Nick:
Pass:
???
Startseite | Portal | Community | Trauer | Literatur | Wissenswertes | Verein |
Banner verwitwet.de
Anmelden zur Community
Datenschutz (Portal)
Hilfe
FAQ zur Community
Passwort vergessen?
Registrierung beenden
kl. who is who
Neue Communitymitglieder:
schnepfe
17.11.19
tiny76
16.11.19
Stefanie23
16.11.19
Anmelden zum Verein
Datenschutz (Verein)
FAQ zur Mitgliedschaft
Mitgliederseiten
Bürozeiten:
Mo.-Do. von 11-16 Uhr
Tel: 040/36111685 (AB)
Kontaktformular
Im Notfall:
Telefonseelsorge
Tel: 0800/1110111 (24h)
Vereinsmitglied werden
weiterempfehlen
Spendenkonto/-liste
jung verwitwet e.V.
auf facebook
Transparenz - ITZ
verwitwet.de-Gruppen
Chat
Umfrage
Gästebuch
Foren >> FAQ
Community
Allgemein
Alte Hasen
Veranstaltungen
Rund um die Homepage
Weiterleben
Kontaktbörse
jung verwitwet e.V.
Rund um den Verein
Literatur
Fachliteratur
Vereinsmitglied Nafets22:15
   
Besucher: 7750221
Communitymitglieder: 11565
Vereinsmitglieder: 425
Vereinsmitglied werden
Aktualisierung: 17.11. 22:31
Chat
weitere Statistiken

verwitwet.de gehört zu den 5000 besten deutschen Internetadressen

   
© 2001 - Robert Scheithe
Jung verwitwet - das neue verwitwet.de-Buch von Ulla Engelhardt
Das Forum für die "alten Hasen".
Du zählst du den alten Hasen, wenn mindestens einer der folgende Punkte auf dich zutrifft:
  • der Tod deines/r Lebenspartners/-partnerin schon einige Jahre her ist,
  • Du schon länger bei verwitwet.de bist,
  • Deine Themen sich inzwischen gegenüber der ersten Zeit geändert haben.
Hier kannst du (von jedem Besucher einsehbar) über die Themen sprechen, die in der Anfangszeit der Trauer vermutlich noch keine Rolle gespielt haben.

Ich bin Vereinsmitglied, weil... Termine von jung verwitwet e.V.:
08.11.19 - Trauerwochenende „Eine Insel für meine Trauer“


Suche in diesem Forum:
 


Beitrag von Sammy2009 (289 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 22:02.

  Re: Erinnerungstage


    Hab meinen Beitrag gelöscht - er entspricht nicht mehr meinem Denken (und auch nicht meinem Handeln)...

    *** editiert von Sammy2009 am Mittwoch, 06.11.2019, 23:34 ***

Dein Beitrag:

Du musst registriertes Mitglied bei verwitwet.de sein, um hier Beiträge schreiben zu können.


Beitrag von Nafets (541 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 09:45.

  Erinnerungstage

    Louisa hat im thread über die "Angst" in einem sehr berührenden Beitrag u.a. vom "Multiplexkino der Erinnerungen" gesprochen.

    Ich dachte, ich sei in meiner Entwicklung schon sehr viel weiter, merke nun aber, dass in diesem 6. Jahr nach der Katastrophe genau in diesem Kino besonders viele Fime laufen. Wohl auch, weil es einen "Gleichlauf der Wochentage" und "Tagesdaten" gibt. Auch heute vor 6 Jahren war der 31.07. und Mittwoch.

    2019 als nochmaliges Jahr großer Veränderungen (diesmal insbes. beruflich) wirft mich ganz oft zurück in jene alte Zeit, viell. auch aus "Angst" vor dem, was an Belastendem noch alles kommen mag, und im "Schmerz" alles Verlorenen.

    Der "Gleichlauf der Wochentage" und "Tagesdaten" so viele Jahre später - habt Ihr den auch gespürt, oder spielte er da für Euch schon keine Rolle mehr ?

    Ich denke zunehmend daran, noch viel zu sehr ein "Gefangener meiner Erinnerungen" zu sein - während Gegenwart und Zukunft immer schneller voraneilen ...

Beitrag von Sansibar (140 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 11:57.

  Re: Erinnerungstage

    Hallo Stephan,

    ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen sprechen, aber vllt kann es dir helfen.
    Ich habe mich in den letzten Wochen ähnliches gefragt. Gleichzeitig habe ich gespürt, dass es gar nicht mehr um Trauer geht.
    Festgestellt habe ich dann, dass ich mich immer wieder "verliere". Ich verliere mich in Büchern, in der Vergangenheit, in alles mögliche, bin nur nicht im Hier und Jetzt. Ich drücke mich.


    Verena Kast hat in einem ihrer Bücher das finnische Märchen : "Die Ehegatten" psychologisch aufgearbeitet. Vllt kann man das im Netz irgendwo finden. Es handelt um den Verlust einer Ehefrau und das der Ehemann darüber sein Leben vergisst - sozusagen für den Rest seines Lebens lebendig begraben bleibt. Märchen sind immer überspitzt, aber nachdankenswert ist es allemal.

    Ich habe mir jetzt verordnet, ja, du kannst dich verlieren für einen gewissen Zeitraum, aber den Rest des Tages bist du im Hier und Jetzt und bei den Dingen die real anstehen.

    Ich erinnere mich nicht an den Gleichlauf der Wochentage und Tagesdaten.

    Sansibar

    http://maerchenbasar.de/klassische-maerchen/nordeuropa/finnland/3646-die-ehegatten.html




    *** editiert von Sansibar am Mittwoch, 31.07.2019, 12:09 ***

Beitrag von blackeyes (1252 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 13:34.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stephan,

    es gibt Erinnerungstage, die trauernde Menschen bewusst begehen - das wissen wir alle - , wie z.B. Geburtstag, Hochzeitstag, Weihnachten usw. und es gibt noch die, die plötzlich, ganz spontan vor dem geistigen Auge auftauchen. Müssen sie unbedingt und fest an ein bestimmtes Datum gebunden sein?
    Vielleicht spulst du deine Filme zu oft und zu bewusst zurück, indem du du dich fragst: Was war heute vor sechs Jahren?
    Ich will nicht sagen, dass der Gleichlauf der Wochentage oder auch der der Jahreszeiten irgendwann ohne Bedeutung ist, nein, ganz und gar nicht. Doch die Bedeutung, die wir ihm beimessen, und der Platz, den wir ihm einräumen, ist meist auch für den begleitenden Schmerz verantwortlich - oder nicht? - , wenn es denn Schmerz ist. Vielleicht ist es "nur" ein Sinnieren, wehmütig und dennoch schön :).
    Ein Gefangener seiner Erinnerungen zu sein muss nicht schlecht, kann aber bekannterweise auch behindernd und (aus)bremsend sein. Eher wohl letzteres, weil allein schon das Wort Gefangener nicht unbedingt positiv besetzt ist. Wie soll man dann wohl mit Erinnerungen umgehen, wenn sie Leiden verursachen? Sich dagegen wehren oder sie abstreifen wollen, wird meiner Meinung nach nicht so recht funktionieren. Man könnte sie doch möglicherweise in ein "Schächtelchen packen" - ohne Schloss, versteht sich, denn wenn der Schlüssel verloren geht, ist das übel - und dieses bei Bedarf öffnen... Diese Weisheit habe ich mir nicht angelesen, sie kommt aus meinem Inneren und es klappt recht gut mit der Umsetzung.

    Viele liebe Grüße
    blackeyes

Beitrag von conny2 (1336 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 14:32.

  Re: Erinnerungstage

    Man könnte sie doch möglicherweise in ein "Schächtelchen packen" - ohne Schloss, versteht sich, denn wenn der Schlüssel verloren geht, ist das übel - und dieses bei Bedarf öffnen... Diese Weisheit habe ich mir nicht angelesen, sie kommt aus meinem Inneren und es klappt recht gut mit der Umsetzung.
    *
    Hm, liebe blackeyes, ich muss da an Walter von der Vogelweide denken, der es zwar nicht in Bezug auf die Erinnerungen, sondern in Bezug auf den ganzen Menschen ein bisschen anders sah:

    Dû bist mîn, ich bin dîn.
    des solt dû gewis sîn.
    dû bist beslozzen
    in mînem herzen,
    verlorn ist das sluzzelîn:
    dû muost ouch immêr darinne sîn.

    Das ist doch auch nach dem Tod unserer Liebsten ganz tröstlich, finde ich, gerade die Zeile mit dem verlorenen Schlüsselchen. Wenn dann noch Stefan Zweig dazu kommt, und uns lehrt, dass niemand fort ist, den man liebt und Liebe ewige Gegenwart ist, sind die Erinnerungen doch wie eine Zugabe und quasi automatisch präsent. Und dass die weniger guten Erinnerungen mit der Zeit verblassen und die guten übrig bleiben, ist auch schön, finde ich.

    So schlecht ist das alles gar nicht geregelt -:).


Beitrag von blackeyes (1252 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 14:56.

  Re: Erinnerungstage

    Du hast na klar recht, lieber conny, SO schlecht ist das gar nicht geregelt und es ist eh alles eine Sache der Perspektive! Schau, wenn ich wie zu einem Film nicht mehr zu den Erinnerungen hinsehen kann, WEIL ich sie aus diesem Schächtelchen nicht mehr herausbekomme, weil Schlüssel verloren, dann ist das doch sehr wohl übel ;). Aber wie auch immer - Wortspielereien...
    Wie aber soll man über Erinnerungen diskutieren, wenn sie manch einen belasten oder traurig stimmen und den anderen hingegen weniger oder gar nicht? Dass sich das Negative mit der Zeit verliert, versteht sich von selbst, nein, es ist selbstverständlich ;))!

    LG
    blackeyes


Beitrag von Nafets (541 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 16:01.

  Re: Erinnerungstage

    Um es viell. noch etwas anders auszudrücken:

    In meinem speziellen Fall brachte dieses Jahr 2013 extremste (!) Amplituden nach unten und oben mit sich: im "Schlechten" wie im "Schönen" - und manchmal beides fast zu gleichen Zeit.

    Das „Schöne“ jenes Jahres hat sich nicht festhalten lassen und wieder verflüchtigt. Damit war Ende 2015 endgültig (fast) alles anders als in allen Jahrzehnten bis dahin (im Gefühlsleben, wohnungstechnisch [Möbel eingelagert], im Umgang mit den Kindern u.v.a.m.). Das Wenige, was noch übrig geblieben ist, z.B. aus meiner beruflichen Selbständigkeit mit einer sehr großen Praxis, werde ich demnächst weitgehend aufgeben, weil der Lauf der Zeit es erforderlich macht, sich ganz neu aufzustellen. Man kann also schon sagen: Seit Anfang 2013 hat sich mein Leben s e h r grundlegend und radikal verändert … Das hätte ich im Traum so nicht für möglich gehalten – darauf war ich nicht vorbereitet und bis dahin völlig falsch gepolt. Ich habe es erlebt - so ganz richtig fassen kann ich es immer noch schwer. Es kann Jahrzehnte dauern, bis du oben ankommst - aber herunterfallen kannst du in Sekunden ...

    Das wird manchen hier ähnlich gehen, und sie werden viell. eher verstehen, was ich meine. Andere hatten viell. mehr Glück und konnten trotz dieses unglaublichen Verlustes durch den Tod doch noch viel Gewohntes für sich retten. Dann können sie viell. meine sehr viel weiterreichenden Verlustempfindungen in ihrer ganzen Reichweite und Dramatik ohne eigenes Miterleben gar nicht so nachvollziehen ... (?)

    Ich m u s s mich diesem neuen, so radikal veränderten Lebensabschnitt stellen. Und zwar in vielfältiger Weise sehr „aktiv“. Das braucht dann sehr viel „Kraft“, „Konzentration“, „Zuversicht“ und „Leidenschaft“ – was sich nur schlecht verträgt mit allzu häufigem, irgendwie auch lähmendem Festhängen und -halten an dem, was früher einmal war.

    Mir will z.Zt. die richtige „Dosierung“ einfach noch nicht gelingen – diese „Erinnerungstage“ halten mich zu sehr gefangen in dem Denken (rebellisch??), ich „will“ doch eigentlich gar nicht, was ich aber dennoch jetzt „muss“. Und das macht mir „Angst“ angesichts der so schwierigen und anstrengenden Aufgaben, die jetzt sehr bald - zwingend - bewältigt werden m ü s s e n.


Beitrag von Sansibar (140 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 16:49.

  Re: Erinnerungstage

    Schicksalsjahre! Ich kann dich komplett verstehen.

    Ein Allgemeinrezept habe ich nicht. Letztlich kommst du nicht um dich herum, wenn du vor allen Dingen gesund aus dem Ganzen hervorgehen willst.
    Ordnung schaffen/reduzieren - äußerlich und innerlich! Lagere nicht, sortiere aus, schmeiße weg. Das Äußerliche macht auch innerlich etwas mit dir. Befreien. Mach dein Leben leichter.
    Wer passt nicht mehr in dein heutiges Leben? Leute, bei denen du nur Kraft lässt und keine Energiezufuhr erhältst - trennen, wenn möglich oder stark reduzieren.
    Wo oder was sind meine Kraftquellen? Unbedingt einhalten!

    Hört sich banal an, aber Ordnung schaffen, entlastet ungemein. Raus mit dem alten Kram.
    Ich sag's mal so: "Es ist besser mit Apfelsinenkisten neu anzufangen, als ständig den Barockschrank mit sich rumzuschleppen."
    Weiterhin viel Kraft.

    Sansibar











Beitrag von conny2 (1336 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 21:36.

  Re: Erinnerungstage

    Ich will dir nicht mit Ratschlägen kommen, lieber Stephan, aber ich mache es so, dass ich mich nicht mehr unter Druck setzen lasse. Auch von mir selbst nicht. Das geht ganz gut.

Beitrag von Nafets (541 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 22:35.

  Re: Erinnerungstage

    ... wenn man es sich denn "leisten" kann, lieber conny2. So betrachtet war die von Sansibar im thread über die "Angst" ins Spiel gebrachte "Komfortzone" viell. gar nicht so total falsch.Die hat eben nicht jeder ...

    Es gibt Lebenslagen mit unglaublichem "Druck" von außen, die du nur bei höchster eigener Konzentration und mit vollstem Einsatz noch steuern kannst, weil es sonst stattdessen andere gegen dich entscheiden in Dimensionen, in denen die Wegscheide zwischen Gelingen und existenziellem Scheitern so schmal wie eine Rasierklinge sein kann. Wenn du das nicht höchstkonzentriert vorbereitest und steuerst, sondern einen Moment zu früh in den falschen Gang zurückschaltest, bis du u.U. schachmatt - in jeder Hinsicht .... Ich bin in diesen Fragen von Top-Fachleuten und kundigen Freunden sehr gut beraten und begleitet - sage das also nicht so leicht aus freien Stücken.

    Ich glaube schon, dass auch einige andere von uns solche existenziellen Lebenslagen kennen - aber Manches muss man eben doch viell. einmal selbst erlebt haben, um es sich in allen Ausmaßen vorstellen und bewerten zu können.

    Wenn gleich in mehreren Zentralbereichen des Lebens viele Träume enden - sie zu erreichen spendete viel Energie; sie "abzuwickeln" demotiviert.

    Wie hat es Sansibar so treffend formuliert: "Festgestellt habe ich dann, dass ich mich immer wieder 'verliere'. Ich verliere mich in Büchern, in der Vergangenheit, in alles mögliche, bin nur nicht im Hier und Jetzt. Ich drücke mich ..."







    *** editiert von Nafets am Mittwoch, 31.07.2019, 23:20 ***

Beitrag von blackeyes (1252 Beiträge) am Donnerstag, 1.August.2019, 00:21.

  Re: Erinnerungstage

    Ich sage im Gegensatz zu anderen: Ich verstehe dich nicht, lieber Stephan. Warum oder warum nicht? Weil ich ganz einfach glaube, dass man dein derzeitiges Leben, ob nun privat oder beruflich, viel genauer kennen muss, damit man sagen kann: Ich verstehe dich. Man kann nicht verstehen, wozu man selbst nicht in allen Einzelheiten hinsieht und das, was du erzählst, liest sich - so sorry - ein wenig verzweifelt und gleichzeitig etwas nebulös. Es kann sich einem ganz einfach nicht in seiner ganzen Bandbreite erschließen, *** weil, wie du ja anmerkst, man manches eben selbst erlebt haben muss. *** Nein, ich will gar keine Einzelheiten wissen! Mag auch sein, ich irre mich, doch du wirst die richtige Entscheidung treffen, wenn denn eine zu treffen ist - ich hoffe es für dich und dein seelisches Gleichgewicht.
    Vertrau' auf dich und nicht auf Worthülsen welcher Art auch immer! Manche sind widersprüchlich. Das musste ICH jetzt loswerden. Du wirst mir das nicht nachtragen, denke ich.

    LG
    blackeyes

    *** editiert von blackeyes am Donnerstag, 01.08.2019, 10:25 ***

Beitrag von conny2 (1336 Beiträge) am Donnerstag, 1.August.2019, 12:39.

  Re: Erinnerungstage

    Wenn ich danach fragen würde, lieber Stephan, ob ich es mir leisten kann, käme ich ins Grübeln. Denn was heißt schon, sich etwas leisten können? Ich halte es so, und sehe, dass es geht, nicht großartig, aber es geht. Für etwas anderes habe ich auch keine Kraft mehr, womit ich mich nolens volens abzufinden habe. Mit einem Leben in der "Komfortzone" hat das aber nichts zu tun, genauer gesagt: gar nichts.


    *** editiert von conny2 am Donnerstag, 01.08.2019, 12:48 ***

Beitrag von Sammy2009 (289 Beiträge) am Donnerstag, 1.August.2019, 15:19.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stephan,

    wenn Du von "...existentiellen Lebenslagen..." sprichst - ja, in so einer bin ich auch mal gewesen - 2003. Neues Auto bestellt (sehr modifiziert, daher eine Rückgabe nicht möglich) und dann kam die Kündigung vom Arbeitgeber. Oft wusste ich nicht, wie ich die letzten 8 Tage des Monats bestreiten sollte. Ganze 7 Monate hielt dieser "Zustand" an - und doch habe ich den immensen Druck irgendwie kompensieren können. Alleinstehend, ohne Kinder aber mit einer Katze in einer Mietwohnung. Die einzige Sorge, die ich hatte, war "Miete muss bezahlt werden und Katze muss was zum Fressen haben" - alles andere war nebensächlich.
    Lehrreiche Monate waren das und da passt eine Aussage, die ich heute morgen gelesen habe:

    "Der Weg zu finanzieller Freiheit:
    Die Idee des Minimalismus hat schon was. Je weniger Zeug ich habe und desto weniger Dinge ich brauche, desto weniger Geld brauche ich auch.
    Wenn ich weniger Geld brauche, desto weniger bin ich erpressbar. Desto weniger kannst du mich unter Druck setzen.
    Dann muss ich im Büro die Kröten nicht mehr schlucken, sondern kann gehen.
    Oder ich kann mein eigenes Ding machen, selbst wenn ich damit nicht Millionen verdiene.
    Wenig zu brauchen ist vielleicht der schnellste Weg zu finanzieller Freiheit."
    (Ralf Senftleben)

    Interessante These - mir gefällt sie sehr gut :)

Beitrag von Jasmin2 (1398 Beiträge) am Montag, 5.August.2019, 11:07.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stephan,
    bei mir war es so, dass anfangs, also eher die ersten Jahre, die genauen Daten in mein Hirn gebrannt waren und ich im ersten Jahr noch genau wiedergeben konnte, was genau 1 Jahr davor los war, eigentlich mehr trauerte, als zum eigentlichen Zeitpunkt. Denn zu diesem war ich ja für meinen sterbenskranken Mann, Haushalt und Kinder noch voll im Einsatz. Es wurde dann von Jahr zu Jahr weniger. Wie bei Rilkes Gedicht "Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen"...
    Nun hatte ich persönlich - sozusagen gezwungenermaßen - zum damaligen Zeitpunkt schon mehr Zeit wegen Arbeitsunfähigkeit, es hochkommen zu lassen und wenn bei dir gerade beruflich und (zumindest gefühlt) existentiell einiges auf der Kippe steht - oder bei anderen ist es häufig die aus finanziellen Gründen notwendige Aufgabe eines Hauses, einer geliebten Wohnung - dann öffnen sich nach meiner Erfahrung schnell ein paar zuvor verborgene Pakete mit. Soll heißen, es kann durch weniger emotionale und sonstige Stabilität auch die Trauer nochmal ihren Platz einnehmen - "Hallo, bin auch noch da".

    Insofern sieht man wieder, dass wir alle unsere individuelle Entwicklung und Geschichte haben. Wenn sehr viel auf einmal wie ein Berg vor uns steht, ist es meist schwer, die nötige Zuversicht aufzubringen, zumal wenn man keine Sicht auf "hinter den Berg" hat.

    In diesem Sinne wünsche ich dir die notwenigen hilfreichen Berater und emotionale Stütze von wo und wem auch immer!

    Herzliche Grüße
    Jasmin

Beitrag von Sammy2009 (289 Beiträge) am Montag, 5.August.2019, 11:49.

  Re: Erinnerungstage

    Liebe Jasmin,
    Dein Beitrag für Stephan trifft für mich zu 100% ins Schwarze. An anderer Stelle hatte ich erwähnt, dass ich meinen Job gekündigt hatte - mein letzter Arbeitstag war letzte Woche Mittwoch.
    Schon am Donnerstag spürte ich, wie alles aus dem letzten Jahr wieder an die Oberfläche gespült wurde. Die berufliche Ablenkung war weg und so fühle ich mich zeitlich zurückversetzt in das Jahr 2018. Flashbacks in der Nacht, die mich aufwachen lassen, total durchgeschwitzt, im Schlaf geweint und ein enormes Zittern - ich dachte echt, das alles habe ich hinter mir gelassen. Doch es war durch den Beruf einfach nur sehr weit verdrängt worden und der Alltag tat sein Übriges dazu.
    Alles ist wieder präsent: Wut, unendliche Traurigkeit, Tränen die unkontrolliert laufen. Ich habe einen 2. Anlauf mit einem Psychologen gewagt (notgedrungen auf Druck der Krankenkasse) und er deckt alles gnadenlos auf.
    Es ist so, wie Du schreibst: Ich stehe vor einem Berg und weiß, dass ich ihn Stein für Stein abtragen muss, um meinen Weg wieder weitergehen zu können.

    Meine Freundin sagt, es ist gut, dass das jetzt nochmal alles zurückkommt und ich da weiter verarbeiten kann. Und ein anderer Freund sagte mir "Marion, 1 1/2 Jahre sind einfach noch keine Zeit" - wie recht er damit hat!

    Danke für Dein Beitrag, der ja eigentlich für Stephan gedacht war, und den ich jetzt einfach mal auch für mich gesehen habe :)

    *** editiert von Sammy2009 am Montag, 05.08.2019, 11:55 ***

Beitrag von Molly8 (345 Beiträge) am Montag, 5.August.2019, 12:55.

  Re: Erinnerungstage

    Liebe Sammy2009!

    Vielleicht hast du es ja gelesen, dass bei mir nach 3,5 Jahren der Auszug aus dem Haus es alles auch nochmal wieder hochkommen lässt. Ich hatte damit auch nicht gerechnet. Ich habe auch manchmal Schüttelfrost, ich bin panisch, ich weine , ich schreie...das volle Programm. Da es ein Unfall war und der Schock sich schnell schützend um mich legte, kam bei mir das Trauern in Wellen erst so richtig im 2. Jahr und im dritten auch noch etwas. Dann war es eine zeitlang schön ruhig, ja manchmal auch glücklich. Ich glaube man schafft das auch gar nicht alles auf einmal, rein körperlich. Ich hatte auch damals nicht die Situation, dass mich jemand aufgefangen hätte, wenn ich es zugelassen hätte. Jetzt ist es schon anders.
    Ich hole mir viel Hilfe um die Umzugszeit gut zu überstehen. Ich rede viel drüber. Ich bin mit mir selbst geduldig und lieb. Es gibt Zeiten der Ablenkung, Zeiten der Verarbeitung, und bei jedem spielt es sich anders ab.
    Mir machen die Erfahrungsberichte von euch hier einmal Mut und sie sprechen von ähnlichen Zuständen meiner Gefühle und meines Körpers, dann denke ich nicht ich wäre verrückt oder würde etwas "Falsches" fühlen. Mut, Trost und Hoffnung sind für mich so wichtig in der schweren Zeit.
    Liebe Grüße
    Marie-Luise

Beitrag von Stippi (155 Beiträge) am Dienstag, 6.August.2019, 21:39.

  Re: Erinnerungstage

    Liebe Marie-Luise,

    Sprich Errinnerungstage. Heute vor 6 Jahren wurde meine kleine, süsse Tochter geboren. Fast 14 Monate später ist sie mit ihrem Papa, also meinem Mann, bei einem Autounfall gestorben.

    Zu mehr bin ich, im Moment, nicht fähig. Sorry.

    Stippi

Beitrag von goldfisch (92 Beiträge) am Freitag, 9.August.2019, 15:28.

  Re: Erinnerungstage

    Liebe Stippi,

    was du erlebt hast und wie du dein Leben mutig weiterlebst, davor habe ich allerhöchsten Respekt!
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass das Schicksal es in Zukunft nur noch gut mit dir meint!

    Ganz liebe Grüße!

Beitrag von Sammy2009 (289 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 22:02.

  Re: Erinnerungstage


    Hab meinen Beitrag gelöscht - er entspricht nicht mehr meinem Denken (und auch nicht meinem Handeln)...

    *** editiert von Sammy2009 am Mittwoch, 06.11.2019, 23:34 ***

Beitrag von Carlchen65 (158 Beiträge) am Donnerstag, 1.August.2019, 12:13.

  Re: Erinnerungstage

    Gebe meinen Senf dazu.
    Wie gelesen habt, ich hatte jetzt zwei Erinnerungstage auf einmal.
    Mittlerweile kann ich damit leben.
    Am Ende käme ich aus der heute an diesem Tage, ist das und das passiert, was nicht gerade schön war.
    Sollte man da nicht die "schönen" Tage in Erinnerung behalten. Sei es, heute war ein echt guter Tag. Heute war ein guter Tag, heute war ich glücklich und zufrieden.
    Nächsten Monat fahr ich wieder 1 Woche in mein geliebstes Rom. Mittlerweile kenne ich die Stadt und ein paar Menshen sogar recht gut.
    Das wäre nie passiert, wenn .....
    Somit immer nach vorne schauen.
    LG Carolin


Beitrag von Holzkopf (607 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 13:50.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stephan,
    für mich spielt der Gleichklang der Wochentage eine große Rolle.
    Bei mir ist das Jahr 2013 das Jahr vor dem Tod im Januar 2014.
    Die schlimmen Gedenktage werden erst im November beginnen.
    2016/Anfang 2017 hatte ich versucht, diese Gedenktage ganz bewusst in ihrer Traurigkeit zu erleben mit der Vorstellung, dies könne eine befreiende Wirkung haben. Dies war nicht der Fall, ich blieb im Januar 2017, also drei Jahre nach dem Tod meines Mannes, in der Trauer hängen, so dass ich mich zu einer Therapie entschied. Das war rückblickend eine sehr gute Idee, ich habe Dir ja schon ansatzweise davon geschrieben.
    Der Gleichklang von Gedenktagen und diese überhaupt, gute wie schlimme, waren für mich, für uns, schon immer bedeutsam, so dass dieses Jahr eigentlich nicht in so besonderem Maße aus anderen herausragt.
    Da ich aber das Gefühl habe, dass sich die Trauer um meinen Mann gewandelt hat (Einzelheiten sind mir an dieser Stelle zu speziell), denke/hoffe ich, dass es im November nicht anders sein wird als letztes Jahr: Gedenken ja und die Präsenz vieler Augenblicke, aber nicht mehr verbunden mit der starken Trauer von 2016.
    Hoffentlich gelingt es Dir zunehmend, die schönen Zeiten der Gegenwart ebenso "neben denen der Vergangenheit" zu erleben.
    Vielleicht hilft dabei, dass ja auch die schönen Erinnerungen im Gleichklang der Wochentage laufen. Bei mir war das z.B. im vergangenen Jahr so, als der Hochzeitstag wieder auf den gleichen Wochentag fiel. Das war für mich ganz besonders, und ich habe ihn in großer Verbundenheit mit meinem Mann erleben können.
    Herzlichen Gruß
    Anke

Beitrag von RehTse (163 Beiträge) am Mittwoch, 31.Juli.2019, 13:51.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stephan,

    ich glaube, man muss da zwischen den guten und den schlechten Erinnerungen unterscheiden. Ich denke, du beziehst dich vor allem auf die schlechten, wenn du von "Gefangener" deiner Erinnerungen schreibst.

    Ich habe mir nur wenige Tage nach dem Tod meines Lebensgefährten vorgenommen: "Ich will mich an sein Leben erinnern, nicht an sein Sterben." Und dementsprechend als Spruch für die Todesanzeige gewählt: "Behaltet mich so in Erinnerung, wie ich in den schönsten Stunden meines Lebens bei euch war." Das Thema Erinnern spielte bei mir also von Anfang an eine große Rolle. Ich wollte und will mich an die Zeit mit meinem Partner erinnern.
    Anfangs ist es mir natürlich sehr schwer gefallen, meinen guten Vorsatz umzusetzen. Zu präsent und zu traumatisch waren für mich die Bilder des Todes. Mit der Zeit habe ich es aber tatsächlich geschafft, dass die guten Erinnerungen dominieren. Das Sterben spielt für mich "nur noch" rund um den Todestag eine Rolle. An allen anderen Gedenktagen und auch sonst ist es das Schöne und die Dankbarkeit für eine großartige gemeinsame Zeit, was meine Erinnerung prägt. In diesen Erinnerungen fühle ich mich nicht "gefangen". Sie sind eher warm und wohltuend und geben mir Energie für das Jetzt und Hier.

    Einen "Gleichklang" der Wochentage habe ich allerdings noch nicht mitgemacht, dafür bin ich eine noch zu junge Häsin. Ob das was anderes mit mir macht, wenn es soweit ist? Keine Ahnung...

Beitrag von Mora (375 Beiträge) am Sonntag, 4.August.2019, 19:38.

  Re: Erinnerungstage

    Lieber Stefan,

    setz dich nicht unter Druck. Denke nicht: Das ist richtig, das ist falsch, so müsste es sein ... und ich schaffe das nicht etc. pp. Lass es einfach geschehen, Du musst gar nichts tun. Allmählich wird es sich verändern, es ist einfach so. Hab Vertrauen. Ich weiß, dass es schwer ist. Man denkt, wann hört es endlich auf, bleibt es jetzt so? Nein, tut es nicht. Es wandelt sich.

    Bei mir war es so, dass anfangs (anfangs...? keine Ahnung, wie lange das so ging) ständig Erinnerungsfetzen hochgespült wurden aus der sehr belastenden Krankheitsphase, ich konnte überhaupt nichts dagegen tun. Dabei hätte ich gerade die Krankheitsphase gerne ganz schnell vergessen. Aber offenbar musste das (bei mir) so sein. Das gehört inzwischen schon lange der Vergangenheit an, zum Glück, und heute sind es die schönen, starken Momente, die mich begleiten. Gerade war wieder so ein "Jahrestag", der 26. Juli - da haben wir uns zum ersten Mal allein getroffen. Den 2. August, seinen Todestag, vergesse ich hingegen manchmal nahezu.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, lieber Stefan.

    Mora

    *** editiert von Mora am Montag, 05.08.2019, 13:47 ***

Beitrag von Nafets (541 Beiträge) am Donnerstag, 29.August.2019, 10:42.

  Re: Erinnerungstage

    Der Gleichklang der Wochentage - bringt mich in diesem Jahr noch einmal sehr nah, eigentlich viel zu nah, in die "Erinnerung" dessen, wie es schließlich zuende ging, auch zurück in alle Bitterkeit und die Traumata aus jener Zeit.

    Es ist mal wieder sehr extem in diesem Jahr, auch im Aufbruch in eine neue Zeit, zwischen großer Freude und tiefer Trauer, zwischen fröhlichem Lachen und einem (in bestimmten Momenten) doch größer gewordenen Meer von Tränen, zwischen Hoffen und Bangen ... ...

    Dieser August geht nun bald zuende; freitags ist Christina gestorben, am Geburtstag von Bine ...

    Solche Ambivalenz (im Nebeneinander von gegensätzlichen Gefühlen, Gedanken und Erlebnissen), eine Zerrissenheit und innere Spannung im Hin und Her zwischen sich scheinbar widersprechenden Empfindungen u.v.a.m. machen das Leben nicht einfacher.

    Warum nur glauben und wünschen wir uns so sehr, das Leben möge uns doch bitte einfach und angenehm begegnen ... (?) Für mich bleibt es nun wohl für immer ein "Sowohl als auch ..."


  Hochzeitstag   morbus 10.11.19, 14:34
  Re: Hochzeitstag   Jasmin2 15.11.19, 13:55
  So viele Fragen   Carlchen65 3.11.19, 09:27
  Re: So viele Fragen   finchen5 3.11.19, 17:50
  Sagt es mir doch bitte...   Sammy2009 29.10.19, 22:33
  Re: Sagt es mir doch bitte...   karo58 30.10.19, 03:37
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Treviris 1.11.19, 09:09
  Re: Sagt es mir doch bitte...   Nafets 1.11.19, 14:02
  Heute vor 5 Jahren...   Stippi 5.10.19, 17:38
  Re: Heute vor 5 Jahren...   Tertu 5.10.19, 22:01
  Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 15:15
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 2.10.19, 17:02
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sonne68 2.10.19, 20:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 22:26
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sammy2009 2.10.19, 23:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 2.10.19, 23:35
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Jasmin2 3.10.19, 11:00
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:34
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 20:03
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Mause 3.10.19, 09:29
  Re: Die Trauer erdrückt mich    DD61 3.10.19, 10:48
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 3.10.19, 13:08
  Re: Die Trauer erdrückt mich    RehTse 4.10.19, 10:18
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Sansibar 4.10.19, 18:55
  Re: Die Trauer erdrückt mich    blackeyes 3.10.19, 11:50
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Gudi57 3.10.19, 13:21
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 19:10
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 19:56
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cocobello 14.10.19, 20:09
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Pumbaline 14.10.19, 22:01
  Re: Die Trauer erdrückt mich    cali68 15.10.19, 17:59
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Heike18 15.10.19, 20:07
  Re: Die Trauer erdrückt mich    Andy58 18.10.19, 15:05
  Möchte mich zurückhaben...   Sammy2009 15.9.19, 00:43
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 07:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Mause 15.9.19, 19:17
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 15.9.19, 19:03
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Nafets 15.9.19, 21:46
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 01:19
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 21:54
  Re: Möchte mich zurückhaben...   Oeht 16.9.19, 00:24
  Re: Möchte mich zurückhaben...   rose2 16.9.19, 22:05
  Frage   Treviris 28.8.19, 11:42
  Re: Frage   Petra28 28.8.19, 12:26
  Re: Frage   rose2 28.8.19, 12:38
  Re: Frage   everest 28.8.19, 13:53
  Re: Frage   Treviris 29.8.19, 13:35
  Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 09:45
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 11:57
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 13:34
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 14:32
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 31.7.19, 14:56
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 16:01
  Re: Erinnerungstage   Sansibar 31.7.19, 16:49
  Re: Erinnerungstage   conny2 31.7.19, 21:36
  Re: Erinnerungstage   Nafets 31.7.19, 22:35
  Re: Erinnerungstage   blackeyes 1.8.19, 00:21
  Re: Erinnerungstage   conny2 1.8.19, 12:39
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 1.8.19, 15:19
  Re: Erinnerungstage   Jasmin2 5.8.19, 11:07
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 5.8.19, 11:49
  Re: Erinnerungstage   Molly8 5.8.19, 12:55
  Re: Erinnerungstage   Stippi 6.8.19, 21:39
  Re: Erinnerungstage   goldfisch 9.8.19, 15:28
  Re: Erinnerungstage   Sammy2009 31.7.19, 22:02
  Re: Erinnerungstage   Carlchen65 1.8.19, 12:13
  Re: Erinnerungstage   Holzkopf 31.7.19, 13:50
  Re: Erinnerungstage   RehTse 31.7.19, 13:51
  Re: Erinnerungstage   Mora 4.8.19, 19:38
  Re: Erinnerungstage   Nafets 29.8.19, 10:42
  Angst im Trauerprozess   Sammy2009 28.7.19, 16:21
  Re: Angst im Trauerprozess   Sonne68 28.7.19, 17:13
  Re: Angst im Trauerprozess   Sonne68 28.7.19, 19:47
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 28.7.19, 19:00
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 28.7.19, 19:17
  Re: Angst im Trauerprozess   Nafets 28.7.19, 19:50
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 28.7.19, 20:16
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 30.7.19, 04:58
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 07:36
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 30.7.19, 08:28
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 08:52
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 30.7.19, 09:27
  Re: Angst im Trauerprozess   everest 30.7.19, 09:45
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 09:47
  Re: Angst im Trauerprozess   everest 30.7.19, 09:00
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 30.7.19, 09:08
  Re: Angst im Trauerprozess   everest 30.7.19, 09:21
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 30.7.19, 09:53
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 30.7.19, 10:01
  Re: Angst im Trauerprozess   Louisa75 30.7.19, 11:12
  Re: Angst im Trauerprozess   blackeyes 30.7.19, 13:04
  Re: Angst im Trauerprozess   Louisa75 30.7.19, 22:45
  Re: Angst im Trauerprozess   blackeyes 31.7.19, 01:01
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 31.7.19, 07:31
  Re: Angst im Trauerprozess   Louisa75 30.7.19, 11:07
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 30.7.19, 11:25
  Re: Angst im Trauerprozess   Louisa75 30.7.19, 22:36
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 31.7.19, 07:35
  Re: Angst im Trauerprozess   conny2 31.7.19, 10:20
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 28.7.19, 20:25
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 30.7.19, 07:48
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 08:15
  Re: Angst im Trauerprozess   everest 29.7.19, 07:13
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 09:14
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 30.7.19, 09:22
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 30.7.19, 13:54
  Re: Angst im Trauerprozess   Molly8 22.8.19, 05:47
  Re: Angst im Trauerprozess   Sammy2009 22.8.19, 14:47
  Re: Angst im Trauerprozess   rose2 22.8.19, 21:19
  Re: Angst im Trauerprozess   Suse79 22.8.19, 21:54
  Re: Angst im Trauerprozess   Sansibar 23.8.19, 09:26
  Zwei an einem Tag   Carlchen65 26.7.19, 21:08
  Sch.... Ferien   Stippi 26.7.19, 20:40
  Re: Sch.... Ferien   Sansibar 28.7.19, 13:08
  Re: Sch.... Ferien   everest 28.7.19, 13:46
  Wie finde ich in mein neues Leben?   Yhona 20.7.19, 13:26
  Leistungsfähigkeit   Sansibar 12.7.19, 22:41
  Re: Leistungsfähigkeit   conny2 13.7.19, 10:47
  Re: Leistungsfähigkeit   everest 13.7.19, 17:35
  Re: Leistungsfähigkeit   Sonne68 13.7.19, 18:13
  Re: Leistungsfähigkeit   mudinjuh 14.7.19, 14:52
  Re: Leistungsfähigkeit   Nafets 14.7.19, 18:06
  Re: Leistungsfähigkeit   Sansibar 14.7.19, 20:31
  Re: Leistungsfähigkeit   Pumbaline 18.7.19, 22:26
  So ist das Leben   Stippi 2.7.19, 22:51
  Re: So ist das Leben   blackeyes 3.7.19, 11:16
  Re: So ist das Leben   Memma 3.7.19, 22:15
  Re: So ist das Leben   Andy58 8.7.19, 15:54
  Hochzeitstag   Ollichka 2.7.19, 10:27
  Re: Hochzeitstag   blackeyes 2.7.19, 10:52
  Re: Hochzeitstag   Mora 2.7.19, 12:18
  Re: Hochzeitstag   cs65 2.7.19, 17:53
  Re: Hochzeitstag   Janneu2806 3.7.19, 07:53
  Re: Hochzeitstag   Holzkopf 3.7.19, 10:03
  Re: Hochzeitstag   Ollichka 16.7.19, 19:20
  Re: Hochzeitstag   Nafets 16.7.19, 20:13
  Re: Hochzeitstag   annaresi 17.7.19, 22:16
  Re: Hochzeitstag   rose13 21.7.19, 13:06
  Re: Hochzeitstag   blackeyes 3.7.19, 12:21
  Re: Hochzeitstag   conny2 4.7.19, 13:56
  Re: Hochzeitstag   blackeyes 5.7.19, 18:12
  Der 6. Liebesbrief   Janneu2806 27.6.19, 23:08
  Re: Der 6. Liebesbrief   Jasmin2 28.6.19, 09:39
  Re: Der 6. Liebesbrief   Heike18 28.6.19, 12:04
  Re: Der 6. Liebesbrief   Tauchmaus 28.6.19, 14:06
  Der sechste Liebesbrief   adiamo 26.6.19, 17:25
  Der sechste Liebesbrief   Andy58 26.6.19, 10:37
  Re: Der sechste Liebesbrief   Jasmin2 27.6.19, 10:28
  1 Jahr Mitgliedschaft   Sammy2009 18.6.19, 14:28
  Re: 1 Jahr Mitgliedschaft   Jasmin2 18.6.19, 20:26
  Das Leben ist schön!   minigab 3.6.19, 14:37
  Re: Das Leben ist schön!   Sammy2009 3.6.19, 14:44
  Re: Das Leben ist schön!   leben71 3.6.19, 20:07
  Re: Das Leben ist schön!   RehTse 4.6.19, 11:39
  Re: Das Leben ist schön!   mudinjuh 4.6.19, 20:59
  Re: Das Leben ist schön!   Memma 6.6.19, 12:18
  Re: Das Leben ist schön!   morbus 7.6.19, 18:22
  Was ist das?   Sammy2009 1.6.19, 17:10
  Re: Was ist das?   IZett 2.6.19, 09:57
  Re: Was ist das?   Jasmin2 2.6.19, 19:11
  Re: Was ist das?   morbus 7.6.19, 18:33
  2. Abschied   Sammy2009 9.5.19, 09:29
  Re: 2. Abschied   IZett 9.5.19, 11:32
  Re: 2. Abschied   Nelly56 9.5.19, 15:52
  Re: 2. Abschied   Lesegern 9.5.19, 12:37
  Re: 2. Abschied   RehTse 9.5.19, 20:01
  Re: 2. Abschied   Sammy2009 9.5.19, 22:33
  Re: 2. Abschied   Lesegern 11.5.19, 12:53
  Re: 2. Abschied   heischnei 12.5.19, 21:27
  Mein Wochenende   Stippi 5.5.19, 22:16
  Zauberwort-Loslassen   Carlchen65 28.4.19, 13:51
  10 Jahre dabei und dankbar   freund95 9.4.19, 11:12
  10 Jahre !   GabiUdo 7.4.19, 19:10
  Re: 10 Jahre !   verysad 9.4.19, 12:51
  Re: 10 Jahre !   cembalist1 27.4.19, 14:09
  Re: 10 Jahre !   conny2 28.4.19, 08:51
  Re: 10 Jahre !   cs65 28.4.19, 10:19
  Re: 10 Jahre !   nina2019 28.4.19, 10:29
  Re: 10 Jahre !   blackeyes 28.4.19, 18:49
  alter Has mit neuen Tränen   freund95 31.3.19, 17:36
  Jeder Mensch ist anders   BBarbara 28.3.19, 19:11
  Re: Jeder Mensch ist anders   Pumbaline 28.3.19, 20:03
  Re: Jeder Mensch ist anders   BBarbara 29.3.19, 17:59
  Re: Jeder Mensch ist anders   Pumbaline 30.3.19, 21:44
  Re: Jeder Mensch ist anders   Andy58 4.4.19, 14:32
  Kennt ihr das?   Andy58 12.3.19, 16:40
  Re: Kennt ihr das?   Sammy2009 12.3.19, 20:06
  Re: Kennt ihr das?   FrauAntje 12.3.19, 20:45
  Besondere Momente ...   Nafets 6.3.19, 00:26
  Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 18.2.19, 21:37
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Carlchen65 19.2.19, 13:40
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 19.2.19, 15:31
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 5.3.19, 09:47
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 5.3.19, 15:18
  Re: Kenn mich grad nicht aus   marina71 5.3.19, 15:59
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Holzkopf 5.3.19, 17:14
  Re: Kenn mich grad nicht aus   conny2 5.3.19, 19:26
  Re: Kenn mich grad nicht aus   everest 6.3.19, 12:39
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 6.3.19, 13:04
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Andy58 7.3.19, 16:21
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Sammy2009 7.3.19, 21:04
  Re: Kenn mich grad nicht aus   Nafets 9.3.19, 14:29
  Kenn mich wieder aus    Sammy2009 12.3.19, 12:31
  Re: Kenn mich wieder aus    rose13 13.3.19, 00:29
  Re: Kenn mich wieder aus    Sammy2009 13.3.19, 10:43
  Re: Kenn mich wieder aus    ElkeA1957 13.3.19, 14:10
  Re: Kenn mich wieder aus    Sammy2009 21.3.19, 10:14
  Re: Kenn mich wieder aus    Janneu2806 21.3.19, 22:09
  Re: Kenn mich wieder aus    ElkeA1957 23.3.19, 08:40
  Museum?   Mora 2.2.19, 17:10
  Re: Museum?   blackeyes 3.2.19, 12:19
  Re: Museum?   Fabiane 3.2.19, 12:21
  Re: Museum?   cs65 3.2.19, 19:59
  Re: Museum?   Mora 5.2.19, 11:59
  Re: Museum?   Pumbaline 5.2.19, 20:10
  Re: Museum?   conny2 6.2.19, 11:48
  Re: Museum?   Neuseeland 10.2.19, 19:14
  sich verabschieden   everest 11.1.19, 18:09
  Re: sich verabschieden   conny2 11.1.19, 18:57
  Re: sich verabschieden   FrauAntje 11.1.19, 20:08
  Re: sich verabschieden   Pumbaline 11.1.19, 21:30
  Re: sich verabschieden   everest 12.1.19, 09:43
  Re: sich verabschieden   Carlchen65 12.1.19, 11:52
  Re: sich verabschieden   verysad 12.1.19, 12:07
  Re: sich verabschieden   Pumbaline 12.1.19, 21:27
  Re: sich verabschieden   Sansibar 12.1.19, 13:17
  Re: sich verabschieden   finchen5 14.1.19, 09:15
  Re: sich verabschieden   cs65 14.1.19, 15:32
  Re: sich verabschieden   barryh 21.1.19, 15:18
  Re: sich verabschieden   Nafets 21.1.19, 23:36
  Re: sich verabschieden   barryh 22.1.19, 11:35
  Re: sich verabschieden   Dalia 22.1.19, 21:25
  Re: sich verabschieden   verysad 23.1.19, 09:52
  Re: sich verabschieden   conny2 23.1.19, 18:51
  Re: sich verabschieden   everest 24.1.19, 08:43
  Re: sich verabschieden   RehTse 14.1.19, 21:45
  Re: sich verabschieden   everest 15.1.19, 10:41
  Re: sich verabschieden   PatriziaB 9.2.19, 14:39



 Zur Eingabe  > Ältere Einträge | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
copyright © 2000-2019 Oliver Scheithe
Startseite  - Trauer  - Literatur  - Wissenswertes  - Verein
Sitemap  - Nutzungsbedingungen  - Datenschutz  - Impressum  - Hilfe
Seit dem 07.05.2019 wurde diese Seite 7948042 mal aufgerufen
Der letzte Aufruf erfolgte in 0.20 Sekunden