23
  Kleine Statistik zu 2014   Oliver 8.1.15, 16:30
  Re: Kleine Statistik zu 2014   Clyde307 11.1.15, 20:32
  Re: Kleine Statistik zu 2014   Oliver 12.1.15, 16:19
  Frankfurter Stammtisch   Anke 4.1.15, 16:12
  Änderung der Emailadresse   Oliver 22.12.14, 15:41
  15 Jahre verwitwet.de   Corinna 21.12.14, 00:03
  Account löschen klappt nicht   Brause 14.11.14, 07:57
  Re: Account löschen klappt nicht   Oliver 14.11.14, 08:08
  Re: Account löschen klappt nicht   Brause 14.11.14, 08:31
  Re: Account löschen klappt nicht   Oliver 14.11.14, 08:57
  Ansicht Forum   blackeyes 12.11.14, 13:58
  Re: Ansicht Forum   Oliver 12.11.14, 14:24
  Re: Ansicht Forum   Klaus50 12.11.14, 15:10
  Frage an oliver   Waldiwutz 21.10.14, 08:04
  Re: Frage an oliver   Oliver 21.10.14, 11:50
  Re: Frage an oliver   Waldiwutz 21.10.14, 12:56
  Re: Frage an oliver   Painful 11.11.14, 13:03
  Re: Frage an oliver   Oliver 11.11.14, 13:50
  Re: Frage an oliver   Painful 11.11.14, 14:36
  Re: Frage an oliver   Oliver 11.11.14, 15:41
  werbebanner   Waldiwutz 8.10.14, 08:28
  Re: werbebanner   Oliver 9.10.14, 12:06
  HTML ?   blackeyes 1.10.14, 10:07
  Re: HTML ?   Oliver 9.10.14, 11:59
  Re: HTML ?   blackeyes 9.10.14, 18:29
  Gestern im SWR-Fernsehen   blackeyes 28.9.14, 19:11
  Re: Gestern im SWR-Fernsehen   marina71 1.10.14, 20:37
  Re: Gestern im SWR-Fernsehen   blackeyes 1.10.14, 22:52
  Schulungs-Videos in der Hilfe   Oliver 10.9.14, 21:27
  Re: Schulungs-Videos in der Hilfe   Su 11.9.14, 07:45
  kennst du das?   bea1956 5.9.14, 22:15
  Re: kennst du das?   Mause 6.9.14, 10:06
  Zwei Themen unter einem   blackeyes 28.8.14, 11:04
  Re: Zwei Themen unter einem   Oliver 28.8.14, 11:51
  Re: Zwei Themen unter einem   blackeyes 29.8.14, 18:26
  Re: Zwei Themen unter einem   Oliver 29.8.14, 19:30
  Nervige Rechtschreibkorrektur   Klaus50 24.8.14, 22:08
  Scheiss Technik   49Karin64 16.8.14, 08:08
  Re: Scheiss Technik   49Karin64 16.8.14, 09:17
  Re: Scheiss Technik   Jasmin2 16.8.14, 09:47
  Re: Scheiss Technik   49Karin64 16.8.14, 10:51
  Re: Scheiss Technik   Jasmin2 16.8.14, 14:19
  Re: Scheiss Technik   Oliver 16.8.14, 09:55
  Re: Scheiss Technik   49Karin64 16.8.14, 10:46
  Willkommen bei verwitwet.de   Oliver 27.6.14, 14:25
  Re: Willkommen bei verwitwet.de   Oliver 27.6.14, 18:19
  Re: Willkommen bei verwitwet.de   Oliver 10.9.14, 11:27
  Wachkoma   Rudolf 27.6.14, 00:30
  Chat    Móa 24.6.14, 21:07
  Re: Chat    Michael112 25.6.14, 09:38
  Re: Chat    Oliver 25.6.14, 10:23
  Re: Chat    Móa 25.6.14, 20:37
  Re: Chat    MoaM 27.6.14, 17:18



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
copyright © 2000-2018 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 29.08.2017 wurde diese Seite 24970414 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.23 Sekunden